1. Foren
  2. Freiraum
  3. Hilfeschrei

Mailserver bei kleinen Firmen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: dirk1405 01.01.21 - 20:50

    Hallo zusammen,
    ich wollte mal in die Runde fragen, wie ihr das ganze möglichst kostengünstig löst.
    Es geht dabei unter anderem um eine 12 Mann große Firma. Diese hat bisher ganz gewöhnliche Imap Konten bei Strato genutzt. Diese wurden teilweise mehrfach bei unterschiedlichen Nutzern eingespielt. Dabei hat sich mittlerweile ein sehr großes Datenvolumen gesammelt.
    Nun soll ich schauen, wie man das ganze am besten Archiviert, und am besten mit Kalender etc. synchronisiert. Das ganze passiert natürlich leider auf Microsoftprodukten.
    Einen Windows Server habe ich letztes Jahr erst installiert. Nun ist die Frage, eigenen Microsoft Exchange oder Hosted Exchange zu nehmen. Oder gibt es alternativen?

    Grüße
    Dirk

  2. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: sigii 25.02.21 - 14:46

    MS hat ein gutes Angebot fuer kleine Firmen.

    Mir ist unklar wo dein konkretes Problem ist?

    Muesst Ihr euren Mailserver denn selbst betreiben?

  3. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: Oktavian 25.02.21 - 15:13

    > Es geht dabei unter anderem um eine 12 Mann große Firma.

    Um was denn noch, wenn "unter anderem"?

    > Diese hat bisher
    > ganz gewöhnliche Imap Konten bei Strato genutzt. Diese wurden teilweise
    > mehrfach bei unterschiedlichen Nutzern eingespielt. Dabei hat sich
    > mittlerweile ein sehr großes Datenvolumen gesammelt.

    Was ist "sehr groß"?

    > Nun soll ich schauen, wie man das ganze am besten Archiviert,

    Hier kommt es auf die Anforderungen an dieses Archiv an. Für wie lange? Wie soll zugegriffen werden können? Wer soll zugreifen können? Muss das manipulationssicher sein? Sind einzelne Mails Handelsbriefe im Sinne des HGB (im Zweifel immer ja)? Archiv an sich kann eine Monsteraufgabe sein.

    > und am besten
    > mit Kalender etc. synchronisiert. Das ganze passiert natürlich leider auf
    > Microsoftprodukten.

    Warum leider? Die Produkte sind gut und ausgereift.

    > Einen Windows Server habe ich letztes Jahr erst installiert. Nun ist die
    > Frage, eigenen Microsoft Exchange oder Hosted Exchange zu nehmen. Oder gibt
    > es alternativen?

    Lass die Finger unbedingt vom Selbermachen. Das Umfeld ist komplex, die Verfügbarkeitsanforderungen im Zweifel hoch. Zudem ist Kostendruck.

    https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/business?market=de

    Für 4,20 im Monat pro Benutzer kannst Du das nicht selber machen, nicht mal ansatzweise. Und eine Lösung zur Archivierung von Mails ist da auch machbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.21 15:26 durch Oktavian.

  4. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: Trockenobst 25.02.21 - 15:24

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun soll ich schauen, wie man das ganze am besten Archiviert, und am besten
    > mit Kalender etc. synchronisiert. Das ganze passiert natürlich leider auf
    > Microsoftprodukten.

    Die Frage ist wie gut eure Admins und deren Skills sind.

    Wenn es ein reiner IMAP Server ist, kann man eine lokale Linux/Dovecot Installation nehmen und dann relativ einfach den Server spiegeln. https://wiki.dovecot.org/Replication

    "Archiv" ist ein weiter Begriff mit ggf. hohen Anforderungen, etwa das man mindestens zwei Kopien an zwei verschiedenen Stellen haben muss. Firmen müssen die Daten 10 Jahre vorhalten. Bei so wenigen Usern würde es wahrscheinlich reichen, wenn man die Partition mit den IMAP Datenbanken regelmäßig auf ein geeignetes Backupmedium schiebt (auf eine Bluray oder Band). Die wäre dann auch Veränderungssicher und kann außerhalb der Firma gelagert werden.

  5. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: redmord 25.02.21 - 15:31

    https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/exchange/compare-microsoft-exchange-online-plans?market=de

  6. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: JouMxyzptlk 25.02.21 - 15:53

    Du kannst zusammen mit Strato auf Hosted Exchange / O365 Basis umziehen. Auf deren Webseite ist es beschrieben. Mach es zusammen mit dem Support. Wozu wechseln wenn es dort die Leute gibt welche es schon können und ggf. auch verantwortlich sind wenn was nicht geht. Alles aus dem Stand alleine machen ist etwas heftig, da musst du schön mit den Azure/O365 Testaccounts üben.
    Wenn eh schon Outlook im Einsatz ist kannst du sehr einfach das gesamte Postfach exportieren. Ganz normal über "Datei öffnen" oder "Datei Exportieren", je nachdem wie alt das Outlook ist.
    Die eingebaute Outlook Achiv Funktion MANUELL genutzt funktioniert auch sehr gut und sortiert zuverlässig alles was, zum Beispiel bis bis 1.1.2015 war, in eine extra PST Datei. Und nach 2015 pro Jahr auch einfach archivierbar. Das macht die Postfächer leer und den Umzug einfach.
    Diese .PST Dateien kannst du auf dem Fileserver speichern damit sie gesichert sind, aber bei den Benutzern sollten diese weiterhin lokal liegen wenn sie in Outlook eingebunden bleiben sollen.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  7. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: Lanski 25.02.21 - 16:14

