1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » E-Business
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Texas und EFF verklagen Sony BMG…

Bravo

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bravo

    Autor Hans 22.11.05 - 08:55

    Ich bin zwar kein Amerika-Fan aber solche Aktionen liebe ich.

    Hoffentlich bekommt Sony und andere Konzerne weitere solche Lektionen, vielleicht überlegen sie sich dann zweimal ob sie sowas den ehrlichen Kunden antun wollen oder nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bravo

    Autor JTR 22.11.05 - 08:59

    Hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin zwar kein Amerika-Fan aber solche Aktionen
    > liebe ich.
    >
    > Hoffentlich bekommt Sony und andere Konzerne
    > weitere solche Lektionen, vielleicht überlegen sie
    > sich dann zweimal ob sie sowas den ehrlichen
    > Kunden antun wollen oder nicht.

    Ich warte nur, was Erzfeind Microsoft noch an rechtlichen Schritten plant, um seine Kunden (Windows Nutzer) zu schützen. Sie haben ja schon angedeutet das hier was im Busch liegt. Und das wird sich Microsoft sicher nicht entgehen lassen, Sony fertig zu machen, und das noch mit einem begründeten Vorwand.


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Nix Bravo

    Autor Andreas Meisenhofer 22.11.05 - 09:03

    Hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin zwar kein Amerika-Fan aber solche Aktionen
    > liebe ich.
    >
    > Hoffentlich bekommt Sony und andere Konzerne
    > weitere solche Lektionen, vielleicht überlegen sie
    > sich dann zweimal ob sie sowas den ehrlichen
    > Kunden antun wollen oder nicht.

    Träum weiter - eher werden wieder 5000 Leute entlassen, um die Kosten für dieses Verfahren wieder 'rein' zu bekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nix Bravo

    Autor JBird 22.11.05 - 09:26

    öhm... sony bzw. sony bmg sind keine wohltätigkeitsvereine, die mitarbeiter nur eingestellt haben um arbeitsplätze zu schaffen. Um produkte zu schaffen braucht man auch mitarbeiter, man kann da nicht immer blind einfach ne menge leute entlassen um dann einen riesenverlust zu kompensieren, auch wenn es in letzter zeit den anschein erweckt.

    > Träum weiter - eher werden wieder 5000 Leute
    > entlassen, um die Kosten für dieses Verfahren
    > wieder 'rein' zu bekommen.



    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nix Bravo, supi

    Autor ??? 22.11.05 - 09:35

    JBird schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > öhm... sony bzw. sony bmg sind keine
    > wohltätigkeitsvereine, die mitarbeiter nur
    > eingestellt haben um arbeitsplätze zu schaffen. Um
    > produkte zu schaffen braucht man auch mitarbeiter,
    > man kann da nicht immer blind einfach ne menge
    > leute entlassen um dann einen riesenverlust zu
    > kompensieren, auch wenn es in letzter zeit den
    > anschein erweckt.
    >
    > > Träum weiter - eher werden wieder 5000
    > Leute
    > entlassen, um die Kosten für dieses
    > Verfahren
    > wieder 'rein' zu bekommen.
    >
    >
    und wenn 5.000 Leute in Amerika entlassen werden?
    Würde mich nur freuen, denn diese 5.000 Leute arbeiten dann weniger an ein neues DRM. Die werden wohl nicht ne Deutsche Niederlassung kürzen, weil sie in Amerika scheisse gebaut haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Nix Bravo

    Autor @ 22.11.05 - 09:36

    JBird schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Sicher kann man das. Wenn einem die mittel-/langfristige Zukunft des Unternehmens aus Managersicht relativ egal ist, weil man nur kurzfristig den Aktienkurs verbessern will. Meist verursachen die Entlassungen "Spätfolgen" durch Know-How-Verlust und Verschlechterung der Arbeitsabläufe - gewachsene Strukturen werden zerstört, Effizienz und Qualität werden verschlechtert. Meistens werden ja nicht die wirklich "überflüssigen" Leute (vielleicht 10% der Planzahlen) entlassen, sondern andere.

    > öhm... sony bzw. sony bmg sind keine
    > wohltätigkeitsvereine, die mitarbeiter nur
    > eingestellt haben um arbeitsplätze zu schaffen. Um
    > produkte zu schaffen braucht man auch mitarbeiter,
    > man kann da nicht immer blind einfach ne menge
    > leute entlassen um dann einen riesenverlust zu
    > kompensieren, auch wenn es in letzter zeit den
    > anschein erweckt.
    >
    > > Träum weiter - eher werden wieder 5000
    > Leute
    > entlassen, um die Kosten für dieses
    > Verfahren
    > wieder 'rein' zu bekommen.
    >
    >


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Nix Bravo, supi

    Autor @ 22.11.05 - 09:37

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das nach dem Verursacher-Prinzip geht. Dann müssten lediglich 3 Manager rausgeworden werden, die das entschieden haben - im Übrigen wird der DRM-Krempel eher ein zugekauftes externes Produkt einer 5 Mann-Firma gewesen sein, als ein 5000 Mann-Sony-Produkt.

