1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Warcraft - Erste Erweiterung…
  6. Thema

Erste? Einzige!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TS is nur was für n00bs in daoc

    Autor ROFL 01.11.05 - 13:38

    normalerweise weiss man so was zu tun ist. das bissl vorab-planung kann man problemlos im chat machen.

    ts wird zur allgeminen belustigung genutzt oder wenn man zeigen muss, dass man den längsten hat. :)


    rvr = realm vs. realm

    die dinger da heissen relikte. artefakte ist was ganz anderes (siehe trials of atlantic).

    stammgruppen gewinnen in daoc nicht immer. nur meistens. :)
    pro-gamer stinken trotzdem. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. jemals richtig daoc gespielt?

    Autor ROFL 01.11.05 - 13:46

    Serbitar schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das mit dem warten ist aber nicht direkt die
    > Schuld von Blizzard, es gibt halt nur dann einen
    > Fight wenn es genug leute gibt, damit gibt es eine
    > gewisse Balance. Die BGs sind deshlab etwas besser
    > weil es mehrere und unterschiedlichere gibt, in
    > DAoC hast du vom szenario her nur ein und das
    > selbe BG, allerdings stört es nicht da es eh nur
    > eine Krücke ist damit man etwas erfahrungen
    > sammeln kann bis man zum richtigen RvR kommt.

    völlig falsch. die bgs in daoc sind völlig unterschiedlich. mit zunehmendem level wird das terrain um einiges komplexer.
    tatsächlich werden aber leider nur 3 bgs richtig genutzt - thidranki, molvik und leirvik(oder so ähnlich - mag das nicht. kenn das auch nicht gut *g*)

    krücke für's "richtige" rvr? wohl kaum. es gibt "professionelle" thidranki-spieler, die nix anderes zocken. die löschen ihren char, wenn der da nicht mehr reinkommt und fangen ihn neu an.

    > Die
    > BGs sind ja nicht schlecht weil man warten muss,
    > allerdings gibt es dem ganzen eine unrealistischen
    > Arcade Beigeschmack. Ich mein in welchem Krieg
    > wird darauf geachtet das die andere Seite genug
    > Truppen hat?

    und warum "lobst" du das dann eingangs als balanz?


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: wow hört mit 60 auf...

    Autor ist halt so 09.01.06 - 14:35


    >
    > > Denk mal drüber nach, es sind 4,5
    > Millionen
    > Zocker!
    >
    > glaub ich nicht. käufer vielleicht. kenne etliche
    > leute, die genau wie ich erkannt haben, dass wow
    > im grunde den erwartungen nicht gerecht wird.
    > gekauft? ja. noch laufendes abo? nö.
    >

    Es heisst ja nichtr um sonst 4,5 Zahlende Kunden diesem Monat(nun schon auf 5Mio)
    erst lesen und dann schreiben

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: wow hört mit 60 auf...

