1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Gema reicht Klage gegen…

GEMA sperrt Videos DOCH...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor JayOh 26.01.13 - 14:01

    ...aber indirekt. Weil sie Youtube keine wirtschaftliche Möglichkeit lässt, die Videos doch zu zeigen. Youtube hat da mächtig "schiss" sie möchten jedem Ärger aus dem Weg gehen, deshalb sperren sie auch GEMA-freie Musikvideos. Dank der GEMA-Vermutung könnte die GEMA bei jedem Musikstück/Musikvideo klagen (und würde sogar gewinnen, wenn Youtube nicht beweisen könnte, dass die sich Musik, um die es geht NICHT im Besitz der GEMA befindet).

    Nun Kritik zu Youtube: Böse Zungen behaupten, Youube habe sogar ein annehmbares Pauschalangebot der Vergütung abgelehnt. (Scheint sogar plausibel, wenn man sich mal Modelle wie MyVideo oder Spotify anschaut, die leben ja auch noch und das sogar sehr gut!)
    Außerdem versucht Youtube mit der Aussage "Wir sind 'nur' Filehoster" , das Problem auf die Nutzer zu schieben.
    Das finde ich sehr verwerflich!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Hawkster 27.01.13 - 20:31

    Youtube hat keinen "Schiss" sondern verhält sich rechtskonform und vermeidet es einem Dritten die Möglichkeit eines Schadensersatzanspruches zu geben.
    Der Filter der die Sperre auslöst wird schon wissen was das entsprechende Video beinhaltet und ob es gesperrt werden mss/soll.

    Zu einem Pauschalangebot der GEMA an YouTube kann ich nichts finden. Ein Quelle für Deine Aussage wäre gut.
    Das letzte mir bekannte Pauschalangebot der GEMA ging (im Auftrag der VG Musikedition) an die bayr. Kindergärten.

    MyVideo gehört zur ProSiebenSat.1 Media AG und da wird es sicher ein Gesamtpaket für die zur ProSiebenSat.1 Media AG gehörenden Unternehmen geben. Und bei Spotify scheint es so zu sein das da die Verhandlungen noch laufen. Also alles eine andere Geschichte als das mit Youtube.

    YT ist ein Hosting-Provider und kein Content-Provider. Den Inhalt laden die angemeldeten User hoch und mir ist nicht bekannt das YouTube eigenes Content anbietet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Anonymer Nutzer 28.01.13 - 05:20

    Ist doch egal, wer das Material liefert. Soll Youtube halt den Upload kostenpflichtig machen, oder den Download kostenpflichtig machen. Fakt ist, dass Youtube für diese Möglichkeit genutzt wird. Und das zu einem großen Teil.

    Oder YT ändert die Nutzungsbedingungen, dass keine Musikvideos mehr hochgeladen werden dürfen. Aber dann rennt ihnen die Konkurrenz auf und davon.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Nemorem 28.01.13 - 07:16

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal, wer das Material liefert. Soll Youtube halt den Upload
    > kostenpflichtig machen, oder den Download kostenpflichtig machen. Fakt ist,
    > dass Youtube für diese Möglichkeit genutzt wird. Und das zu einem großen
    > Teil.
    >
    > Oder YT ändert die Nutzungsbedingungen, dass keine Musikvideos mehr
    > hochgeladen werden dürfen. Aber dann rennt ihnen die Konkurrenz auf und
    > davon.


    Soll er sich doch erschießen oder erschießen lassen, ganz toll. Das nenn ich ja mal eine großartige Auswahl an Ideen von dir, die allesamt zum Ende von Youtube führen würden und Millionen kreativer Nutzer weltweit ihre Grundlage entziehen würde. Und das alles nur damit die kleine deutsche GEMA glücklich gemacht wird? Ich glaub eher nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor User2 28.01.13 - 07:49

    >wird der falsche Eindruck erweckt, dass die Gema die Lizenzierung von Musiknutzung >kategorisch verweigere."

    Grundsätlich soll sich jeder selbst seinen Eindruck / Meinung bilden, daher kann es garnicht "falsch" sein.

    Nun stört mich aber diese Aussage extrem, den der Meldetext bei Youtube könnte aus 4 Wörtern bestehen.

