Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

"Windows macht Samsungs Notebooks kaputt"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Windows macht Samsungs Notebooks kaputt"

    Autor: Atalanttore 09.02.13 - 14:41

    wäre eine passende Artikelüberschrift auf Golem-Niveau.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Windows macht Samsungs Notebooks kaputt"

    Autor: Felix_Keyway 09.02.13 - 15:07

    Nein, müsste eigentlich heißen: Fehlerhafte Firmware macht Samsung-Notebooks kaputt.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Windows macht Samsungs Notebooks kaputt"

    Autor: Atalanttore 09.02.13 - 15:14

    Viel zu wenig reißerisch für Golem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Windows macht Samsungs Notebooks kaputt"

    Autor: NeverDefeated 09.02.13 - 18:12

    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Da wird mal wieder mit zweierlei Maß gemessen: "Linux macht Samsungs Notebooks kaputt" in dem ersten Artikel zu dem Thema scheint wohl ok gewesen zu sein, weil niemand gleich rechtliche Schwierigkeiten befürchten muss, wenn er diesen Fehler auf Linux schiebt.

    Bei Windows muss man da offensichtlich vorsichtiger sein. Deshalb ist es nun der "UEFI-Bug" und der "kann" auch nur durch Windows ausgelöst werden, während Linux, der Wortwahl der Überschrift nach, definitiv Notebooks "kaputtmacht".

    Sehr erstaunlich, wie Journalisten Formulierungen verbiegen, wenn sie einem Unternehmen mit grosser Rechtsabteilung begegnen.

    Da sowohl Linux als auch Windows nur auf Samsung-Laptops zu diesem Ausfall führen, scheint das Problem aber mehr mit Samsungs UEFI-Implementation zu tun zu haben, als mit Linux und Windows.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Windows macht Samsungs Notebooks kaputt"

    Autor: Thaodan 09.02.13 - 18:34

    Wenigstens sind wir nicht auf Winfuture neavo wo das ganze Täglich passiert und bei den News gefiltert werden obwohl "Die ganze Welt der IT" der Titel ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Anzeige
  1. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  2. Leitung IT-Infrastruktur / Basisdienste (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding Raum München
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Kupferkabel: M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein
    Kupferkabel
    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

    M-Net will in München 35.000 Gebäude mit G.fast erschließen. Die Technik kommt von Huawei. Auf Kupferstrecken unter 100 Metern sollten so Datenraten von einem GBit/s erreicht werden.

  2. Facebook: EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen
    Facebook
    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

    Nach dem Aus des Safe-Harbor-Abkommens hatten US-Firmen schnell eine Alternative gefunden. Nun könnte Facebooks Datentransfer in die USA erneut vom EuGH geprüft werden.

  3. Prozessoren: Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
    Prozessoren
    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

    Intel setzt das konzernweite Entlassungsprogramm auch in Deutschland um. Die Arbeitsplätze werden mit Aufhebungsverträgen abgekauft. Ein Standort wird geschlossen.


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38