1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet: LTE kommt bei E-Plus…

Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor mav1 18.01.13 - 18:34

    "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in der Datenleitung verarbeiten."

    Was soll das denn heißen? Nur als Beispiel: Downloaden kann ich mit meinem Nexus 4 auch mit 16 Mbit im Großraum Nürnberg (mit HSPA+). Download ist ja auch verarbeiten. Und dabei ist das nicht mal LTE. Alle neueren Handys schaffen das, egal ob iPhone oder ein Galaxy.

    E-Plus geht wahrscheinlich noch vom Nokia 3210 aus. Ich glaube die sind nicht ganz mit der Zeit mitgekommen, merkt man auch an der Aussage. Das E-Plus Datennetz im Großraum Nürnberg ist ein schlechter Witz.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 18:53 durch mav1.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor dahana 18.01.13 - 18:47

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in
    > der Datenleitung verarbeiten."
    >
    > Was soll das denn heißen?

    Na ja, es ist zumindest das Zehnfache von dem was der Nutzer heute bei Eplus so raus bekommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor Neuro-Chef 18.01.13 - 19:56

    dahana schrieb:
    > mav1 schrieb:
    > > "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in
    > > der Datenleitung verarbeiten."
    > Na ja, es ist zumindest das Zehnfache von dem was der Nutzer heute bei
    > Eplus so raus bekommt.
    Hmm, ich hatte hier vor 2 Jahren ~120 KB/s im Download, mit 'nem günstigen Barren-Handy.

    Ein verwöhnter Berliner

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor HabeHandy 18.01.13 - 21:43

    Es geht wohl nicht um den reinen Download, sondern um die Weiterverarbeitung.

    z.B. ein Videostream mit mehr als 2Mbit überfordert viele Smartphones und derart hohe Datenraten bringen bei den relativ kleinen Displays eines Handys praktisch keinen Mehrwert.

    E-Plus ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber für den Preis gibt es eine brauchbare Leistung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor Neuro-Chef 18.01.13 - 23:59

    Zunächst mal glaube ich, dass du garnicht mir antworten wolltest;
    ich empfehle die Baumansicht!

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht wohl nicht um den reinen Download, sondern um die
    > Weiterverarbeitung.
    >
    > z.B. ein Videostream mit mehr als 2Mbit überfordert viele Smartphones
    Einige ältere und sehr günstige vielleicht, aktuelle Modelle stecken teilweise mehrere gleichzeitige Dekodierungen weg. Wichtig ist nur, dass der Video-Codec hardwareseitig unterstützt wird, ohne Decoder im Chip schaffen die tatsächlich nicht viel.

    > und derart hohe Datenraten bringen bei den relativ kleinen Displays eines
    > Handys praktisch keinen Mehrwert.
    Sehe ich auch so, aber wenn dann jemand das Handy am TV anschließt, sieht die Sache anders aus.

    > E-Plus ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber für den Preis gibt es eine
    > brauchbare Leistung.
    Das bestimmt, ich muss etwa alle 45 bis 60 Tage mal 15¤ aufladen (Suiyo Prepaid) und bin alles in allem zufrieden mit dem Netz. Allerdings kenne ich Intensiv-Nutzer mit Smartphone, denen E-Plus nicht gereicht hat.

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

  1. Versatel: United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro
    Versatel
    United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro

    United Internet (1&1) kauft das Glasfasernetz Versatel und sieht sich damit als zweitgrößter Betreiber nach der Deutschen Telekom. Nun sollen 145 Millionen Euro in den Netzausbau investiert werden.

  2. Android Wear: Google will die Smartwatch klüger machen
    Android Wear
    Google will die Smartwatch klüger machen

    Bislang benötigen Smartwatches meist die Verbindung zum Smartphone, um voll funktionstüchtig zu sein. Google kündigt nun Uhren an, die weitgehend autonom laufen sollen.

  3. Flir One: PIN-Ausspähung per Wärmesensor
    Flir One
    PIN-Ausspähung per Wärmesensor

    Mit der iPhone-Wärmebildkamera Flir One können Datendiebe offenbar spielend leicht PIN-Nummern an Geldautomaten oder Kassenterminals auslesen. Doch es gibt einen Weg, sich zu schützen.


  1. 08:21

  2. 07:29

  3. 07:12

  4. 07:00

  5. 20:11

  6. 18:30

  7. 18:28

  8. 17:37