    "Nix Video weil GEMA"
    Es ist doch absolut egal was da jezt steht, solange keine Schlechredung stattfindet, könnte da auch ein haariges Baby mit Zigarre sitzen und Stinkefinger zeigen.
    Ich wette sogar das bevor sich die "Parteien einig werden", Youtube nicht nur als Plattform-Anbieter sondern wirklich wegen XYZ angeklagt wird und sich wieder wandeln muss. Evt kommen sogar Monatliche Beiträge (wobei DAS wiederum mit einem Flatrate angebot für mich okay währe)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. "Millionen kreativer Nutzer weltweit ihre Grundlage entziehen"

    Autor fratze123 28.01.13 - 07:57

    Warum müssen diese ach so kreativen Nutzer denn Gema-Mucke verwenden? Gibt genug andere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Nexis981 28.01.13 - 08:04

    Also ich finde, dass es übertrieben wird mit dem Sperren. Aktuell möchte ich ein paar Videosequenzen -zu einem Film zusammengeschnitten- von einem Spiel aus reiner Mitteilsamkeit auf Youtube hochladen. Doch weil während eines !Dilaogs! im Hintergrund zufällig und ganz leise eine Nicht-Gemafreie Musik läuft, kam sofort der Warnhinweis, dass Inhalte von Drittanbietern drin seien. Es gäbe technisch nicht mal die Möglichkeit, das Musikstück aus dem Hintergrund rauszulöschen, ohne die Dialoge mitzulöschen. Der Oberwitz is ja, man könnte sich das Musikstück auch kostenlos von der Spieleseite saugen.
    Ich kann ja verstehen, dass die Gema die Rechte der Urheber vertritt, weil die ja ihren Verdienst wollen. Doch wenn jemand die Musik will, lädt er sich die doch ohne Dialoge runter: Kenne keine Person, welche sich Musik auf den MP3-player etc. runterlädt oder sie im Auto hören will, und dabei die Dialoge in dem Musikstück akzeptieren würde. Die Musik is zwar zu hören, aber verkaufstechnisch wertlos, da sie ja von Dialogen "gestört" wird. Und ich verdiene mit dem Video kein Geld; alles was ich ernte ist nichtmaterieller Ruf & Populärität meines Kanals. Wenn es ein Video wäre, wo nur Bilder auftauchen und die Musik in "Reinform" (ohne andere akustische Störungen) zu hören ist, kann ich es verstehen, dass man Gebühren verlangt oder das Video sperrt: Denn dann hat es ja Genuss-Qualität.

    Von daher wäre ich auch damit einverstanden und fände es gar ein gute Idee, dass man fürs downloaden "reiner" bzw. "ungestörter" Youtube-Videos mit Musikinhalten alá musicload eine kleine Gebühr zahlen muss. Und das, egal, ob diese Videos jetzt kommerziell sind oder nichtkommerziell. Aber ich möchte nicht für ein Video zahlen müssen, welches man sich nur der Bildinformation oder den gesprochenen Dialogen wegen herunterladet; da reicht es aus, das Musikstück seperat zum Verkauf anzubieten, natürlich dialogfrei ^^ (Wie oft lese ich den Kommentar "Hey, weist du zufällig den Titel des Liedes, welches beim Dialog bei x:xx abgespielt wird? Will es net saugen, weil will die ja Dialoge und Geräusche nicht mit drin haben.") .. Prob gelöst.
    Fürs hochladen sollte hingegen auch nix verlangt werden, weil das hochladen ja "Angebot und Werbung" entspricht. Je mehr Videos mit Gema-Inhalten öffentlich sind, desto mehr kostenlose Werbung haben die Urheber ja schließlich, ergo eine breitere Verkaufsfront, die Musik an den "Mann" oder an die Frau zu bringen (Jedes Gemainhaltvideo eine Verkaufs-Chance mehr). Die Verfolgung und Sperrung von moralisch verwerflichen Videos versteht sich hierbei von selbst und sowieso. Niemand will seine Musik z.B. über ein Tierquälervideo verkauft haben wollen.

