1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » UEFI: Secure Boot macht Linux…

Das Label UEFI macht Sinn:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor derNichtGlaubt 16.11.12 - 14:56

    U(seless) E(rror) F(eature) (I)nstalled

    and that's it!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 16:05

    Der war so flach....

    Einfach Windows nutzen. ;)
    Mach ich auch. Und Linux dann in ner VM.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 16:05 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor sre 16.11.12 - 16:35

    Bau mal z.B. eine Openembedded basierte development toolchain in ner VM... das dauert VIEL länger.
    Wer aktiv für linxu als Zielsystem entwickelt möchte eigentlich eher kein Windows benutzen ;) (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).
    VMs sind auf normalen Desktops nach wie vor weit davon entfernt sich wirklich performant anzufühlen, jedenfalls geht es mir da bisher so.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. und zahle für ...

    Autor derNichtGlaubt 16.11.12 - 17:17

    ... etwas, was ich seit über 8 Jahren nicht mehr benutzt habe, weil ich es nicht brauche!
    Frage: macht das SINN !!! (klingt irgendwie wie Deppensteuer)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor Casandro 16.11.12 - 17:20

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der war so flach....
    >
    > Einfach Windows nutzen. ;)
    > Mach ich auch. Und Linux dann in ner VM.

    Ja, aber finde heute noch Hardware auf der Windows läuft. Das ist nicht mehr trivial.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor motzerator 16.11.12 - 18:37

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der war so flach....
    > Einfach Windows nutzen. ;)
    > Mach ich auch. Und Linux dann in ner VM.

    Genau und in der VM machen wir dann Homebanking und
    der Windows Trojaner mit keylogger bekommt alles mit?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 19:00

    Was für Desktopsysteme hast du? AMD?

    Also bei meinem i7 Quad mit VTx fluppen VMs als wären sie nativ installiert. Und das mit Oracle Virtual Box.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: und zahle für ...

    Autor Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 19:02

    Pech gehabt. Linux ist bei Secure-Boot eben leider Kolateralschaden. Kann man nichts machen und hoffen, dass eine Lösung gefunden wird, die wohl wieder einen anderen bescheuerten Namen trägt wie fast alle Linux-Erfindungen: Shim, Grub, Lilo, squshfs, etc.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 19:03

    Also Windows läuft auf jegleicher Desktop und Notebookhardware problemlos. Auch auf Servern.

    Bei Linux sieht es da leider eher anders aus, gerade bei Notebooks.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 19:04

    Ich hatte seit ich Windows mit Windows 98 angefangen habe mit Internet zu nutzen noch nie (!!) einen Trojaner oder irgendwelche Schafsoftware unter Windows. Und zur Zeiten von Windows 2000 hatte ich nicht mal einen Virenscanner.

    Die Moral von der Geschicht: Anwenderfehler.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 19:06 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor meshuggah 16.11.12 - 20:36

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte seit ich Windows mit Windows 98 angefangen habe mit Internet zu
    > nutzen noch nie (!!) einen Trojaner oder irgendwelche Schafsoftware unter
    > Windows. Und zur Zeiten von Windows 2000 hatte ich nicht mal einen
    > Virenscanner.
    >
    > Die Moral von der Geschicht: Anwenderfehler.

    n.a. dann herzlichen Glückwunsch, Du hast jahrelang Viren verschleudert, ohne es zu wissen... aber Hey, was ich nicht sehen kann, gibt es auch nicht =-O

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor nille02 17.11.12 - 10:41

    meshuggah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte seit ich Windows mit Windows 98 angefangen habe mit Internet
    > zu
    > > nutzen noch nie (!!) einen Trojaner oder irgendwelche Schafsoftware
    > unter
    > > Windows. Und zur Zeiten von Windows 2000 hatte ich nicht mal einen
    > > Virenscanner.
    > >
    > > Die Moral von der Geschicht: Anwenderfehler.
    >
    > n.a. dann herzlichen Glückwunsch, Du hast jahrelang Viren verschleudert,
    > ohne es zu wissen... aber Hey, was ich nicht sehen kann, gibt es auch nicht
    > =-O

    Warum gehst du davon aus das er nie einen Scan gemacht hat? Er sagte nur das er keinen aktiven Virenscanner neben her laufen hatte. Ich habe auch recht früh aufgehört einen zu nutzen und verlasse mich lieber auf einen externen Scanner. Dafür starte ich meinen Rechner immer von CD/USB und mache dann einen Scan mit einem aktualisierten Scanner. Dafür lasse ich meinen Rechner mal eine Nacht durchlaufen im Monat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor OliverHaag 18.11.12 - 21:15

    Lol, geiler Vorschlag. A'la sorry Fahrrad fahren geht nich, schnall dir nen Heimtrainer aufs Autodach und dapp dort XD
    Grad auf Mobilgeräten mit ner nicht so luxuriösen Hardwareausstattung macht so ne völlig sinnfreie Windoof-Zwischenschicht die sowohl von HDD als auch RAM min. 50 % frisst unheimlich Spaß, OpenGL braucht man garnicht erst versuchen...

    Aber naja, deinen Kommentaren nach zu Urteilen bist du eh nen Troll, aber lustig war dein völlig bescheuerter Vorschlag dennoch :D

    Von dem UEFI-Müll werd ich einfach erst mal die Hände lassen, evtl. stirbt der Schmarrn ja in Kürze wieder und man braucht nicht ewig rumfrickeln nur um das OS der Wahl auf seinem Gerät zu installiern...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Das Label UEFI macht Sinn:

    Autor nille02 18.11.12 - 21:20

    OliverHaag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von dem UEFI-Müll werd ich einfach erst mal die Hände lassen, evtl. stirbt
    > der Schmarrn ja in Kürze wieder und man braucht nicht ewig rumfrickeln nur
    > um das OS der Wahl auf seinem Gerät zu installiern...

    Alle Mainboards der letzten Jahre haben inzwischen alle UEFI. Die ganz neuen, die jetzt kommen, unterstützen dann auch Secure Boot.

    Hier geht es auch nicht generell um UEFI sondern nur um eine Implementierung von Lenovo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

  1. Heartbleed-Bug: Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit
    Heartbleed-Bug
    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

    Der Heartbleed-Bug hat die großen Internetkonzerne aufgeschreckt. Nachdem sie sich jahrelang des kostenlosen OpenSLL-Codes bedient haben, wollen sie nun die Programmierung unterstützen.

  2. Sofortlieferung: Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag
    Sofortlieferung
    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

    E-Plus erweitert unter der Marke Base die Sofortlieferung auf weitere Regionen. In zehn Regionen können Käufer eines Smartphones oder Tablets dieses noch am Bestelltag erhalten.

  3. Leica T: Teure Systemkamera mit Touchscreen
    Leica T
    Teure Systemkamera mit Touchscreen

    Leica hat mit der Leica T eine Systemkamera ohne Spiegel vorgestellt, die mit einem Sensor im APS-C-Format ausgerüstet ist. Mit einem Preis von 2.950 Euro samt Objektiv dürfte das Modell eine der teuersten spiegellosen Systemkameras auf dem Markt sein.


  1. 17:43

  2. 15:52

  3. 15:49

  4. 15:34

  5. 15:34

  6. 15:34

  7. 14:00

  8. 13:40