Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Macbook Pro Retina…
  6. Thema

mir wäre es immer noch zu teuer

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: neocron 13.02.13 - 21:49

    pwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab auf Arbeit ein Lenovo thinkpad T430 mit 180gb SSD , 8gb ram und ne
    > nvidia cuda Lösung. Kostet 1100 Euro mit nem 1600x900 Display.
    > Für den normalen Gebrauch total geeignet auch ohne pseudo super Display.
    was meinst du mit pseudo superdisplay?
    und es kommt ein wenig darauf na, was man unter "normalem Gebrauch" versteht!
    mich wuerde bei dem t430 schon das gewicht und die groesse stoeren fuer meinen normalen gebrauch!
    die tastatur ist billig (habe jedoch noch nicht die neusten versionen wie aus dem x230)
    das touchpad absolut unbenutzbar, mMn

    > 600 Euro ist bei lenovo kaum machbar und mit der ordentlichen Ausstattung
    > auch dicht am MBA mbp .einzig die 3 Jahre Garantie / vor Ort Lösung ist
    > der Hauptgrund. Aber das will Apple wahrscheinlich einfach nicht als
    > Standard annehmen
    nunja, 3 Jahre garantie sind durchaus eine Ansage, jedoch habe ich das gefuehl, dass andere hersteller diese auch bitter noetig haben. Mein HP, mein Samsung, mein Dell ... alle waren garantiefaelle innerhalb von 2 jahren!
    Mein erster mac, hatte nach 4 jahren ein problem mit der Kamera, das war es dann aber auch!
    das nachfolgende MBA funktioniert auch problemlos bisher ...

  2. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: neocron 13.02.13 - 21:51

    haha :)
    ging mir aber nicht um eine Wertung ... sondern darum, dass 2 fortbewegungsmittel fuer verschiedene arten der fortbewegung verglichen werden!

    da stehen doch voellig unterschiedliche praeferenzen und absichten im raum!

  3. Ich bevorzuge Asus!

    Autor: matbhm 14.02.13 - 03:47

    Mein aktueller ist vor knapp vier Jahren gekauft (609,- ¤), schnell nach Kauf noch die 320-GB-Festplatte gegen eine soche mit 500 GB und 7.200 rpm ausgetauscht. Installiert sind Linux und Windows 7. Und der Schleppi läuft seit drei Jahren rund um die Uhr, weil er für mich für Berkeley cruncht. Und absolutes Muss: Der Schleppi hat 'nen Luftinonisator! Da kann ich mich bei der Arbeit gleich viel besser konzentrieren :)! Runtergefallen ist das gute Stück auch schon dreimal - und läuft ohne Beanstandung! Und das mit Plastikgehäuse! Und der Vorteil an den Asus-Geräten: Keine Probleme mit Linux. Sämtliche Hardware einschließlich der Kamera liefen sofort nach Installation!

  4. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: KTVStudio 14.02.13 - 05:38

    Also die Tastatur von einem Macbook ist wohl um Klassen besser als die Möchtegern-Workstationtastatur von einem Thinkpad. Allein die Tastenanordnung ist wesentlich besser gelöst. Vom Tastenanschlag usw. fang ich gar nicht erst an.

    Der Trackpoint ist sicherlich besser beim Thinkpad, da hab ich noch kein besseren gesehen, aber dafür hat es keinen Touchpad. Ich finde es immer nervig, ständig an diesen Trackpoint anstatt ans Touchpad greifen zu müssen. Das entfällt beim Touchpad.

    Haptik des Bodies ist auch relativ. Plastik ist halt in der Haptik nicht so schön, sondern wirkt billig.

    Thinkpads würden mich zu sehr einschränken. Sind immer irgendwie ein Kompromiss. Die Hindergrundbeleuchtung der Tastatur ist nicht so gut wie das der MacBooks, unnötige Wechselschächte für eine zweite Festplatte/DVD/Akku, Apple Logo fehlt, FireWire fehlt, Touchpad fehlt, Erweiterungen sind nur nach entfernen des Gehäuse möglich, ohne Apple Care Option.

  5. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: thps 14.02.13 - 07:32

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Apple Logo fehlt

    Das trifft es glaube ich auf den Punkt. Danke dafür.

  6. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: rabatz 14.02.13 - 09:37

    Ja das wird wohl der wichtigste Punkt sein! :-D
    Herzlichen Dank!

  7. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: rabatz 14.02.13 - 09:44

    Board vor Fremdhardware schützen? Das musst du mir erklären. Soll das heißen du willst davor geschützt werden, auch andere Hardware als jene des Herstellers deines Computer zu verwenden?

