Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umstrittene Leiharbeiter: Wie…

Erstaunlich finde ich, ...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: winterkoenig 18.02.13 - 18:21

    ... dass der durchgehende Wahrheitsgehalt der ARD-Dokumentation so gut wie gar nicht angezweifelt wird, weder von v. d. Leyen, noch von anderen Medien wie z. B. golem.de, noch von Amazon-Kunden und Kommentatoren.

    Der Bericht ist stellenweise dermaßen reißerisch und tendenziös, dass ich mich schon bei RTL oder so wähnte. Wer das Banner der heiligen Empörung auf solche Weise schwenkt, verdient zumindest eine gesunde Portion Misstrauen und Skepsis, denn wenn alles der Wahrheit entspricht, würden klare Fakten, auf seriöse Art präsentiert, genügen.

  2. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: napalm87 18.02.13 - 18:48

    Nicht mal von Amazon wird etwas angezweifelt. Sonst würde man sich offiziell dazu äußern.

    z.B.

    Amazon " Der Bericht von ARD entspricht nicht ansatzweise dem von der ARD entstandenen Bericht"

    Warum kommt da nichts?

  3. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: BLADE 18.02.13 - 18:48

    @ winterkoenig

    Um zu so einer Ansicht zu kommen, muss man schon selbst denken. Und das kann man vom deutschen Fernsehkonsumenten nun wirklich nicht verlangen.

    „Fernsehen ist so eine Art geistige Neutronenbombe. Das Gehirn wird weggestrahlt, aber der Kopf bleibt stehen.“
    Oliver Kalkofe

    Wo er Recht hat, hat er Recht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 18:49 durch BLADE.

  4. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: winterkoenig 18.02.13 - 18:55

    napalm87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mal von Amazon wird etwas angezweifelt. Sonst würde man sich
    > offiziell dazu äußern.

    Das ist die Schlussfolgerung, die imho viel zu schnell gezogen wird.

    > z.B.
    >
    > Amazon " Der Bericht von ARD entspricht nicht ansatzweise dem von der ARD
    > entstandenen Bericht"
    >
    > Warum kommt da nichts?

    Das weiß ich genauso wenig wie du. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Amazon sich sehr gut überlegt, wann es sich wie zu der Sache äußert. Dass die Angelegenheit sehr heikel ist, ist offensichtlich. Hier kann man mit Schnellschüssen mehr kaputtmachen als retten.

  5. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: Liriel 18.02.13 - 19:44

    genau auch wenn ard drauf steht ist nicht immer die blanke warheit drinnen.

    ist erst heute mal wieder rausgekommen das ard auch lügen erzählt diesmal bei hart aber fair wo man ein interview mit prinz harry verfälschte um reizerisch zu wirken
    http://www.onlinewelten.com/games/allgemeine-news/news/shooter-hemmschwelle-toeten-talkshow-redaktion-hart-fair-manipuliert-video-einspieler-prinz-harry-119436/

    ist nicht das erste mal das die sowas machen.

    wobei ich glaube etwa 90% des amazon bericht werden wahr sein.
    die letzten 10% naja reizerisch wirken halt

  6. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: Charles Marlow 18.02.13 - 20:03

    winterkoenig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass der durchgehende Wahrheitsgehalt der ARD-Dokumentation so gut wie
    > gar nicht angezweifelt wird

    Es wird wohl schlicht und ergreifend wahr sein.

    Die meisten hier scheinen (aus welchen Gründen auch immer) die ARD mit dem MDR, HR, dem Bayerischen Rundfunk bzw. dem ZDF gleichzusetzen. Es gibt aber noch seriösen Journalismus dort - auch wenn sich vieles auf die Zeit nach 22 Uhr (oder auf 3Sat) "verlagert" hat.

    Das ist auch nicht die BBC, die man an die Kette gelegt hat, indem seit 2001 systematisch die kritischen Redakteure ausgetauscht und die Mittel zusammengestrichen wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 20:05 durch Charles Marlow.