    Aber eines ganz klar, Youtube ist nur ein Hoster und der sichert sich entsprechend gegen die Gema ab. Dabei ist logisch, dass YT eine prozentuale Lösung fordert, denn nicht alle Videos haben Gema-Inhalte. Die Gema kann doch nicht Geld für die Klicks auf ein Video verlangen, welches keine Gema-Inhalte hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 08:07 durch Nexis981.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Algo 28.01.13 - 08:13

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal, wer das Material liefert. Soll Youtube halt den Upload
    > kostenpflichtig machen, oder den Download kostenpflichtig machen. Fakt ist,
    > dass Youtube für diese Möglichkeit genutzt wird. Und das zu einem großen
    > Teil.
    >
    > Oder YT ändert die Nutzungsbedingungen, dass keine Musikvideos mehr
    > hochgeladen werden dürfen. Aber dann rennt ihnen die Konkurrenz auf und
    > davon.

    Oh ja ... Youtube konnte sich mit allen anderen Verwertungsgesellschaften einigen nur mit der GEMA nicht. und weil die GEMA sich quer stellt soll Youtube sein ganzes Geschäftsmodel umkrempeln und der GEMA zu Kreuze kriechen. D.h. nur weil sich jemand in Deutschland quer stellt soll die ganze Welt darunter leiden .... ja klingt logisch ;). Ich glaube dann ist die GEMA nicht nur in Deutschland seeeeeehr beliebt ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Millionen kreativer Nutzer weltweit ihre Grundlage entziehen"

    Autor ruamzuzler 28.01.13 - 08:21

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum müssen diese ach so kreativen Nutzer denn Gema-Mucke verwenden? Gibt
    > genug andere.


    Ein Wort für dich: Gema-Vermutung. Nützt ja nix.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: "Millionen kreativer Nutzer weltweit ihre Grundlage entziehen"

    Autor DJD 28.01.13 - 08:25

    Ich finde eher, die Leute die Videos hochladen, ohne dass sie die Rechte dafür besitzen, sollten zur Verantwortung gezogen werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Nexis981 28.01.13 - 08:34

    Algo schrieb:

    > Oh ja ... Youtube konnte sich mit allen anderen Verwertungsgesellschaften
    > einigen nur mit der GEMA nicht. und weil die GEMA sich quer stellt soll
    > Youtube sein ganzes Geschäftsmodel umkrempeln und der GEMA zu Kreuze
    > kriechen. D.h. nur weil sich jemand in Deutschland quer stellt soll die
    > ganze Welt darunter leiden .... ja klingt logisch ;). Ich glaube dann ist
    > die GEMA nicht nur in Deutschland seeeeeehr beliebt ;).

    Genau :)
    Das erinnert mich übrigens an meinen Spruch "Warum soll ich als der klügere immer nachgeben? Damit die Welt von Dummen regiert wird?!" ^^

    Youtube ist sicher nicht Schuld am schlechten Ruf der Gema, da sollte sich die Gema schon an die eignen Nüsse fassn, weils die manchmal übertreibt xD
    Und ich weis garnicht, was an dem Sperrbild so "Kontra-Gema" sein soll, ist doch eine neutrale zutreffende Aussage. Is ja nicht so dass YT ein Video grundlos sperrt und dann "Gema" als Grund angibt, dass wäre ja ne starke Nuss ^^

    BTT: Youtube sperrt die Videos zwar schon, aber nur weil YT sich an die Forderungen der Gema hält und unter der Gemafuchtel steht. Also sperrt im Grunde die Gema DOCH. Nur weil die Gema nicht das Passwort für die Youtube Webseite hat, muss es YT machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 08:40 durch Nexis981.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Lemo 28.01.13 - 08:44

    Algo schrieb:
    ----------------------------------------------------
    > Oh ja ... Youtube konnte sich mit allen anderen Verwertungsgesellschaften
    > einigen nur mit der GEMA nicht. und weil die GEMA sich quer stellt soll
    > Youtube sein ganzes Geschäftsmodel umkrempeln und der GEMA zu Kreuze
    > kriechen. D.h. nur weil sich jemand in Deutschland quer stellt soll die
    > ganze Welt darunter leiden .... ja klingt logisch ;). Ich glaube dann ist
    > die GEMA nicht nur in Deutschland seeeeeehr beliebt ;).

