1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz Bundeskartellamts: Kabel…

Versteh das Problem nicht!?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versteh das Problem nicht!?

    Autor: HerrMannelig 28.12.12 - 23:06

    Was heißt hier es sei dreist für frei empfangbare Kanäle geld zu verlangen? Kabel Deutschland stellt die ganze Infrastruktur bereit, natürlich wollen sie Geld dafür sehen. Und wenns nicht verschlüsselt wird, dann wird eben mal vom Nachbarn abgezwackt. Heute muss halt nunmal jeder sehen wo er bleibt... Klar ists dann blöd mit fünf Fernsehern im Haus. Dann muss man sich aber halt eine SAT Schüssel aufs Dach schrauben, wenns einem nicht passt. Und macht der Vermieter nicht mit, dann gibts ja immernoch IPTV. Oder am besten mal Gedanken machen die Kiste einfach mal aus zu lassen. Ich verstehe aber nicht wieso es dreist ist. Wir sind in einer freien Wirtschaft. Keiner muss ein Produkt kaufen. Wenn man so süchtig und abhängig ist, dann muss man eben in den sauren Apfel beißen und begreifen, dass es so nunmal in der freien Wirtschaft läuft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: mfgchen 29.12.12 - 01:48

    Freie Wirtschaft würde heißen, ich hätte eine Wahl des Kabelanbieters - die habe ich aber NICHT!
    Freie Wirtschaft heißt auch, dass sich Unternehmen nicht absprechen - was hier aber geschehen ist bei den Sendern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Cespenar 29.12.12 - 02:19

    Man muss sehr wohl bereits jetzt für einen Kabelanschluss monatlich zahlen!
    Nur bei Kabel Deutschland bekommt man dafür eben nur die öffentlich rechtlichen Sender. Alle anderen sind nur per Zusatz Abo zu haben.
    Kabel Deutschland kassiert also für eigentlich frei empfangbare Sender doppelt ab. Der Sinn dahinter erschließt sich mir nicht. Per Satellit und über DVB-T (zumindest in Großstädten) sind die Sender schließlich auch überall frei.
    Die Begründung das falls man nicht verschlüsselt das einfach vom Nachbarn abzwacken kann ist ja schon fast so dämlich wie die mit dem Jugendschutz von KD. Selbstverständlich ist das illegal. Zum Antennenverteiler hat in der Regel auch nicht jeder Zugang, von daher braucht es da schon einiges an krimineller Energie.
    Ich bin kein Kunde von KD von daher kann es mir eigentlich egal sein, trotzdem finde ich die Grundverschlüsselung unmöglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Youssarian 29.12.12 - 08:23

    Cespenar schrieb:

    > Man muss sehr wohl bereits jetzt für einen Kabelanschluss monatlich zahlen!

    Logisch.

    > Nur bei Kabel Deutschland bekommt man dafür eben nur die öffentlich
    > rechtlichen Sender. Alle anderen sind nur per Zusatz Abo zu haben.

    Das glaube ich nicht.

    > Ich bin kein Kunde von KD

    Kann ein KD-Kunde was dazu schreiben?

    > Per Satellit und über DVB-T (zumindest in Großstädten) sind die Sender
    > schließlich auch überall frei.

    Nö. Siehe http://www.teltarif.de/dvb-t-eutelsat-rtl-stuttgart/news/36143.html.

    Und bei "Entertain" (IPTV der Telekom) sind alle privaten Sender zwar grundverschlüsselt, aber dennoch ohne Zusatzkosten zu haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: genussge 29.12.12 - 08:55

    KD verlangt ca 12.- Euro für die "frei" empfangbaren digitalen, privaten Sender.
    Meiner Meinung nutzen sie nur die Position als Monopol aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Freie Wirtschaft?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.12 - 09:32

    Freie Wirtschaft bei einem lokalen Monopol? Naja, Humor hast Du.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.12 09:32 durch Freakgs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: ChristianBecker 29.12.12 - 09:50

    Hier mal die mir bekannte Aufschlüsselung.

