Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fachkräftemangel: 45 Prozent der IT…

Die Lösung wird ja gleich mitgeliefert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lösung wird ja gleich mitgeliefert

    Autor: dabbes 22.05.12 - 19:17

    Zahlt den Leuten mehr, dann habt ihr auch keine Probleme.

  2. Re: Die Lösung wird ja gleich mitgeliefert

    Autor: Seasdfgas 22.05.12 - 19:39

    zahlt den leuten mehr + bildet welche aus.

    nur mehr geld hilft den 50% überarbeiteten auch nicht

  3. Re: Die Lösung wird ja gleich mitgeliefert

    Autor: Anonymouse 22.05.12 - 19:42

    Ach, das würde doch was kosten. Und Kosten sind immer schlecht und zu vermeiden!!!!!

  4. Re: Die Lösung wird ja gleich mitgeliefert

    Autor: vtm 22.05.12 - 19:45

    Mehr Geld muss ja nicht unbedingt nur in den Taschen der Arbeitnehmer landen, man kann auch mal eine Kaffee- / Tee- / Suppenküche ordentlich ausstatten und nicht gleich am Rad drehen, wenn sich die Kollegen mal auf einen Plausch oder eine kreative Pause zusammen setzen.

    Da wird dann zwar auch ein wenig privat geredet, aber meiner Erfahrung nach doch zu 2/3 über die aktuellen Probleme diskutiert und in lockerer Atmosphäre finden sich dann einfach gute Impulse die zu einer schnelleren / besseren Lösung verhelfen.

    Wenn man mit seinen Arbeitnehmern gut umgeht, fühlen diese sich wohl auf der Arbeit und Arbeiten möglicherweise sogar gerne.

  5. Re: Die Lösung wird ja gleich mitgeliefert

    Autor: d-tail 23.05.12 - 08:22

    vtm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da wird dann zwar auch ein wenig privat geredet, aber meiner Erfahrung nach
    > doch zu 2/3 über die aktuellen Probleme diskutiert und in lockerer
    > Atmosphäre finden sich dann einfach gute Impulse die zu einer schnelleren /
    > besseren Lösung verhelfen.

    Ja. Genau so ist es auch. Sogar Zigarettenpausen werden oft eigentlich für die Arbeit genutzt.

    > Wenn man mit seinen Arbeitnehmern gut umgeht, fühlen diese sich wohl auf
    > der Arbeit und Arbeiten möglicherweise sogar gerne.

    Und das wäre sogar ein erheblicher Zugewinn für das Unternehmen. Deswegen denke ich, dass in dem bezifferten Schaden nicht nur eine Überlastung steckt sondern auch andere Faktoren, wie innerliche Kündigung, Bore Out.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. HALLHUBER GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01