1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Buy-out: Microsoft sichert mit…

Microsoft hat offensichtlich Angst

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: El_Duderino 05.02.13 - 17:49

    Scheint so, als würde Microsoft Canonical und Google, die nun ebenfalls versuchen, Betriebssysteme für jede Geräteklasse anzubieten, inzwischen als ernsthafte Bedrohung sehen. Sonst macht es keinen Sinn, dass die Firma so viel Geld ausgibt, um sich die Loyalität eines einzelnen Hardwareherstellers zu kaufen.
    Man überlege sich nur die (theoretischen) Konsequenzen für Microsoft, sollte Dell seine Ubuntu-Laptop-Sparte plötzlich ausbauen und aggressiv vermarkten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Sysiphos 05.02.13 - 18:47

    Naja, dann kauft Microsoft eher EA und Ubisoft. Das sollte deutlich mehr von Panik sprechen. Mal ehrlich was hat jemand der sein Geld nicht am PC verdient (oder eher als IT Experte) für einen Vorteil von Ubuntu? Kaum einen, vielleicht 30 ¤ Lizenzkostenersparnis die das Notebook billiger würde ... Spiele würden nicht laufen und vieles was die Leute seit Jahren kennen auch nicht oder ziemlich anders. Und selbst dann könnte MS aus Windows eine Non-Commercial Freeware machen und würde damit noch viel mehr seinen Kernmarkt nämlich das Business Umfeld stärken

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: ubuntu_user 05.02.13 - 19:02

    Sysiphos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, dann kauft Microsoft eher EA und Ubisoft.

    wird ms nicht machen. warum sollten die sich so einen riesen klotz ans bein binden?

    > Das sollte deutlich mehr
    > von Panik sprechen. Mal ehrlich was hat jemand der sein Geld nicht am PC
    > verdient (oder eher als IT Experte)Kaum
    > einen, vielleicht 30 ¤ Lizenzkostenersparnis die das Notebook billiger
    > würde ...

    wohl eher 80(vollversion,50 oem) + office

    > Und selbst dann könnte MS aus
    > Windows eine Non-Commercial Freeware machen und würde damit noch viel mehr
    > seinen Kernmarkt nämlich das Business Umfeld stärken

    und was bleibt dann noch? erfolglose online+mobilsparte, office und nen paar servertools.


    > für einen Vorteil von Ubuntu?
    > Spiele würden nicht laufen und vieles was die Leute seit Jahren
    > kennen auch nicht oder ziemlich anders.

    - spiele gibt es immer mehr. (steam z.B. dazu die ganzen im softwarecenter)
    - androidentwicklung ist weitaus besser unter linux
    - build-tools/make
    - vernünftige bash + skripte
    - dazu die ganzen programme die deutlich einfacher zu warten sind (apache, cloud-serverices, usw) vor allem ist auch kostenlos sehr viel vorhanden
    - angenehmere GUI (vor allem mehrere zur auswahl)
    - einfache portierungen zu ARM, x64 und x86
    - bessere performance, hardwareunterstützung
    - zentrale updatetools

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: El_Duderino 05.02.13 - 19:05

    Sysiphos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich was hat jemand der sein Geld nicht am PC
    > verdient (oder eher als IT Experte) für einen Vorteil von Ubuntu?

    Ich versuche hier keine Werbung für Ubuntu zu machen; Fakt ist allerdings, dass es immer beliebter wird. Aber um die Endnutzer geht es hier ja gar nicht hauptsächlich.