    Die Sache ist etwas komplizierter.
    Einerseits will jeder kostenlos Videos schauen und YouTube bietet die Plattform dafür.
    Andererseits verdient der Künstler mit den Tantiemen daran Geld, auch diese Videos kosten in der Produktion mehrere tausend Euro.
    Über jedes andere Medium verdient der Künstler Geld wenn sein Video gezeigt wird. Wenn auf YouTube sein Video aufgerufen wird ist das momentan nicht so.
    Nun kann man argumentieren der Künstler könne sein Video selbst hochladen und durch Monetarisierung verdienen. Dann hat man aber das Problem, dass wieder andere Leute das eigene Video hochladen, das nicht wirklich geprüft wird und dann evtl. selbst daran verdienen. Der Künstler geht in diesem Fall leer aus.

    Die GEMA ist nicht raffgierig oder sonst was, die GEMA versucht ihren Künstlern möglichst viele Tantiemen zu verschaffen. Als GEMA-Mitglied finde ich das legitim. ;)
    Jede andere Plattform konnte sich in Deutschland auch mit der GEMA einigen, Google hat genug Geld um auch hier eine sowohl wirtschaftliche auch rechtlich akzeptable Lösung zu finden. Sie wollen nur nicht. Und zeigen stattdessen lieber mit dem Finger auf einen „Sündenbock“.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Hawkster 28.01.13 - 08:48

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal, wer das Material liefert. Soll Youtube halt den Upload
    > kostenpflichtig machen, oder den Download kostenpflichtig machen. Fakt ist,
    > dass Youtube für diese Möglichkeit genutzt wird. Und das zu einem großen
    > Teil.
    >
    > Oder YT ändert die Nutzungsbedingungen, dass keine Musikvideos mehr
    > hochgeladen werden dürfen. Aber dann rennt ihnen die Konkurrenz auf und
    > davon.


    Wa ist das denn für eine Aussage? Es ist sicher nicht egal wer das Material liefert. Schönen Gruß vom unserer Rechtssprechung.
    Dann dies: Youtube bietet keinen Download an. Schon mal aufgefallen? Wahrscheinlich nicht. Alles was man runterladen kann ist das was man selber hochgelagen hat.
    Es gibt keine "echt" Konkurrenz zu Youtube. Oder soll myvideo dafür herhalten?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Algo 28.01.13 - 08:56

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Algo schrieb:
    > ----------------------------------------------------
    > > Oh ja ... Youtube konnte sich mit allen anderen
    > Verwertungsgesellschaften
    > > einigen nur mit der GEMA nicht. und weil die GEMA sich quer stellt soll
    > > Youtube sein ganzes Geschäftsmodel umkrempeln und der GEMA zu Kreuze
    > > kriechen. D.h. nur weil sich jemand in Deutschland quer stellt soll die
    > > ganze Welt darunter leiden .... ja klingt logisch ;). Ich glaube dann
    > ist
    > > die GEMA nicht nur in Deutschland seeeeeehr beliebt ;).
    >
    > Die Sache ist etwas komplizierter.
    > Einerseits will jeder kostenlos Videos schauen und YouTube bietet die
    > Plattform dafür.
    > Andererseits verdient der Künstler mit den Tantiemen daran Geld, auch diese
    > Videos kosten in der Produktion mehrere tausend Euro.
    > Über jedes andere Medium verdient der Künstler Geld wenn sein Video gezeigt
    > wird. Wenn auf YouTube sein Video aufgerufen wird ist das momentan nicht
    > so.
    > Nun kann man argumentieren der Künstler könne sein Video selbst hochladen
    > und durch Monetarisierung verdienen. Dann hat man aber das Problem, dass
    > wieder andere Leute das eigene Video hochladen, das nicht wirklich geprüft
    > wird und dann evtl. selbst daran verdienen. Der Künstler geht in diesem
    > Fall leer aus.
    >
    > Die GEMA ist nicht raffgierig oder sonst was, die GEMA versucht ihren
    > Künstlern möglichst viele Tantiemen zu verschaffen. Als GEMA-Mitglied finde
    > ich das legitim. ;)
    > Jede andere Plattform konnte sich in Deutschland auch mit der GEMA einigen,
    > Google hat genug Geld um auch hier eine sowohl wirtschaftliche auch
    > rechtlich akzeptable Lösung zu finden. Sie wollen nur nicht. Und zeigen
    > stattdessen lieber mit dem Finger auf einen „Sündenbock“.