    >
    > und wenn 5.000 Leute in Amerika entlassen werden?
    >
    > Würde mich nur freuen, denn diese 5.000 Leute
    > arbeiten dann weniger an ein neues DRM. Die werden
    > wohl nicht ne Deutsche Niederlassung kürzen, weil
    > sie in Amerika scheisse gebaut haben.
    >


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Nix Bravo

    Autor Hilfe 22.11.05 - 09:56

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JBird schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Sicher kann man das. Wenn einem die
    > mittel-/langfristige Zukunft des Unternehmens aus
    > Managersicht relativ egal ist, weil man nur
    > kurzfristig den Aktienkurs verbessern will. Meist
    > verursachen die Entlassungen "Spätfolgen" durch
    > Know-How-Verlust und Verschlechterung der
    > Arbeitsabläufe - gewachsene Strukturen werden
    > zerstört, Effizienz und Qualität werden
    > verschlechtert. Meistens werden ja nicht die
    > wirklich "überflüssigen" Leute (vielleicht 10% der
    > Planzahlen) entlassen, sondern andere.

    Na, dann gehts halt den Bach runter. Der Untergang unserer Existenz ist so oder so unvermeidlich...

    Ausserdem glaube ich kaum, dass die Klagen soviel Geld kosten werden, wie Sony Geld durch das Bekanntwerden der Existenz dieser Software verliert. Es gibt wohl genug Käufer, die auf Sony CDs verzichten werden, und das kostet auch schon ne Menge.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Nix Bravo

    Autor @ 22.11.05 - 09:59

    > Na, dann gehts halt den Bach runter. Der Untergang
    > unserer Existenz ist so oder so unvermeidlich...

    Reichlich pessimistisch.

    > Ausserdem glaube ich kaum, dass die Klagen soviel
    > Geld kosten werden, wie Sony Geld durch das
    > Bekanntwerden der Existenz dieser Software
    > verliert. Es gibt wohl genug Käufer, die auf Sony
    > CDs verzichten werden, und das kostet auch schon
    > ne Menge.

    Ich bezog mich nicht speziell auf Sony, sondern auf gewisse Mechanismen/Automatismen - ob die allgemein übertragbar sind, wird man sehen. Speziell Japan hat eigentlich eine andere Kultur diesbezüglich.


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Nix Bravo

    Autor pixel2 22.11.05 - 11:58

    > Träum weiter - eher werden wieder 5000 Leute
    > entlassen, um die Kosten für dieses Verfahren
    > wieder 'rein' zu bekommen.

    5.000 leute entlassen bringt bei der summer ja mal gar nichts. rechne mal zusammen: 100.000 $ pro CD. das sind 400, bzw. 210 milliarden $ (4 Mio. hergestellte CDs; 2,1 Mio. verkaufte CDs) in diesem strafverfahren. wieviele leute willst du denn da entlassen? also entweder endet das in einem vergleich oder sony ist tot.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Nix Bravo, supi

    Autor burger 22.11.05 - 14:58

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > und wenn 5.000 Leute in Amerika entlassen werden?
    >
    > Würde mich nur freuen, denn diese 5.000 Leute
    > arbeiten dann weniger an ein neues DRM. Die werden
    > wohl nicht ne Deutsche Niederlassung kürzen, weil
    > sie in Amerika scheisse gebaut haben.
    >


    Haha, danke. Du hast mich gerade sehr zum Lachen gebracht; das hört sich nämlich irgendwie an wie: "Die werden doch keine Arbeiter entlassen, weil sie im MAnagement scheisse gebaut haben"

    aber hoffen wollen wir das in dem speziellen Fall trozdem.


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Nix Bravo

    Autor harrybillbom 22.11.05 - 16:24

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Na, dann gehts halt den Bach runter. Der
    > Untergang
    > unserer Existenz ist so oder so
    > unvermeidlich...
    >
    > Reichlich pessimistisch.
    >
    Ich würd eher sagen, endlich mal jemand, der nicht so verdammt naiv ist und dessen Denkweise über den nächsten Friseurtermin hinaus geht :)


    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Nix Bravo, supi

    Autor Logo 23.11.05 - 03:13

    Genau das tun sie aber. Nicht direkt auf Sony bezogen sondern aufjede Firma. Entlassungen sind in den USA so etwas wie ein Verbrechen an der Gesellschaft. Man wird immer zuerst im Ausland entlassen wenn es irgendwie moeglich ist. Natuerlich ist das Ganze hier jetzt ziemlicher Quatsch. Wuerden sie 5000 entlassen koennten sie zu machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

  2. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  3. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.


  1. 09:20

  2. 16:32

  3. 14:00

  4. 12:02

  5. 11:47

  6. 20:20

  7. 19:26

  8. 19:02