Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips: Display im 21:9-Format

Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: pica 20.12.12 - 10:58

    ... die ich im Winkel zueinander anordnen kann ?

  2. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: wasabi 20.12.12 - 11:07

    Bei Bedarf kann man es als einen großen Bildschirm ohne Balken in der Mitte nutzen.

  3. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: E404 20.12.12 - 12:42

    Aktuell nutze ich...



    ... für Arbeit und Daddeln...

    (bevor wer fragt - an einer GTX680)

    Wenn es nun die Möglichkeit geben würde - diese ohne Rahmen zu bekommen - wär ich glücklich.

    Ich finde jedenfalls einen 21:9 Bildschirm eher hinderlich..., da sollte es schon ein curved sein... wie sowas - nur der NEC / Alienware ist ja leider noch ein Rückprojektionsgerät.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 12:49 durch E404.

  4. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: Blacee 20.12.12 - 12:53

    Schön, dass du einen Thread eröffnest um uns zu zeigen wofür du dein Geld aus dem Fenster wirfst.

  5. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: theonlyone 20.12.12 - 13:55

    Blacee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, dass du einen Thread eröffnest um uns zu zeigen wofür du dein Geld
    > aus dem Fenster wirfst.

    2 Bildschirme sind in jedem fall mal echt brauchbar.

    3 und mehr muss man schon irgendwie ein "monitoring" machen, damit man überhaupt ständig alles sehen muss, den ansonsten reicht ja ein tabwechseln auch aus.


    Finde den einen großen im Prinzip auch blödsinn, ABER ich nutze seit ner Weile auch einen großen LCD Fernseher als Bildschirm, ist schon was feines wenn es wirklich deutlich größer wird, man kann einfach die Auflösung sehr hoch machen und viel gleichzeitig betrachten, was sonst nur mit Tabwechseln sinnvoll geht.


    So hat man eben auf der einen Seite seinen Browser auf, Wikipedia einträge zum lesen, zum coden die IDE und alles im Blick, gerade wenn man in der IDE mehrere Tabs öffnen kann ist das einfach praktisch.

    hat man sich da mal dran gewöhnt will man das immer haben ^^

    16:9 war meine ich aber optimal um wirklich in die Mitte zu schauen und dabei noch alles im Blick zu haben, andere Formen sind irgendwie unpraktischer.

  6. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: FaceOfBo 20.12.12 - 13:56

    Blacee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, dass du einen Thread eröffnest um uns zu zeigen wofür du dein Geld
    > aus dem Fenster wirfst.

    Es gibt Berufsgruppen/Personen die tatsächlich mehr als einen Monitor benötigen.

    - Investmentbanker
    - Informatiker/Software Entwickler
    - Ärzte
    - Unsere Übersetzer ;)

    Aktuell werden unsere Arbeitsplätze (Entwickler) mit einem 3. Monitor ausgestattet.

  7. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: FaceOfBo 20.12.12 - 13:58

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell nutze ich...
    >
    > www.abload.de
    >
    > ... für Arbeit und Daddeln...
    >
    > (bevor wer fragt - an einer GTX680)
    >
    > Wenn es nun die Möglichkeit geben würde - diese ohne Rahmen zu bekommen -
    > wär ich glücklich.

    Dies kann das Büro unseres Chefs (noch) nicht toppen, da stehen Cockpitmässig 6 Monitore + 2 Notebooks

  8. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: Sebbi 20.12.12 - 14:31

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blacee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schön, dass du einen Thread eröffnest um uns zu zeigen wofür du dein
    > Geld
    > > aus dem Fenster wirfst.
    >
    > 2 Bildschirme sind in jedem fall mal echt brauchbar.
    >
    > 3 und mehr muss man schon irgendwie ein "monitoring" machen, damit man
    > überhaupt ständig alles sehen muss, den ansonsten reicht ja ein tabwechseln
    > auch aus.
    >

    Ach blödsinn ... ich hatte lange nur 2 Monitore und der 3. Monitor ist ein Segen ... kostet ja auch fast nichts mehr. Wer den Platz hat, nur zu ... hochkant ist das jedenfalls ein ganz anderes Arbeitserlebnis, wenn man dazu auch den Nacken eines Formel 1 Fahrers braucht ;-)

    >
    > Finde den einen großen im Prinzip auch blödsinn, ABER ich nutze seit ner
    > Weile auch einen großen LCD Fernseher als Bildschirm, ist schon was feines
    > wenn es wirklich deutlich größer wird, man kann einfach die Auflösung sehr
    > hoch machen und viel gleichzeitig betrachten, was sonst nur mit Tabwechseln
    > sinnvoll geht.

