Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Updates: Asus top, Sony und HTC…

Designfehler von Android

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Designfehler von Android

    Autor: Panzergerd 27.12.12 - 12:24

    Für mich ist das ein ganz klarer Designfehler des Betriebssystems, dass der Gerätehersteller die Updates bereitstellen muss. Und monatelang warten, bis kritische Sicherheitslücken behoben werden ist inakzeptabel - falls es überhaupt noch Updates gibt.

    Muss ich bei meinem Lenovo-Notebook warten, bis Lenovo die Windows-Updates bereitstellt? Nein, die kommen von Microsoft selber.

  2. Re: Designfehler von Android

    Autor: iRofl 27.12.12 - 12:28

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist das ein ganz klarer Designfehler des Betriebssystems, dass der
    > Gerätehersteller die Updates bereitstellen muss. Und monatelang warten, bis
    > kritische Sicherheitslücken behoben werden ist inakzeptabel - falls es
    > überhaupt noch Updates gibt.
    >
    > Muss ich bei meinem Lenovo-Notebook warten, bis Lenovo die Windows-Updates
    > bereitstellt? Nein, die kommen von Microsoft selber.

    Du hast Android nicht ganz verstanden. Noch mal den Beitrag lesen und dann einfach mal genauer verstehen was Android eigentlich ist - http://de.wikipedia.org/wiki/Android_(Betriebssystem)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.12 12:29 durch iRofl.

  3. Re: Designfehler von Android

    Autor: Panzergerd 27.12.12 - 12:55

    Android ist ein Linux-Betriebssystem für mobile Geräte. Und jetzt?
    Das ändert nichts an der von mir beschriebenen Problematik. Installiere ich ein Ubuntu auf meinen Lenovo-PC, erhalte ich trotzdem Updates von Ubuntu und bin nicht auf Lenovo angewiesen.

  4. Re: Designfehler von Android

    Autor: GebrateneTaube 27.12.12 - 13:01

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist ein Linux-Betriebssystem für mobile Geräte. Und jetzt?
    > Das ändert nichts an der von mir beschriebenen Problematik. Installiere ich
    > ein Ubuntu auf meinen Lenovo-PC, erhalte ich trotzdem Updates von Ubuntu
    > und bin nicht auf Lenovo angewiesen.


    Nicht zwingend auf Lenovo angewiesen, aber auf Intel, AMD, nVidia, Broadcom, Ralink, Synaptics und und und...

  5. Re: Designfehler von Android

    Autor: Dadie 27.12.12 - 13:05

    Das ist kein Designfehler! Android ist das Grund-System. Wenn die Hersteller gefallen daran habe, einen Haufen von Code zu entwickeln und diesen dann nicht in Android einpflegen sondern lieber unter NDA das ganze auf den eigenen Server-Farmen vergammeln lassen (bis zum nächsten Android Update), dann ist das kein Designfehler!

    Man könnte jetzt sagen, mit der GPL wäre das nicht passiert. Aber mit der GPL wären die Hersteller wohl niemals einverstanden gewesen. Letztlich ist das Problem hausgemacht. Wer meint er müsse den halben Kernel auf den Kopf stellen ohne die Änderungen wieder einzupflegen muss sich nicht wundern wenn er diese Änderungen bei jeden Update erneut machen muss zzg. der Anpassung für den geänderten Kernel.

  6. Re: Designfehler von Android

    Autor: chemicalderrick 27.12.12 - 13:06

    Jetzt geht das schon wieder los. >.(\

    Lieber Panzergerd. Wie du ganz richtig erkannt hast bekommst du bei Linux-Systemen die Updates vom Distributor (das ist der Typ der dein Betriebssystem mit allen Anpassungen ausliefert), also in deinem Beispiel von der Ubuntu Foundation.
    Und jetzt denk mal ganz scharf nach, woher du die Updates bekommst, wenn die Android-Distribution (das ist widerum das Betriebssystem mit allen Anpassungen) von Samsung kommt? Richtig, von Samsung.

    Und wenn dir deren Update-Politik nicht passt kannst du dir immer eine andere Distribution draufpacken.