  8. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: bstea 14.02.13 - 11:36

    Die Steckplätze, allen voran MiniPCIe. Früher gabs noch Festplattenschikane.
    Fremdakkus werden übrigens auch erkannt und auf Lenovo Art behandelt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  9. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: neocron 14.02.13 - 11:42

    ich hatte bei meinem von arbeit gestellten lenovo schon vor erhalte eine maengelliste :D
    und die wurde auch nach erhalt 1:1 eingehalten ...

  10. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: rabatz 14.02.13 - 13:11

    Hört sich irgendwie so an als hättest du Vorurteile gehabt, die du nur bestätigt haben wolltest, aber ich kann mich ja auch täuschen.

  11. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: neocron 14.02.13 - 13:47

    sind es noch vorurteile, wenn sie bestaetigt wurden? klingt dann ja eher nach einer vorahnung, oder einfach einer Erwartung!

    sicherlich habe ich meine eigene Meinung zu lenovo geraeten ... und kann die Begeisterung einiger nicht nachvollziehen.
    Aber wie ich schon angemerkt habe, ist es nunmal geschackssache und haengt von individuellen praeferenzen ab! die ueberrechner sind thinkpads meiner Meinung nach nicht ...

    Lenovo ist fuer mich nichts ... fuer arbeit mag es gehen, fuer den privaten gebrauch ist es keine option.

  12. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: bstea 14.02.13 - 16:01

    Die leben von dem IBM Brand, schwarzer Kasten. Nur stand das damals für Qualität und Beständigkeit.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  13. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: lock_vogell 14.02.13 - 16:31

    also mein thinkpad ist auch noch nach 2 jahren auf vollster höhe...
    akkulaufzeit von gut 4 std bei 15,6" da sind auch die mbp nicht besser!
    1600*900er auflösung ist mehr als ausreichend, die retina auflösung hat in den allerwenigsten föällen wirkliche vorteile und verlangt viel mehr leistung von der grafikkarte, 1920*1080 hätte ich vieleicht noch gerne, da man dann 2 dokumente nebeneinander anschauen kann ohne seitwärts scrollen zu müssen, mehr braucht es aber auch nicht.
    für business sind thinkpads nach wie vor auch nach der lenovo übernahme noch das maß der dinge, da kannste erzählen was du willst..
    ich habe lange jahre mit macbooks als arbeitsnotebook gearbeitet, keine frage die haben sicher einige sehr gute details und wenn man die hardware spezifikationen von hp, dell, samsung und konsorten ähnlich wählt sind sie nicht mals viel teurer, aber die haben mich als kunden in dem moment vergrault als sie den "appstore" auch für mac os x angekündigt haben, die richtung von apple geht ganz klar weiter in richtung geschlossenes system und ohne "fink" bzw. "mac ports" ist mac os x für mich nicht brauchbar und ob es diese projekte auch weiter in zukunft geben wird ist dank apples politik eher fraglich.

  14. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: weezor 14.02.13 - 17:08

    Deine Panik das mac ports oder ähnliches in Zukunft nicht mehr unter OS X laufen wird ist so haltbar wie der in den Maya Kalender reininterpretierte Weltuntergang. Möglicherweise wirst du in Zunkunft als Pro User einmal in den Settings den Haken setzen müssen, Software aus Fremden Quellen ohne Warnung zu starten. Das ist dann auch alles. Mal ganz abgesehen davon das Microsoft sich im Moment in genau die selbe Richtung bewegt. Mit dem Unterschied das Apple im Gegensatz zu Microsoft einsieht, dass Desktop und Smartphone/Tablet auch in Zukunft 2 völlig unterschiedliche Systeme bleiben und mit individuellen Lösungen bedient werden müssen.

  15. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: neocron 14.02.13 - 17:45

    lock_vogell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also mein thinkpad ist auch noch nach 2 jahren auf vollster höhe...
    > akkulaufzeit von gut 4 std bei 15,6" da sind auch die mbp nicht besser!
    das 1,5 fache ... laut diesem test

    > 1600*900er auflösung ist mehr als ausreichend, die retina auflösung hat in
    > den allerwenigsten föällen wirkliche vorteile
    nicht wirklich, sie hat eigentlich immer vorteile! mehr platz, und feinere strukturen ... wie ist das bitte kein vorteil? dieser ist immer sichtbar ... text, bilder, sonstiges

