1. Foren
  2. Golem Events
  3. Expertentalk zum Thema Energiewende am 30.6…

Übersicht zu Ausmaß von notwendigen erneuerbaren Energien bei vollständiger Energiewende

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Übersicht zu Ausmaß von notwendigen erneuerbaren Energien bei vollständiger Energiewende

    Autor: Kleba 28.06.20 - 10:27

    Moin Frank,
    Moin Golem-Team,

    mich interessiert, in welchem Ausmaß wir in DE/EU realistisch erneuerbare Energien ausbauen müssen um irgendwann zu 100% von fossilen Energieträgern wegzukommen.
    Dabei geht es ja nicht nur um (mögliche) Leistungsspitzen, sondern auch wie bspw. mal einige Wochen bei niedrigem Ertrag überbrückt werden können (ähnlich der staatlichen Erdölreserve). Angenommen (Zahlen völlig aus den Fingern gesogen, nur zur Darstellung) wir hätten einen bundesweiten Energiebedarf von 100 TWh, dann reicht es ja nicht "nur" Produktionskapazitäten für 100 TWh zu haben. A) verteilt sich der Bedarf ja nicht gleichmäßig, B) gibt es ja auch mal Schwankungen was Sonne oder Wind angeht. Gefühlt (!) würde ich denken, dass wir dann wenigstens Produktionskapazitäten von 120 - 140 TWh bräuchten (und natürlich entsprechende Speicherkapazitäten).

    Wie viel "Überproduktion" werden wir realistisch brauchen? Welche Konzepte für Speicherung bieten sich für welchen Bereich an?

    Im Forum wird ja jedes mal heiß debattiert, sobald bspw. ein Beitrag zum Thema Wasserstoff kommt. Es scheint so zu sein, dass Wasserstoff aktuell wohl keine gute Idee für PKW ist. Bei LKW oder anderen "Schwerlasttransporten" wiederum könnte es sinnvoll sein, ebenso für die "Beimischung" im Erdgasnetz (aus dem einfachen Grund, dass es hier schon nutzbare Infrastruktur gibt und dadurch der Aufwand geringer sein könnte).

    Eine Übersicht welche Vorteile die jeweilige Technologie im jeweiligen Sektor hat, könnte der Diskussion (denke ich) an vielen Punkten gut tun.

    Danke vorab und schönen Sonntag noch!
    Kleba

  2. Re: Übersicht zu Ausmaß von notwendigen erneuerbaren Energien bei vollständiger Energiewende

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 30.06.20 - 15:21

    Die Frage lässt sich derzeit nicht seriös beantworten, weil weder mit Sicherheit bekannt ist, wie sich die Seite der Energieerzeugung weiter entwickeln wird, noch die Seite des Energieverbrauchs. Auf beiden Seiten sind Entwicklungen von staatlicher Regulation, Angebot, globaler Marktentwicklung, Nachfrage von Privatpersonen, technologischer Weiterentwicklung und vielen anderen Faktoren abhängig.

    Sinnvoller wäre es zunächst einmal eine Reduktion der CO2 Emissionen um vielleicht 70-90 Prozent anzustreben und die Frage nach einer 100-Prozent-Lösung in einigen Jahrzehnten zu beantworten, wenn zumindest dieses vorläufige Ziel in greifbare Nähe gerückt ist. Dann könnten die Bedingungen auf dem Markt und der technologischen Entwicklung viel realistischer beurteilt werden als heute. Bis Ende letztes Jahr glaubte ich beispielsweise noch, dass Lithium einen ernsthafter Engpass für die Elektromobilität darstellen wird und die Netzspeicher aus Lithiumakkus eine große Resourcenverschwendung für die Elektromobilität darstellen, weil die alternativen Technologien bis dato kaum brauchbare Ergebnisse vorzuweisen hatten. Das änderte sich innerhalb einiger Monate und damit auch meine Perspektive in den Bereichen für die nächsten Jahrzehnte.

    Vieles hängt auch beispielsweise von der Akzeptanz von Kernkraft ab oder der Frage, ob eines der verschiedenen Start-Ups die derzeit Prototypen von neuen Kernfusionsreaktoren entwickeln, tatsächlich eine brauchbare und umsetzbare Idee verfolgt. Das gleiche gilt für andere dauerhaft betriebene Kraftwerke, wie die Akzeptanz von Biogas oder Holz als Energiequelle, die derzeit einige Millionen Hektar Fläche beanspruchen. Auch Wasserkraft kann durchaus noch ausgebaut werden, etwa in Form von Laufwasserkraftwerken, ähnliches gilt für Geothermie - auch wenn die ihrerseits oft nicht nachhaltig betrieben werden kann.

    Siehe auch: https://www.golem.de/news/energiegewinnung-zu-wenig-magma-nachschub-fuer-die-geothermie-2002-146372.html ... wobei ausgerechnet dieses Kraftwerk inzwischen deutlich mehr "Magmanachschub" hat und ein Ausbruch des Vulkans in nächster Zeit nicht mehr ausgeschlossen ist.

    Wie schon in der Frage zum Worst Case gesagt, hängt die notwendige Speicherkapazität vor allem davon ab, wie groß das zusammenhängende Stromnetz aus. Grob gesagt ist weniger Kapazität nötig, wenn das Netz geographisch ausgedehnter und technologisch diverser ist.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP SuccessFactors Consultant (w/m/d)
    VRG HR GmbH', verschiedene Standorte
  2. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  3. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  4. Product Owner (w/m/d)
    Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ (Vergleichspreis 798€)
  2. 679€ + Versand (Bestpreis)
  3. (u. a. Acer Nitro XZ270UP WQHD/165 Hz für 239,90€ + 6,99€ Versand statt 290,50€ im Vergleich...
  4. 1.158,99€ (200€ Cashback von Asus (promotion.asus.com/de/de/summer-cashback-2022) + 3 Spiele...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

  3. Campfire: Soziales Netzwerk für Pokémon Go startet
    Campfire
    Soziales Netzwerk für Pokémon Go startet

    Die echte Welt als soziales Netzwerk: Das ist ungefähr die Idee hinter Campfire von Niantic. Jetzt steht die App unmittelbar vor dem Start.


  1. 12:45

  2. 12:23

  3. 11:56

  4. 11:35

  5. 08:04

  6. 18:32

  7. 18:00

  8. 17:16