  7. Lügen auf Auftrag

    Autor: billyx 18.02.13 - 20:46

    Dass der Propagandasender ARD diesen Bericht total aufgebauscht und mit Lügen zu einer reißerischen Story gepackt hat wurde mehrfach gezeigt. Von der Leyen und die SPD brauchen Wahlkampfthemen, da bestellt man einen Bericht bei der ARD. Und ARD kann sich als angeblich für die Demokratie wichtig profilieren. Das ist wesentlich tiefer als das Niveau von RTL mit seinen Enthüllungsdokus.

    Und wer einen Stundenlohn von 8 Euro plus Verpflegung, Unterkunft und Fahrkosten für ungelernte Arbeitskräfte als niedrig empfindet hat ganz schwer einen an der Waffel.

  8. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: napalm87 18.02.13 - 20:51

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wer einen Stundenlohn von 8 Euro plus Verpflegung, Unterkunft und
    > Fahrkosten für ungelernte Arbeitskräfte als niedrig empfindet hat ganz
    > schwer einen an der Waffel.

    Wenn dies das einzige ist, was hängen geblieben ist, dann schaue die Doku nochmal.

    - Rechtsextreme die einen kontrollieren (H.E.S.S und Thor Steinar) für mich eindeutig.
    - Menschenunwürdige Behandlung

    Nur ein paar Beispiele, sodass evtl. auch du merkst das es nicht nur um die 8¤ ging in der Doku.

  9. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: kitingChris 18.02.13 - 21:23

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass der Propagandasender ARD diesen Bericht total aufgebauscht und mit
    > Lügen zu einer reißerischen Story gepackt hat wurde mehrfach gezeigt. Von
    > der Leyen und die SPD brauchen Wahlkampfthemen, da bestellt man einen
    > Bericht bei der ARD. Und ARD kann sich als angeblich für die Demokratie
    > wichtig profilieren. Das ist wesentlich tiefer als das Niveau von RTL mit
    > seinen Enthüllungsdokus.

    jep... oder was ich eher vermute: Die ARD muss sich ein wenig profilieren und von den Zwangsabgaben ablenken...

  10. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: thecrew 18.02.13 - 21:27

    "- Rechtsextreme die einen kontrollieren (H.E.S.S und Thor Steinar) für mich eindeutig.
    - Menschenunwürdige Behandlung "

    Die aber nicht von Amazon ausgehen!

    Rechtextreme waren in der Sicherheitsfirma. Welches Personal diese Sicherheitsfirma einstellt darauf hat Amazon keinen Einfluss.

    Die Menschenunwürdige Behandung ging auch nicht von Amazon aus, sondern von der Sicherheits und Zeitarbeiterfirma.

    Die normalen Leute die bei Amazon als Amazonmitarbeiter angestellt werden verdinen nämlich ganz normal und werden auch nicht unwürdig durch Amazon behandelt.

    Und dies finde ich wird von 80% der Leute durcheinander geworfen.

  11. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: billyx 18.02.13 - 21:38

    napalm87 schrieb:

    > - Rechtsextreme die einen kontrollieren (H.E.S.S und Thor Steinar) für mich
    > eindeutig.

    Für dich vielleicht. Ich glaube man darf hierzulande die Kleidung selber wählen. Und unter einem Faschisten wie dir, der das verbieten möchte, würde ich nicht arbeiten wollen.

    > - Menschenunwürdige Behandlung

    Das Verbieten von Diebstahl? Das Verbieten von Filmen auf dem Firmengelände?

  12. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: 0xenwumme 18.02.13 - 21:44

    > Das Verbieten von Diebstahl? Das Verbieten von Filmen auf dem
    > Firmengelände?

    Das Überwachen von Mitarbeitern durch Nazis.

  13. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: billyx 18.02.13 - 21:48

    0xenwumme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Verbieten von Diebstahl? Das Verbieten von Filmen auf dem
    > > Firmengelände?
    >
    > Das Überwachen von Mitarbeitern durch Nazis.

    Des Überwachen von Mitarbeitern ist normal. Und die politische Einstellung von Mitarbeitern tut nichts zur Sache. Ich fühl mich zB von den sch.... Gewerkschaften überwacht und unter Druck gesetzt, was ich aber leider auch nicht ändern kann.

