1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Mal Butter bei die Fische

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal Butter bei die Fische

    Autor morecomp 20.11.12 - 15:39

    Das Metro-Design ist zusätzlich und nicht nur als Oberfläche. Das ist ein bunt konfigurierbares Startmenü. Sonst nichts. Für ein Tablet möglicherweise die einzige Oberfläche aber als Windows-User kann man mit der Windows Taste hin und her schalten.

    Ich glaube hier schreiben zu viele, die am Ende doch keine Ahnung haben. Metro ist für einen PC eigentlich überflüssig, aber sonst finde ich das nicht schlecht. Mehr ist die Verbindung zu den User-Konten gewöhnungsbedürftig. Wenn man damit leben kann ist das prima.

    Lasst euch also nicht von solchen Kommentaren kirre machen. Außerdem hat das circa 5-10% Mehrleistung zu Windows 7. Nicht viel, aber immerhin.

    Aber ich hab ganz vergessen, den Apple-Jungs kommt es eher auf das Aussehen, als um die Funktion an. Außerdem brauchen die auch unbedingt die Mehrwertfolie beim Auspacken. Das ist essentiel! Der Rest ist cool, wenn er bunt ist und ob darauf ein Programm läuft ist nebensächlich... aber nur Surfen und E-Mails drucken geht auch prima und bunt unter Linux. Da habt ihr dann noch wirklich keinen Virus. Beim Mac bin ich mir da nicht mehr sicher...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor a user 20.11.12 - 15:58

    das es optional ist ändert nichts daran, das es nicht intutiv oder schlecht benutzbar ist. hinzu kommt, dass das vorhanden sein von zuvielen (und vor allem nicht mit einander harmonierenden) optionen die usability noch weiter verschlechtert.

    in windows 8 werden nicht zwei komplett getrennte interfacekonzepte als disjukte optionen angeboten, sondern eher nebeneinander. das macht alles nur noch schlimmer hinsichtlich der usability für den nutzer, der einfach nur etwas benutzen will und nicht erst aufwändig studieren will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor morecomp 20.11.12 - 16:03

    dann drück die windows taste und benutze es wie bisher... das startmenü muss dich nicht interessieren und abschalten kannst du mit alt+f4. das metro hat schon ein paar interessante spielerein. in die richtung wirds dann wohl auch weiter gehen. momentan ist das noch spielerei...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor a user 20.11.12 - 16:04

    hast du meinen post eigentlich gelesen? dein vorschlag macht so mal null sinn als antwort auf meinen post.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor matok 20.11.12 - 18:42

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann drück die windows taste und benutze es wie bisher... das startmenü
    > muss dich nicht interessieren und abschalten kannst du mit alt+f4. das
    > metro hat schon ein paar interessante spielerein. in die richtung wirds
    > dann wohl auch weiter gehen. momentan ist das noch spielerei...

    Wenn es für Geräte ohne Touch so überflüssig ist, wäre es nicht besser, wenn man es mit Windows Taste zuschalten könnte oder extra starten könnte? Wenn ich in mein Auto steige, läuft auch nicht automatisch der Scheibenwischer und ich kann ihn abschalten, wenn es nicht regnet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor a user 20.11.12 - 18:44

    du weißt schon was intutiver benutzerführung ist und du hast auch gelesen, was nielsen kritisiert?

    nein? ich verrate dir was:
    alt+f4 zu drücken, um das neue vorgesetzte interface zu beenden gehört nicht dazu.

    p.s. thema ist übrigens auch nicht, dass win8 mit seiner neuen oberfläche auch ein paar interessante spielereien hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor morecomp 20.11.12 - 19:34

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > p.s. thema ist übrigens auch nicht, dass win8 mit seiner neuen oberfläche
    > auch ein paar interessante spielereien hat.

