1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mega-Search.me: Kim Dotcom…

MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

    Autor: kabowski 01.02.13 - 13:53

    Mega enttäuscht Massiv beim Nutzerverhalten

    http://www.alexa.com/siteinfo/mega.co.nz#

    Man sieht das die Kurve stark nach dem Launch hochging um dann genausoschnell
    wieder abzusacken. Im traffic Ranking liegt die Seite für einen Filehoster auf den
    enttäuschenden 3.500+ Rank.

    Kim belügt hier schamlos die Öffentlichkeit mit seinen geschönten Nutzerzahlen und Nutzungsverhalten.

    Was Kim mit MEGA vorhat liegt wohl auf der Hand, er hat es ja selber schon angedeutet, er nutzt den Rummel um Mega um ein gutlaufendes Unternehmen
    vorzugaukeln, in alter Letybuyit Manier mit viel Tamtam - um dann MEGA an die
    Börse zu bringen, da fett abzukassieren und dann das Unternehmen fallenzulassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

    Autor: berritorre 01.02.13 - 14:25

    OK, dann sehen wir uns das mal näher an:

    Mega.co.nz: 3,549

    Wo liegt die Konkurrenz?

    dropbox.com: Rang 125
    sendspace.com: Rang 958
    yousendit.com: Rang 1,953
    wetransfer.com: Rang 1,865

    Dropbox ist natürlich ungeschlagen aber die gibt es ja auch schon ein Stück länger. Wenn man noch bedenkt, dass sie eine Desktop haben, über die wohl das meiste an Traffic abgewickelt werden dürfte, dann liegen die noch wohl in Wirklichkeit noch wesentlich höher.

    Finde aber die Zahl von MEGA erstmal gar nicht so schlecht, dafür, dass es das Teil jetzt noch nicht mal einen Monat gibt. Wann war Launch? 20. Januar? Das sind jetzt nicht mal 2 Wochen.

    Keine Ahnung warum man da jetzt enttäuscht sein muss. Wer natürlich ein zweites Megaupload erwartet hat, der wurde vermutlich enttäuscht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

    Autor: kabowski 01.02.13 - 14:39

    lol, naja Konkurrenten sind wohl eher

    rapidshare #251
    depostfiles #192
    hotfile #666
    uploaded #171

    etc..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

    Autor: berritorre 01.02.13 - 14:52

    Ich denke, so wie Mega im Moment aufgezogen ist, ist Dropbox sicher einer der Hauptkonkurrenten auf die der gute Herr Dotcom schielt. Die anderen (deine Links - eher im Lager der Filesharer zu suchen, meine eher im Business-Bereich zum Austausch von Dokumenten), sind aber natürlich auch Konkurrenz.

    Ich sehe aber da beim besten Willen noch nicht, warum die Nutzerzahlen nach 2 Wochen enttäuschend sein sollen. Aber das kommt halt darauf an, was man erwartet.

    MEGA ist es allerdings noch nicht, da geb' ich dir recht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

    Autor: wmayer 01.02.13 - 16:13

    Mega:
    - griechische Vorsilbe mit der Bedeutung ‚groß‘
    - Vorsatz für Maßeinheiten mit dem Faktor eine Million

    Mehr als 1 Million User hat er und als groß würde ich das dann auch bezeichnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: MEGA enttäuscht bei Nutzerzahlen

    Autor: Th3Dan 01.02.13 - 16:31

    kabowski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, naja Konkurrenten sind wohl eher
    >
    > rapidshare #251
    > depostfiles #192
    > hotfile #666
    > uploaded #171
    >
    > etc..

    Du klatschst da alles in einen Topf.
    Rapidshare ist ein Cloudspeicherdienst wie Mega, der Rest sind alles OCH.
    So wie Mega sich verhält haben die kein Interesse daran, ein lukrativer Warez-Hoster zu werden.
    Dementsprechend werden Uploaded & Share-Online in dem Bereich auch weiter die führenden bleiben, da Mega keine ernsthafte Konkurrenz für diese OCH ist.

    Rapidshare ist der einzige wirkliche Konkurrent zu Mega.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38