    Das ist kein Designfehler, das ist GENAU dasselbe wie bei Linux, erwartest du da etwa dass die Updates direkt von der höchsten Instanz kommen? Dein Beispiel zeigt mir, dass das nicht der Fall ist.

  7. Re: Designfehler von Android

    Autor: Panzergerd 27.12.12 - 13:10

    Die hauptsächlichen Customizations spielen sich ja nicht im Kernel ab, sondern im User Interface. Es hätte ja gereicht, dass Google ein zentrales Repository bereitstellt für Updates des Grundsystems. Und GPL ist auch nicht zwingend erforderlich, bei Ubuntu kriegt man closed source Treiber von z.B. nVidia und ATI auch über das offizielle Paketmanagement.

    chemicalderrick, du verwechselst den Linux-Kernel mit einer Distribution. Ubuntu ist eine Distribution, die den Linux-Kernel verwendet. Android ist auch eine Distribution, die den Linux-Kernel verwendet. Distributor ist Google, also erwarte ich von selbigem auch die Updates.

  8. Re: Designfehler von Android

    Autor: Dadie 27.12.12 - 13:26

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hauptsächlichen Customizations spielen sich ja nicht im Kernel ab,
    > sondern im User Interface. Es hätte ja gereicht, dass Google ein zentrales
    > Repository bereitstellt für Updates des Grundsystems. Und GPL ist auch
    > nicht zwingend erforderlich, bei Ubuntu kriegt man closed source Treiber
    > von z.B. nVidia und ATI auch über das offizielle Paketmanagement.

    Nach meiner Erfahrung sind die Änderungen nicht selten im Kernel. Aber streiten wir nicht über etwas, dass wir nur bedingt hier klären können. Das Grundsystem kann nicht einfach so geupdated werden weil die Treiber in besagten Kernel eingebunden werden müssen. Da es aber keine Abstraktion wie einen X-Server gibt hat man nur die Optionen den Kernel auf die Treiber oder die Treiber auf den Kernel anzupassen und kann man nicht einfach das Grundsystem erneuern. Und da Treiber und Kernel eine Einheit bilden müsste man mühsam die Treiber extrahieren um sie in den neuen Kernel zu linken. Ändert sich die API minimal geht das nicht mehr und man muss Treiber oder Kernel anpassen. Da die Treiber oft eingekauft werden unter NDA mit den Chips kann man oft nur etwas am Grundsystem ändern.

    > chemicalderrick, du verwechselst den Linux-Kernel mit einer Distribution.
    > Ubuntu ist eine Distribution, die den Linux-Kernel verwendet. Android ist
    > auch eine Distribution, die den Linux-Kernel verwendet. Distributor ist
    > Google, also erwarte ich von selbigem auch die Updates.

    Bin zwar nicht chemicalderrick aber du verwechselt da was. Google erzeugt Android. Aber Samsung nimmt dann Android und macht quasi Android-Samsung. Da ist wie diese ganzen Ubuntu Derivate.

  9. Re: Designfehler von Android

    Autor: Panzergerd 27.12.12 - 13:34

    Natürlich müssen die Treiber an die jeweilige Kernelversion angepasst werden, dasselbe Problem hast du beim Desktop-Linux aber auch - und dort funktioniert es. Bei den unterschiedlichen Geräteherstellern sind die internen Chips ja oftmals identisch, so dass ein zentrales Softwarerepository Mehrfacharbeit ersparen würde.

    Was du beschreibst ist ein Fork, wie z.B. Linux Mint. Der ist aber weiterhin herstellerunabhängig und du kannst trotzdem die Repositorys des Ubuntu-Basissystems verwenden.

  10. Re: Designfehler von Android

    Autor: hubie 27.12.12 - 13:48

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist das ein ganz klarer Designfehler des Betriebssystems, dass der
    > Gerätehersteller die Updates bereitstellen muss. Und monatelang warten, bis
    > kritische Sicherheitslücken behoben werden ist inakzeptabel - falls es
    > überhaupt noch Updates gibt.
    >
    > Muss ich bei meinem Lenovo-Notebook warten, bis Lenovo die Windows-Updates
    > bereitstellt? Nein, die kommen von Microsoft selber.


    nur blöd, dass in diesem falle microsoft halt google ist, das was du blöd findest lobst du bei windows ;).

