1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Ultrabook-Hersteller…

Was genau ist eine Retina Auflösung?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor SoniX 29.12.12 - 17:37

    'Ob das Display auf eine Retina-Auflösung umgestellt wird, lässt der Bericht offen.'

    Was ist Retina denn für ne Auflösung?

    Ja ich weiß, der Begriff ist einfach nur ein Marketingbegriff für eine Auflösung bei welcher man die Pixel angeblich nichtmehr erkennen kann. Aber nichtmal Apple kann sich da entscheiden. Mal sind das 227ppi und mal 326ppi.

    Was bedeutet dieser Satz nun genau?

    Oder gilt es eh schon als Retina sobald es so beworben wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor redbullface 29.12.12 - 17:42

    https://de.wikipedia.org/wiki/Retina-Display

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor zettifour 29.12.12 - 18:08

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 'Ob das Display auf eine Retina-Auflösung umgestellt wird, lässt der
    > Bericht offen.'
    >
    > Was ist Retina denn für ne Auflösung?
    >
    > Ja ich weiß, der Begriff ist einfach nur ein Marketingbegriff für eine
    > Auflösung bei welcher man die Pixel angeblich nichtmehr erkennen kann. Aber
    > nichtmal Apple kann sich da entscheiden. Mal sind das 227ppi und mal
    > 326ppi.
    >
    > Was bedeutet dieser Satz nun genau?
    >
    > Oder gilt es eh schon als Retina sobald es so beworben wird?

    Macht nur Sinn in Verbindung mit dem OS.
    Ein Retina Display stellt genausoviel Content bei doppelter Auflösung dar im OS HiDPI Mode wie ein gleichgroßes non-DPI Display im LoDPI Mode.
    Gilt für OS X und iOS.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor iStrassi 29.12.12 - 18:35

    Es ist nicht mal 227ppi und mal 326ppi. Es kommt immer darauf an wie weit du vom Display entfernt bist, da der Betrachtungsabstand eine entscheidende Rolle spielt. Auf 10m Entfernung ist auch 5ppi(oder weniger) eine Retina-Auflösung. Die kannst die Retina-Auflösung mit folgender Formel ausrechnen: a=2tan^-1*(h/2d). h= die Größe des Displays und d=der Betrachtungsabstand. Ab 960x640 erkennst du bei einem Abstand von 12" keinen Pixel mehr, wäre die Auflösung höher würdest du das trotzdem wahrnehmen, das ist wie mit den Bildwiederholungsraten ab ca. 30fps erscheint alles als flüssig trotzdem kannst du den unterschied zwischen 30fps, 60fps oder 120fps wahrnehmen. Die Grenze des menschlichen Auges liegt bei einem Abstand von 12" und einer Displaygröße von 3,5" bei einer Auflösung von 2772x1848, erst wenn das iPhone diese Auflösung hat kann man keinen Unterschied mehr zu einer höheren Auflösung wahrnehmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor pythoneer 29.12.12 - 19:26

    iStrassi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht mal 227ppi und mal 326ppi. Es kommt immer darauf an wie weit
    > du vom Display entfernt bist, da der Betrachtungsabstand eine entscheidende
    > Rolle spielt. Auf 10m Entfernung ist auch 5ppi(oder weniger) eine
    > Retina-Auflösung. Die kannst die Retina-Auflösung mit folgender Formel
    > ausrechnen: a=2tan^-1*(h/2d). h= die Größe des Displays und d=der
    > Betrachtungsabstand. Ab 960x640 erkennst du bei einem Abstand von 12"
    > keinen Pixel mehr,

    bei welcher Displaygröße?

    > ... erst wenn das iPhone diese Auflösung hat kann man
    > keinen Unterschied mehr zu einer höheren Auflösung wahrnehmen.