    Autor Interessiert nicht! 15.01.06 - 22:17

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Serbitar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja aber was empfindest du als innovativ?
    >
    > Ich finde alleine die Tatsache das es
    > sich
    > modifzieren lässt ist Innovation pur.
    > Nenn mir
    > bitte ein Innovatives Interface
    > eines anderen
    > MMORPG, vorallem eines das sich
    > in dem Umfang
    > modifizieren lässt.
    >
    > Dark Age Of Camelot
    >
    > geht da schon seit JAHREN
    >
    > > Genau das was du hier
    > anprangerst wird
    > z.B. bei Betriebssystemen wie
    > Linux gerne
    > hervorgehoben. Du kannst es deinen
    > wünschen
    > Anpassen. Was ist daran schlecht?
    >
    > nichts, aber bei linux kann man auch mit dem
    > standard gut leben, da er recht ausgereift ist.
    >
    > > Als Hersteller hast du immer das Problem das
    > egal
    > was du machst es immer einen geben wird
    > das ihm
    > irgendwas nicht passt, dann macht man
    > es wie
    > Blizzard und legt die Gestalltung des
    > Interface in
    > die Hände der Spieler, dann
    > meckert niemand, aber
    > nein ich hab gerade
    > einen gefunden der selbst das
    > Schlecht
    > findet!
    >
    > verstehst du es nicht? natürlich ist flexibilität
    > schön. es soll aber nicht dazu führen, dass man
    > auf die arbeit von moddern angewiesen ist. sie
    > sollen eine alternative sein und nicht quasi
    > pflicht.
    >
    > > Und was ist an der Patchverteilung durch
    > P2P
    > falsch?
    >
    > prinzipiell nichts. sollte sich allerdings auch
    > als vorteil für den kunden erweisen. in diesem
    > falle sehe ich kein win:win-geschäft.
    >
    > > Denk mal drüber nach, es sind 4,5
    > Millionen
    > Zocker!
    >
    > glaub ich nicht. käufer vielleicht. kenne etliche
    > leute, die genau wie ich erkannt haben, dass wow
    > im grunde den erwartungen nicht gerecht wird.
    > gekauft? ja. noch laufendes abo? nö.
    >
    > > Weisst du wie dick deine Leitungen sein
    > müssen
    > damit du alle mit voller Bandbreite
    > versorgen
    > kannst?
    >
    > keine ahnung. 20 zentimeter vielleicht? :)
    > goa bekommt das ja auch ganz gut hin meist.
    >
    > > Das kann sich kaum wer leisten, vorallem
    > musst du
    > ja nicht P2P anschalten dann geht es
    > halt lahm.
    > Wenn gerade am Patchday selbst die
    > dicksten
    > gigabitleitugnen in die Knie gehen
    > wirst du wohl
    > erstes schreien.
    >
    > bei goa selten passiert.
    >
    > > Ich hab patches bei den
    > sogenannten
    > anderen MMORPG mitbekommen und bei
    > allen war
    > es so das am Tag des Patches der
    > Download
    > mies als mies war und ich mir oft sowas
    > wie
    > p2p Patches gewünscht.
    >
    > naja... schon. allerdings sollten die so gesparten
    > kosten auch an den verbraucher weitergegeben
    > werden.
    >
    >
    Warum willst du denn auch noch das die eingesparten kosten an dich weiter gegeben werden, die server werden auch so schon bis zum Limit angetrieben, da kann ich auf die leute die "mal eben" patchen wollen auch verzichten, denn das wirkt sich alles auf den Ping aus, bei anderen spielen wie daoc hab ich mir sowas wie p2p patching gewünscht, denn das alleine is schon besser, als direkt vom Server zu laden, und wenns dir net gefällt dann verkaufs wem der dieses geniale spiel eben spielen will, denn wenn du es nicht zu schätzen weisst hat es auch nix in deinem games regal verloren!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

  1. Voltair: Googles Qt-5-Spiel für Android
    Voltair
    Googles Qt-5-Spiel für Android

    Mit Voltair hat Google ein kleines Android-Spiel veröffentlicht, das Qt 5 und QML verwendet. Qt-Hauptsponsor Digia zeigt sich entsprechend erfreut, dass nun auch Google den Android-Port des Frameworks nutzt.

  2. Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
    Smartphone-Hersteller Xiaomi
    Wie Apple, nur anders

    Vom Startup zu einem der größten Smartphone-Hersteller Chinas: Xiaomis Erfolge im eigenen Land sind beispiellos. Jetzt will das Unternehmen seine Geräte auch im Ausland verkaufen - und orientiert sich dafür an Apple.

  3. CockroachDB: Die Datenbank, die alles überleben soll
    CockroachDB
    Die Datenbank, die alles überleben soll

    Wie Küchenschaben soll die Datenbank CockroachDB auch die schlimmsten Ausfälle überleben, daher der Name. Das Team von ehemaligen Google-Entwicklern reimplementiert dafür Ideen von Spanner, das bei Google intern Mapreduce und Bigtable ablöst.


  1. 13:21

  2. 12:00

  3. 11:58

  4. 11:47

  5. 11:46

  6. 11:35

  7. 11:10

  8. 11:08