Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Versandkostenpauschale: Amazon…

Korrekt, Problem ist nachvollziehbar (Beispiel aus Meldung)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Korrekt, Problem ist nachvollziehbar (Beispiel aus Meldung)

    Autor: Berlinlowa 20.12.12 - 19:42

    Ich habe mit die Mühe gemacht, den verlinkten Artikel sowie die Foreneinträge zu lesen. Das Problem ist zum Teil nachvollziehbar.
    Ein Beispiel: Im verlinkten Artikel wird nach einem "Greifring" gesucht. Dies lässt bei Amazon immerhin einen Plus Artikel erscheinen ("Heimess 734300 - Greifling Halbrund mit Perlen und 2 Ringen"). Obwohl in der Artikelansicht steht "Versandkostenfreie Lieferung mit Amazon Prime" lässt sich der Kauf alleine mit diesem Artikel nicht abschließen. Es erscheint der Hinweis, dass der Warenwert 20,- Euro betragen muss. Es ist nicht einmal gegen Mindermengenaufschlag oder gegen Zahlung der Versandkosten möglich, diesen Artikel einzeln zu bestellen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Korrekt, Problem ist nachvollziehbar (Beispiel aus Meldung)

    Autor: Anonymer Nutzer 20.12.12 - 20:24

    ich habe ja zuerst nicht gerafft, also den Artikel von Golem.

    Jetzt hab ich es gerafft, aber ich kann diesen Irrsinn - keine Möglichkeit, selbst mit Mindermengenaufschlag zubestellen.

    Will Amazon Google nacheifern? (Wir erinnern uns an die letzte Nexus-Aktion ;) )

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Korrekt, Problem ist nachvollziehbar (Beispiel aus Meldung)

    Autor: bakaecchis2 21.12.12 - 00:40

    Ja, das ist korrekt.
    Nach durchlesen bei amazon von "Das Plus Programm" denke ich, es verstanden zuhaben.

    Die Plus-Artikel sind Waren, die Amazon NICHT verkauft, wenn man nicht min. für 20¤ einkauft. Egal ob man Versandkosten bezahlt oder nicht, als ob andere Artikel dann den Wert vom "Plus Artikel" steigern.
    Ich habe jetzt auf die schnelle paar Sachen gefunden, die weniger als 5¤ kosten und trotzdem versandkostenfrei sind.

    Außerdem betrifft es scheinbar alle Kunden, zum Testen habe ich mal den Ring und ein Buch in Warenkorb gepackt und trotzdem konnte ich nicht bestellen. Ich meine, wirklich nicht bestellen, das ist nicht mal möglich. Ich hätte nur das Buch bekommen, nicht den Ring.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Systemingenieur Rechenzentrum (m/w)
    TCC Products GmbH, Möglingen bei Stuttgart
  3. Forschungsingenieur/in für Fahrzeug-Kommunikation
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. IT Security Analyst (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumbahnhöfe: Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
Weltraumbahnhöfe
Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
  1. Raumfahrt Erste Rakete in Wostotschny gestartet
  2. Raumfahrt Embryonen wachsen im All
  3. Raumfahrt Erdrutsch auf Ceres

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Agon AG271QX: Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze
    Agon AG271QX
    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

    AOCs neuer Agon AG271QX weist eine Freesync-Frequenz von minimal 30 bis maximal 144 Hz auf, was das Spielgefühl deutlich verbessern dürfte. Das 27-Zoll-Display stellt Inhalte zwar mit WQHD-Auflösung dar, der verwendete Panel-Typ dürfte aber nicht jedem gefallen.

  2. Alienation im Test: Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische
    Alienation im Test
    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

    Massen an Angreifern und Kämpfe mit Wumms: Alienation lässt Spieler auf der Playstation 4 mit perfekter Steuerung und schicker Grafik die Welt retten. Hinter dem Titel steckt das kleine Studio Housemarque, das schon Resogun zu großem Suchtpotenzial verholfen hatte.

  3. Das Internet der Menschen: "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"
    Das Internet der Menschen
    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

    Mittelständler können die Chancen der Digitalisierung nur dann nutzen, wenn ihre Beschäftigten mitziehen. Denn oft scheitern Innovationen nicht an der Technik, sondern am Faktor Mensch.


  1. 15:03

  2. 14:00

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:01

  6. 11:50

  7. 11:40

  8. 11:35