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    > ich wollte mal in die Runde fragen, wie ihr das ganze möglichst
    > kostengünstig löst.
    > Es geht dabei unter anderem um eine 12 Mann große Firma. Diese hat bisher
    > ganz gewöhnliche Imap Konten bei Strato genutzt. Diese wurden teilweise
    > mehrfach bei unterschiedlichen Nutzern eingespielt. Dabei hat sich
    > mittlerweile ein sehr großes Datenvolumen gesammelt.
    > Nun soll ich schauen, wie man das ganze am besten Archiviert, und am besten
    > mit Kalender etc. synchronisiert. Das ganze passiert natürlich leider auf
    > Microsoftprodukten.
    > Einen Windows Server habe ich letztes Jahr erst installiert. Nun ist die
    > Frage, eigenen Microsoft Exchange oder Hosted Exchange zu nehmen. Oder gibt
    > es alternativen?
    >
    > Grüße
    > Dirk

    Hi Dirk,

    klingt nach Spaß, aber es könnte eine recht einfache Lösung geben.
    Du sprichst von Microsoft Produkten. Setzen die noch irgendein altes Office ein oder gibts eine Microsoft 365 cloud?
    Da gibts den Exchange Online recht einfach dazu, ist genau auf solche Unternehmen und kleine Firmen zugeschnitten. Liegt in der cloud und kann auch entweder mit normaler Archivierung oder entsprechenden Exchange Archiven gekoppelt werden. Oder auch dort das Paket von MS dazugebucht werden. Ich kann dir da aber keine Preise nennen ... die sind unterschiedlich, auch von Anbieter zu Anbieter.

    Die meisten Systemhäuser bieten das an und richten das auch schnell und sauber ein. Auch bisherige Mails sind praktisch von jedem Imap Konto einfach zu migrieren ... wobei ich bei Strato schon öfter so ein paar Problemchen hatte die ich bis heute nicht verstanden habe.

    Ja okay, 365 ist aktuell in der Datenschutzfrage sehr vertreten, da geht es aber eher um Personendaten und tracking von Privatpersonen, nicht um den normalen Firmenalltag.
    Für normale Firmentätigkeiten ist das eigentlich sehr gut abgesichert, sofern man klare Richtlinien erstellt und diese auch eingehalten werden.

    Am besten informierst du dich bei einem Partner der das anbietet und lässt dir das mal ausrechnen.

    praktisch kannst vermutlich du die ganze Firma in ein paar Tagen auf das System umstellen. Eventuell sogar günstiger als irgendwelche andere Hoster + Software X und Y und dann in 2 Jahren neues System oder neuen Server und hier neue Lizenz und da neues Konto etc. etc. inkl. der laufenden Arbeit und eventuell verlorenen Zeit die da mitspielt.

    Das muss man dabei schon mit beachten um auch wirklich zu erkennen welcher der günstigere Vorgang wäre.
    Ich würde an deiner Stelle jedenfalls mal dafür ein Angebot anfordern.
    Auch wenn es eventuell nicht genommen wird.

    EDIT: ... so wies aussieht sind die meisten anderen auch der Meinung, dass dies die einfachste und günstigste Lösung ist, den Kommentaren nach zu urteilen. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.21 16:16 durch Lanski.

  8. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: Niaxa 25.02.21 - 18:06

    Ich würde meine Domäne umleiten auf MS. Dort 12 Lizenzen O365 Premium Standard. Hast Cloudspeicher dabei. Kannst Sammelpostfächer erstellen, hast alle Kalender und Exchange Funktionalitäten. Gut Koppelung mit Teams (auch Telefonieren). Finde ich für die Größe optimal.

  9. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: User_x 25.02.21 - 18:50

    Wenn du schon bei Strato bist, die haben unabhängig der Herstellersoftware ein Archivierungsangebot.

    https://www.strato.de/mail-archivierung/

    <Das ist eine Signatur>

  10. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: User_x 25.02.21 - 18:54

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde meine Domäne umleiten auf MS. Dort 12 Lizenzen O365 Premium
    > Standard. Hast Cloudspeicher dabei. Kannst Sammelpostfächer erstellen, hast
    > alle Kalender und Exchange Funktionalitäten. Gut Koppelung mit Teams (auch
    > Telefonieren). Finde ich für die Größe optimal.


    gibts für 10 Euro ne Telefonflat bei ms?

    <Das ist eine Signatur>

  11. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: Niaxa 25.02.21 - 18:57

    Die Lizenzen kosten 6-7 ¤. Die extra Gebühren musst schauen, weiß ich nicht auswendig. Auch wie es da mit Rufnummer Portierung aussieht. Das ging glaub anfangs nicht, ist aber (nagel mich nicht fest) mittlerweile möglich.

  12. Re: Mailserver bei kleinen Firmen

    Autor: User_x 25.02.21 - 18:59

    Oder du beauftragst irgendeine andere IT klitsche aus den gelben Seiten vor Ort, die wird das Angebot von MS bestimmt auch haben zzgl. 5 Euro für die die dann auf Kommando springen.

    <Das ist eine Signatur>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  3. Pure11 Handelsgesellschaft mbH, Grünwald
  4. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme