1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schiedsstelle: Gema lässt direkt…

"Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: Sora 21.02.13 - 17:17

    Soll heißen, Google zahlt das was wir wollen und basta.

    Aber passt schon. Macht nur so weiter, lieber GEMA. Bald hat auch der letzte Hinterhofkneipenmusiker mitbekommen was für ein heuchlerischer Verein die GEMA ist und daß er von YT mehr profitiert als es ihm schadet.
    Und dann wollen wird doch mal sehen ob ihr Maden dann immer noch so eine große Klappe riskiert. Merke: Man soll nicht die Hand beißen, die einen füttert...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: Tantalus 21.02.13 - 17:23

    Sora schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man soll nicht die Hand beißen, die einen
    > füttert...

    So lange die GEMA per GEMA-Vermutung, Pauschalabgaben etc gefüttert wird, ist denen so ziemlich alles egal. Selbst wenn von heute auf morgen 95% der Künstler austreten würden, würde die GEMA weiterhin Milliarden für deren Titel kassieren. Und das beste daran: Sie müssten den tatsächlichen Urhebern ja gar nichts mehr ausbezahlen (die sind ja ausgetreten) und könnten alles für sich behalten.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: wmayer 21.02.13 - 17:26

    Würden die alle austreten könnte man die GEMA-Vermutung auch mal kippen.
    Das Problem ist aber doch eher, dass dort niemand wegen YT austreten wird.
    Insbesondere "die Großen" nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: Tantalus 21.02.13 - 17:29

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die alle austreten könnte man die GEMA-Vermutung auch mal kippen.

    Klar, das passiert dann gleich nach der Autogrammstunde des Weihnachtsmanns...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: tingelchen 21.02.13 - 17:31

    So sieht es aus. Die Großen Firmen (nicht Künstler) bekommen ja gutes Geld. Von dem Rest, der nach Abzug der "Verwaltungskosten" noch übrig bleibt.

    Die kleinen echten Künstler zahlen bei der GEMA nicht selten noch drauf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: cry88 21.02.13 - 20:06

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die alle austreten könnte man die GEMA-Vermutung auch mal kippen.

    um die gema vermutung zu kippen müsste man erstmal eine alternative schaffen und das dürfte ziemlich schwer werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Wir sind nach wie vor um eine Lösung bemüht"

    Autor: Chevarez 21.02.13 - 20:13

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die alle austreten könnte man die GEMA-Vermutung auch mal kippen.

    Off-Topic:
    So wie man die GEZ-Zwangsabgabe auch mal kippen könnte. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

  1. Guardians of Peace: Sony-Hack wird zum Politikum
    Guardians of Peace
    Sony-Hack wird zum Politikum

    Das FBI hat offiziell Nordkorea beschuldigt, Urheber des Hackerangriffs auf Sony Pictures zu sein. Laut der US-Bundespolizei weist die untersuchte Malware Parallelen zu vorherigen Angriffen auf, die ebenfalls dem Land zugeordnet sein sollen.

  2. Urheberrecht: Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr
    Urheberrecht
    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

    Flickr hat auf die Kritik an seinem Dienst Wall Art reagiert und erlaubt nun nicht mehr das Drucken fremder Bilder mit Creative-Commons-Lizenz auf Leinwand und Papier, obwohl dies legal gewesen ist.

  3. Rohrpostzug: Hyperloop entsteht nach Feierabend
    Rohrpostzug
    Hyperloop entsteht nach Feierabend

    Mit Überschallgeschwindigkeit durch eine Röhre reisen - so stellt sich Elon Musk das Transportsystem der Zukunft vor. Ein Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern arbeitet fleißig daran. Nebenbei.


  1. 20:17

  2. 18:56

  3. 18:12

  4. 16:54

  5. 13:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:56