  14. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: kiviuq 18.02.13 - 23:08

    Versteh nicht ganz, warum die ARD immer zu mit RTL verglichen wird. Die Form ist klar: relativ für die ARD reißerisch. Das liegt jedoch nur daran, dass die Privaten das Niveau in den letzten 10 Jahren so in weit den Keller getrieben haben, dass man die Leute leider da abholen muss, wo sie sind. Das geht wohl nur noch mit Infotainment. Aber im Kern hat der Bericht klar die Misstände thematisiert.

    Auf der anderen Seite wird man ernsthafte industriekritik und die Forderung nach Betriebsräten von RTL und Co. niemals zu sehen bekommen, ganz einfach, weil RTL und deren Besitzer a) selbst gewinnorientiert sind b) sie auf Werbeeinnahmen der Industrie angewiesen sind. Warum wohl hat RTL im Pferdefleischskandal wehrlose Dönerläden untersucht, die eben nicht Teil ihrer Wirtschaftslobby sind. Echte Kritik kann man nur von den ÖR erwarten.

    Was die Nazis und deren Klamotten angeht, so ist nun mal so, dass wir schon einmal von Nazis kontrollierte Arbeitscamps hatte. Und dass, das nach der NSU-Mordserie nicht besonders gut ankommt ist hoffentlich jedem klar. Amazon muss sich seine Crontractors halt besser aussuchen. Man stelle sich nämlich vor jemand ist spanischer Jude oder von dunkler Hautfarbe und wird im Auftrag von Amazon von Nazis bewacht und bedroht.

  15. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: Garius 18.02.13 - 23:33

    Liriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau auch wenn ard drauf steht ist nicht immer die blanke warheit
    > drinnen.
    >
    > ist erst heute mal wieder rausgekommen das ard auch lügen erzählt diesmal
    > bei hart aber fair wo man ein interview mit prinz harry verfälschte um
    > reizerisch zu wirken
    > www.onlinewelten.com
    >
    > ist nicht das erste mal das die sowas machen.
    > [...]
    Das ist ja der Hammer. Die gesamte Diskussion entbehrt jedweder vernünftiger Kommunikationsmethoden. Aber der Videoausschnitt von Prinz Harry topt echt alles. Und das hat nichts mit "auf selbem Niveau mit/durch die Privaten sein" zu tun. Da wird Politik gemacht. Nichts anderes.

  16. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: ImBackAlive 19.02.13 - 13:21

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die aber nicht von Amazon ausgehen!
    Das ist schon richtig, direkt geht das nicht von Amazon aus. Wenn aber nichts unternommen wird, es also durch Amazon geduldet wird, dann trägt Amazon da mindestens eine Mitschuld.
    Jetzt kann ich dir natürlich nicht sagen, inwiefern Amazon vor dem ARD-Bericht über die Zustände informiert war, sodass eine Beurteilung der Lage natürlich entsprechend schwierig ist.

    Btw.: Die Reaktionszeit von Amazon finde ich bisher noch nicht wirklich "negativ" - sie wollen vermutlich erstmal diesen Vorwürfen nachgehen (und haben dann ja auch entsprechend gehandelt und die Sicherheitsfirma von ihren Aufgaben entbunden) und selber sehen, was dran ist.

    > Die normalen Leute die bei Amazon als Amazonmitarbeiter angestellt werden
    > verdinen nämlich ganz normal und werden auch nicht unwürdig durch Amazon
    > behandelt.
    Naja - das gilt vermutl. für die Festangestellen. Diejnigen, die bei Amazon aber nur fürs Weihnachtsgeschäft tätig sind beispielsweise, werden über HartzIV darein gezwungen - und müssen erstmal einen ganzen Teil der zwei Monate kostenlos arbeiten (2 Wochen glaube ich). Das finde ich persönlich unwürdige Behandlung - der Arbeitnehmer (kein Lohn für die Arbeit -> Keine Wertschätzung für die Arbeit) und des Steuerzahlers (Ausnutzen der sozialen Leistungen des Staates).

