1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrabook-Hersteller…

Bei Pollin gibt es ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 29.12.12 - 19:48

    ... überarbeitete Thinkpad T61 für 270,-
    http://www.pollin.de/shop/dt/MjkyODkyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Notebooks_Netbooks_Tablets/Notebook_LENOVO_ThinkPad_T61_Windows_7_Refurbish.html

    Das wäre mal eine sinnvolle Investition in ein brauchbares Altagsnotebook.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Hösch 29.12.12 - 20:25

    ...und bei mir gabs heute Abend Fondue, und das umsonst!
    Könnten wir jetzt zum eigentlichen Thema kommen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Lala Satalin Deviluke 29.12.12 - 20:45

    - CPU: Intel Core2Duo T7100, Dual-Core, 1,8 GHz
    - Arbeitsspeicher: 2 GB DDR2, max. 4 GB

    Ich krieg mich vor Lachen nicht mehr ein...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 29.12.12 - 20:56

    Ach, für viele Einsatzzwecke reicht das aus.
    Die Geräte haben ihre Robustheit auch ausreichend bewiesen und der Akku ist austauschbar. Ich würde die jederzeit dem i Schrott vorziehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor rj.45 30.12.12 - 00:21

    Robustheit ist toll, nuetzt aber nix, wenn die Software abgrundtiefer Dreck ist. Zudem finde ich die Wertigkeit eines Macbook Pros dann doch wesentlich angenehmer, als den robusten Plastikschrott.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 30.12.12 - 12:56

    Was bitte ist an Windows 7 Dreck?
    Windows 7 arbeitet sehr stabil, gilt als ausreichend sicher und besitzt eine ausreichende Verbreitung. Mit deinem Argument könnte ich auch gegen Mac-Books wettern, da ein OS das ich nicht nutze oder kenne nur "Dreck" sein kann, oder?

    Ich halte die Thinkpads schon für interessant und überlege, zwei Stück fürs MC-Labor anzuschaffen. Dann kommt da zwar Linux statt W7 zum Einsatz, aber bei 270,- pro Gerät ist es schon eine Überlegung wert.

    Nachteile sehe bei den Geräte auch, aber die sind zu verschmerzen. Ich habe bereits Erfahrung mit W7 auf einem Pentium M 1,5GHz mit SSD-Einsatz und es ist dort sehr gut bedienbar gewesen. Aus diesem Grund halte ich den verbauten Dual Core mit 1,7GHz für die meiste Standardsoftware für ausreichend. 2GB RAM sind heute sicherlich nicht viel, aber für W7 reicht das schon aus. Je nach der Bestückungsform ist es für günstiges Geld möglich, den Speicher auf 4GB aufzurüsten. Der größte Kritikpunkt von meiner Seite ist die Festplatte, die zum Einen mit 80GB knapp bemessen ist und zum Anderen sicherlich das restliche System stark ausbremst. Hier sollte man für 80-100 Euro zusätzlich in eine günstige SSD oder für 50,- in eine aktuelle Festplatte investieren.

    Bevor ich also hier rumheule das Apple doch bitte ihre MacBooks günstiger anbieten soll, würde ich eher zu so einem Gerät greifen. Insbesondere da die 61er Reihe noch teilweise aus der Konstruktionsvorlage von IBM stammt und damit bewährte Qualität vorhanden sein sollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Fizze 30.12.12 - 13:05

    LOL Lenovo. Schon alleine das hässliche Aussehen und die vielen Extratasten sind ein no-go.

    Igitt:




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.12 13:05 durch Fizze.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 30.12.12 - 13:35

    Über Geschmack werde ich mich mit Dir nicht streiten. Mich stößt eher das kalte Alu der MacBooks ab. Was Du gegen die Zusatztasten hast erschließt sich mir auch nicht. Liegt wahrscheinlich daran, das es diese Funktionen auf deinem MacBook nicht gibt oder diese extra bezahlt werden müssten.

    Auch wenn mir Lenovo seit der Übernahme von Medion bei vielen Geräten nicht mehr wirklich zusagt, bei den Thinkpads bekommt man noch halbwegs Qualität, gerade bei den Geräten die noch aus der Übergangsphase von IBM zu Lenovo stammen. Bei diesen Geräten bietet der Hersteller teilweise Treiber für bis zu drei Betriebssystemgenerationen an. Beim dem hier angebotenen T61 hält der Hersteller Treiber und Software für Windows 2000, Windows XP, Windows Vista und Windows 7 bereit. Das sind über 12 Jahre Betriebssystemgeschichte, zeige mir einen Gerätehersteller der etwas vergleichbares bietet. Ich denke mal, selbst Apple kann das über ihre verschiedenen iOS Versionen nicht toppen.