    Alles schön und gut, dann muss die GEMA nur noch die Tantiemen auch wirklich den Künstlern geben deren Videos da auch geklickt werden und nicht durch einen obskuten vom Vorstand ohne rückfrage durch gedrücketen PRO-Verteilungsschlüssel das Geld den 3400 'ordentlichen' Mitgliedern zuschanzen und die ca 56.000 restlichen Mitglieder werden abgezockt.

    Youtube macht es richtig: Ihnen ist die Forderung der GEMA zu hoch also gibt es halt keine Videos. die GEMA kann Youtube sicherlich nicht zwingen die Videos zu zeigen.

    Du als GEMA-Mitglied magst das gut finden. Viele Andere GEMA-Künstler finden das weniger toll weil selbst ihre eigens hochgeladenen Videos auf ihrem eigenen Kanal gesperrt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Nexis981 28.01.13 - 08:57

    DJD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde eher, die Leute die Videos hochladen, ohne dass sie die Rechte
    > dafür besitzen, sollten zur Verantwortung gezogen werden.

    Das kannst Du nicht so pauschalisiert sagen. In manchem Fällen hat man keinen Einfluss darauf. Manchmal geht ohne dass man es vermeiden kann Material unfreiwillig mit durch, für welches man keine Rechte hat. Sieht man in meinem Fall weiter oben. (Da ist eine Spielsequenz mit einem Dialog. Während des Dialoges säuselt im Hintergrund scheinbar ganz leise Gema-Musik. Es gibt aber keine Möglichkeit, das Gesprochene von dem Gedudelten zu trennen. Soll ich Die Dialoge selber nachsprechen oder wie? xD. Würde niemandem gefallen, wenn Arni ein paar Sätze lang wie Ottfried Fischer klingt ^^)
    Und jetzt sage mir nicht, dass ich dann den entsprechenden Dialog halt weglassen soll, ohne den Storyrelevanten Dialog kann ich gleich alles knicken. Willst ja auch keinen Film anschauen, wo in der Mitte ein Dialog fehlt und deswegen die Story nicht mehr nachvollziehbar ist.
    Und wenn jetz sagen willst: "Warum überhaupt die Sequenz aus dem Spiel hosten", dann wären wir bei der Grundsatzdiskussion zur Informationsverfügbarkeit. Manch einer will sich z.B. eben erstmal informieren, bevor er sich was kauft oder er möchte die Sequenz sehen, weil er sie selbst nicht erreichen/freischalten kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 09:06 durch Nexis981.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Hawkster 28.01.13 - 09:04

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Algo schrieb:
    > ----------------------------------------------------
    > > Oh ja ... Youtube konnte sich mit allen anderen
    > Verwertungsgesellschaften
    > > einigen nur mit der GEMA nicht. und weil die GEMA sich quer stellt soll
    > > Youtube sein ganzes Geschäftsmodel umkrempeln und der GEMA zu Kreuze
    > > kriechen. D.h. nur weil sich jemand in Deutschland quer stellt soll die
    > > ganze Welt darunter leiden .... ja klingt logisch ;). Ich glaube dann
    > ist
    > > die GEMA nicht nur in Deutschland seeeeeehr beliebt ;).
    >
    > Die Sache ist etwas komplizierter.
    > Einerseits will jeder kostenlos Videos schauen und YouTube bietet die
    > Plattform dafür.
    > Andererseits verdient der Künstler mit den Tantiemen daran Geld, auch diese
    > Videos kosten in der Produktion mehrere tausend Euro.
    > Über jedes andere Medium verdient der Künstler Geld wenn sein Video gezeigt
    > wird. Wenn auf YouTube sein Video aufgerufen wird ist das momentan nicht
    > so.
    > Nun kann man argumentieren der Künstler könne sein Video selbst hochladen
    > und durch Monetarisierung verdienen. Dann hat man aber das Problem, dass
    > wieder andere Leute das eigene Video hochladen, das nicht wirklich geprüft
    > wird und dann evtl. selbst daran verdienen. Der Künstler geht in diesem
    > Fall leer aus.
    >
    > Die GEMA ist nicht raffgierig oder sonst was, die GEMA versucht ihren
    > Künstlern möglichst viele Tantiemen zu verschaffen. Als GEMA-Mitglied finde
    > ich das legitim. ;)
    Natürilich ist die GEMA raffgierig und nutzt (wie jeder in solche ein Stellung) seine Postion aus.
    Ich finde es auch legitim das die GEMA nur einer Handvoll Mitgliedern den öwen anteil auszahlt. Und auch da könnte es mehr sein für die wenigen.