  11. Re: Designfehler von Android

    Autor: violator 27.12.12 - 13:52

    GebrateneTaube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zwingend auf Lenovo angewiesen, aber auf Intel, AMD, nVidia,
    > Broadcom, Ralink, Synaptics und und und...

    Ach echt? Von irgendwem müssen diese Updates ja auch kommen. Wenn es keine gibt kann ich auch schlecht welche installieren. Nur dass ich bei Win/Linux/OSX dort diese installieren kann, sobald sie verfügbar sind.

    Aufm Smartphone mit Android muss ich dagegen warten, bis der Gerätehersteller diese Updates zu einem eigenen Update zusammenfasst.

  12. Re: Designfehler von Android

    Autor: Panzergerd 27.12.12 - 13:54

    Nochmal für Hubie:
    Betriebssystemupdates vom Betriebssystemhersteller finde ich gut.
    Betriebssystemupdates vom Gerätehersteller nicht.

    Bei Windows Phone 8 scheint das übrigens auch prima zu klappen, oder wie sonst kann Microsoft (nicht die Gerätehersteller!) versprechen, dass es mindestens 18 Monate lang Updates geben wird?
    http://gizmodo.com/5919970/windows-phone-8-devices-will-get-ota-updates-and-18-months-of-firmware-support

  13. Re: Designfehler von Android

    Autor: violator 27.12.12 - 13:55

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist kein Designfehler! Android ist das Grund-System. Wenn die
    > Hersteller gefallen daran habe, einen Haufen von Code zu entwickeln und
    > diesen dann nicht in Android einpflegen sondern lieber unter NDA das ganze
    > auf den eigenen Server-Farmen vergammeln lassen (bis zum nächsten Android
    > Update), dann ist das kein Designfehler!


    Doch, da den Herstellern ja genau dies erlaubt wird. Und genau das Ergebnis davon bemängelt er ja.

    Wenn ich als Hersteller ein System mache und jedem erlaube damit machen zu können was er will und alles in Chaos ausartet kann ich mich ja auch nicht damit rausreden dass alles in Ordnung ist und alle anderen schuld haben. Es sei denn es heisst Android oder Linux, da haben eh immer die anderen schuld, wenn was nicht richtig funktioniert.

  14. Re: Designfehler von Android

    Autor: violator 27.12.12 - 14:02

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur blöd, dass in diesem falle microsoft halt google ist, das was du blöd
    > findest lobst du bei windows ;).

    Ja eben nicht. Wenn Google ein Update rausbringt kann er es eben nicht installieren, das kann er erst wenn sein Gerätehersteller aus dem Googleupdate ein eigenes Update macht und das zur Verfügung stellt.

  15. Re: Designfehler von Android

    Autor: PatrickFoster 27.12.12 - 14:44

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. In meinen Augen ist das ein hausgemachtes Problem von Android.

    Natürlich habe ich die möglichkeit selber etwas aktuellers drauf zu flashen, aber sind wir doch mal ehrlich. Der Normale User, also ca 95% vom Markt, will automatisch up to date bleiben weil er gar keine Lust und Zeit hat sich mit diesen Fragen auseinander zu setzte. Das perfide ist aber, dass gerade diese Userbase in der Regel die 150¤ - 350¤ Geräte kauft und hier bei allen Herstellern... Vor allem aber bei Samsung richtig hängen gelassen werden.

    Diese extreme Formatierung kenne ich bisher von keinem vergleichbaren weit verbreiteten System, korrigiert mich gerne wenn es da was geben soll.

    Hier machen nur Google bei ihren eigenen Geräten, Apple bei den iPhones, iPads, Macs und Microsoft mit der WP7, WP8, Windows RT, Windows allgemein ne recht gute figur.

    Und bevor jetzt wieder das Argument kommt WP7 wird ja auch nicht mehr geupt... die einzigen Geräte, bei denen das Update auf 7.8 in der Schwebe sind, sind meines Wissens nach vereinzellte Geräte der "ersten Generation" (ich meine mich zu erinnern das nur die Samsungs Omnias und die LGs vorraussichtlicht kein Update bekommen der rest schon) welche jetzt schon über 2 Jahre auf dem buckel haben. Die Lumias bekommen alles das 7.8 Update.

