Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Tablet: Surface Pro…

Flop by Design

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flop by Design

    Autor: kn3rd 30.01.13 - 13:44

    Das Surface RT hat bereits das gleiche Schicksal als Consumer-Gerät erlitten. Man kann sagen, dass die Consumer an Surface Geräten nicht interessiert sind. Jetzt kommt das Surface Pro raus und soll die Business-Kunden ansprechen, verschwendet aber über 64% seines Speichers bereits für das System, die Akkulaufzeit reicht nicht mal 4h als nicht einmal einen Arbeitstag und das für ein mobiles System.

    Also ich würde mir sowas nicht kaufen oder in der Firma anschaffen. Jetzt habe ich mir auch mal die restlichen Kommentare durchgelesen und man einige bekannte MSler schreiben natürlich wieder das man mehr auch gar nicht bräuchte, ja toll wisst ihr was 1h Akku reicht völlig, ganz nach Bill Gates der einmal sagte "640K ought to be enough for anybody.". Dann schreiben einige, das iOS und Android keine richtigen Betriebssysteme seien, weil sie keine Windows Anwendungen nativ starten. Seid ihr wirklich so beschränkt, kann man denn mit Windows iOS/Android Anwendungen nativ starten? Also wenn ihr solche Windows-Fans seid dann kauft euch doch gleich jeder von euch 10 der Geräte, es besteht nämlich die große Chance das auch diese Surface Variante in den Regalen der Händler verstaubt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Flop by Design

    Autor: Drizzt 30.01.13 - 15:11

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]ganz nach Bill Gates
    > der einmal sagte "640K ought to be enough for anybody.". [...]

    [de.wikiquote.org]

    "Fälschlich zugeschrieben"


    [www.usnews.com]

    Q. Did you ever say, as has been widely circulated on the Internet, "640K [of RAM] ought to be enough for anybody?"
    No! That makes me so mad I can't believe it! Do you realize the pain the industry went through while the IBM PC was limited to 640K? The machine was going to be 512K at one point, and we kept pushing it up. I never said that statement–I said the opposite of that



    Frei nach dem Motto:

    "90% alle Internet Zitate von mir sind erfunden" - Albert Einstein

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Flop by Design

    Autor: ubuntu_user 30.01.13 - 15:24

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Surface RT hat bereits das gleiche Schicksal als Consumer-Gerät
    > erlitten. Man kann sagen, dass die Consumer an Surface Geräten nicht
    > interessiert sind. Jetzt kommt das Surface Pro raus und soll die
    > Business-Kunden ansprechen, verschwendet aber über 64% seines Speichers
    > bereits für das System, die Akkulaufzeit reicht nicht mal 4h als nicht
    > einmal einen Arbeitstag und das für ein mobiles System.

    denke ich auch. Die RT/WP dinger sind zu groß und hungrig und windows 8 ist zu ungeignet dafür.
    ich denke WP7 wäre besser gewesen. das dann für tablets anbieten (schlanker CE kernel). das ganze dann noch ausführbar auf windows 8 machen, statt so komisch zu verfrickeln

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Flop by Design

    Autor: redmord 31.01.13 - 05:30

    Ja, ich denke auch, dass erst die nächste Gerätegeneration Windows 8 aus dem Stand der Kinderstube hiefen wird. MS muss wie bei Windows Phone zunächst mit kleinen Brötchen leben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LIWACOM Informationstechnik GmbH, Essen
  2. Travian Games GmbH, München
  3. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. GÖDE Holding, Waldaschaff

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Fitbit: Ausatmen mit dem Charge 2
    Fitbit
    Ausatmen mit dem Charge 2

    Fitbit stellt den Nachfolger seines meistverkauften Wearables Charge HR vor: Der Fitnesstracker Charge 2 verfügt über ein größeres Display - und soll mit individuellen Atemübungen den Puls beruhigen können. Außerdem kündigt der Hersteller den Tracker Flex 2 an, der auch fürs Schwimmen geeignet ist.

  2. Sony: Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN
    Sony
    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

    Die Slim-Version der Playstation 4 wird kleiner und in einem Punkt sogar schneller: Das Gerät soll den WLAN-Standard IEEE 802.11ac unterstützen - und damit auch das 5-GHz-Band, anders als die bislang erhältliche Konsole.

  3. Exploits: Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken
    Exploits
    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

    Die Zahl der Angriffe auf den Linux-Kernel in Android wächst sehr stark. Der mit Abstand größte Teil der bekannten Sicherheitslücken findet sich dabei in den Gerätetreibern der Hersteller, die mit der Kernel-Pflege offenbar überfordert sind.


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22