    > Jede andere Plattform konnte sich in Deutschland auch mit der GEMA einigen,
    > Google hat genug Geld um auch hier eine sowohl wirtschaftliche auch
    > rechtlich akzeptable Lösung zu finden. Sie wollen nur nicht. Und zeigen
    > stattdessen lieber mit dem Finger auf einen „Sündenbock“.

    Wenn ich so einen Mist lese wird mir anders. Wie wäre es wenn der nächste Handwerker bei Dir sagen würde: "Normal kostet 60 Euro, aber Du hast genug Geld, kostet für eben 1200 Euro."
    Es ist mehrfach betont worden das man bereit ist zu zahlen, aber ebe nicht das was von der GEMA gefordert wird, da es mit dem Geschäftsmodell nicht zu finanzieren sei.

    Und schon mal daran gedacht das hier um Youtube geht? Die Youtube LLC ist eine selbstständige Tochtergesellschaft und nicht gleich Google Inc.
    Ich gehe ja auch nicht hin und kaufe mit eine Platte von Interpret A der bei Sony/BMG ist und sage dann: Alles andere an CDs von denen gehört mir jetzt auch, ist doch ein Verleger.
    Mit ist klar das mein Vergleich hinkt, aber ich denke de Punkt ist klar.
    Aber hey... klar hätte ich eine Idee: Der Künster der hier bislang kostenfrei/kostengünstig eine Promo-Plattform zur Verfügung gestellt bekommen hat, wird selber zur Kasse gebeten. Ich denke für Verwaltung, Traffic, Aufarbeitung de Daten und was sonst noch anfällt, sind 0,5 cent pro Klick absolut in Ordnung. Dann kann die Gema die geforderten 0,375 cent bekommen und alles wird gut. Oh, natürlich gilt dieses Preismodell nur für Menschen die in irgendeiner Form mit der GEMA zu tun haben. Das muss leider sein wegen der (rechtsstaatlich eigentlich rechtswidrigen) GEMA-Vermutung. Gefällt mir diese Idee? Doch, die Idee gefällt mir. Dir natürlich nicht weil man ja ein RECHT auf "Kost-Nix-Werbung" bei Youtube hat.... Dumm wenn ein Schwert zwei Schneiden hat oder



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 09:14 durch Hawkster.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Nexis981 28.01.13 - 09:15

    Hawkster schrieb:
    > Aber hey... klar hätte ich eine Idee: Der Künster der hier bislang
    > kostenfrei/kostengünstig eine Promo-Plattform zur Verfügung gestellt
    > bekommen hat, wird selber zur Kasse gebeten. Ich denke für Verwaltung,
    > Traffic, Aufarbeitung de Daten und was sonst noch anfällt, sind 0,5 cent
    > pro Klick absolut in Ordnung. Dann kann die Gema die geforderten 0,375 cent
    > bekommen und alles wird gut.
    > Doch die Idee gefällt mir. Dir natürlich nicht weil man ja ein RECHT auf
    > "Kost-Nix-Werbung" bei Youtube hat.... Dumm wenn ein Schwert zwei Schneiden
    > hat oder

    Gute Idee .. yo gib ihm :)
    Da hat Hawkster Recht. Wann fängt die Gema endlich an, Youtube als kostenloses Werbe- und Verkaufsportal für die Gema-Inhalte zu sehen? Die Youtuber rühren im Grunde die Werbetrommel für eure Contents, und keiner von denen verlangt was für die unzähligen Stunden, welche am Videobearbeitungsprogramm verbracht werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Hawkster 28.01.13 - 09:22

