Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Gema reicht Klage gegen…

Google machte bisher alles richtig.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google machte bisher alles richtig.

    Autor: Atalanttore 27.01.13 - 10:52

    Eine aussagekräftige Fehlermeldung warum das Video gesperrt wurde und hart bleiben gegenüber den Abzockern der GEMA.

    YouTube gehört nun mal zu Google und Google bestimmt die Spielregeln. Die GEMA muss sich anpassen, denn die GEMA will Geld von Google und nicht umgekehrt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: ubuntu_user 27.01.13 - 11:36

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine aussagekräftige Fehlermeldung warum das Video gesperrt wurde und hart
    > bleiben gegenüber den Abzockern der GEMA.
    >
    > YouTube gehört nun mal zu Google und Google bestimmt die Spielregeln. Die
    > GEMA muss sich anpassen, denn die GEMA will Geld von Google und nicht
    > umgekehrt.

    naja fast. youtube ist ja quasi nur ein "legales" uploadportal.
    wenn die gema und google sich nicht einigen können, muss google eben sperren um hinterher nicht zahlen zu müssen. quasi so wie ein autohändler alle autoradios ausbaut um keine gez zu zahlen. (mehr oder weniger)

    dass die gema sich an der fehlermeldung stört, ist nachvollziehbar. dass google da stimmung macht ist doch auch unbestritten. bei dem hintergrund, dass es in allen anderen ländern auch klappt, sogar verständlich. anders kann google sich auch nicht gegen die gema wehren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: Atalanttore 27.01.13 - 11:47

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass die gema sich an der fehlermeldung stört, ist nachvollziehbar.

    Das ist halt der Spiegel, der der GEMA vorgehalten wird. Nicht schön, aber wahr.


    > dass google da stimmung macht ist doch auch unbestritten. bei dem
    > hintergrund, dass es in allen anderen ländern auch klappt, sogar verständlich.
    > anders kann google sich auch nicht gegen die gema wehren.

    Zumal die GEMA mit der Bundesregierung offensichtlich unter einer Decke steckt. Die eine Hand schmiert die andere. Gegen diese Form der Korruption kommt Google praktisch nicht an. Alternative Methoden (wie z.B. Spiegel vorhalten und Ruf schädigen) sind gefragt.

    http://www.golem.de/news/petitionsausschuss-bundesregierung-haelt-an-gema-vermutung-fest-1211-95531.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA-freie_Musik#GEMA-Vermutung

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.01.13 - 11:49

    Richtig. Sehe ich auch so...

    Und dieser Text ist keineswegs böse gemeint, sondern es ist die pure Wahrheit. Auch ohne diesen Text hätten die Konsumenten einen Groll gegen die GEMA, weil jeder weiß, dass diesen Verein die Rechte der Künstler scheiß egal ist und denen das mindestens 30 Kilometer am Poppes vorbei geht. Es geht denen nur um ihren Gewinn. Die Künstler dahinter sind denen total egal!

    Dieses Image hatte die GEMA auch schon VOR dem YouTube-Streit!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: Atalanttore 27.01.13 - 11:54

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Sehe ich auch so...

    Wow, dass wir einmal gleicher Meinung sind.


    > Und dieser Text ist keineswegs böse gemeint, sondern es ist die pure
    > Wahrheit. Auch ohne diesen Text hätten die Konsumenten einen Groll gegen
    > die GEMA, weil jeder weiß, dass diesen Verein die Rechte der Künstler
    > scheiß egal ist und denen das mindestens 30 Kilometer am Poppes vorbei
    > geht. Es geht denen nur um ihren Gewinn. Die Künstler dahinter sind denen
    > total egal!
    >
    > Dieses Image hatte die GEMA auch schon VOR dem YouTube-Streit!

    Zu 100% richtig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: SelfEsteem 27.01.13 - 11:55

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass die gema sich an der fehlermeldung stört, ist nachvollziehbar. dass
    > google da stimmung macht ist doch auch unbestritten. bei dem hintergrund,
    > dass es in allen anderen ländern auch klappt, sogar verständlich. anders
    > kann google sich auch nicht gegen die gema wehren.