    Und wie ist die Auflösung, bei der man keinen Unterschied mehr erkennen kann, bei anderen Herstellern?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor iStrassi 29.12.12 - 20:56

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei welcher Displaygröße?
    >
    > Und wie ist die Auflösung, bei der man keinen Unterschied mehr erkennen
    > kann, bei anderen Herstellern?

    Bei einer Displaygröße von 3,5".
    Die Auflösung hat mit dem Hersteller nichts zu tun, ist überall identisch.
    Weitere echte Retina-Auflösungen kann man auf dieser Seite weiter unten nachsehen:
    http://www.cultofmac.com/173702/why-retina-isnt-enough-feature/
    Dort ist alles auch nochmal erklärt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor Hösch 30.12.12 - 11:05

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nichtmal Apple kann sich da entscheiden.

    Doch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor Lokster2k 31.12.12 - 02:29

    ...was mich viel mehr interessiert...warum baut man sowas bei Geräten ein, die vornehmlich für mobilen Gebrauch gedacht sind...also bei der Schärfebrillanz gar keine so hohen Anforderungen haben dürften...auf Smartphones/15" Winzmonitoren grafisch aufwendige Anwendungen?

    ...würde mich mal interessieren, wieviele User einen Blindvergleich im Alltag absolvieren würden...

    ...bei nem schönen IPS 27"er für Büro oder zu hause...ja, da fändich 330dpi auch sehr lecker...bei nem Laptop sehich das Geld lieber in anderen Komponenten untergebracht...
    ...stellt sich nicht zudem bei 2880x1800er Auflösung der Effekt ein, den man vor einem knappen Jahrzehnt bei Einführung der HD Ready Glotzen beobachten konnte?
    ...PAL Content auf hdready sah mal zig mal beschissener aus, als auf ner alten Röhrenglotze...sprich...ohne passendes Quellmaterial siehts durch die hohe Auflösung eher schlechter als besser aus...3D-Anwendungen in der Auflösung dürften auch ein Problem für die Grafikausstattung eines MBP sein und Zocken geht dann auch nicht wirklich dolle...kann mir jemand die Retina-Taktik erklären? Also wo das hilfreich und erstrebenswert sein soll...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor redbullface 31.12.12 - 03:38

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann mir jemand die Retina-Taktik erklären?

    Ja. Hauptsächlich Marketing.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor Lokster2k 31.12.12 - 05:33

    ...glaub ich weiß wofür mans "gebrauchen" kann...beim Surfen...und da das die Hauptsächliche Verwendung für MBPs sein wird, ists wohl exakt auf die Zielgruppe abgestimmt...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor Hösch 31.12.12 - 09:02

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lokster2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann mir jemand die Retina-Taktik erklären?
    >
    > Ja. Hauptsächlich Marketing.


    Genau, hauptsächlich... An deinem Desktop benutzt du ja schliesslich auch noch eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor wasabi 31.12.12 - 09:28

    > ...was mich viel mehr interessiert...warum baut man sowas bei Geräten ein,
    > die vornehmlich für mobilen Gebrauch gedacht sind...
    Weil man da mit der Nase näher am Bildschirm ist als am Schreibttisch.

    > also bei der
    > Schärfebrillanz gar keine so hohen Anforderungen haben dürften...
    Wieso nicht?

    > auf
    > Smartphones/15" Winzmonitoren grafisch aufwendige Anwendungen?
    Die Anwendungen müssen doch nicht "GRafisch aufwändig" sein. Smartphones und Tablets werden auch oder gerade zum lesen genutzt (Internet oder eBooks). Und da ist es sehr von Vorteil, wenn auch kleine Schriften sauber aussehen. Und auf einem 15" Notebook kann man ja durchaus schon eher "arbeiten", also mit richtigen Anwendungen.

    > ...würde mich mal interessieren, wieviele User einen Blindvergleich im
    > Alltag absolvieren würden...
    Du meinst, ob sie einen Unterschied zwischen dem 13"-Normal-MacBook und dem 13"-Retina-MacBook erkennen würden? Das würden sehr viele. Der Unterschied ist sehr offensichtlich.