    Nexis981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hawkster schrieb:
    > > Aber hey... klar hätte ich eine Idee: Der Künster der hier bislang
    > > kostenfrei/kostengünstig eine Promo-Plattform zur Verfügung gestellt
    > > bekommen hat, wird selber zur Kasse gebeten. Ich denke für Verwaltung,
    > > Traffic, Aufarbeitung de Daten und was sonst noch anfällt, sind 0,5 cent
    > > pro Klick absolut in Ordnung. Dann kann die Gema die geforderten 0,375
    > cent
    > > bekommen und alles wird gut.
    > > Doch die Idee gefällt mir. Dir natürlich nicht weil man ja ein RECHT auf
    > > "Kost-Nix-Werbung" bei Youtube hat.... Dumm wenn ein Schwert zwei
    > Schneiden
    > > hat oder
    >
    > Gute Idee .. yo gib ihm :)
    > Da hat Hawkster Recht. Wann fängt die Gema endlich an, Youtube als
    > kostenloses Werbe- und Verkaufsportal für die Gema-Inhalte zu sehen? Die
    > Youtuber rühren im Grunde die Werbetrommel für eure Contents, und keiner
    > von denen verlangt was für die unzähligen Stunden, welche am
    > Videobearbeitungsprogramm verbracht werden.

    Interessant ist vor allem das Sonys Chef sich 2012 schon über Millionenverluste beschwert hat. Er sagt zwar auch das er (also Sony) allen Marktteilnehmern die entsprechenden Lizensierungen ermöglicht, aber eben die GEMA "sehr restriktiv lizenzieren" würde.
    Interessant ist aber auch das die GEMA noch behauptet hat das sie wegend der Sperrtafeln KEINEN Nebenschauplatz aufmachen wollen....Tja, da hat jemand wohl seine Meinung geändert:

    Quelle: http://www.mmorpg-core.com/forum/user-news/musikvideos-youtube-sperren-schaden-sony-28210.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor Lemo 28.01.13 - 09:24

    Nexis981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Idee .. yo gib ihm :)
    > Da hat Hawkster Recht. Wann fängt die Gema endlich an, Youtube als
    > kostenloses Werbe- und Verkaufsportal für die Gema-Inhalte zu sehen? Die
    > Youtuber rühren im Grunde die Werbetrommel für eure Contents, und keiner
    > von denen verlangt was für die unzähligen Stunden, welche am
    > Videobearbeitungsprogramm verbracht werden.

    Bedingt richtig, nun stell dir mal die Kosten für die Musikvideos (die offiziellen) vor und dann lies deinen Beitrag nochmal.
    Du hast Recht, dass selbst erstellte Videos mit GEMA-lizenzierter Musik drunter eine gewisse Arbeit sind und auch schön anzusehen sind, doch für Künstler selbst ist der Promoeffekt verglichen mit den Kosten eher niedrig. Außer es wird was aus der Band oder dem Künstler, aber selbst dann dauert es erst mal bis die Leute das (ebenfalls teuer produzierte) Album kaufen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: GEMA sperrt Videos DOCH...

    Autor wasabi 28.01.13 - 09:27

    > Ich kann ja verstehen, dass die Gema die Rechte der Urheber vertritt, weil
    > die ja ihren Verdienst wollen. Doch wenn jemand die Musik will, lädt er
    > sich die doch ohne Dialoge runter: Kenne keine Person, welche sich Musik
    > auf den MP3-player etc. runterlädt oder sie im Auto hören will, und dabei
    > die Dialoge in dem Musikstück akzeptieren würde. Die Musik is zwar zu
    > hören, aber verkaufstechnisch wertlos, da sie ja von Dialogen "gestört"
    > wird. Und ich verdiene mit dem Video kein Geld; alles was ich ernte ist
    > nichtmaterieller Ruf & Populärität meines Kanals. Wenn es ein Video wäre,
    > wo nur Bilder auftauchen und die Musik in "Reinform" (ohne andere
    > akustische Störungen) zu hören ist, kann ich es verstehen, dass man
    > Gebühren verlangt oder das Video sperrt: Denn dann hat es ja
    > Genuss-Qualität.

    Hier zeigt sich ein weit verbreitetes Missverständnis darüber, wen die GEMA eigentlich vertritt und von wem sie wofür Geld verlangt. Der GEMA geht es nicht darum "Raubkopien" zu verhindern, mit "Plattenverkäufen" hat die nichts zu tun. Naja, indirekt schon, weil die GEMA kassiert eben von jedem Geld, der Werke vervielfältigt - also auch die Plattenfirmen selbst zahlen an die GEMA, weil sie eben Kopien von GEMA-geschützten Liedern anfertigen.