    > Und selbst dann könnte MS […] noch viel mehr
    > seinen Kernmarkt nämlich das Business Umfeld stärken

    Und genau da versucht vor allem Canonical ja derzeit anzugreifen. Eine einheitliche Plattform für alle Geräteklassen ist vor allem für Unternehmen interessant und macht zudem die Plattform für Entwickler attraktiv. Microsoft wirbt derzeit damit, dass sie die einzigen sind, die das anbieten. Und genau das versucht Canonical gerade zu ändern …

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: lalalalalalala 05.02.13 - 19:13

    ubuntu_user schrieb:
    > > für einen Vorteil von Ubuntu?
    > > Spiele würden nicht laufen und vieles was die Leute seit Jahren
    > > kennen auch nicht oder ziemlich anders.
    >
    > - spiele gibt es immer mehr. (steam z.B. dazu die ganzen im
    > softwarecenter)
    > - androidentwicklung ist weitaus besser unter linux
    > - build-tools/make
    > - vernünftige bash + skripte
    > - dazu die ganzen programme die deutlich einfacher zu warten sind (apache,
    > cloud-serverices, usw) vor allem ist auch kostenlos sehr viel vorhanden
    > - angenehmere GUI (vor allem mehrere zur auswahl)
    > - einfache portierungen zu ARM, x64 und x86
    > - bessere performance, hardwareunterstützung
    > - zentrale updatetools


    Und das braucht alles meine Mutter die mich heute fragte, ob sie die Spiele von ihrem Kindle Fire via Bluetooth auf ihr uralt Samsung Smartphone übertragen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Sysiphos 05.02.13 - 19:31

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sysiphos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, dann kauft Microsoft eher EA und Ubisoft.
    >
    > wird ms nicht machen. warum sollten die sich so einen riesen klotz ans bein
    > binden?

    Wenn du einen Großteil der Gamer hast hast du viele Menschen die auch im Beruf mit Windows besser arbeiten und evtl. entsprechenden Druck machen können (ich weiß ist gering aber dennoch da)

    > > Das sollte deutlich mehr
    > > von Panik sprechen. Mal ehrlich was hat jemand der sein Geld nicht am PC
    > > verdient (oder eher als IT Experte)Kaum
    > > einen, vielleicht 30 ¤ Lizenzkostenersparnis die das Notebook billiger
    > > würde ...
    >
    > wohl eher 80(vollversion,50 oem) + office

    Der Großteil der Windows Installationen sind direkt auf den Rechnern drauf. Ich glaube ehrlich gesagt nicht das so Großabnehmer wie DELL oder Lenovo tatsächlich 50¤ für die Lizenz zahlen ... Aber selbst die 50 ¤ würden ohnehin nicht 100% an den Kunden weitergegeben, besonders wenn nur 1 Hersteller das pusht

    > > Und selbst dann könnte MS aus
    > > Windows eine Non-Commercial Freeware machen und würde damit noch viel
    > mehr
    > > seinen Kernmarkt nämlich das Business Umfeld stärken
    >
    > und was bleibt dann noch? erfolglose online+mobilsparte, office und nen
    > paar servertools.

    Mobilsparte könnte langsam fahrt aufnehmen. Office ist DER Industriestandard und die Servertools können so schlecht nicht laufen

    > > für einen Vorteil von Ubuntu?
    > > Spiele würden nicht laufen und vieles was die Leute seit Jahren
    > > kennen auch nicht oder ziemlich anders.
    >
    > - spiele gibt es immer mehr. (steam z.B. dazu die ganzen im
    > softwarecenter)

    Bis Steam eine halbwegs vernünftige Durchdringung und Anzahl unterstützter AAA Titel hat dürfte noch dauern

    > - androidentwicklung ist weitaus besser unter linux

    Sehe ich auch eher die Gefahr für MS

    > - build-tools/make

    Interressiert vielleicht max. 5% der Zielgruppe und die ist meist eh schon verloren ... und unter Windows soll man auch Programme kompillieren können

    > - vernünftige bash + skripte

    Hab die neue Commandozeile von Win noch nicht ausgereizt, aber bash ist wirklich genial

    > - dazu die ganzen programme die deutlich einfacher zu warten sind (apache,
    > cloud-serverices, usw) vor allem ist auch kostenlos sehr viel vorhanden

