1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New York Times: Amazon löscht…

Wie geht denn sowas?

Anzeige
  1. Beitrag
  1. Thema

Wie geht denn sowas?

Autor: Trolltreter 23.12.12 - 14:15

Golem schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Harriet Klausner hat 25.000 Buchrezensionen auf Amazon verfasst und Kritiker
> meinen, es sei unmöglich, dass sie die Titel wirklich alle gelesen habe. 99,9 Prozent
> ihre Bewertungen haben vier oder fünf Sterne. Die 60-jährige Bibliothekarin im
> Ruhestand ist seit über zehn Jahren bei Amazon aktiv.

Das wären dann 6.84 Buchrezensionen jeden Tag. Das heißt sie müsste ja jeden Tag 5 - 10 Bücher lesen und davon auch gleich Rezensionen schreiben. Da kann ich mir kaum vorstellen, dass sie die wirklich alle intensiv liest. Ich denke eher, sie wird die Seiten überfliegen und sich die grobe Handlung daraus zusammenreimen. Somit kann man dann die Bewertungen, die alle 4 oder 5 Sterne sind eigentlich auch nicht ernst nehmen.

Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Wie geht denn sowas?

Trolltreter | 23.12.12 - 14:15
 

Re: Wie geht denn sowas?

Z101 | 23.12.12 - 14:24
 

Re: Wie geht denn sowas?

jejo | 23.12.12 - 14:36
 

Re: Wie geht denn sowas?

The_Grinder | 23.12.12 - 14:40
 

Re: Wie geht denn sowas?

dabbes | 23.12.12 - 15:32
 

Re: Wie geht denn sowas?

Hundgeburt | 23.12.12 - 15:44
 

Re: Wie geht denn sowas?

violator | 23.12.12 - 16:19
 

Re: Wie geht denn sowas?

Anonymouse | 23.12.12 - 14:42
 

Re: Wie geht denn sowas?

posix | 23.12.12 - 15:15
 

Re: Wie geht denn sowas?

max2 | 23.12.12 - 15:22
 

Re: Wie geht denn sowas?

Anonymouse | 23.12.12 - 16:00
 

Re: Wie geht denn sowas?

irata | 23.12.12 - 16:55
 

Re: Wie geht denn sowas?

NochEinLeser | 23.12.12 - 17:36
 

Re: Wie geht denn sowas?

irata | 24.12.12 - 15:02
 

Re: Wie geht denn sowas?

Nephtys | 23.12.12 - 20:01
 

Re: Wie geht denn sowas?

__destruct() | 23.12.12 - 23:21
 

Re: Wie geht denn sowas?

irata | 24.12.12 - 15:14

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  1. API-Update: Youtube-App auf manchen Geräten nicht mehr nutzbar
    API-Update
    Youtube-App auf manchen Geräten nicht mehr nutzbar

    Youtube hat eine Programmierschnittstelle aktualisiert, weswegen ältere Versionen seiner App nicht mehr funktionieren. Betroffen sind unter anderem Nutzer von Smart-TVs und Blu-ray-Playern von Sony und Panasonic. Für manche Geräte gibt es aber einen Workaround.

  2. Evil Jpegs: Foto-Upload schleust Schadcode ein
    Evil Jpegs
    Foto-Upload schleust Schadcode ein

    Fotos im Jpeg-Format werden beim Hochladen auf manche Webserver nur unzureichend geprüft. Darüber lässt sich Schadcode einschleusen und so unter Umständen ein gesamtes Netzwerk infiltrieren.

  3. Quartalsbericht: SAP hat 7.800 Beschäftigte mehr
    Quartalsbericht
    SAP hat 7.800 Beschäftigte mehr

    SAP hat im vergangenen Jahr die Zahl der Beschäftigten um 7.800 gesteigert. Nur ein Teil davon kommt aus Übernahmen. Das Unternehmen will weltweit 2.200 Stellen streichen.


  1. 11:51

  2. 11:46

  3. 11:43

  4. 11:32

  5. 11:13

  6. 11:04

  7. 10:49

  8. 10:16