    > ...bei nem schönen IPS 27"er für Büro oder zu hause...ja, da fändich 330dpi
    > auch sehr lecker..
    Da wiederum würde ich 330dpi vollkommen übertrieben finden. Schon die Retina-Notebooks haben ja "nur" 220ppi, und der 27" auf dem Schreibttisch steht ja doch eher weiter weg.

    > bei nem Laptop sehich das Geld lieber in anderen
    > Komponenten untergebracht...
    Das ist natürlich verständlich, bei Notebooks hat jeder andere Prioritäten. Allerdings kann man momentan auch nich genau sagen, wieviel teurer die höhere Auflösung so ist. Weil zur Zeit zahlt man ja nicht einfach einen Aufpreis für das Retina-Display, sondern das gibt es ja nur in zwei speziellen Notebooks.

    > ...stellt sich nicht zudem bei 2880x1800er Auflösung der Effekt ein, den
    > man vor einem knappen Jahrzehnt bei Einführung der HD Ready Glotzen
    > beobachten konnte?
    > ...PAL Content auf hdready sah mal zig mal beschissener aus, als auf ner
    > alten Röhrenglotze...sprich...ohne passendes Quellmaterial siehts durch die
    > hohe Auflösung eher schlechter als besser aus
    Das lässt sich überhaupt nicht vergleichen. der Unterschied dort lag eher in "Röhre" vs. "LCD" bzw. an schlechtem analogem Fernsehempfang. Aber nicht unbedint an der Auflösung. Wenn Du dir ein Video in PAL-Auflösung auf einem 1920x1080-Notebook ankuckst, dann sieht das nicht schlechter aus als auf einem 1366x786-Notebook.

    Und welchen Content meinst du ansonsten? Videos schauen ist ja nun nicht der Hauptanwendungszweck eines Notebooks... Jeder Text wird liegt ja als Vektor vor und wird erst in der Auflösung gerendert. Nicht angepasste Grafiken werden in der Tat 2x gezoomt, aber das ist nur eine Frage der Zeit, bis sich das ändert.


    > ...3D-Anwendungen in der
    > Auflösung dürften auch ein Problem für die Grafikausstattung eines MBP sein
    Stimmt, aber wenn man vor allem spielen will, dann kauft man sich auch keinen Mac.

    > kann mir jemand die
    > Retina-Taktik erklären? Also wo das hilfreich und erstrebenswert sein
    > soll...

    Du selbst sagst doch, dass du ein 330dpi-27"-DesktopMonitor durchaus interessant finden würdest. Also findest du hohe Pixeldichten dann ja doch nicht generell sinnlos. Und dass diese nun erst bei kleineren Displays starten (also zunächst Smartphones, dann Tablets, dann Notebooks) hat wohl vor allem Kostengründe. Wahrscheinlich wäre die Ausschussrate bei großen Displays mit hohen Pixeldichten noch sehr hoch. Außerdem steigt ja die erforderliche Rechenleistung. Weil eben bei gleicher Pixeldichte die absolute Anzhal der Pixel mit der Diagonale steigt.

    Ansonsten haben ja schon manche versucht hier drauf hinzuweisen, dass "Retina" bei Apple eben nicht einfach eine hohe Pixeldichte beschreibt, sondern einhergeht mit einem bestimmten Softwaremodus. iOS und OS X waren bisher nicht skalierbar (zumindest war das bisher nicht für den Benutzer vorgesehen, aber ja auch nicht nötig), jedes Retina-Gerät hat nun exakt die doppelte Auflösung des Nicht-Retina-Vorgängers; die Inhalte sind in der Standardeinstellung genau gleich groß, aber schärfer. Und das "skalieren" auf den RetinaMacbooks ist für Benutzer und Entwickler super gelöst.