    Naja, im Endkundengeschäft eher irrelevant und kann auch da zu verzweiflung führen. Jedes Programm eigene Formate für Konfig. Abhängigkeiten die sich gegenseitig widersprechen. Im Internet ist Apache und Linux als Server ohnehin far far away

    > - angenehmere GUI (vor allem mehrere zur auswahl)

    Geschmackssache, ich find Unity eine Frechheit, auf älterer Hardware ist aktuelles GNOME und KDE bald nicht mehr nutzbar (Performance) und ein technisch unbedarfter dürfte im ersten Moment überfordert sein ein LXDE o.ä. zu installieren ... vom RTFM in Foren wo man Hilfe sucht mal abgesehen

    > - einfache portierungen zu ARM, x64 und x86

    Stimmt

    > - bessere performance, hardwareunterstützung

    Hardware die unter Windows nicht läuft ist mir nur extrem selten unter gekommen ... bei Linux schon eher. Was die Performance angeht hängt das halt auch sehr stark von der GUI ab

    > - zentrale updatetools

    Gibts bei Windows auch, wenngleich nicht soo tief ins OS eingebunden.



    BTW: Privat nutze ich OSX, Mint LXDE, IOS ... Business Win 7 und Android ... dürfte also nicht unbedingt in die Kategorie MS Fan... fallen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 19:42 durch gs (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Makorus 05.02.13 - 19:35

    > > für einen Vorteil von Ubuntu?
    > > Spiele würden nicht laufen und vieles was die Leute seit Jahren
    > > kennen auch nicht oder ziemlich anders.
    >
    > - spiele gibt es immer mehr. (steam z.B. dazu die ganzen im
    > softwarecenter)

    Immer noch zu wenige, Stand heute. Das lockt Niemand hinter dem (Kachel-) Ofen vor.

    > - androidentwicklung ist weitaus besser unter linux

    Wird die wenigsten Nutzer interessieren und selbst wenn werden eher die Schwächen auf den anderen Plattformen in Kauf genommen statt das komplette System zu wechseln.

    > - build-tools/make

    Ich habe absolut keinen Plan was das ist.

    > - vernünftige bash + skripte

    Powershell bietet die gleiche Funktionalität wie Bash, es gibt sogar vordefinierte Aliase für die Windows Commands damit Bash Skripte 1:1 ausgeführt werden können.

    > - dazu die ganzen programme die deutlich einfacher zu warten sind (apache,
    > cloud-serverices, usw) vor allem ist auch kostenlos sehr viel vorhanden

    Vielleicht sind sie einfacher zu warten, aber allzuviel kann MS Server z. B. nicht falsch machen, sonst wäre es kaum so beliebt. Ist für reine Nutzer aber auch nicht relevant.

    > - angenehmere GUI (vor allem mehrere zur auswahl)

    Das ist sehr subjektiv und hängt eher davon ab, was man gewöhnt ist. Aber die Auswahl zu haben ist ganz nett, auch wenn viele GUIs hässlich und/oder wenig brauchbar sind.

    > - einfache portierungen zu ARM, x64 und x86

    Ist auch bei Windows der Fall, aber für Nutzer zweitrangig.

    > - bessere performance, hardwareunterstützung

    Vielleicht ist die Performance gleich gut wie Windows 8 aber auf keinen Fall besser (außer Speicherplatzverbrauch), liegt natürlich auch an der mangelnden Unterstützung der Hersteller. Hardwareunterstützung von Windows und Linux/Ubuntu zu vergleichen halte ich für gewagt ;)

    > - zentrale updatetools

    Gibt's seit Windows 8 nun auch in Form des Stores. Ob man sich mit den Store Apps arrangieren kann ist natürlich eine andere Sache, aber spätestens wenn es mehr sinnvolle Software gibt wie VLC sehr ähnlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: MDMA 05.02.13 - 20:37

    Sysiphos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du einen Großteil der Gamer hast hast du viele Menschen die auch im
    > Beruf mit Windows besser arbeiten und evtl. entsprechenden Druck machen
    > können (ich weiß ist gering aber dennoch da)+

    Gamer, machen einen einstelligen Prozenanteil aller PC-Nutzer aus. Der meiste Umsatz machen EAschrott und Blödisoft mit Konsolenspielen, am Windows-PC mit F2P und anderen Massenrotz-Spielchen.


