Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu für Phones: Community soll…

Kann man Desktop-Anwendungen direkt über das Phone bedienen?

Anzeige
  1. Beitrag
  1. Thema

Kann man Desktop-Anwendungen direkt über das Phone bedienen?

Autor: renegade334 25.01.13 - 18:23

Würde es hier gehen, wenn ich ohne einen externen Monitor eine Desktop-Anwendung wie z. B. LibreOffice oder Thunderbird starten würde? Eigentlich könnte man hier die Fenster beliebig groß machen, wenn man dann "über das Fenster scrollt". Schließlich wird in Webbrowsern auch erlaubt, Seite breiter und Höher als der Bildschirm selbst zu machen.

Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Kann man Desktop-Anwendungen direkt über das Phone bedienen?

renegade334 | 25.01.13 - 18:23
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

blackout23 | 25.01.13 - 18:31
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

renegade334 | 25.01.13 - 18:41
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

lestard | 25.01.13 - 18:38
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

redbullface | 25.01.13 - 19:05
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

renegade334 | 25.01.13 - 19:53
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

redbullface | 25.01.13 - 20:12
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

elgooG | 26.01.13 - 13:59
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

redbullface | 26.01.13 - 14:08
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

lalalalalalala | 25.01.13 - 22:17
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

renegade334 | 26.01.13 - 10:04
 

Re: Kann man Desktop-Anwendungen direkt...

Seitan-Sushi-Fan | 27.01.13 - 23:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Client Services Software Support (m/w)
    State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  3. Consultant Automotive Sales (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  4. Gruppenleiter (m/w) Qualitätssicherung
    Ferber-Software GmbH, Lippstadt

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    27,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  2. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders
  3. Zwangsbeglückung Vernetzte Stromzähler könnten Verbraucher noch mehr kosten

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Weltraumteleskop: Nasa verlängert Hubble-Mission
    Weltraumteleskop
    Nasa verlängert Hubble-Mission

    Das Weltraumteleskop Hubble schaut noch ein Weilchen länger in die Sterne: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die Mission um fünf Jahre verlängert. Es wird einige Jahre lang zusammen mit seinem Nachfolger im Einsatz sein. Darauf freuen sich die Wissenschaftler.

  2. Freedom 251: 3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen
    Freedom 251
    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

    Das wohl günstigste Smartphone der Welt soll endlich erscheinen: Das Freedom 251 für umgerechnet 3,30 Euro wird laut Hersteller ab Ende Juni 2016 ausgeliefert. Danach soll die Vorbestellung wieder möglich sein - auf der Homepage ist das ominöse Smartphone aber nicht zu finden.

  3. Mobiles Internet: Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen
    Mobiles Internet
    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

    Alle O2-Kunden können jetzt in der Berliner U-Bahn LTE im früheren E-Plus-Netz nutzen. Dafür wurde neue 4G-Technik im 1.800-MHz-Frequenzband installiert.


  1. 11:27

  2. 11:21

  3. 10:56

  4. 10:37

  5. 10:31

  6. 10:16

  7. 09:10

  8. 09:00