Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terminierungsentgelte…

Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: wiesson 17.11.12 - 00:38

    Wie die Überschrift schon sagt, warum ist mobile Kommunikation bei uns in Deutschland so teuer? Wenn ich zu den europäischen Nachbarn schaue .. Österreich 1000 Min, 1000 SMS, 1000MB für weniger als 10¤ im Monat.

    Zur Zeit bin ich in Schweden und hier ist es ähnlich, wenn nicht sogar noch günstiger. Gut unser Land ist wesentlich größer, dafür haben wir auch mehr zahlende Kunden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 00:41 durch wiesson.

  2. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: bastis0 17.11.12 - 01:14

    Hmmm....Gier, die Macht es zu tun und weil man die deutschen schon immer gern schön abgeschöpft hat und sich keiner traut, deswegen wirklich was zu unternehmen?

  3. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: Mac Okieh 17.11.12 - 07:26

    Weil du nicht (nur) für das Telefonieren zahlst, sondern auch für den Service dahinter. Hat dieser österreichische Anbieter Hotline etc? Kostet das Personal dort so viel wie hier in D? Ist letzteres ausgelagert in ein EU Billigland und die CC-Agenten können besser russisch als deutsch? Wie schnell werden Störungen im Netz behoben? Verfügbarkeit LTE, UMTS Geschw. etc.? Subventionierte Geräteauswahl? - Mit anderen Worten, Vergleichbarkeit speziell im Mobilfunkmarkt ist so gut wie unmöglich.

  4. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: fastmouse 17.11.12 - 09:05

    Kann ich nur bestätigen. Ich bin Österreicher, und wundere mich immer wieder, wie schweineteuer Mobilfunk für unsere deutschen Kollegen ist!

    Warum das so ist? KEINE AHNUNG!

  5. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: Ketchupflasche 17.11.12 - 09:45

    Mac Okieh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil du nicht (nur) für das Telefonieren zahlst, sondern auch für den
    > Service dahinter. Hat dieser österreichische Anbieter Hotline etc? Kostet
    > das Personal dort so viel wie hier in D? Ist letzteres ausgelagert in ein
    > EU Billigland und die CC-Agenten können besser russisch als deutsch? Wie
    > schnell werden Störungen im Netz behoben? Verfügbarkeit LTE, UMTS Geschw.
    > etc.? Subventionierte Geräteauswahl? - Mit anderen Worten, Vergleichbarkeit
    > speziell im Mobilfunkmarkt ist so gut wie unmöglich.

    Service benötigt man nur nicht beim telefonieren. Deshalb gibt es auch keinen Operator mehr, der die Verbindung im Hintergrund herstellt. Sofern man das will, könnte der Anbieter seine Leistung unter der Servicenummer 0900-9998998 (für "günstige" 7,58¤ die Minute) anbieten. Sicherlich gäbe es auch hierfür einige Interessenten.

  6. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: Nephtys 17.11.12 - 11:03

    Mac Okieh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil du nicht (nur) für das Telefonieren zahlst, sondern auch für den
    > Service dahinter. Hat dieser österreichische Anbieter Hotline etc? Kostet
    > das Personal dort so viel wie hier in D? Ist letzteres ausgelagert in ein
    > EU Billigland und die CC-Agenten können besser russisch als deutsch? Wie
    > schnell werden Störungen im Netz behoben? Verfügbarkeit LTE, UMTS Geschw.
    > etc.? Subventionierte Geräteauswahl? - Mit anderen Worten, Vergleichbarkeit
    > speziell im Mobilfunkmarkt ist so gut wie unmöglich.


    Ich hoffe hier war massiver Sarkasmus am Werk.
    Wenn ja, genau getroffen!
    Schrecklich was die deutschen Mobilfunkanbieter für Sachen machen hier in Deutschland...


    Übrigens: Genialer Post ;) Scheinen wohl nicht viele mit Ironie gedeutet zu haben^^

  7. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: Weltfrieden5000 17.11.12 - 11:36

    Viel Blödsinn, was hier geschrieben wurde...es hat nichts mit teuren Technikern oder überhöhten Kosten in Deutschland zu tun, sondern mit Raffgier, ehemaliger Monopolstellung der Telekom, korrupten Politikern, Lobbyisten und der neuen Volkskrankheit: der Dummheit zu tun.

    Logisch, dass T-Offline und Vodafone abkotzen, gerade diese beiden sind doch die gierigsten. Dazu kommt, dass viele Unternehmen sich im Ausland niederlassen, demnach sind die Unterhaltskosten minimal...Kundendienst heißt unfreundliche Techniker von 8-16 Uhr umsonst auf das Pack warten, Hotline bedeutet CallCenter mit Fast-Deutschen a'la Microsoft...

    ...aber solange wir Deutschen gemütlich zu Hause gammeln, statt auf der Strasse dagegen zu protestieren, wird sich nichts ändern. Hauptsache wir können am Fernseher die Wahlen des amerikanischen Kriegsverbrechers verfolgen. Das ist wichtig...!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.12 11:37 durch Weltfrieden5000.