    Das Problem von euch "Gamern" ist , das ihr euch für so wichtig haltet. Leider seit ihr das nicht... ...

    Selbst wenn MS interesse an sagen wir mal EA hätte. Sie müssten einen Milliardenbetrag hinlegen (Firmenwert plus natürlich die ganzen Lizenzen) und bekommen ein aufgeblähtes Ungetüm das Millionenverluste macht - was sollen sie damit?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 20:39 durch gs (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: ubuntu_user 05.02.13 - 20:42

    Sysiphos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du einen Großteil der Gamer hast hast du viele Menschen die auch im
    > Beruf mit Windows besser arbeiten und evtl. entsprechenden Druck machen
    > können (ich weiß ist gering aber dennoch da)

    kostet aber auch geld und so gut geht es den auch unternehmen nicht.
    deswegen wird MS auch nokia NIE kaufen.
    it-unternehmen sollten möglichst schlank sein und da ist ea nur ein klotz am bein.


    > Der Großteil der Windows Installationen sind direkt auf den Rechnern drauf.
    > Ich glaube ehrlich gesagt nicht das so Großabnehmer wie DELL oder Lenovo
    > tatsächlich 50¤ für die Lizenz zahlen ... Aber selbst die 50 ¤ würden
    > ohnehin nicht 100% an den Kunden weitergegeben, besonders wenn nur 1
    > Hersteller das pusht

    natürlich wird das an den kunden weitergereicht. auf die 50euro komme ich, da dell die rechner mit ubuntu 50Euro(können auch dollar gewesen sein) günstiger anbietet


    > Mobilsparte könnte langsam fahrt aufnehmen.

    völlig illusorisch

    > Office ist DER
    > Industriestandard und die Servertools können so schlecht nicht laufen

    natürlich. habe ich auch nichts anderes behauptet. nur ist das eben das einzige was dann noch bleibt.


    > Bis Steam eine halbwegs vernünftige Durchdringung und Anzahl unterstützter
    > AAA Titel hat dürfte noch dauern

    ist doch am kommen. außerdem wie gesagt, nur EIN teil


    > Interressiert vielleicht max. 5% der Zielgruppe und die ist meist eh schon
    > verloren ... und unter Windows soll man auch Programme kompillieren können

    iat aber deutlich unangenehmer. kleine tutorials mal ausgenommen. außerdem ging es darum WAS denn an linux besser sei und das ist definitiv ein grund


    > Hab die neue Commandozeile von Win noch nicht ausgereizt, aber bash ist
    > wirklich genial

    wie gesagt ein grund

    > Naja, im Endkundengeschäft eher irrelevant und kann auch da zu verzweiflung
    > führen. Jedes Programm eigene Formate für Konfig. Abhängigkeiten die sich
    > gegenseitig widersprechen. Im Internet ist Apache und Linux als Server
    > ohnehin far far away

    lamp ist doch sehr weit verbreitet.
    und die windows-configs sind besser? XD da hat man unix-ports, MS-software, dritthersteller und ne vollgemüllte registry.


    > Geschmackssache, ich find Unity eine Frechheit, auf älterer Hardware ist
    > aktuelles GNOME und KDE bald nicht mehr nutzbar (Performance) und ein
    > technisch unbedarfter dürfte im ersten Moment überfordert sein ein LXDE
    > o.ä. zu installieren ... vom RTFM in Foren wo man Hilfe sucht mal
    > abgesehen

    unity ist ziemlich genial und gearde für neueinsteiger sehr leicht zu bedienen. im endeffekt wie ein gutes win 8.


    > Stimmt

    wie gesagt, es ging um gründe FÜR linux

    > Hardware die unter Windows nicht läuft ist mir nur extrem selten unter
    > gekommen ...

    out of the box?
    ältere hardware?

    > bei Linux schon eher. Was die Performance angeht hängt das
    > halt auch sehr stark von der GUI ab

    ich sag nur update-software die bei hardware mitinstalliert wird, ältere hardware (win98, XP)

    > Gibts bei Windows auch, wenngleich nicht soo tief ins OS eingebunden.

    aber nicht für alle programme
    und man kann auch nicht so leicht eigene repositories aufsetzen

    > BTW: Privat nutze ich OSX, Mint LXDE, IOS ... Business Win 7 und Android
    > ... dürfte also nicht unbedingt in die Kategorie MS Fan... fallen ;)

    es ging ja darum was linux besser macht. das war die frage, nicht ob das jetzt übermäßig nützlich für alle user ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: El_Duderino 05.02.13 - 20:52

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hardware die unter Windows nicht läuft ist mir nur extrem selten unter
    > > gekommen ...
    >
    > out of the box?
    > ältere hardware?

    Das mit der Uralt-Hardware ist vielleicht ein Argument, aber unter Win7/Win8 funktioniert erstaunlich viele aktuelle Hardware OOTB. Ich habe letztens die PCs meiner Eltern neu aufgesetzt und keinen einzigen (!) Treiber manuell herunterladen müssen, nicht einmal für Scanner und Drucker (Scannertreiber wurde über Windows Update automatisch heruntergeladen).
    Was das angeht, hat sich in den letzten Jahren einiges geändert, da solltest du deine Vorurteile mal mit der neuen Realität abgleichen. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: ubuntu_user 05.02.13 - 20:55

    Makorus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer noch zu wenige, Stand heute. Das lockt Niemand hinter dem (Kachel-)
    > Ofen vor.

    ansichtssache. das kommen noch browsergames, facebookspiele, opensourcespiele und softwarecenter(indiegames) hinzu. alles weitaus besser als vor 10 jahren. da gab es nur opensourcespiele.

    > Wird die wenigsten Nutzer interessieren und selbst wenn werden eher die
    > Schwächen auf den anderen Plattformen in Kauf genommen statt das komplette
    > System zu wechseln.

    siehe unten

    > Ich habe absolut keinen Plan was das ist.

    dann probier mal androidkernel unter windows zu kompilieren.


    > Powershell bietet die gleiche Funktionalität wie Bash, es gibt sogar
    > vordefinierte Aliase für die Windows Commands damit Bash Skripte 1:1
    > ausgeführt werden können.

    powershell ist der größte scheiß.
    das macht richtig spass wenn dann die ganzen cmd befehle nichtmal mehr funktionieren. damit zu arbeiten macht keinen spass.

    > Vielleicht sind sie einfacher zu warten, aber allzuviel kann MS Server z.
    > B. nicht falsch machen, sonst wäre es kaum so beliebt. Ist für reine Nutzer
    > aber auch nicht relevant.

    der erfolg basiert nur darauf, da die clients alle mit windows laufen.


    > Das ist sehr subjektiv und hängt eher davon ab, was man gewöhnt ist. Aber
    > die Auswahl zu haben ist ganz nett, auch wenn viele GUIs hässlich und/oder
    > wenig brauchbar sind.

    aber nichts kommt negativ gesehen an den stil von dosanwendungen heran aka windows 8.

    > Ist auch bei Windows der Fall, aber für Nutzer zweitrangig.

    blödsinn. arm + windows 8 sind bei windows völlig inkompatibel.

