1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wissenschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Ohne FTTH: 24 Millionen Telekom…

100mbit ... z.t. unnötig

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor Anonymer Nutzer 18.11.12 - 12:51

    also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel 32 .. für einen oder zwei personen, die nicht gerade der download-sucht verfallen sind, lohnt es nicht ... man kann sich das geld gut und gerne sparen (bei mir sind es 120euro)

    vielfach sind auch die server noch gar nicht schnell genug (angebunden) um entsprechend performant die inhalte zu liefern.

    insofern sind diese anbindungen gut und schön ... aber lediglich für ein netzwerk interessant, was mind. 3 teilnehmer hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.12 12:51 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor Casandro 18.11.12 - 13:13

    Nein, bei KD liegts nicht an deren Servern, sondern darum, dass Deine Anbindung zu klein ist. Glaub mir Serveranbindungen unter 100MBit gibts eigentlich nicht mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor jaykay2342 18.11.12 - 13:19

    es gibt noch viele Server mit 100mbit und diese liefern ja auch gerne mal Daten an viele User auf einmal aus. Wenn einer 100mbit Server 10 user simultan bedienen muss dann kann er jedem im schnitt nur 10mbit liefern , logisch oder ?

    Aber oft gibt es zwischen User und Server auf dem weg Flaschenhälse.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor tingelchen 18.11.12 - 13:27

    Das ist so nicht ganz richtig :) Das Rechenzentrum selbst ist natürlich mehrfach mit ein paar GBit angebunden. Die einzelnen Server jedoch hängen an einem 100MBit Netzwerk. So ist derzeit weltweit die übliche Konfiguration.

    Dies gilt natürlich nicht für Großkunden, die gleich 20 Schränke mieten.


    Daher hängt es schwer vom Server ab, wieviel möglich ist. In der Regel jedoch sieht es so aus, das man ja nun nicht der einzige ist, der gerade was von einem Server will. Folglich teilt sich Bandbreite zwischen den Clients auf.
    Ich gehe dabei einfach mal davon aus, das der Server auch über die nötige Rechenleistung verfügt um die voll Leistung auch anbieten zu können :)


    100MBit sind daher derart viel, das es in der Regel nicht möglich ist diese mit nur einer Verbindung aus zu lasten. Daher testet man die maximale Rate auch mit mehreren Verbindungen zu unterschiedlichen Servern und addiert diese dann.


    In sofern hat er recht. 100MBit sind für einen 2 Personenhaushalt in der Regel unsinnig. Das ist jedoch aus sich des ISP nicht relevant. Denn die Anzahl der Personen in einem Haushalt kann sich schnell ändern. Genau so wie dessen Verhalten. Er muss daher zusehen einen guten Tarif gestalten zu können.

    Ich für meinen Teil würde eine dicke Leitung nehmen. Nicht weil man damit TByte weise Zeug laden kann, sondern weil mit dem Download auch der Upload steigt. Denn dieser wird mit zunehmenden Online Diensten immer wichtiger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor BasAn 18.11.12 - 13:29

    > also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel 32

    Selbst bei 32mbit: wozu braucht man das? Video-Streaming?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor --T---obias 18.11.12 - 13:37

    Gerade im Netz der Telekom wird es notwendig, wenn vernünftig Entertain drüber laufen soll. Momentan reichen 50000 noch, um bequem HD-Inhalte zu sehen und nebenbei aufzunehmen. Aber was stellst du in den nächsten Jahren mit HD bzw. UHD oder 3D-Inhalten an? Zumal dann nebenbei auch noch im Internet gesurft und telefoniert werden will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor BLi8819 18.11.12 - 13:47

    Man sollte auch an die Zukunft denken.
    Jetzt ist es vll. noch unnötig für den normalen Haushalt. Aber als nächstes kommt UHD und wer weiß was dann noch so kommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor BasAn 18.11.12 - 13:50

    > Aber was stellst du in den nächsten Jahren mit HD bzw. UHD oder 3D-Inhalten an?

    Brauch ich nicht, will ich nicht.

    > Momentan reichen 50000 noch, um bequem HD-Inhalte zu sehen und nebenbei aufzunehmen.