    Das Thema ist, dass Win8 besser ist und wenn ich nur die windows Taste drücken muss, damit ich wieder mein altes Layout habe, dann kann ich damit leben. Bin nur nicht sicher, ob ich die Integration von allen Diensten mag. Sonst ist es gut. Ich bin nicht von Microsoft aber ausprobieren sollte man es, bevor man dazu was sagt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor mikehak 20.11.12 - 21:00

    Also ich weiss ja nicht genau was das ganze soll. Für mich hat eigentlich die Bedienung so gut wie gar nicht geändert. Ich bediene es wie das Win7. Ich konnte sofort loslegen und war genau gleich Produktiv. Mittlerweile bin ich produktiver.

    Zum Thema von wegen Metro Menu. Was macht man als erstes wenn man den Computer Startet? Glaub ein Programm starten, welches man benützen möchte?? Dies habe ich ja dann direkt im geöffneten Startmenu (Metro),

    Ich würde es mal mit Produktiven Arbeiten Versuchen.
    Auf dem Desktop abgelegte Programme sind nicht Produktiv.

    Ich Persönlich finde die Gesten auf dem Tablett nicht schlecht. Eigentlich ist es Strukturierter als auf einem Android Tablett. Bei Win Tablett sind die Einstellungen immer am gleichen Ort zu finden. Bei Android Apps.. Naja da machen gewisse Dev's ihre eigenen Spiele. Klar braucht es ein bisschen Einarbeitung. Aber ich arbeite auch gerne mit dem Tablett. Die Probleme mit der Task Bar. bei mir funktioniert es immer. Rechter Daumen rein und wieder Raus uns schon steht der Balken.


    Auf dem Desktop brauche ich die Gesten eh nicht. Ich habe mir bei W7 schon angewöhnt mehrheitlich mit der Tastatur zu arbeiten. Somit bin ich einfach x mal schneller. Jetzt sind noch ein Paar Tasten dazugekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor march 22.11.12 - 15:22

    > Aber ich hab ganz vergessen, den Apple-Jungs kommt es eher auf das
    > Aussehen, als um die Funktion an. Außerdem brauchen die auch unbedingt die
    > Mehrwertfolie beim Auspacken. Das ist essentiel! Der Rest ist cool, wenn er
    > bunt ist und ob darauf ein Programm läuft ist nebensächlich...

    Bei diesem schlechten Mac Bashing kann ich meinen Mund einfach nicht halten.
    Denn der Mac ist einfach ein rundes System und damit meine ich nicht nicht nur die Bauweise und die Icon´s.

    Es gibt einfach weniger Probleme. Microsoft versucht hat mit Windows 8 viele dieser Probleme anzugehen aber nicht die Grundkonzepte von den Apple Systemen verstanden hat.
    -Stichwort die Dll-Hölle kann es beim Mac so nicht geben. Für entwickler immer wieder ein spass. auch für die vielen Techniker die Dank MS immer etwas zu tun haben.
    - Eine Registry exisiert nicht.
    - Programme werden meist einfach per drag´n drop als Bundle verschoben/ kopiert dann sind diese lauffähig installiert und bei nichtgefallen super schnell und sauber deinstalliert.
    - Timemaschine - hand hoch wer macht auf seinen Privaten PC´s eine Datensicherung... Warum? Diese schlechte Kopie von Timemaschine die sich microsoft ausgedacht hat, ist nichts anderes aus ihr alter aufgebohrter aktenkoffer, den auch früher niemand genutzt hat. Beim Mac einfach anschliessen und man muss sich um nichts kümmern. Auch geöffnete Dateien werden sequenziell in ein eigens dafür gedachtes Format geschrieben...Jede Stunde im Hintergrund ohne das man etwas davon merkt.
    - ein defragmentieren ist nicht nötig. Da das Fiesystem dies gar nicht erst zulässt....
    - ...
    Aber auch die Windowswelt hat natrüclich ihre vorteile aber bevor mal alle Apple User als Marketingverblendet und blöd darstellt wäre es hilfreich wenn man sich wirklich sachlich einmal mit beiden Systemen auseinander gesetzt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.12 15:25 durch march.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Mal Butter bei die Fische