    > Vielleicht ist die Performance gleich gut wie Windows 8 aber auf keinen
    > Fall besser (außer Speicherplatzverbrauch),

    ich sag nur left4dead, treiberqualität (update-prüfungen die im hintergrund laufen)


    > Gibt's seit Windows 8 nun auch in Form des Stores.

    nö. über den store freuen sich auch firmen XD

    >Ob man sich mit den
    > Store Apps arrangieren kann ist natürlich eine andere Sache, aber
    > spätestens wenn es mehr sinnvolle Software gibt wie VLC sehr ähnlich.

    wie gesagt, da freut sich der admin ^^ auch nen vorteil wenn man außerhalb des stores keine software installieren darf

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: El_Duderino 05.02.13 - 21:02

    Makorus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - dazu die ganzen programme die deutlich einfacher zu warten sind
    > (apache,
    > > cloud-serverices, usw) vor allem ist auch kostenlos sehr viel vorhanden
    >
    > Vielleicht sind sie einfacher zu warten, aber allzuviel kann MS Server z.
    > B. nicht falsch machen, sonst wäre es kaum so beliebt.

    Windows-Server und beliebt? Seit wann denn das? In Unternehmensnetzwerken vielleicht, aber nicht im WWW.

    > > - zentrale updatetools
    >
    > Gibt's seit Windows 8 nun auch in Form des Stores. Ob man sich mit den
    > Store Apps arrangieren kann ist natürlich eine andere Sache, aber
    > spätestens wenn es mehr sinnvolle Software gibt wie VLC sehr ähnlich.

    Weder der Store von OSX noch der von Windows 8 sind ansatzweise mit dem Komfort der Paketverwaltungen der großen Linux-Distros vergleichbar. Paketsysteme, die die gesamte auf dem Rechner installierte Software umfassen und mit denen man so komfortabel umgehen kann, hat man sonst nirgendwo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: showed11 05.02.13 - 21:23

    ubuntu_user schrieb:

    > > Ist auch bei Windows der Fall, aber für Nutzer zweitrangig.
    >
    > blödsinn. arm + windows 8 sind bei windows völlig inkompatibel.
    >
    > > Vielleicht ist die Performance gleich gut wie Windows 8 aber auf keinen
    > > Fall besser (außer Speicherplatzverbrauch),
    >
    > ich sag nur left4dead, treiberqualität (update-prüfungen die im hintergrund
    > laufen)
    >
    > > Gibt's seit Windows 8 nun auch in Form des Stores.
    >
    > nö. über den store freuen sich auch firmen XD
    >

    Windows 8 ist vielleicht inkompatibel zu ARM, allerdings hat man mit Windows RT ne Alternative, und auch die Apps aus dem Store laufen so gut wie alle unter ARM.

    Left4Dead ist genau ein Spiel! Wieviel 1000 andere es gibt die nicht laufen brauch ich wohl nicht zu sagen! Und das es besser unter Linux läuft kann ich auch nicht bestätigen. (Und ja ich habs getestet ;)) Linux ist ne schöne alternative! Aber es ist noch lange nicht reif genug um MS wirklich zu schaden... Mal sehen wie Ubuntuphone ankommt.

    Und eine zentrale Updatefunktion gibt es seit Windows 8! Was das mit Firmen zu tun hat, weiß ich nun auch nicht :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Moe479 05.02.13 - 21:30

    > > Gibt's seit Windows 8 nun auch in Form des Stores.
    >
    > nö. über den store freuen sich auch firmen XD
    >
    > >Ob man sich mit den
    > > Store Apps arrangieren kann ist natürlich eine andere Sache, aber
    > > spätestens wenn es mehr sinnvolle Software gibt wie VLC sehr ähnlich.
    >
    > wie gesagt, da freut sich der admin ^^ auch nen vorteil wenn man außerhalb
    > des stores keine software installieren darf

    das nennt sich gemeinhin paketmanager, ob man nun eine zahlungsabwiklung fürs erstehen von paketen/libaries/anwendungen integriert ist technisch dabei eher zweitrangig ... es soll das bis win7 fragmentierte klein klein bei installern abschaffen, ein standartisiertes deployment anbieten.

