Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Secure Boot macht Linux…

Mir wird schlecht -_-

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir wird schlecht -_-

    Autor: elgooG 17.11.12 - 14:03

    >Ein Start wird demzufolge nur für Einträge erlaubt, die die Zeichenketten "Windows Boot Manager" sowie "Red Hat Enterprise Linux" enthalten. Sämtlichen anderen Systemen wird der Start versagt.

    Welchem Genie bei Lenovo ist den dieser Schwachsinn eingefallen? >_<
    Der Rechner unterstützt also exakt 2 verschiedene Betriebssystem weil hier völlig unsicher einfach zwei fix hinterlegt Strings verglichen werden? Geht's noch?

    Vor allem: Was hat das mit Linux zu tun? Red Hat scheint ja durchzukommen. Dieses Beispiel zeigt doch nur, dass der UEFI Secure Boot völlig unzureichend standardisiert wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: nille02 17.11.12 - 14:17

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem: Was hat das mit Linux zu tun? Red Hat scheint ja durchzukommen.
    > Dieses Beispiel zeigt doch nur, dass der UEFI Secure Boot völlig
    > unzureichend standardisiert wurde.

    Es hat nicht mal was mit Secure Boot zu tun. Einzig, dass das Gerät welches betroffen ist UEFI Secure Boot unterstützt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Atalanttore 17.11.12 - 14:20

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem: Was hat das mit Linux zu tun? Red Hat scheint ja durchzukommen.
    > Dieses Beispiel zeigt doch nur, dass der UEFI Secure Boot völlig
    > unzureichend standardisiert wurde.

    Wahrscheinlich nicht ganz unabsichtlich von Microsoft.
    Jeder Hardware-Hersteller macht was er will und beschränkt sich aus Kostengründen auf das Wesentliche (Windows), weil kein Standard ihn zur Unterstützung von weiteren Betriebssystemen zwingt.

    Lenovo verkauft anscheinend auch einige Computer mit Red Hat Enterprise Linux. Deshalb wohl die Unterstützung dafür.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.11.12 - 17:16

    Ist doch ganz logisch und völlig legitim. Schließlich wollen Microsoft und Lenovo Umsatz machen, von dem sie die Mitarbeiter bezahlen müssen. Man muss sich eben von dem Gedanken trennen, dass alles kostenlos ist.

    Wenn einem die Methoden von Lenovo nicht gefallen, kauft man halt andere Geräte.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: SoniX 19.11.12 - 13:58

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch ganz logisch und völlig legitim. Schließlich wollen Microsoft und
    > Lenovo Umsatz machen, von dem sie die Mitarbeiter bezahlen müssen. Man muss
    > sich eben von dem Gedanken trennen, dass alles kostenlos ist.

    Ich würde mal eher sagen es kostet Lenovo extra wenn sie da noch ne extra Sperre verbauen. Würden sie den PC einfach offen lassen, hätten sie weniger arbeit.

    Was hat denn das mit kostenlos zu tun? Lenovo bekommt gutes Geld für Ihre Hardware und sie bekommen noch mehr Geld wenn sie mehr davon absetzen. Und je offener das System ist, desto mehr Geräte werden sie absetzen; je verschlossener und problembehafteter die Produkte sind desto weniger werden sie absetzen.

    > Wenn einem die Methoden von Lenovo nicht gefallen, kauft man halt andere
    > Geräte.

    Ja, Medion und Acer ;-)

    Ne es ist wirklich eine Schande. Gerade Lenovo stand bei mir für Qualität (auch wenn auch da nicht alles Gold ist was glänzt). Aber so einen beschissenen UEFI Secure boot, welcher das Notebook zerlegt wenn man Ubuntu installiert können sie sich in die Haare schmieren. Das ist in meinen Augen keine brauchbare Hardware mehr sondern blos noch Spielzeug.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Atalanttore 19.11.12 - 16:25

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne es ist wirklich eine Schande. Gerade Lenovo stand bei mir für Qualität
    > (auch wenn auch da nicht alles Gold ist was glänzt). Aber so einen
    > beschissenen UEFI Secure boot, welcher das Notebook zerlegt wenn man Ubuntu
    > installiert können sie sich in die Haare schmieren. Das ist in meinen Augen
    > keine brauchbare Hardware mehr sondern blos noch Spielzeug.

    Von der altehrwürdigen IBM-Qualität ist bei Standard-Notebooks von Lenovo nichts mehr zu spüren. Vielleicht haben die Nobelnotebooks von Lenovo noch eine IBM-Qualität, aber über 1000 ¤ für ein Notebook ist mir dann doch einfach zu viel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: SoniX 19.11.12 - 16:29

    :-(

    Ja du hast schon Recht.... es geht immer weiter runter mit Lenovo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.11.12 - 22:31

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoniX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne es ist wirklich eine Schande. Gerade Lenovo stand bei mir für
    > Qualität
    > > (auch wenn auch da nicht alles Gold ist was glänzt). Aber so einen
    > > beschissenen UEFI Secure boot, welcher das Notebook zerlegt wenn man
    > Ubuntu
    > > installiert können sie sich in die Haare schmieren. Das ist in meinen
    > Augen
    > > keine brauchbare Hardware mehr sondern blos noch Spielzeug.
    >
    > Von der altehrwürdigen IBM-Qualität ist bei Standard-Notebooks von Lenovo
    > nichts mehr zu spüren. Vielleicht haben die Nobelnotebooks von Lenovo noch
    > eine IBM-Qualität, aber über 1000 ¤ für ein Notebook ist mir dann doch
    > einfach zu viel.

    Wie ich schon sagte: Man muss von der Kostenlos- und Billigmentalität weg. Dann kommt man auch wieder vorran! Dann muss kein Kind mehr Gold oder Seltenerden von Felsen runter kratzen.

    Ein Notebook unter 1200¤ ist für mich schon nur noch Spielzeug.
    Und ich kaufe kein Apple!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 22:32 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Atalanttore 20.11.12 - 00:41

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich schon sagte: Man muss von der Kostenlos- und Billigmentalität weg.
    > Dann kommt man auch wieder vorran!

    IBM hatte schon eine sehr gute Qualität bei Notebooks. Lenovo hätte sie nur beibehalten müssen.


    > Dann muss kein Kind mehr Gold oder Seltenerden von Felsen runter kratzen.

    Machst du dich etwa über Kinderarbeit lustig?


    > Ein Notebook unter 1200¤ ist für mich schon nur noch Spielzeug.
    > Und ich kaufe kein Apple!

    Ein Notebook ist ein tragbarer Computer eine keine Workstation. Wenn du schnell veraltende Computertechnik in der besonders teuren Notebook-Ausführung kaufst, ist das letztendlich nur dein Problem. Ich gebe mein Geld lieber für wichtigere Dinge wie z.B. Essen aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: SoniX 20.11.12 - 13:37

    Hat leider überhaupt keinen Zweck wenn du mehr bezahlst. Das Geld wird ja nicht verwendet um den Minenarbeitern mehr zu bezahlen oder um die Arbeiter in den Fabriken besser zu schützen. Nein, das wandert blos in die Taschen eines grossen Konzerns und wird dann von diesem verwendet um noch grösser zu werden. Wenn ma gemein ist, könnte man also sagen du förderst das was du eigentlich bekämpfen willst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund
  2. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28