    Ich hätte nichts gegen einen großen Bildschirm, der mir die 3 nebeneinander mit der selben oder besseren Auflösung ersetzt. Die Kanten sind schon manchmal störend.

    >
    >
    > So hat man eben auf der einen Seite seinen Browser auf, Wikipedia einträge
    > zum lesen, zum coden die IDE und alles im Blick, gerade wenn man in der IDE
    > mehrere Tabs öffnen kann ist das einfach praktisch.

    IDE auf mehrere Bildschirme verteilen und auf dem 3. Bildschirm das Ergebnis sehen. Ich habe auch noch einen 4. Monitor angeschlossen, aber das ist ein 50 Zoll Fernseher und ist nur zum Fernsehen und ab und zu Spielen gut ;-)

    >
    > hat man sich da mal dran gewöhnt will man das immer haben ^^
    >

    Korrekt. Auf einem Laptop zu arbeiten ist für mich eine Qual ...

    > 16:9 war meine ich aber optimal um wirklich in die Mitte zu schauen und
    > dabei noch alles im Blick zu haben, andere Formen sind irgendwie
    > unpraktischer.

    Mehr Pixel in der Vertikalen sind schon praktischer, vor allem für IDEs - von dir genannt. Deshalb Monitore hochkant und man sieht doppelt so viele Zeilen auf einmal ;-)

  9. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: Casandro 20.12.12 - 18:35

    Das Problem ist einfach viele Monitore kosten _viel_ weniger als ein Monitor mit einer vernünftigen Auflösung. So ein 4096 x 2160 Farbmonitor kostet schon mal so um die 20k. (Eizo hat so was in der Radiforce Reihe, sogar in Schwarzweiß mit 4096 x 2560)

    Aber in der Breite ist es in aller Regel einfach mehrere Monitore hinzustellen. Die Höhe ist das Problem. Somit sind die 21:9 Dinger ziemlicher Quatsch.

  10. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: Nephtys 20.12.12 - 18:36

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell nutze ich...
    >
    > www.abload.de
    >
    > ... für Arbeit und Daddeln...
    >
    > (bevor wer fragt - an einer GTX680)
    >
    > Wenn es nun die Möglichkeit geben würde - diese ohne Rahmen zu bekommen -
    > wär ich glücklich.
    >
    > Ich finde jedenfalls einen 21:9 Bildschirm eher hinderlich..., da sollte es
    > schon ein curved sein... wie sowas - nur der NEC / Alienware ist ja leider
    > noch ein Rückprojektionsgerät.
    >
    > www.turkeytech.com


    Die G19 macht das Bild noch absurder xD
    Sieht mir aber nach 4:3 Bildschirmen aus (alle 5!)
    Bin da persönlich mehr der Fan von 3 16:9 (wovon einer um 90° gedreht für längere Dokumente)

    Und jetzt mal ehrlich... mindestens CAD braucht so etwas.
    Und selbst bei Software, wenn du ne anständige IDE benutzt... ein paar Monitore mehr und ich könnte das Klassendiagramm eines kleinen Programms zeigen :D


    Übrigens der Vorteil von einzelnen Monitoren: Du hast erheblich mehr Pixel. nimmst halt 24" mit FullHD, sind eh die preiswertesten derzeit. Davon ein paar zusammen und du kannst alles anzeigen.

  11. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: divStar 20.12.12 - 19:07

    Entwickler brauchen tatsächlich mehr als einen Monitor - aber nur dann, wenn sie neben dem Code noch etwas anderes sehen müssen.

    Die Berufsgruppe "Grafiker" wurde jedoch vergessen - wobei sie wohl am liebsten einen riesigen Bildschirm hätten statt 2/4 kleinere.