    im übrigen darf man ohne entsprechende rechte in windoof wie linux nichts installieren, appstore hin oder her, auf firmenkosten spiele laden darf nicht sein.

    mein erster schritt im aktuellem ubuntu war aus dem 'ubuntu software center' synaptic als grafische oberfläche für apt zu installieren und danach über synaptic das hässlich-bunte 'ubuntu software center' zu entfernen.

    der unterschied zu windows wird sein, dass mir unter linux diese geliebte freiheit, zu verwenden was mir in den kram passt, ohne grosse umwege bleiben wird ... zur not wechselt man die distro.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: El_Duderino 05.02.13 - 21:41

    showed11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > > blödsinn. arm + windows 8 sind bei windows völlig inkompatibel.
    > Windows 8 ist vielleicht inkompatibel zu ARM […]

    Hört sich für mich nach Blödsinn an. Windows RT und Windows 8 sind im Prinzip dasselbe Betriebssystem auf unterschiedlichen Architekturen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Makorus 05.02.13 - 22:40

    Wow, da hab ich wohl nen Nerv getroffen..

    Schön dass die Spielesituation sich verbessert hat, bring mir aber nichts wenn ich BF3 oder CS 1.6 spielen möchte. Es dauert noch Jahre bis Windows und Linux sich in dieser Hinsicht vergleichen lassen.

    Zufällig möchte auch kaum jemand selbst einen Android Kernel selbst kompilieren.

    Warum du so gegen gut (nicht perfekt) funktionierende Software von MS argumentierst ist auch nicht verständlich.. Powershell wird gerne von Profis verwendet und MS Server wird auch nicht wegen der Marktmacht von MS eingesetzt sondern wegen der relativ einfachen Konfiguration und Leistung. Windows RT ist Windows 8 auf ARM von daher ist mein Argument dazu auch korrekt. Ob MS alte Software darauf ausführen lassen möchte steht auf einem anderen Blatt, es war/ist nunmal eine Designentscheidung.

    Über GUIs habe ich mich bewusst unspezifisch geäussert, schade, dass du dann mit solchen Vorurteilen kommst. Ich mag Metro und die klare Benutzerführung und finde Unity nicht sonderlich prickelnd, aber man kann sich damit arrangieren und ich will es deshalb Niemandem schlechtreden.

    Wegen einem Spiel auf die Gesamtperformance eines Systems zu schließen erscheint mir weit hergeholt.. Dazu braucht man schon einige Benchmarks um das so zweifelsfrei behaupten zu können. Ich bin der Meinung, dass die verschiedenen OS sich von der Geschwindigkeit nicht viel geben - jedenfalls nicht so, dass es sich im Alltag auswirkt. Übrigens updated Windows Hardwaretreiber ebenfalls automatisch sobald eine neue Treiberversion verfügbar ist.

    Der Store ist trotz seines Namens eine Paketverwaltung, die auch durch Admins konfiguriert und in Firmen mit eigener Software bestückt werden kann. Daran gibt es nichts zu rütteln. Optimal wäre natürlich wenn man so auch x86/x64 Anwendungen verwalten könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 00:26

    Schlussendlich profitiert jeder davon auch wenn nicht immer bewusst.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 00:30

    Makorus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > für einen Vorteil von Ubuntu?
    > > > Spiele würden nicht laufen und vieles was die Leute seit Jahren
    > > > kennen auch nicht oder ziemlich anders.
    > >
    > > - spiele gibt es immer mehr. (steam z.B. dazu die ganzen im
    > > softwarecenter)
    >
    > Immer noch zu wenige, Stand heute. Das lockt Niemand hinter dem (Kachel-)
    > Ofen vor.
    >
    > > - androidentwicklung ist weitaus besser unter linux
    >
    > Wird die wenigsten Nutzer interessieren und selbst wenn werden eher die
    > Schwächen auf den anderen Plattformen in Kauf genommen statt das komplette
    > System zu wechseln.
    >
    > > - build-tools/make
    >
    > Ich habe absolut keinen Plan was das ist.
    >
    > > - vernünftige bash + skripte
    >
    > Powershell bietet die gleiche Funktionalität wie Bash, es gibt sogar
    > vordefinierte Aliase für die Windows Commands damit Bash Skripte 1:1
    > ausgeführt werden können.
    Kein Unix Shell script kann mabn 1zu1 in der Powershell ausführen, das Konzept der Powershell ist eher mit dem von Perl vergleichbar, abgesehen von der Benutzerinteraktion haben die Powershell und eine Unix Shell wenig gemeinsam.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 00:32