    Die häufige Kritik an Retina ("schwachsinnig...", "überflüssig...", " die leute finden es nur toll weil es von Apple ist...") kann ich nicht verstehen. Es gibt in der Tat viele überflüssige Entwicklungen die nur dem Marketing dienen und auch Apple bringt da so manches. Aber Displays mit hohen Pixeldichten sind mal wirklich eine tolle Entwicklung, wo man den Vorteil einfach offensichtlich sieht und einen Nutzen davon hat, und es klar ist, dass die Entwicklung dahingeht. Es ist möglich Displays zu bauen, die so hoch auflösen, dass man die Pixelstruktur quasi nicht mehr sieht - warum sollte man solche Displays dann nicht benutzen? Wenn ich auf einem Tablet lese, warum sollte man sich damit abfinden, dass der Text offensichtlich aus groben Klötzchen zusammengesetzt ist, während man seit hunderten (?) von Jahren auf Papier saubere feine Lettern vor sich hat?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor SoniX 31.12.12 - 10:40

    Thx. Den hatte ich eh gelesen, aber irgendwie hatte er mich nicht erleuchtet :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor SoniX 31.12.12 - 10:46

    Das is mal ne Aussage. Danke :-)

    So ne Formel hab ich gesucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor Whitey 31.12.12 - 11:55

    Vieles wurde ja schon genannt, aber ein Punkt an den kaum jemand denkt ist der, dass man z.B. mit dem Bedienungshilfen (Bildschirmlupe), die ich als sehbehinderter Mensch fast täglich verwende, sehr viel besser arbeiten kann, weil die Inhalte, die gezoomt werden, eben lange nicht so schnell matschig/unscharf werden. Ich habe also auch mit Zoom noch recht scharf dargestellte Inhalte, was für mich ein enormer Pluspunkt ist. Außerdem wirkt sich die Schärfe der dargestellten Inhalte (vor allem Text - ich lese und schreibe beruflich viel) sichtbar aus. Ich kann angenehmer, d.h. anstrengungsfreier arbeiten.

    Ich denke die meisten Schlaumeier sollten einfach mal mit diesen Displays arbeiten, anstatt irgendwas zu erzählen, was sie "glauben" oder eben mutmaßen. Ich wette nach kurzer Zeit wollen sie gar keine anderen Displays mehr haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor redbullface 31.12.12 - 12:18

    Desktop und Smartphones sind zwei völlig verschiedene Dinge. Und es ist nicht wichtig wofür ICH es benutze, sondern es geht hier um den Massenmarkt. Der DAU hat nichts von einer guten Auflösung am Smartphone. Außerdem kann man am Desktop-PC jederzeit die Komponente austauschen und umstellen, was bei einem Smartphone nicht geht.
    Oder wolltest du irgendwas mit deinem Posting mitteilen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Was genau ist eine Retina Auflösung?

    Autor Lokster2k 31.12.12 - 15:08

    Also die mir angenehme Entfernung zum Monitor ist nich so viel anders als beim Smartphone...eigentlich habich den Screen eher näher, als mein Handy(Screen hängt auch frei schwenk- und höhenverstellbar am Arm...eher ungewöhnlich...)...von daher könnte ich 220dpi am Desktop gut gebrauchen....nutze z.Zt. nen 21,5"er mit FullHD Auflösung...komme damit auf knapp 130dpi, was ich schon wesentlich angenehmer finde, als nen 27"er mit dieser Auflösung...

    ...und es liegt doch sehr wohl an der Auflösung, wie sehr man sieht, dass das Quellmaterial niedrig aufgelöst ist...bei den von dir genannten Auflösungen wird man groß keinen Unterschied sehen, da der Abstand zu niedrig ist...aber an sich sieht man die schlechte Auflösung des Quellmaterials jetzt besser, also detaillierter...ist ne Erfahrung die ich gemacht habe...war ja auch ein großer Skandal bei den ersten 4k Glotzen, dass es kein Material in der Auflösung gab und ohne native Darstellung (also Quelle=Wiedergabe Auflösung) siehts eh matschig aus...