    > und verlangt viel mehr
    > leistung von der grafikkarte,
    das ist wohl wahr ... und denoch haelt es 2 std laenger als das lenovo ...
    > 1920*1080 hätte ich vieleicht noch gerne, da
    > man dann 2 dokumente nebeneinander anschauen kann ohne seitwärts scrollen
    > zu müssen, mehr braucht es aber auch nicht.
    ich nehme auch gern mehr ...
    > für business sind thinkpads nach wie vor auch nach der lenovo übernahme
    > noch das maß der dinge, da kannste erzählen was du willst..
    das darfst du gerne glauben, ich bezweifle es denoch stark ...
    es sei denn man schaut nur auf zahlen und preis, ok, dann ist lenovo sicherlich die bessere wahl, wenn man unter staendigem kostendruck leidet!
    ich jedenfalls fuehle mich durch die schleichte aufloesung, schlechte tastatur und das grottigste touchpad der welt (naja fast, das des alte zenbook war noch schlechter :D)
    durchaus weniger produktiv!
    und obendrein ist es potthaesslich ...
    einziger vorteil: man kann mal kaffee drueber kippen, eine wirklich gelungene idee,
    lenovo ist EINE alternative unter vielen ... und genau so wenig das mass wie apple!

    > ich habe lange jahre mit macbooks als arbeitsnotebook gearbeitet, keine
    > frage die haben sicher einige sehr gute details und wenn man die hardware
    > spezifikationen von hp, dell, samsung und konsorten ähnlich wählt sind sie
    > nicht mals viel teurer, aber die haben mich als kunden in dem moment
    > vergrault als sie den "appstore" auch für mac os x angekündigt haben, die
    > richtung von apple geht ganz klar weiter in richtung geschlossenes system
    > und ohne "fink" bzw. "mac ports" ist mac os x für mich nicht brauchbar und
    > ob es diese projekte auch weiter in zukunft geben wird ist dank apples
    > politik eher fraglich.
    ungelegte eier ...

    PS: ich krieg es nicht hin, dass mein lenovo im sleep strom auf dem USB port gibt ... ein feature welches ich stark ggue meinem MBA vermisse!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.13 17:49 durch neocron.

  16. Re: mir wäre es immer noch zu teuer

    Autor: bstea 14.02.13 - 21:13

    Ich greife immer zu den X Modellen und da fällt eines auf:
    Die Dinger werden immer billiger, nicht nur Preis auch die Komponenten; meine Zufriedenheit mit Lenovo hat einen Tiefstand erreicht.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  17. Naja ...

    Autor: der_Volker 14.02.13 - 22:49

    lock_vogell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also mein thinkpad ist auch noch nach 2 jahren auf vollster höhe...
    > akkulaufzeit von gut 4 std bei 15,6" da sind auch die mbp nicht besser!

    5 bis 6 Stunden nach knapp 4 Jahren und fast 600 Ladezyklen.

    > 1600*900er auflösung ist mehr als ausreichend, die retina auflösung hat in
    > den allerwenigsten föällen wirkliche vorteile und verlangt viel mehr
    > leistung von der grafikkarte,
    Sollte die Nvidia locker schaffen :) mein altes MBP kann auch mit der 9400 die 1680x1050 ansteuern.

    > nicht mals viel teurer, aber die haben mich als kunden in dem moment
    > vergrault als sie den "appstore" auch für mac os x angekündigt haben, die
    > richtung von apple geht ganz klar weiter in richtung geschlossenes system
    > und ohne "fink" bzw. "mac ports" ist mac os x für mich nicht brauchbar und
    > ob es diese projekte auch weiter in zukunft geben wird ist dank apples
    > politik eher fraglich.

    Also ich hab gerade heute den Mysql ODBC Treiber installiert, der ist auch nicht signiert und nicht im Appstore, unixodbc aus fink ging ebenfalls bestens.
    Sagen wir mal so, nur signierte Software als Voreinstellung schützt gewissen Leute vor dem BKA Trojaner :)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  2. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. Universität Passau, Passau
  4. LR Health & Beauty Systems GmbH, Ahlen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.

  2. SpaceX: Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist
    SpaceX
    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

    Hat Elon Musk den Mund zu voll genommen? Der SpaceX-Chef hat mit seinen Marsplänen wieder einmal die Wissenschaftswelt gespalten. Dabei basiert jeder Teil des Plans auf real vorhandener und umsetzbarer Technik. Musk sieht allerdings selbst gute Chancen, damit zu scheitern.

  3. Blau: Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen
    Blau
    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

    Telefónica verpasst den Blau-Prepaid-Tarifen deutlich mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Damit werden die bisherigen Aktionsangebote dauerhaft angeboten. Teilweise erhalten Kunden bis zur Drosselung ein verdreifachtes Datenvolumen.


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20