    Bei aktuellen Thinkpads sieht es ähnlich aus. Z.B. beim x220, sehr gute Verarbeitung, allerdings zeigt die Tastatur und der Kunstoff schneller Abnutzungserscheinungen als bei älteren Modellen. Dann sind wir aber auch bei der Preisklassen der MacBooks.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mac4ever 30.12.12 - 14:19

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über Geschmack werde ich mich mit Dir nicht streiten. Mich stößt eher das
    > kalte Alu der MacBooks ab. Was Du gegen die Zusatztasten hast erschließt
    > sich mir auch nicht. Liegt wahrscheinlich daran, das es diese Funktionen
    > auf deinem MacBook nicht gibt oder diese extra bezahlt werden müssten.

    Wenn ich am MacBook Pro Funktionen besonders häufig und bequem brauche, definiere ich mir diese in den Systemeinstellungen-->Tastatur für bestimmte Funktionstasten. Das geht systemweit oder explizit für bestimmte Programme, ganz ohne Zusatzsoftware und irgendwelche häßlichen Zusatztasten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Whitey 30.12.12 - 14:51

    Tja was Du eben für "ausreichend" (war in der Schule halt auch "nur" ne 4...) hälst, nicht wahr? Du musst mit den Krücken ja auch nicht arbeiten.

    Ich krieg jedenfalls regelmäßig Zustände, wenn die alten Rechner an unserer Uni zwischen den Dozenten herumgereicht werden und wir teilweise mit Geräten arbeiten müssen, wo der Windows 7 Start schon ein paar Minuten in Anspruch nimmt. Von der "Arbeit" mit Programmen wie Outlook oder parallelen Anwendungen ganz zu schweigen....

    Natürlich fehlt einerseits das Geld; andererseits gibts aber auch genug Schlaumeier, die meinen, solch ein Setup wäre eben "ausreichend". Meist diejenigen, die an deutlich besseren Rechnern arbeiten dürfen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 30.12.12 - 15:34

    Ich kann dir versichern, das ein x41 mit SSD und Pentium M 1,5GHz etwa 20-25 Sekunden zum Starten braucht und auch das Starten anderer Programme nur Sekundenbruchteile in Anspruch nimmt. Einzig Java-Anwendungen können hakelig werden. In den meisten Fällen dürfte Fällen dürfte auch der falsche Umgang und das sinnlose draufinstallieren jeglicher Software für mehr Probleme sorgen als der verbaute DualCore.

    Hierzu auch eine kleine Geschichte:
    Ein Kunde hat sich für den Außeneinsatz ein günstiges Subnote/Netbook für ca. 400,- im Blödmarkt gekauft. Das Teil wurde dann noch mit Windows 7 Prof., VPN und Office ausgerüstet. Das Teil ist schnarchlangsam und die mindere Materialqualität zeigt beim gesamten Gerät deutliche Spuren, was bereits die Überlegung zum Austausch geweckt hat. Das Teil ist gerade mal 6 Monate alt und schon so gut wie Sondermüll.

    Hier noch eine Geschichte:
    Mein Thinkpad X41 habe ich ca 6 Jahre aktiv im Außendienst verwendet, es hat 4 Akkus verschlissen und wurde immer in einen Sleve im Rucksack transportiert. Zum Ende habe ich die langsame Festplatte gegen eine SSD und das OS gegen Windows 7 ausgetauscht und das Gerät ca. 2 Jahre weiter verwendet. Danach habe ich mir ein x220 gekauft und das x41 ist seitdem (ca. 1 Jahre) bei meiner Schwester zum Surfen und Mailen im Einsatz.

    Wenn Thinkpads eines besitzen, dann ist das Langlebigkeit. Deshalb hätte ich auch kein Problem damit in das gebrauchte T61 für 270,- noch einmal 100,- in eine SSD zu investieren. Die Leistung des Dualcores reich völlig und der Kunde aus der oberen Geschichte wäre damit sicherlich besser bedient gewesen als mit seinem Schrott aus dem Blödmarkt.