  8. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: Youssarian 17.11.12 - 14:59

    Weltfrieden5000 schrieb:

    > Viel Blödsinn, was hier geschrieben wurde...

    Das mag wohl sein. Aber Du hast alle anderen zusammen mit einem einzigen Klassenkampf-Kommentar weit übertroffen! :-)

  9. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: Youssarian 17.11.12 - 15:03

    fastmouse schrieb:

    > Ich bin Österreicher, und wundere mich immer wieder, wie
    > schweineteuer Mobilfunk für unsere deutschen Kollegen ist!

    > Warum das so ist? KEINE AHNUNG!

    Ich denke, dass es damit begonnen hat, dass das Festnetz (inkl. xDSL) bei Euch seit jeher 'schweineteuer' war, so dass die Migration hin zum Mobilfunk bei Euch früher und stärker einsetzte. Der Rest ergab sich dann dank positiver Rückkopplungen, wie sie in der Wirtschaft ja ständig vorkommt.

  10. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: dura 17.11.12 - 18:47

    Also wenn man von Profitgier und "teurem"/"zu viel" Personal absieht fällt mir vor allem das Thema Netzabdeckung ein. In Deutschland verlangt der Kunde das in jedem Wald Top-Empfang herrscht.
    In anderen Ländern gibt es oft entweder weniger Fläche oder große Ballungszentren, außerhalb derer der Empfang kaum gewährleistet wird.
    Ist aber nur meine eigene Erklärung, ohne das geprüft zu haben.

  11. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: lisgoem8 17.11.12 - 19:03

    wiesson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie die Überschrift schon sagt, warum ist mobile Kommunikation bei uns in
    > Deutschland so teuer? Wenn ich zu den europäischen Nachbarn schaue ..
    > Österreich 1000 Min, 1000 SMS, 1000MB für weniger als 10¤ im Monat.
    >
    > Zur Zeit bin ich in Schweden und hier ist es ähnlich, wenn nicht sogar noch
    > günstiger. Gut unser Land ist wesentlich größer, dafür haben wir auch mehr
    > zahlende Kunden.


    leider aber auch nur mit festen Vertrag. Und versuche mal einen Monat Internet zu bekommen. Da zahlst du über 60¤.

    Da könnte mir mein Ösi-Freund auch nichts besseres ohne feste Bindung bisher empfehlen.

  12. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: marc1601 18.11.12 - 00:09

    dura schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn man von Profitgier und "teurem"/"zu viel" Personal absieht fällt
    > mir vor allem das Thema Netzabdeckung ein. In Deutschland verlangt der
    > Kunde das in jedem Wald Top-Empfang herrscht.
    > In anderen Ländern gibt es oft entweder weniger Fläche oder große
    > Ballungszentren, außerhalb derer der Empfang kaum gewährleistet wird.
    > Ist aber nur meine eigene Erklärung, ohne das geprüft zu haben.


    Schweden hat eine sehr viel bessere Netzabdeckung als wir in Deutschland. Da kannst Du wirklich im Wald stehen und hat trotzdem zumindest HSDPA+. Habe es dieses Jahr mehrfach ausprobieren dürfen.

  13. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: ronlol 18.11.12 - 11:09

    Ich war kürzlich auf den Azoren und war auch dort überrascht was das Funknetz angeht.

    15 Euro für ne Prepaid Karte mit 1GB Volumen und in den hintersten Tälern und Wäldern problemlos Fotos per Mail an Freunde geschickt. Mitten in Wald und Dschungel laut Speedtest 2Mbit up und 2Mbit down, also definitiv schnelleres Netz als in München, Frankfurt oder Köln. Und das auf irgendeiner winzigen Insel mitten im Atlantik.

  14. Re: Warum ist das bei uns eigentlich so teuer?

    Autor: wiesson 18.11.12 - 12:10

    Sofern die Roaming-Gebühren entfallen werden sich Telekom und Co schon umschauen müssen. ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  3. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  4. Empirius GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  2. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. NBase-T alias 802.3bz: 2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard
    NBase-T alias 802.3bz
    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

    Der Prozess ist abgeschlossen: Die beiden Stufen zwischen 1- und 10-Gigabit-Ethernet sind nicht mehr proprietär, sondern ein Standard. Die NBase-T-Alliance ist vor allem froh darüber, dass alles so schnell ging.

  2. Samsung-Rückrufaktion: Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht
    Samsung-Rückrufaktion
    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

    Die europäischen Besitzer des Galaxy Note 7 tauschen ihre Geräte offenbar deutlich schneller aus, als die US-Amerikaner. Schon Anfang Oktober könnte der Prozess abgeschlossen sein.

  3. Mavic Pro: DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor
    Mavic Pro
    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

    Mit dem Mavic Pro hat DJI einen Multicopter vorgestellt, der sich durch leichte Steuerung, gute Bildqualität und einen kompakten Aufbau auszeichnen soll. Die Drohne lässt sich zusammenklappen und soll leichter als bisherige Modelle zu transportieren sein.


  1. 18:35

  2. 18:03

  3. 17:50

  4. 17:41

  5. 15:51

  6. 15:35

  7. 15:00

  8. 14:18