Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gema-Abmahnung: "Youtube soll…

Es geht doch nur um den Text der Sperrtafel

Anzeige
  1. Beitrag
  1. Thema

Es geht doch nur um den Text der Sperrtafel

Autor: Paule 14.01.13 - 11:00

Im Text der Tafel behauptet Youtube ja, dass die GEMA die Rechte nicht einräumt.
Aber diese Behauptung ist eindeutig falsch, denn die GEMA ist ja bereit für teures Geld die Rechte einzuräumen.

Richtiger wäre daher den Text zB so zu ändern:
"Leider können wir Ihnen dieses Video nicht zeigen, da die GEMA für die Rechte mehr Geld verlangt, als wir bereit sind zu bezahlen."

Eventuell noch ergänzt um:
"Unsere Werbeeinnahmen pro Stream Abruf sind nicht hoch genug, um die von der GEMA pro Stream Abruf geforderten Gebühren zu finanzieren."

Bei einem solchen Text hätte die GEMA wohl keine Handhabe mehr, um dagegen zu klagen.

Eine echte Lösung für das gesamte GEMA Problem ist das natürlich nicht.

Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Es geht doch nur um den Text der Sperrtafel

Paule | 14.01.13 - 11:00
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

SkaveRat | 14.01.13 - 11:46
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

Tachim | 14.01.13 - 11:55
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

Aerouge | 15.01.13 - 10:56
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

bstea | 15.01.13 - 11:52
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

Subsessor | 15.01.13 - 13:10
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

bstea | 15.01.13 - 13:37
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

Tachim | 15.01.13 - 16:47
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

bstea | 15.01.13 - 17:10
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

divStar | 15.01.13 - 19:28
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

Tachim | 16.01.13 - 12:53
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

Subsessor | 16.01.13 - 08:40
 

Re: Es geht doch nur um den Text der...

bstea | 16.01.13 - 10:48

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  2. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  4. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze
    Battlefield 1 angespielt
    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

    E3 2016 Electronic Arts hatte neben der im Stream gezeigten Fassung von Battlefield 1 für ausgewählte Journalisten noch eine weitere Version auf der E3 im Gepäck: die Closed Alpha. In einem dunklen Konferenzraum durften wir abseits vom Messetrubel Gameplay aufzeichnen und erste Eindrücke des kommenden Multiplayer-Shooters im ersten Weltkrieg sammeln.

  2. Förderung: Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann
    Förderung
    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

    Fiber-To-The-Home (FTTH) kann billiger sein, räumt die Deutsche Telekom ein. Dies gelte für abgelegene Ortsteile, Weiler und Gehöfte. Vectoring wird zudem nicht staatlich gefördert.

  3. Procter & Gamble: Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist
    Procter & Gamble
    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

    Pampers mit Sensoren sind für den Procter & Gamble-Konzern eine Option. Zahnbürsten melden bereits, wenn der Nutzer zu stark drückt oder zu kurz putzt.


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32