    Autor morecomp 22.11.12 - 17:37

    march schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber ich hab ganz vergessen, den Apple-Jungs kommt es eher auf das
    > > Aussehen, als um die Funktion an. Außerdem brauchen die auch unbedingt
    > die
    > > Mehrwertfolie beim Auspacken. Das ist essentiel! Der Rest ist cool, wenn
    > er
    > > bunt ist und ob darauf ein Programm läuft ist nebensächlich...
    >
    > Bei diesem schlechten Mac Bashing kann ich meinen Mund einfach nicht
    > halten.
    > Denn der Mac ist einfach ein rundes System und damit meine ich nicht nicht
    > nur die Bauweise und die Icon´s.
    >
    > Es gibt einfach weniger Probleme. Microsoft versucht hat mit Windows 8
    > viele dieser Probleme anzugehen aber nicht die Grundkonzepte von den Apple
    > Systemen verstanden hat.
    > -Stichwort die Dll-Hölle kann es beim Mac so nicht geben. Für entwickler
    > immer wieder ein spass. auch für die vielen Techniker die Dank MS immer
    > etwas zu tun haben.
    > - Eine Registry exisiert nicht.
    > - Programme werden meist einfach per drag´n drop als Bundle
    > verschoben/ kopiert dann sind diese lauffähig installiert und bei
    > nichtgefallen super schnell und sauber deinstalliert.
    > - Timemaschine - hand hoch wer macht auf seinen Privaten PC´s eine
    > Datensicherung... Warum? Diese schlechte Kopie von Timemaschine die sich
    > microsoft ausgedacht hat, ist nichts anderes aus ihr alter aufgebohrter
    > aktenkoffer, den auch früher niemand genutzt hat. Beim Mac einfach
    > anschliessen und man muss sich um nichts kümmern. Auch geöffnete Dateien
    > werden sequenziell in ein eigens dafür gedachtes Format geschrieben...Jede
    > Stunde im Hintergrund ohne das man etwas davon merkt.
    > - ein defragmentieren ist nicht nötig. Da das Fiesystem dies gar nicht erst
    > zulässt....
    > - ...
    > Aber auch die Windowswelt hat natrüclich ihre vorteile aber bevor mal alle
    > Apple User als Marketingverblendet und blöd darstellt wäre es hilfreich
    > wenn man sich wirklich sachlich einmal mit beiden Systemen auseinander
    > gesetzt hat.

    Also zuerst:

    - Die Regestry ist ein UNIX-Ding und wurde eingeführt, um Ordnung im System zu saffen. Na ja, ob das dadurch besser wurde weiß ich nicht
    - DLLs hmh, eigentlich eine gute Idee. Problem an der Sache ist, jeder macht seine eigenen DLLs aber wenn die im System registriert sind, hat man mit denen auch nichts zu tun
    - Nur eine Datei zur Installation? Warum wird das von den Macies immer als Vorteil angeführt? Wenn man nicht nur Raubkopieen installiert, funktioniert das auch mit mehr als einer Datei
    - Installieren und auch Deinstallieren schon seit Win7 kein Problem mehr
    - Es gibt ein richtiges Backup, seit Win7 aber ich hab das nicht verwendet. Wenn man das System nicht mit Müll aus dubiosen Quellen überschwemmt, ist Windows robust wie ein Panzer. Meisten holt man sich die Viren und Spyware anders ins System und nicht bei der normalen Benuzung

    Wie ich meine Daten in Skydrive speichere, gehen die sofort ins Netz und replizieren sich auf jeden angemeldeten PC. Mehr Datensicherung brauch ich nicht. Wenn ich will, dann kann ich ja noch ne NAS dranhängen.

    Man könnte alles in eine einzelne Datei packen. Das ist kein Apple Vorrecht auch schon gar keine Idee. Man wird aber dazu angehalten, bestimmte Microsoft Design Patterns zu verwenden. Wenn du dein Designed for Windows haben willst, geht gar nichts, ohne das du die Regestry verwendest.