    Erst bezahlzte man 10 bis 12 ¤ für die Bereitstellung des Kabelanschlusses. (KDG/TC)
    Dann kam die "Digitalisierung" und es wurden 5 ¤ dazu addiert.
    Zwischendurch gab es dann noch eine Erhöhung der Grundgebühr auf 15 ¤,
    lange her.
    Und inzwischen verlangt TC nach einigen Preisänderungen
    zum Beispiel 12 ¤ für privatSD/HD inkl. aller derzeit erhältlichen ÖRHD.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Blackburn 29.12.12 - 10:37

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das glaube ich nicht.
    >
    > Kann ein KD-Kunde was dazu schreiben?
    >

    Ob du es glaubst oder nicht, bei Kabeldeutschland werden ALLE digitalen Sender verschlüsselt, mit Ausnahme der öffentlich-rechtlichen.
    Wer die Privatsender (in SD) sehen will, muss das Senderpaket "Kabel Digital" für 2,90/Monat hinzubuchen.
    http://www.kabeldeutschland.de/digital-fernsehen/tv-pakete/kabel-digital.html

    (das gilt ZUSÄTZLICH zu den Kosten, die man ohnehin schon für den Anschluss selbst bezahlt)

    Kabeldeutschland ist sogar so dreist, auf der eigenen Webseite die digitalen SD Sender trotzdem mit "frei empfangbar" zu markieren. Gemeint ist damit aber nicht etwa, dass sie unverschlüsselt sind, sondern dass die bei allen digitalen Senderpaketen (von denen Kabel Digital für 2,90 das billigste ist) automatisch mit dabei sind. Da wird gezielt "frei empfangbar" umdefiniert, mit dem WISSEN, dass der Kunde da etwas anderes drunter versteht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.12 10:54 durch Blackburn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: aEon 29.12.12 - 13:06

    2,90 nur wenn du schon einen KD Receiver hast/kaufst. Mietet man noch ein Modul oder Receiver sind es 4,90. (Kaufen ist billiger nach 40 Monaten glaube ich).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Blackburn 29.12.12 - 14:34

    aEon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2,90 nur wenn du schon einen KD Receiver hast/kaufst. Mietet man noch ein
    > Modul oder Receiver sind es 4,90. (Kaufen ist billiger nach 40 Monaten
    > glaube ich).

    Stimmt. Ich hab' jetzt einfach die allerbilligste Variante genommen. Ging mir auch mehr darum, dass es überhaupt etwas extra kostet und eben nicht schon im Preis für den Anschluss selbst mit drin ist ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Youssarian 29.12.12 - 15:42

    Blackburn schrieb:

    Dank Dir und den anderen beiden für die Antworten.

    >> Kann ein KD-Kunde was dazu schreiben?

    > Ob du es glaubst oder nicht, bei Kabeldeutschland werden ALLE digitalen
    > Sender verschlüsselt, mit Ausnahme der öffentlich-rechtlichen.

    Das ist bei "Entertain" (Telekom) ja auch nicht anders, allerdings bezahlt man für die Nutzung privater Sender nichts zusätzlich. (*)

    > Wer die Privatsender (in SD) sehen will, muss das Senderpaket "Kabel
    > Digital" für 2,90/Monat hinzubuchen.

    > (das gilt ZUSÄTZLICH zu den Kosten, die man ohnehin schon für den Anschluss
    > selbst bezahlt)

    Das heißt, wenn ich dieses Paket nicht buche, kann ich die analog übertragenen Programme inklusive der öffentlich-rechtlichen Sender trotzdem nutzen. (?)

    > Kabeldeutschland ist sogar so dreist, auf der eigenen Webseite die
    > digitalen SD Sender trotzdem mit "frei empfangbar" zu markieren. Gemeint
    > ist damit aber nicht etwa, dass sie unverschlüsselt sind, sondern dass die
    > bei allen digitalen Senderpaketen (von denen Kabel Digital für 2,90 das
    > billigste ist) automatisch mit dabei sind. Da wird gezielt "frei
    > empfangbar" umdefiniert, mit dem WISSEN, dass der Kunde da etwas
    > anderes drunter versteht.

    Naja. "Frei" im Sinne von "gratis" bzw. "ohne Zusatzkosten" ist nicht gerade ungebräuchlich. "Freibier" ist ja auch glücklicherweise nicht frei von Alkohol sondern wird einfach nur von anderen bezahlt. :-)

    (*) Aus rechtlichen Gründen muss (oder musste) die Telekom einen Tarif anbieten, der ohne spezielle Hardware nutzbar ist. Dieser Tarif namens "Entertain vario" wird nicht beworben und ist überhaupt nur sehr schwer zu finden. Da ohne die Hardware die Entschlüsselung nicht möglich ist, wäre dies dann ein Tarif komplett ohne private Sender. Er kostet (bzw. kostete) aber ohnehin dasselbe wie der normale Tarif.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Blackburn 29.12.12 - 16:31

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, wenn ich dieses Paket nicht buche, kann ich die analog
    > übertragenen Programme inklusive der öffentlich-rechtlichen Sender trotzdem
    > nutzen. (?)