    Wie vermutet geht es nur um Streaming von HD, wer das nicht macht braucht auch keine 50mbit/100mbit/...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor __destruct() 18.11.12 - 13:50

    Und das dann in einem 5-Personen-Haushalt, in dem sich 3 gleichzeitig 3D-Inhalte ansehen wollen und außerdem gerade Windows 10, das bis dahin zwischen 150 und 220 GB groß ist und nur noch über das Internet vertrieben wird, in zwei verschiedenen Ausführungen für den Vater und noch mal in einer anderen für den Sohn über die Leitung muss, und die Tochter gleichzeitig ihre Bilder und Videos von ihrem Smartphone in die Cloud laden will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor __destruct() 18.11.12 - 13:52

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber was stellst du in den nächsten Jahren mit HD bzw. UHD oder
    > 3D-Inhalten an?
    >
    > Brauch ich nicht, will ich nicht.

    Klar. S/W-Fernsehen reicht auch und keiner will sich Filme mit Ton ansehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor --T---obias 18.11.12 - 13:55

    Außerdem darf man bei dem Thema nicht nur an sich selbst denken, sondern daran, was theoretisch alles gleichzeitig gemacht werden kann und wieviel Bandbreite dazu nötig ist, um nicht an der Grenze zu laufen. Es soll ja auch noch Spaß machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor Martin F. 18.11.12 - 13:56

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel
    > 32
    >
    > Selbst bei 32mbit: wozu braucht man das? Video-Streaming?

    Man braucht es natürlich nicht unbedingt, aber warum unnötig lange auf Downloads warten? Online gekaufte Spiele sind gerne mal ein paar Gigabyte groß. Und wenn man Papierfotos bestellt, kann der Upload auch kaum groß genug sein, immerhin hat die 100er-Leitung nur 6 Mbit/s Upload (32: 2).

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor jaykay2342 18.11.12 - 14:01

    naja der vergleicht hingt. selbst jetzt sehe viele Leute den unterschied zwischen 720 und 1080p nicht. und 3D ist wirklich nicht so pralle, was sich ggf noch ändert.

    aber man muss auch etwas in die Zukunft gucken. Man wird wohl mehr als weniger Bandbreite benötigen. Wo heute noch 32mbit/s dicke reichen wird man ggf. in wenigen jahren schon 100 brauchen. und noch einiges weiter vielleicht Gigabit. wichtig ist daher das man die Infrastruktur ausbaufähig aufbaut, heißt fiber verbuddelt und kein kupfer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor Paritz 18.11.12 - 14:43

    > also nach 2 jahren bin ich jetzt von kabel 100 wieder zurück auf kabel 32
    > .. für einen oder zwei personen, die nicht gerade der download-sucht
    > verfallen sind, lohnt es nicht ... man kann sich das geld gut und gerne
    > sparen (bei mir sind es 120euro)
    >
    > vielfach sind auch die server noch gar nicht schnell genug (angebunden) um
    > entsprechend performant die inhalte zu liefern.


    Kommt drauf an. Ich habe genau den gleichen Anschluss. Vorzugsweise nutze ich den Privatanschluß für die Kommunikation mit der Firma. Die ist an sich breitbandig an die Welt angebunden (immerhin 10 GBit/s). Aber ...

    Auf den 100 MBit-Anschluß verzichte ich nicht. Und zwar wegen des Upstreams, den ich nahezu 100%ig nutzen kann. In Gegenrichtung und zwar von der Firma sind es allerdings kaum mehr als die 6 MBit/s. Engpaß ist nicht die Netzwerkverbindung, sondern die VPN-Slots. Die schaffen etwa 10 MBit/s, mehr geht nicht. Die sind einfach nicht auf wenige Powernutzer, sondern viele eher schmalbandig angeschlossene Mitarbeiter weltweit ausgelegt.
    Insgesamt ist die Lage aber in Ordnung. 32 MBit/down und 6 MBit/up für einen reduzierten Preis würde ich natürlich mitnehmen. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor BasAn 18.11.12 - 15:13

    Ist wie bei Desktop-PCs, irgendwann waren die so gut das immer mehr Leute keinen Grund mehr sehen sich einen neuen zuzulegen.