    Mit der Zeit haben sie das auch in den Griff bekommen, also halt ab Win7. Wenn das auf dem Mac nur eine Datei ist, frage ich mich aber, wo die Einstellungen gespeichert werden. Das könnte nämlich in der Datei sein. Ein security Desaster aber was interessiert das einen Apple-Fanboy oder es wird irgendwo auf deiner Platte angelegt.
    Find das doch raus. Programm auf deinen USB-Stick verschieben. Neu starten und sehen, wenn du das Programm installierst ob deine Einstellungen noch da sind. Wenn nicht holst du es wieder vom Stick. Wenn die Daten aber entfernt werden, wenn dein Programm nicht mehr da ist, hast du verloren. Wäre aber wenigstens durchdacht. Also das besser mit einem unwichtigen Programm ausprobieren.

    Deine Argumente ziehen vielleicht noch mit XP und da musst du bedenken, dass dieses System 10 Jahre nur mit Updates lief. In der Zeit hat OSX den ganzen Zoo mit allen Tieren und jeder Löwenart durchgemacht. Ein Windows-User hat keine 25-50 Euro im viertel-halben Jahr ausgegeben. Wie es aber aussieht schwenkt Microsoft hier mit der Strategie in Richung Apple um. Auch der Appstore ist ne ganz gute Idee, die sie kopiert haben.

    Wie du siehst, es gibt viele Gründe, warum etwas so ist, wie es ist. Apple ist in einem Punkt unbestritten Microsoft Haushoch überlegen. In dem Punkt ihren Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn sie das perfektionieren, dann werden sie an Apple vorbeiziehen, als ob sie auf dem Standstreifen auf der Autobahn stehen. Daran arbeiten sie aber gerade.

    Apps. Die Mehrwertfolie, die wird mir von den Meisten Apple-Usern als Punkt gesagt warum Apple so geil ist. Mir selber ist das um den Mac aber zu dünn. Ob ich nun mit einer Datei installieren kann oder nicht. Wenn ich böse wäre würde ich jetzt sagen, die handvoll Programme, kannst du auch auf deinem USB-Stick lassen aber ein paar mehr sind es ja.
    Apple hab ich paar Wochen lang gecheckt aber hat mich nicht vom Hocker gehauen. Vielleicht lags auch daran, dass das neue Air schon ausgepackt war und ich die Mehrwertfolie nicht gesehen habe.... aber ihr könnt das gerne machen wie ihr wollt. Mir doch egal :P mir ist die Vielfalt lieber und wenn es irgendwann auf jedem System die gleiche Software gibt, und die auch noch auf einem Mac genauso schnell läuft, kann ich mir ja überlegen, ob mir die Mehrwertfolie den Aufpreis wert ist :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

  1. Südafrikanische App-Enwicklerin: "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"
    Südafrikanische App-Enwicklerin
    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

    Hlulani Baloyi findet, dass es an der Zeit ist, für Mädchen in Afrika aufzustehen und nicht mehr vor der Technologie wegzulaufen. Die erste App der Entwicklerin steht im Windows Phone Store.

  2. Offener Brief: Spielentwickler gegen Hass
    Offener Brief
    Spielentwickler gegen Hass

    Bislang über 600 Mitglieder der US-Spielebranche wenden sich in einem offenen Brief an die Community und bitten um einen weniger hasserfüllten Umgang. Außerdem fordern sie, etwa Aufrufe zu Gewalt oder Drohungen bei Seiten wie Steam, Twitch oder Facebook zu melden.

  3. U3415W: Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen
    U3415W
    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

    Noch im Jahr 2014 will Dell seinen ersten 21:9-Monitor mit einem krummen Panel auf den Markt bringen. Trotz der großen Schirmfläche setzt Dell dabei nicht ganz auf 4K-Auflösung; das Display ist primär zum Spielen vorgesehen. Auch einen flachen 16:10-Monitor plant das Unternehmen.


  1. 10:46

  2. 10:18

  3. 10:11

  4. 10:09

  5. 09:40

  6. 07:26

  7. 20:28

  8. 17:25