    Nunja ... "Stimmung machen" ist ein recht negativer Begriff, der letztlich nichts viel anders als "aufklären" bedeutet.
    Freilich ist die Gema auch ohne Google in etwa so beliebt wie Beulenpest, dennoch finde ich es durchaus wichtig zu erfahren, warum das gerade aufgerufene Video auf Youtube auch schon wieder nicht verfügbar ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: Atalanttore 27.01.13 - 12:04

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freilich ist die Gema auch ohne Google in etwa so beliebt wie Beulenpest,
    > dennoch finde ich es durchaus wichtig zu erfahren, warum das gerade
    > aufgerufene Video auf Youtube auch schon wieder nicht verfügbar ist.

    Andernfalls würden die Nutzer immer wieder YouTube die Schuld daran geben, zur Konkurrenz abwandern und die GEMA wäre fein raus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: ursfoum14 27.01.13 - 13:36

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atalanttore schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > wenn die gema und google sich nicht einigen können, muss google eben
    > sperren um hinterher nicht zahlen zu müssen. quasi so wie ein autohändler
    > alle autoradios ausbaut um keine gez zu zahlen. (mehr oder weniger)

    Der Vergleich ist gut. Der deutsche Rechtsstaat ist so gut, dass selbst das nicht mehr geht.
    ALLE müssen Zahlen, ob sie nun wollen oder nicht.

    Ich find's klasse, wie man quasi ein TV/Radio Monopol aufbaut, wie die öffentlichen Anstallten machen können was sie wollen und es KEINE Möglichkeit mehr gibt durch Abmeldung / Boykott sich davor loszulösen.

    Das in den Anstalten weiter Radio und TV-Werbung gebracht wird, ist dabei um so dreister.

    Google sollte meiner Meinung am besten Youtube in Deutschland sperren mit der offiziellen Begründung das die Gebühren der GEMA unwirtschaftlich ist.

    Das könnte am ende vielleicht gar eine Revolution der deutschen Musikindustrie auslösen und endlich ein neues Modell einführen.
    Clubs, Bars und auch die (guten) Künstler werden sicher damit einverstanden sein, diese alten Machtstrukturen endlich aufzulösen.

    Es scheint echt einige zu geben die vom GEMA Kuchen deutlich zu viel bekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: mr007 27.01.13 - 21:10

    Haha ihr in DE habt Probleme :)
    Bei euch bauen Autoverkäufer Radios aus ???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Google machte bisher alles richtig.

    Autor: GodsBoss 27.01.13 - 21:18

    > Haha ihr in DE habt Probleme :)
    > Bei euch bauen Autoverkäufer Radios aus ???

    Jetzt nicht mehr.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die IT-technische Unterstützung der Haushaltsabteilung im Referat II A 7
    Bundesministerium der Finanzen, Berlin
  2. Referent Datenbank (m/w)
    Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software für den Bereich Firmware Smart-TV-Anwendung
    Metz Consumer Electronics GmbH, Zirndorf Raum Nürnberg
  4. Requirements Engineer / Business Analyst (m/w)
    afb Application Services AG, München

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  2. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€
  3. NEU: Fast & Furious 7 - Extended Version (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    14,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten
  2. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  3. Toshiba Satellite Click Mini im Test Kein Convertible für jeden Tag

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. AOMedia Webfirmen wollen einheitlichen und lizenzfreien Videocodec
  2. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  3. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"

  1. Lenovo Yoga Tab 3 Pro: 10-Zoll-Tablet mit eingebautem 70-Zoll-Projektor
    Lenovo Yoga Tab 3 Pro
    10-Zoll-Tablet mit eingebautem 70-Zoll-Projektor

    Ifa 2015 Als Nachfolger des Yoga Tablet 2 Pro hat Lenovo das Yoga Tab 3 Pro vorgestellt. Das neue Modell hat ein kleineres Display, aber der eingebaute Pico-Projektor schafft eine größere Projektionsfläche. Auch die normalen Yoga-Tablets legt Lenovo neu auf.

  2. Smartwatches: Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor
    Smartwatches
    Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor

    Ifa 2015 Wie erwartet hat Motorola die neue Version der Moto 360 präsentiert: Auch das neue Modell ist rund, beim Kauf über den Moto Maker kann der Nutzer das Design beeinflussen. Die neue Moto 360 Sport richtet sich explizit an Sportler.

  3. Umfrage: Jeder vierte Nutzer hat Probleme beim Streaming
    Umfrage
    Jeder vierte Nutzer hat Probleme beim Streaming

    Streaming wird von fast allen Internetnutzern genutzt. Aber viele klagen über Probleme bei der Wiedergabe und mit dem Urheberrecht.


  1. 22:20

  2. 21:45

  3. 21:17

  4. 18:20

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 17:24

  8. 16:45