    Bei Videos ähnlich, irgendwann reicht die Auflösung bzw der Aufwand für eine höhere rechtfertigt nicht den für viele kaum merklichen Unterschied.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor Poison Nuke 18.11.12 - 16:00

    also ich persönlich habe 50Mbit von der Telekom und würde mich freuen wenn ich auch 100Mbit bekomme... weil ich persönlich häufiger das Problem habe, dass ich am Limit von den 50Mbit bin. Liegt aber auch daran, dass ich recht intensiv Gebrauch von Online-Diensten ala OnlineFestplatte usw mache. Das heißt viele meiner Daten liegen in der Cloud und ich muss dann über das Netz auf sie zugreifen, wodurch ich aber von allen Geräten Zugriff auf diese Daten habe.

    Nur wenn man dann halt mal eben 200GB Daten aus der Wolke laden muss oder diese erst recht in die Wolke reinmüssen, verkommt selbst VDSL50 schnell zu einer Modem-Leitung.

    Auch Steam fordert recht viel Bandbreite... die Server von Steam sind mit 1GBit angebunden und schaffen diese auch tatsächlich. Ich habe schon 90-100MB/s Downloadspeed bei Steam geschafft.... allerdings nicht mit meinem eigenen Anschluss. 1Gbit gibt es im privaten Umfeld dann leider doch noch nicht.


    Von daher würde ich sagen muss man das ganze immer relativ sehen und unter Berücksichtigung der wandelnden Anforderungen. Es wird halt immer mehr in der Cloud gemacht und gespeichert und daher braucht man auch immer schnellere Anbindungen an das Netz.





    Schade nur, dass es immer noch Millionen von Haushalten gibt, denen nicht mal 1Mbit zur Verfügung steht.




    Ich würde gerne auf die 100Mbit verzichten, nur damit die anderen Bereiche endlich mal ausgebaut werden. Dazu zählen aber auch die Backbones usw. Auch dort gibt es stellenweise noch Engpässe. Überall wird mit Oversubscribed LCs gearbeitet. Einige davon halt zuviel.

    Greetz

    Poison Nuke

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor jaykay2342 18.11.12 - 16:13

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenn man dann halt mal eben 200GB Daten aus der Wolke laden muss oder
    > diese erst recht in die Wolke reinmüssen, verkommt selbst VDSL50 schnell zu
    > einer Modem-Leitung.
    >
    Hier ist am meisten wohl die schlechte Upstream Bandbreite schuld. Dieser ganze Cloud gedanke kann nur funktionieren wenn hie die Provider endlich mal etwas ändern.

    > Auch Steam fordert recht viel Bandbreite... die Server von Steam sind mit
    > 1GBit angebunden und schaffen diese auch tatsächlich. Ich habe schon
    > 90-100MB/s Downloadspeed bei Steam geschafft.... allerdings nicht mit
    > meinem eigenen Anschluss. 1Gbit gibt es im privaten Umfeld dann leider doch
    > noch nicht.
    Richtig es gibt quellen die liefern Daten schön schnell aus, mit einigen meiner Server im RZ hab ich schon mit einigen 100mbit Files von wo anderes herübergezogen. Aber das ist ja da geht es dann halt um ein paar Minuten mehr warten oder nicht. Man laed ja nicht ständig 100te Gb runter.


    > Von daher würde ich sagen muss man das ganze immer relativ sehen und unter

    > Schade nur, dass es immer noch Millionen von Haushalten gibt, denen nicht
    > mal 1Mbit zur Verfügung steht.

    > Ich würde gerne auf die 100Mbit verzichten, nur damit die anderen Bereiche
    > endlich mal ausgebaut werden. Dazu zählen aber auch die Backbones usw. Auch
    > dort gibt es stellenweise noch Engpässe. Überall wird mit Oversubscribed
    > LCs gearbeitet. Einige davon halt zuviel.

    Da muss was getan werden, ich finde es auch ok wenn die Provider keine Flats sondern faire Volumen Tarife anbieten. So wie es Hosting Provider machen ab einem 1TB gehts halt runter von 100 auf 10Mbit. Denn wer nicht Power p2p user ist brauch sicher nicht mehr als dieses TB. So kann man auch ein wenig die Backbone entlasten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor VRzzz 18.11.12 - 16:20

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist wie bei Desktop-PCs, irgendwann waren die so gut das immer mehr Leute
    > keinen Grund mehr sehen sich einen neuen zuzulegen.
    >
    > Bei Videos ähnlich, irgendwann reicht die Auflösung bzw der Aufwand für
    > eine höhere rechtfertigt nicht den für viele kaum merklichen Unterschied.