    Die GEMA vertritt die Rechte der Komponisten und Textdichter (nicht der ausführenden Musiker). Das Urheberrecht sieht vor, dass immer dann, wenn Musik vervielfältigt, öffentlich aufgeführt oder eben "gesendet" wird, die Komponisten und Textdichter dieser Musik dafür vergütet werden. In der Praxis läuft das dann eben über den Umweg der GEMA. An die GEMA zahlen müssen also z.B.

    - Veranstalter von Konzerten, auf denen Musik gespielt wird, die von GEMA-Mitgliedern komponiert wurde
    - Inhaber von Diskotheken, die Musik von Platten abspielen, welche von GEMA-Mitgliedern komponiert wurde
    - Plattenfirmen, die CDs pressen, auf denen Musik ist, welche von GEMA-Mitgliedern komponiert wurde
    - Radiosender, die Musik spielen, welche von GEMA-Mitgliedern komponiert wurde
    - Betreiber von Online-Videoplattformen, die Videos zeigen, in denen Musik zu hören ist, welche von GEMA-Mitgliedern komponiert wurde

    Das heißt dann also auch, dass an sich auch Coverversionen betroffen sind. Aus Sicht der GEMA, macht es zumindest theoretisch keinen Unterschied, ob jemand ein Originallied hochlädt (also in einer Qualität, dass es als Ersatz für einen Kauf des Liedes dient), oder ob sich einer mit der Webcam filmt, wie er das Lied selbst auf Gitarre spielt und dazu singt. Ebenso Live-Mitschnitte, wo es gar kein "Original" zu gibt, das man kaufen könnte. Bei einem Konzert ist es auch egal, wer der Interpret ist.

    Die Plattenfirmen sperren wohl teilweise auch selbst, dann aber eben solche "Raubkopien" von Liedern, an denen sie eben auch leistungsschutzrechte haben. Also wo es dann darum gehen könnte, dass ein kauf verhindert wird. Alternativ überlegen sich halt viele, dass man das als Webrung einfach belässt, und stattdessen in den Videoanmerkungen so einen "Dieses Lied bei iTunes kaufen" Link setzt. Aber damit hat GEMA eben nichts zu tun. Für sie geht es nur darum: Youtube veröffentlicht Musik, die von unseren Mitgliedern komponiert und getextet wurde, also muss Youtube dafür zahlen. Wobei es ja wohl bei dem Streit auch darum geht, wer der Verantwortliche ist. bei klassischen Awnendungen ist das eindeutiger. Also dass z.B. der Betreiber der Diskothek zahlen muss (und nicht der DJ), und bei einem Konzert der Veranstalter. Bei Radiosendern ist es auch sehr klar. Google dagegen sagt, dass Youtube nur eine Plattform darstellt, aber es dann die einzelnen User sind, welche die Lieder veröffentlichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

  1. Microsoft: Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar
    Microsoft
    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

    Mit einem neuen Adapter lässt sich die aktuelle Kinect für die Xbox One auch am PC nutzen. Gleichzeitig veröffentlicht Microsoft ein neues SDK für die Bewegungs- und Sprachsteuerung und bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre Programme im Store zu verkaufen.

  2. Mini-PC: Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an
    Mini-PC
    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

    Dell hat die Spezifikationen und Preise des Alienware Alpha veröffentlicht: Der Mini-PC kostet 550 bis 900 US-Dollar und setzt auf Haswell- sowie Maxwell-Technik. Dell vergleicht den Alpha mit der Playstation 4 und der Xbox One - außer bei der Leistung.

  3. Android 5.0: Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10
    Android 5.0
    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

    Die Nexus-Geräte werden wohl die ersten Android-Smartphones und -Tablets sein, die mit der aktuellen Version versorgt werden. Android 5.0 alias Lollipop erhalten die Smartphones Nexus 4 und 5 sowie die Tablets Nexus 7 und 10 am 3. November 2014.


  1. 10:22

  2. 09:50

  3. 09:09

  4. 08:54

  5. 08:13

  6. 07:59

  7. 07:57

  8. 07:55