    Wenn es bei Canocial nur keine CLA geben würde.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Microsoft hat offensichtlich Angst

    Autor: Komischer_Phreak 06.02.13 - 03:06

    Linux ist auf dem Desktop auf dem selben Stand wie vor 14 Jahren, als ich es das erste mal installiert habe: Unbrauchbar. Ich habe mir gerade ein kleines Netbook geleistet. Ubuntu vorinstalliert. Da ich gelegentlich auch mit Linux hantiere (eigentlich eher mit Servern) dachte ich mir, das ich das Gerät auch mit Ubuntu nutzen könne. Bisschen Office, bisschen surfen, hin und wieder einen Film gucken.

    Nur leider war das Gerät ein bisschen laut. Außerdem war der WLAN-Empfang mies. Ärgerlich war auch, das bei der Ausgabe über HDMI zwar das Bild, aber nicht der Ton übertragen wurde. Am meisten hat mich aber der Maustreiber gerärgert. Die Maus war irre lahm. Also kurz in den Einstellungen rumgewühlt und dort die Einstellungen für die Mausgeschwindigkeit gefunden. Die hatte blöderweise keinen Effekt.

    Ich habe mich also kurz durchs Netz gewühlt. Offenbar war ich mit dem Problem, das die Mausgeschwindigkeit zu niedrig war und sich nicht einstellen lässt, nicht alleine. Ich habe also in einer Config-Datei die Werte für die Mausgeschwindigkeit erhöht. Reboot.... und das System war tot.

    Und das ist einfach nur typisch für Linux. Es ist nicht das erste mal, das mir das passiert. Und ich bin bei weitem nicht alleine. Ich kenne viele Leute, die Linux jahrelang genutzt haben und es dann haben bleiben lassen, weil es keinen gesteigerten Nutzen bei der regulären Anwendung bietet aber sehr, sehr, sehr viel Wissen (und damit Zeit, die man besser investieren kann) erfordert. Ohne Expertenwissen ist Linux unbrauchbar. Und das auf einem System, das mit Linux ausgeliefert wird.

    Achja: Ich habe Windows auf dem System installiert. Und, oh Wunder, die Maus lässt sich konfigurieren. WLAN läuft wie erwartet und HDMI überträgt jetzt auch den Ton...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. Google Cardboard: Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs
    Google Cardboard
    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

    Googles VR-Brille Cardboard erlaubt jetzt auch virtuelle Ausflüge. Möglich macht das eine Anbindung an Street View. Der Brillenträger kann sich die Straßen in 3D ansehen und sich darauf bewegen.

  2. Story Mode: Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer
    Story Mode
    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

    Keine Klötzchen, sondern eine Handlung steht im Mittelpunkt von Minecraft: Story Mode. Das Adventure entsteht bei Telltale und Mojang - und auch die Community soll beteiligt werden.

  3. Deutscher Entwicklerpreis 2014: Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples
    Deutscher Entwicklerpreis 2014
    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

    Der Actiontitel Lords of the Fallen galt als Favorit beim Deutschen Entwicklerpreis 2014. Bei der Preisverleihung in Köln konnte er dann drei Awards gewinnen - wie auch zwei andere Spiele.


  1. 07:27

  2. 23:19

  3. 22:31

  4. 19:22

  5. 16:44

  6. 16:34

  7. 15:41

  8. 15:34