  17. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: ImBackAlive 19.02.13 - 13:26

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Des Überwachen von Mitarbeitern ist normal. Und die politische Einstellung
    > von Mitarbeitern tut nichts zur Sache. Ich fühl mich zB von den sch....
    > Gewerkschaften überwacht und unter Druck gesetzt, was ich aber leider auch
    > nicht ändern kann.
    Das Überwachen von Mitarbeitern _während der Arbeitszeit_ ist mit Sicherheit relativ normal und gerade bei einem Händler wie Amazon wohl auch irgendwo berechtigt. Das schließt aber nicht die Überwachung in den Einkünften mit ein, wo die Mitarbeiter ihre _persönliche Freizeit_ verbringen. Das ist ganz klar ein Eingriff in den persönlichen Raum des MA und entbehrt sich jeglicher Grundlage.

    Durchsuchungen der Unterkünfte, um Diebstahl/Zerstörung festzustellen? Das kann man doch auch machen, nachdem der MA die Unterkunft verlassen hat - ist ja nicht so, dass man keinerlei Daten von ihm hätte. Oder würdest du es als "angemessen" bezeichnen, wenn im Hotel die Reinigungskraft auch erstmal alles auf den Kopf stellt, deine Taschen durchsucht, etc. - um Diebstahl/Zerstörung festzustellen?

  18. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: throgh 19.02.13 - 13:30

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja - das gilt vermutl. für die Festangestellen. Diejnigen, die bei Amazon
    > aber nur fürs Weihnachtsgeschäft tätig sind beispielsweise, werden über
    > HartzIV darein gezwungen - und müssen erstmal einen ganzen Teil der zwei
    > Monate kostenlos arbeiten (2 Wochen glaube ich). Das finde ich persönlich
    > unwürdige Behandlung - der Arbeitnehmer (kein Lohn für die Arbeit -> Keine
    > Wertschätzung für die Arbeit) und des Steuerzahlers (Ausnutzen der sozialen
    > Leistungen des Staates).


    Schelm wer Böses dabei denkt! :-)
    Man könnte fast meinen, dass es lohnenswerter wäre eben Menschen zu sehr sehr günstigen Preisen jederzeit zum Arbeitseinsatz zwingen zu können. Jemand hatte geschrieben, dass dies von der Wirtschafts- und Finanz-Lobby so gewollt ist. Ich wäre da in ähnlichen Gedankengängen unterwegs.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

  19. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: ImBackAlive 19.02.13 - 13:32

    kiviuq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die Nazis und deren Klamotten angeht, so ist nun mal so, dass wir schon
    > einmal von Nazis kontrollierte Arbeitscamps hatte. Und dass, das nach der
    > NSU-Mordserie nicht besonders gut ankommt ist hoffentlich jedem klar.
    > Amazon muss sich seine Crontractors halt besser aussuchen. Man stelle sich
    > nämlich vor jemand ist spanischer Jude oder von dunkler Hautfarbe und wird
    > im Auftrag von Amazon von Nazis bewacht und bedroht.
    Und wieder einmal werden Menschen Klassen eingeteilt und anhand ihrer politischen Gesinnung verurteilt. Wenn jemand ein Nazi ist - was hat das den Arbeitgeber zu interessieren? Den Arbeitgeber hat meine politische Gesinnung genau gar nicht zu interessieren - solange ich natürlich im Rahmen bleibe, und meine Gesinnung nicht in Radikalität umschlägt und ich mich strafbar damit mache. Ob ich nun Links, Rechts, Mitte, Oben, Unten, Gelb oder Grün bin - das ist doch vollkommen egal.

  20. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: throgh 19.02.13 - 13:33

    Etwas polemisch gefragt: Hast du wirklich etwas "Anderes" erwartet? Die Thematik an sich bezogen auf Amazon ist schon da. Aber ich befürchte, dass man andere Gedankengänge hatte als unsereins. Wahrscheinlich sogar Wahlkampf-Polemik, da man Versprechungen sucht zu machen, die man dann nach der Wahl ja eh nicht einzuhalten braucht.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  2. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  3. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  2. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.

  3. Industriespionage: Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand
    Industriespionage
    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

    Wie schützt man sein Netzwerk, wenn man 150.000 Mitarbeiter und 500 Tochterunternehmen hat? Thyssenkrupp lernte nach einem Angriff, dass es zwei Dinge braucht: Ausreichend Ressourcen und Freiheit für das Team.


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37