  12. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: E404 21.12.12 - 04:01

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die G19 macht das Bild noch absurder xD

    Hey die gab es fast geschenkt - da sage ich doch nicht nein :)

    Wie schon von einigen hier geschrieben - brauche sie als Webentwickler - links meist FTP- mitte Code - rechts Seite - oben nen Film oder Musik :)

    Das seltsame ist, angefangen habe ich natürlich auch mit einem - danach kam dann ein 2ter dazu - durch "SoftTH" musste es dann ein 3ter sein - und nun sind es 4 :(

    Ich kann leider auch schon nicht mehr Ohne...

    Daddeln ist natürlich nicht der Hauptgrund für 3 und mehr Bildschirme - nein nein nein :)

    Hatte eher gedacht, dass sich jemand über die Verwendung des Linux-Buches aufregen würde :D



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 04:09 durch E404.

  13. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: Buggie 21.12.12 - 05:43

    ich finde das doch sehr geschickt einen großen Bildschirm zu haben auf dem man mehrere Sachen anzeigen lassen kann, als auf 2 oder noch mehr Bildschirmen. vor allem der Platz ist da das größte Argument und ausserdem ist es doch viel eleganter wenn da ein fettes gerät steht als 3?

  14. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: E404 21.12.12 - 06:10

    Naja - solange es nicht möglich ist - den Bildschirm per Soft- oder Hardware in Bereiche zu unterteilen - kommt dieses für mich leider nicht in frage.

    Mit einzeln angesteuerten Bildschirmen kann ich Vollbildanwendungen auf die Screens verteilen...

    Es sollte schon ein Bildschirm mit 2560 x 1440 sein um zwei einzelne ersetzen zu können.

  15. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: underlines 21.12.12 - 10:06

    Software-Entwickler hier. Wir arbeiten mit 1 Main Monitor und mit Dockingstation für ein Notebook, das als Zweitmonitor gilt. Ist wirklich ein "pain in the ass", weil ich mir selbst privat seit Jahren 2-3 Monitore leiste. Aber sind eben nicht alle Firmen der Meinung, dass 2 Screens für Software-Entwickler gut wären...

  16. Re: Vorteil gegenüber 2 Monitoren, ...

    Autor: VRzzz 24.12.12 - 02:53

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Software-Entwickler hier. Wir arbeiten mit 1 Main Monitor und mit
    > Dockingstation für ein Notebook, das als Zweitmonitor gilt. Ist wirklich
    > ein "pain in the ass", weil ich mir selbst privat seit Jahren 2-3 Monitore
    > leiste. Aber sind eben nicht alle Firmen der Meinung, dass 2 Screens für
    > Software-Entwickler gut wären...

    bei meinem letzten Rollout hat sogar jede Tippse 2x (wahlweise) 22" oder 24"er IPS bekommen, einige einzelne sogar auch 3.


    > Naja - solange es nicht möglich ist - den Bildschirm per Soft- oder Hardware in Bereiche > zu unterteilen - kommt dieses für mich leider nicht in frage.

    Soll man ja mit dem Philips können. Mehrere Quellen -> 2x HDMI (oder was auch immer, DVI, DP, VGA) aus der Graka in den Monitor. Monitor erkennt das als 2 Quellen und du hast 2 Bildschirme. Philips und LG haben es wohl (wahr. Software) geregelt, dass es als 2 Monitore genutzt werden kann.

    > Hatte eher gedacht, dass sich jemand über die Verwendung des Linux-Buches aufregen
    > würde :D

    Ah quatsch. Hab hier selbst ein C++ Büchlein und ein Neckermann Katalog als Erhöhung für meine Monitore (22" und 19") Ich sehe das fast schon als Hauptproblem der aktuellen Monitore. Bis auf Dell sind kaum welche in der höhe verstellbar. Dafür zahlt man gut und gerne noch mal 100¤ Aufpreis... Vielleicht ist die Standardhöhe für Zwerge oder allgemein Menschen mit einer Körpergröße von bis zu 1,60 in Ordnung, oder für Leute, die so eine kleine Erhöhung auf dem Schreibtisch haben, aber wenn ich das so bei mir gelassen hätte, würde mir der Nacken jedes mal weh tun. Da nutzt es auch nicht, dass ich dann ein Designer Ding auf dem Schreibtisch hab, wenn darunter ein Neckermann Katalog liegt :P

    Mich interessiert eher, wie du den oberen Monitor befestigt hast. Hast du es per Wallmount ans Regal dahinter gezimmert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen
  2. Anklam Extrakt GmbH, Anklam
  3. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14