    MacBook mögen auch wertig verarbeitet sein. Allerdings kenne ich viele MacBook Besitzer, die häufig den Support wegen Hardwarefehlern in Anspruch nehmen mussten. Auch kenne ich niemanden, der sein Gerät 3 Jahre oder länger betrieben hat, die wurden immer vorher ausgetauscht. Das häufig vorgebrachte Argument mit dem geringen Wertverlust ist auch gelogen, da es für ältere MacBooks kaum einen nennenswerten Markt gibt. Der Wertverlust zeichnet in etwa die gleiche Kurve wie bei den Thinkpads. Wer kauft sich schon ein gebrauchtes 3 Jahre altes Notebook wenn er für ein wenig mehr Geld ein neues mit vollem Support bekommt? Das gilt insbesondere seit der Generation mit den verklebten Akkus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor der_Volker 30.12.12 - 17:43

    Mein weißes Macbook von 2006 hat vor drei Monaten die erste neue Batterie bekommen.
    Die alte hatte nach fast 600 Ladezyklen nur noch 70% Kapazität.
    Nach vier hin und her geschickten Nachbauten ein Original :)

    Für meine Nichte hab ich letztens nach einem weißen Unibody von 2009 oder 2010 gesucht, Nvidia oder Intel Chipsatz, und keins unter 480 Euro gefunden. Neupreis war 899 Euro.

    Wo war jetzt noch der Vorteil vom Thinkpad?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Whitey 30.12.12 - 18:41

    Du sagst es doch selbst: Wenn du ein x22 kaufst, bist du in der Preisklasse vom MacBook, nur bei keinem meiner Macbooks hat sich irgendwas an der Tastatur abgelöst, diese wird - einstellbar in Helligkeit - sogar beleuchtet bzw. kann sich automatisch an die Lichtverhältnisse anpassen.

    Ich sehe hier bspw. einfach nicht den Vorteil deines Geräts, wenn sich hier - in der selben Preisklasse wohlgemerkt - bei elementaren Bauteilen bereits nach kurzer Zeit Verschleiß einstellt.

    Natürlich kann man über Geschmack streiten, aber scheinbar ist die Qualität der Verarbeitung eben nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Was drunter oder über der Preisklasse läuft interessiert mich hierbei nicht, da dies nicht für einen vernünftigen Vergleich taugt.

    Und weils oben angesprochen wurde:
    Mein erstes MBP hat damals 4 Jahre gehalten, danach ist mir dann leider nach täglicher intensiver Nutzung das Logic Board (Motherboard) abgeraucht und ich hab mich dann gegen die Reparatur entschieden. Dank Time Machine musste ich nichtmal Angst um meine Daten haben und konnte so auf aktuelle Hardware umsteigen. Klar hätte ich vielleicht auch reparieren können und hätte wohl nur 1/3 gezahlt, aber die neue Hardware hat sich in der Nutzung deutlich bemerkbar gemacht.
    Will heißen: natürlich kann man mit alter Hardware arbeiten, aber ich hab immer das Risiko das mir demnächst das nächste Teil abraucht und ich muss eben auch damit leben, dass sich Programme und Anwendungen weiter entwickeln und Ressourcenhungriger werden, d.h. ich muss auch hier wieder investieren.

    insofern rechnet sich eine Neuanschaffung nach ca. 4-5 Jahren mMn. durchaus. Äußerlich war der Unibody, abgesehen von kleineren Kratzern (die aber nach dieser Zeit normal sind IMO) noch tip top, genauso wie der Bildschirm. Auch der Akku hielt noch locker 5-6h ohne Probleme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 30.12.12 - 19:19

    der_Volker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein weißes Macbook von 2006 hat vor drei Monaten die erste neue Batterie
    > bekommen.
    > Die alte hatte nach fast 600 Ladezyklen nur noch 70% Kapazität.
    > Nach vier hin und her geschickten Nachbauten ein Original :)

    600 Ladezyklen in 5 Jahren scheint mir nicht gerade sehr viel. Bei meinem x41 war nach ca 400 Ladezyklen der Akku auf 50% runter und wurde dann von mir getauscht. Ein Akku konnte damit ca. 1,5 Jahre verwendet werden. Mein aktuelles x220 liegt nach etwas über einem Jahr bei 360 Ladezyklen und etwas über 90% Kapazität. Die Akku und Ladetechnik muss sich in den Jahren stark verbessert haben.

    > Für meine Nichte hab ich letztens nach einem weißen Unibody von 2009 oder
    > 2010 gesucht, Nvidia oder Intel Chipsatz, und keins unter 480 Euro
    > gefunden. Neupreis war 899 Euro.
    >
    Zwei oder drei Jahre ist nicht wirklich viel. Für ein Thinkpad der X-Serie zahlst Du normalerweise auch noch 60% bis 70% des Originalpreises nach drei Jahren. Je nach Ausstattung halt. Die Verfallskurve von Thinkpad zu MacBook ist im hochpreisigem Segment ziemlich gleich.

    > Wo war jetzt noch der Vorteil vom Thinkpad?
    - es ist langlebig
    - lässt sich leicht aufrüsten
    - der Akku kann getauscht werden auch gegen Akkus von NoName Herstellern (ca. 60,-)
    - es ist robust
    - Es hat i.d.R keinen Schminkspiegel als Display
    - man kann es mit bis zu 5 Jahren Herstellergaratie + Protektion kaufen (sehr gut für hochmobile Geräte)
    - Es hat sogar nach ca. 5-6Jahren (T61 müsste Ende 2006/Anfang 2007 erschienen sein) noch einen guten Wert.)