    Am Handy haltich sone Auflösung einfach für schwachsinnig und auch nicht nennenswert...selbst mein Nokia hat um die 300dpi und das ist 2 Jahre in meinem Besitz, das Model gabs zum Kaufdatum schonen Jahr und ich hab gradmal 130¤ ohne Vertrag bezahlt...nur, dass Nokia den Krams nicht so übel vermarktet und demenstprechend vom Erlös der Geräte auch keine Abteilung bezahlen muss, die sich mit der Vermarktung des Gerätes beschäftigt...Vermarktung greift bei mir sowieso ziemlich ins Leere, ich bin ganz gut selbst in der Lage, anhand der technischen Spezifikationen und den Erfahrungen anderer zu entscheiden, obs für mich persönlich sinnig ist, oder nicht...Marketing ist da für mich einfach nur ein Kostenfaktor, der stört...

    Am Tablet...OK...ich hab echt keinerlei Ahnung wofür ich son Gerät gebrauchen könnte...fahre immer Auto, da is nich viel mit Lesen...und sonst habich eigentlich immer überlegenere Geräte in Reichweite...zum Lesen nutze ich nen Kindle Paperwhite...hintergrundbeleuchtetes Lesen ist sowieso anstrengend wie Sau, da macht ne etwas fransige Schrift den Kohl glaube nicht fett...konnte noch nie entspannt lange Texte an nem leuchtenden Schirm lesen und da binich glaube nicht der einzige, der warum hat man eInk entwickelt und warum verkauft sich das so gut?

    Am Laptop sehich halt die Resourcenlast kritisch...die Kiste saugt wesentlich mehr Akku, da die Grafikeinheit mehr leisten muss, für was? Etwas feinere Schrift? Nagut..wer den Tausch machen möchte...bitte...ich finds für mich nicht sinnvoll...
    Dass man aus Kostengründen bei kleinen Geräten anfängt ist für mich doch auch gänzlich uninteressant...wegen mir kammer sich die kleinen Geräte sparen, da es mir recht egal ist, wie hoch mein Navi, meine Mailbox, mein Kalender oder andere Tools(Werkzeuge...Werkzeuge müssen für mich nicht hochästhetisch sein) aufgelöst sind...

    Wie gesagt...ich halte es mal abgesehen vom Desktop Bereich für nicht sinnvoll...denke da gibts andere Mankos, die schwerer wiegen, um die man sich aber nicht, oder weniger kümmert...und dadurch bleibt mir nur der Schluss, das man etwas entwickelt, was sich auch gut bewerben lässt...ein obverflächlich erkennbarer Unterschied...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. Reprap: "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"
    Reprap
    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

    Ein 3D-Drucker gehört in jeden Haushalt, sagt der Reprap-Erfinder Adrian Bowyer. Er erklärt weshalb, und wieso wir schon auf dem besten Wege dahin sind.

  2. Spam: AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung
    Spam
    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

    Mit einer unpopulären Maßnahme will AOL gegen Spam vorgehen: Das Unternehmen hat seine DMARC-Einstellung verschärft. Yahoo hat sich damit kürzlich den Unmut seiner Nutzer zugezogen.

  3. Mac OS X: Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle
    Mac OS X
    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

    Apple verändert seine Strategie bei der Verteilung von Vorabversionen von Mac OS X. Die ohnehin nicht funktionierenden Geheimhaltungsklauseln werden jedoch beibehalten. Außerdem hat Apple ein Sicherheitsupdate für Mac OS X 10.7.5 und neuer veröffentlicht.


  1. 12:03

  2. 11:55

  3. 11:45

  4. 11:19

  5. 10:59

  6. 10:51

  7. 10:47

  8. 10:07