    Kleiner Auszug, ich hab monatlich meinen Wunderbaren Patchday wo meine Gesamten Windows-Geräte ein Update erhalten... wie ein Schweizer Uhrwerk :)
    Also in meinen Augen hat so ne konstante Versorgung mit Updates auszusehen.

    Aber ich warte schon auf das Böse Microsoft gebashe und frage mich dabei immer, ob ihr eine Firma, durch deren Betriebssystem viele von euch in der IT gelandet sind und dort seit z.t. über 10 Jahre gutes geld verdienen und es die Basis eures lebens darstellt nicht etwas mehr respekt und annerkennung verdient hat!?

    Sonst geht doch von der MS welt weg und versucht mal anders eure Brötchen zu verdienen, oder behandelt man so jemanden der einem durch seine Produkte Brot und Arbeit gibt? :)

  16. Re: Designfehler von Android

    Autor: der kleine boss 27.12.12 - 18:32

    PatrickFoster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kleiner Auszug, ich hab monatlich meinen Wunderbaren Patchday wo meine
    > Gesamten Windows-Geräte ein Update erhalten... wie ein Schweizer Uhrwerk
    > :)
    > Also in meinen Augen hat so ne konstante Versorgung mit Updates
    > auszusehen.

    Jeden Monat? Wenn jetzt eine gravierende Sicherheitslücke auftaucht, 1 Tag nach deinem Patchday? :o

  17. Re: Designfehler von Android

    Autor: BasAn 27.12.12 - 19:06

    > Und monatelang warten, bis kritische Sicherheitslücken behoben werden ist inakzeptabel - falls es überhaupt noch Updates gibt.

    Hier geht es um eine neue Software-Version, nicht um Security-Updates.

    Bei einem Android-Tablet gab es 1x eine neue Version und danach ~1.5 Jahre mehrere Updates(keine Versions-Updates). Liefern andere Firmen keine dieser Updates?

  18. Re: Designfehler von Android

    Autor: __destruct() 27.12.12 - 19:49

    Nein, nein. Dann machen sie es gleich so wie bei der 17 Jahre lang bestehenden Sicherheitslücke im IE und warten 3 Patchdays ab. Jedes Mal mit dem üblichen Monat dazwischen.

  19. Re: Designfehler von Android

    Autor: __destruct() 27.12.12 - 19:54

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es um eine neue Software-Version, nicht um Security-Updates.

    Achso. Dann geht es also nicht darum, dass man z.B. mit Samsungs S3s über einem Bug machen konnte, was man will, sobald der User eine manipulierte Internetseite im Browser aufrief. Dann bin ich ja froh. ;)

  20. Re: Designfehler von Android

    Autor: azeu 27.12.12 - 20:27

    Google selber liefert die Updates für seine Nexus-Geräte ja am schnellsten.

    Wenn die anderen Hersteller mit ihren eigenen Android-Anpassungen nicht mitkommen, kann ja Google oder Android nichts dafür.

    Wenn z.B. HP eine eigene Windows-Anpassung auf ihren Geräten vornehmen würde und mit den Update-Zyklen von MS nicht hinterherkäme, dann wäre ja auch HP schuld und nicht MS.

    42

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Kontron AG, Augsburg
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Special Edition Controller je 37,00€, Game of...
  2. für je 11,99€
  3. 22,46€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Project Mortar: Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen
    Project Mortar
    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

    Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

  2. Remedy: Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter
    Remedy
    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

    Keine Universal Windows Platform mehr notwendig: Microsoft hat Quantum Break auch für Steam veröffentlicht, die Boxed-Version stammt von THQ Nordic. Wer eine Geforce-Karte verwendet, profitiert teils - wer eine Radeon nutzt, sollte bei der UWP bleiben.

  3. Videostreaming: Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime
    Videostreaming
    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

    Das kostenpflichtige Angebot Prime von Amazon.de bietet vor allem Computerspielern noch mehr Vorteile: Fans von Computerspielen bekommen ab sofort neue Games etwas günstiger - und eine Mitgliedschaft bei Twitch Premium, von der auch die abonnierten Streamer profitieren.


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05