    Gut, dass du wieder repräsentativ für die 6.973.738.433 (Stand 2011) Menschen der Welt bist, keiner braucht mehr als 512kb Ram. Schön innerhalb des Tellerandes bleiben und ja nicht trauen, darüber zu schauen.

    Desktop PCs "waren" irgendwann so gut? Wann war das? Was habe ich verpasst? Für welche Anwendungen? Ich werde mir nächstes Frühjahr einen neuen zulegen, weil die Leistung meines 4,5 Jahre alten PCs (damals Highend, inzwischen Graka und SSD nachgerüstet) schon seit einiger Zeit nicht mehr ausreicht. PC Spiele werden immer besser, größer, realistischer, die Auflösung wird auch immer höher, damit steigt auch wieder die Grafikanforderung. Für Verschlüsselung und Videoschnitt kann man nie genug CPU Leistung haben. Klar, für Oma Trudel und Opa Hans von Nebenan reicht der 5 Jahre alte Office PC und würde Ihnen auch für die nächsten 10 Jahre reichen.

    Auflösung kann nie hoch genug sein. Man merkt total den Unterschied zwischen 1920x1200 und dem "Vorgänger" 1440x900 auf einem 22" Monitor. Und wer bei einem 52" TV mit 1080p zufrieden ist, ist selbst schuld. UHD würde noch ein großen Zacken besser aussehen. Als Beispiel wohl die "Retina" Smartphones und Tablets, das auf einem TV zu sehen wäre wirklich krass und ist noch lange bis dahin.

    Und Sobald diese Auflösung erreicht ist, ist 100Mbit schon lange zu wenig für IP-TV

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor BLi8819 18.11.12 - 16:21

    > Brauch ich nicht, will ich nicht.

    Nur so zur Infos: Es ist scheiß egal, was DU brauchst.
    Es kommt drauf an was der Markt will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: 100mbit ... z.t. unnötig

    Autor oSu. 18.11.12 - 16:39

    --T---obias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade im Netz der Telekom wird es notwendig, wenn vernünftig Entertain
    > drüber laufen soll. Momentan reichen 50000 noch, um bequem HD-Inhalte zu
    > sehen und nebenbei aufzunehmen. Aber was stellst du in den nächsten Jahren
    > mit HD bzw. UHD oder 3D-Inhalten an?

    UHD wird ohnehin eine Totgeburt. Kein normaler Haushalt braucht für ein heute übliches TV Gerät eine solche Auflösung.
    Die Leute sind nur dann bereit Geld auszugeben, wenn ein neues Produkt einen sichtbaren Mehrwert bietet.

    Das man aus einer Entfernung von 3 m auf einem 46" Gerät einen großen Unterschied zwischen UHD und FulHD sieht, wage ich zu bezweifeln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

  1. Klötzchen: Dänemark in Minecraft nachgebaut
    Klötzchen
    Dänemark in Minecraft nachgebaut

    Straßen, Flüsse und Gebäude: Die staatliche dänische Stelle für Geodaten hat das Land in Minecraft nachgebaut - angeblich weitgehend originalgetreu und im Maßstab 1:1.

  2. Netcat: Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht
    Netcat
    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

    Die experimentelle Elektroband Netcat hat ihr aktuelles Album als Linux-Kernel-Modul im Quellcode und auf Kassette veröffentlicht. Maintainer Greg Kroah-Hartman half beim Codeaufräumen.

  3. Haswell Refresh: Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz
    Haswell Refresh
    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

    Im Zuge des Haswell Refreshs Mitte Mai wird Intel neben Core-Prozessoren auch Xeon-Modelle in den Handel bringen. Diese Chips sind für Server gedacht, eignen sich aber auch für Spieler: Der E3-1286 v3 ist die schnellste Sockel-1150-CPU.


  1. 13:30

  2. 13:05

  3. 12:45

  4. 12:02

  5. 11:48

  6. 11:42

  7. 11:27

  8. 11:18