1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Play Music: Jede Woche ein…

Was nichts kostet...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was nichts kostet...

    Autor Groundhog Day 13.02.13 - 21:55

    ...ist auch nichts wert. So wird es jedenfalls bei 99% aller ausgewählten kostenlosen Hits der Woche sein ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was nichts kostet...

    Autor George99 14.02.13 - 20:34

    Also bei amazons Gartis-App des Tages waren schon einige brauchbare dabei. Insb. TuneIn Radio Pro weiß bei mir zu gefallen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was nichts kostet...

    Autor Endwickler 17.02.13 - 09:54

    Groundhog Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist auch nichts wert. So wird es jedenfalls bei 99% aller ausgewählten
    > kostenlosen Hits der Woche sein ;)

    Also alles, was dir jemand schenkt, ist schon per Definition nichts wert. Hm, ich sollte meinem Bruder Auto und Haus wieder wegnehmen. Ach, quatsch, nur das, was man dir schenkt, ist nichts wert. :-)

    Auch Google wird es nicht immer vermeiden können, ein Lied zu wählen, das nicht allen nicht gefällt.
    Da ich dort keine Zahlungsinformationen hinterlege, bekomme ich die Lieder sowieso nicht kostenlos, was aber nichts macht, da ich immer noch den Kauf auf CD bevorzuge.

    Aber wenn das der Trend wird, wird es in der Zukunft wohl auch die kostenlose Software nicht mehr ohne Zahlungs- oder andere informationen geben, die eigentlich nichts mit der jeweiligen Sache zu tun haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was nichts kostet...

    Autor KCpro 21.05.13 - 23:04

    Tut mir leid das ich jetzt Antworte. Der Grund warum man eine Kreditkarte angeben muss ist:

    Du musst die Musik kaufen, sonst bist du Illegal ;)

    Ja es ist ein wenig komisch da es als KOSTENLOS angeboten wird. Aber es wird dir im nachhinein 0 Cent abgezogen. Somit bist DU im Besitz der Musik und darfst sie hören. Sonst könntest du ja gleich bei Youtube das Lied runterladen.

    Gilt auch bei Hörbüchern und Filmen. Ich denke bei Büchern genau so ^^


    Zum Thema: Ich habe bereits 5 Songs und ich finde alle gut. Allerdings haben es nur 2 in meiner Playlist geschafft. Einer davon ist von Lumineers

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

  1. Ridesharing: Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar
    Ridesharing
    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

    Das Ridesharing-Netzwerk Uber ist in 205 Städten weltweit verfügbar. Deutschland sei "einer der am schnellsten wachsenden Märkte in Europa".

  2. Telefónica und E-Plus: "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"
    Telefónica und E-Plus
    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

    Nach einem Bericht über eine neue wettbewerbsrechtliche Untersuchung erklären Telefónica und E-Plus heute, dass mit der EU alles geklärt sei. United Internet soll zuvor eine Beschwerde gestartet haben.

  3. Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
    Intel Core i7-5960X im Test
    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

    Intels neues Topmodell für Desktop-PCs, kleine Workstations und Übertakter startet früher als erwartet - und ist mit alter Software manchmal langsamer als der Vorgänger. Für Profis kann sich der Prozessor Core i7-5960X dennoch lohnen.


  1. 19:04

  2. 18:14

  3. 18:00

  4. 16:22

  5. 16:08

  6. 15:18

  7. 15:05

  8. 14:40