Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft…

Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.12 - 00:13

    Obwohl die Schnittstelle ja mausetot ist. Aber für Forensik und Industriespionage wird sie halt noch gebraucht... ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: h1j4ck3r 21.12.12 - 02:13

    +1
    Und sie ist schnell im gegensatz zu usb 2.0 außerdem ist's doch von apple...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 02:14 durch h1j4ck3r.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: DJCray 21.12.12 - 09:03

    Hmm.... Und wie übertrage ich bei meinem alten Mini-DV Camcorder die Videodaten auf mein Rechner?

    Ich finde die Schnittstelle immer noch gut .... die Sicherheitslücke ist natürlich doof, aber ich hab den Feuerdraht nur an meinem Video-Schnitt-PC ... und da sind keine geheimen Videos ... es sei denn der Geburtstag irgendeines Familinmitglieds wäre für irgend ein Nachrichtendienst wichtig....

    Gruß
    DJ

    PS: Wenn der Camcorder irgendwann den Geist aufgibt, gibt es ja dann HD-Camcorder mit SDHC-Karten..... dann hat sich das Thema auch erledigt....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: Phreeze 21.12.12 - 09:24

    weil USB 2.0 mit 480mbit ja auch langsamer als das 400mbit Firewire ist. Wenn man nen 800er Firewire Anschluss haben sollte, dann hat man auch schon nen camcorder mit SDHC ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: robinx999 21.12.12 - 09:36

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil USB 2.0 mit 480mbit ja auch langsamer als das 400mbit Firewire ist.
    > Wenn man nen 800er Firewire Anschluss haben sollte, dann hat man auch schon
    > nen camcorder mit SDHC ;)

    Ja das 480mbit USB ist langsamer wie 400mbit Firewire
    sieht man bei Benchmarks hier währe ein Beispiel: http://www.tomshardware.com/reviews/usb-firewire-esata,2534-5.html
    die selbe festplatte schafft an USB 2.0 35MB/s und an Firewire-400 40MB/s
    Wobei sich das ganze natürlich durch eSata und USB 3.0 sowiso geändert hat. Und ehrlich gesagt mein aktueller laptop hat überhaupt kein Firewire mehr, dafür aber USB 3.0

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: George99 21.12.12 - 14:22

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > die selbe festplatte schafft an USB 2.0 35MB/s und an Firewire-400 40MB/s

    35 statt 40. Das sind aber nun Unterschiede, die ein Mensch gar nicht wahrnehmen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: robinx999 21.12.12 - 17:10

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > die selbe festplatte schafft an USB 2.0 35MB/s und an Firewire-400
    > 40MB/s
    >
    > 35 statt 40. Das sind aber nun Unterschiede, die ein Mensch gar nicht
    > wahrnehmen kann.
    Naja hier geht es ums Prinzip. Wenn hier die USB 2.0 und Firewire Megabit raten genannt werden dann sollte einem schon klar sein, dass aufgrund des Protokolls trozdem Firewire schneller ist. Auch wenn es nur minimal ist. Und ich habe ja selbst gesagt dass USB 3.0 und eSata sowiso besser sind.
    Aber ob man das Merkt, naja das hängt natürlich vom Anwendungszweck ab. Wenn man mal 100 GB überträgt dann hat man halt auch schonmal den Unterschied zwischen ca. 42 und ca. 48 Minuten. Ob man 6 Minuten wahrnehmen kann muss wohl jeder selber wissen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Daimler AG, Kamenz
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28