    Jup. Sofern du einen Anschluss von Kabeldeutschland hast (der auch schon was kostet, aber bei vielen Mietwohnugnen schon in den Nebenkosten mit drin ist), kannst du alle analogen Sender + die digitalen ÖR sehen. Alles Weitere ist verschlüsselt und muss für Geld abonniert werden.

    > Naja. "Frei" im Sinne von "gratis" bzw. "ohne Zusatzkosten" ist nicht
    > gerade ungebräuchlich. "Freibier" ist ja auch glücklicherweise nicht frei
    > von Alkohol sondern wird einfach nur von anderen bezahlt. :-)

    Naja, sie sind halt verschlüsselt und man kann sie nur sehen, wenn man ein beliebiges digitales Senderpaket bucht. Ob "gratis" oder "ohne Zusatzkosten" da wirklich zutreffend ist, halte ich mindestens für diskussionswürdig ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Versteh das Problem nicht!?

    Autor: Youssarian 30.12.12 - 07:38

    Blackburn schrieb:

    >> Das heißt, wenn ich dieses Paket nicht buche, kann ich die analog
    >> übertragenen Programme inklusive der öffentlich-rechtlichen Sender
    >> trotzdem nutzen. (?)

    > Jup. [...]

    Nur um es herauszustellen: Das war's, was ich mit "Das glaub ich nicht." kommentiert hatte. Diese Ratten! ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h
  2. NailO Künstlicher Fingernagel als Maussteuerung
  3. 3D-Scanner Mini-Bildsensor erzeugt 3D-Bilder mit Lidar

Trine 3 angespielt: Die dritte Dimension macht's charmant chaotischer
Trine 3 angespielt
Die dritte Dimension macht's charmant chaotischer
  1. Spielebranche Markt für Spiele-Apps wächst auf 263 Millionen Euro
  2. Cities Skylines Mit Pixelhäusern den Studentenkredit abzahlen
  3. Daedalic Entertainment Caravan schickt Strategie- und Rollenspieler in den Orient

Plextor M6e Black Edition im Kurztest: Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein
Plextor M6e Black Edition im Kurztest
Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein
  1. SSD 840 Evo Samsung limitiert Download zur Leistungswiederherstellung
  2. Macbook 12 Apple hat einen eigenen SSD-NVMe-Controller entwickelt
  3. SM951 Samsung produziert NVM-Express-Variante seiner schnellen M.2-SSD

  1. Xeon E7 v3 alias Haswell-EX: Intels Performance-Trick bei Server-Chips heißt TSX
    Xeon E7 v3 alias Haswell-EX
    Intels Performance-Trick bei Server-Chips heißt TSX

    Die neue Server-Prozessor-Generation von Intel ist da: Die Xeon E7 v3 alias Haswell-EX passen ungeachtet der integrierten Spannungsregler in die Sockel ihrer Vorgänger. Im Mittel sind die Xeon E7 v3 auch dank des DDR4- statt DDR3-Speichers viel schneller, der sogenannte Transactional Memory beschleunigt die CPUs dann richtig.

  2. Politik: Wie wir das Misstrauen lieben lernen
    Politik
    Wie wir das Misstrauen lieben lernen

    Re:publica 2015 Politiker lügen, die Wahlbeteiligung sinkt, Proteste versanden. Zum Auftakt der Re:publica geht es um Misstrauen ins politische System und darum, wieso darin eine Chance liegt.

  3. Microsoft Office 2016: Der Mac profitiert von reduzierten Office-Code-Basen
    Microsoft Office 2016
    Der Mac profitiert von reduzierten Office-Code-Basen

    Ignite 2015 Microsofts Office 2016 für Windows-Desktops teilt sich eine Code-Basis mit der Mac-Version des Büroprogrammpakets. Einzig die mobilen Apps sind noch eine stark getrennte Entwicklung. Doch auch mit diesen soll geräteübergreifendes Arbeiten ohne Nachteile möglichen sein.


  1. 19:05

  2. 17:40

  3. 17:34

  4. 17:19

  5. 16:51

  6. 15:56

  7. 15:00

  8. 14:47