    Wir reden hier aber über ein gebrauchtes Notebook und nicht über ein neues Gerät. Und mal Hand aufs Herz, würdest Du mir zu dem Kaufe eines 5 oder 6 Jahre alte MacBook raten? Wohl eher nicht.

    Hier noch mal ein alter Testbericht:
    http://www.notebookcheck.com/Test-IBM-Lenovo-Thinkpad-T61-Notebook-Update.3829.0.html

    Ach ja. Wenn Du mit deinem MacBook zufrieden bist, werde glücklich damit. Ich wollte dir dein Gerät nicht madig machen, es gibt aber auch noch andere Hersteller hochwertiger Geräte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.12 19:29 durch mawa.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 30.12.12 - 19:28

    Es löst sich nichts ab, aber die Tasten der Tastatur fangen nach einer gewissen Nutzungsdauer so "schön" zu glänzen an. Das gleiche gilt für die Maustasten durch den Abrieb bei der Nutzung. Der Effekt tritt bei neuen Geräten der Thinkpadserie gefühlt früher auf als bei den Alten.

    Eine beleuchtete Tastatur habe ich noch nicht vermisst, ich kann mit allen zehn Fingern blind schreiben.

    Wenn Du deine Geräte auf 5 Jahre einplanst, ist das doch super. Und wenn Du mit iOS glücklich bist, ist das auch OK. Ich wollte dir dein macbook nicht madig machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Hösch 30.12.12 - 19:39

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du deine Geräte auf 5 Jahre einplanst, ist das doch super. Und wenn Du
    > mit iOS glücklich bist, ist das auch OK. Ich wollte dir dein macbook nicht
    > madig machen.

    Und wo genau liegt jetzt der Zusammenhang zwischen iOS und dem Macbook?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor mawa 30.12.12 - 19:44

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mawa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Du deine Geräte auf 5 Jahre einplanst, ist das doch super. Und wenn
    > Du
    > > mit iOS glücklich bist, ist das auch OK. Ich wollte dir dein macbook
    > nicht
    > > madig machen.
    >
    > Und wo genau liegt jetzt der Zusammenhang zwischen iOS und dem Macbook?

    Sorry, hatte da was verwechselt. Bei den MacBooks ist es ja OS X in der verschiedenen Tierversionen. iOS war das zum Streicheln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Bei Pollin gibt es ...

    Autor Lokster2k 31.12.12 - 05:40

    ...ja herrje...wenn man eben das dargestellte Modell nicht mag, sucht man sich halt eins der anderen 20k verfügbaren aktuellen Modelle aus...ist als Windows Nutzer doch kein Beinbruch, wenn mal das ein doer andere Modell nicht so toll gelungen ist...

    ...mir gefällt das hier z.B. sehr gut...
    http://www.cyberport.de/notebook-und-tablet/notebooks/1C09-6CS/samsung-notebook-serie-5-ultra-530u4c-s03-ultrabook.html

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.12 05:42 durch Lokster2k.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
Alternatives Android im Überblick
Viele Wege führen nach ROM
  1. Paranoid Android Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht
  2. Cyanogenmod CM11s Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One
  3. Android-x86 Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

  1. Age of Wonders 3: Erweiterung Golden Realms mit Halblingen
    Age of Wonders 3
    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

    Neue Upgrades für Städte, das Volk der Halblinge, über 20 neue Einheiten und mehr kündigen Triumph Studios in Golden Realms an, der ersten Erweiterung für Age of Wonders 3.

  2. Programmierschnittstelle: Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64
    Programmierschnittstelle
    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

    Nur vier Monate nach Cuda 6.0 hat Nvidia Version 6.5 veröffentlicht. Die Schnittstelle läuft nun auch in Entwicklungsumgebungen für 64-bittige ARM-SoCs wie dem Tegra K1 Denver und soll auf allen Plattformen mehr Leistung bei doppelter Genauigkeit bringen.

  3. Laufzeitumgebung: Teile von Unity werden quelloffen
    Laufzeitumgebung
    Teile von Unity werden quelloffen

    Neue Shader, ein überarbeitetes UI-System und offengelegte Komponenten kündigt der Hersteller der Entwicklungsumgebung Unity an. Außerdem gibt es Kooperationen mit Intel, Google und Samsung.


  1. 17:51

  2. 17:02

  3. 16:51

  4. 16:44

  5. 16:02

  6. 15:33

  7. 14:47

  8. 13:19