1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 10.14 Mojave: MacOS geht in die…

Was ist mit 32bit Apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: winsharp93 04.06.18 - 23:48

    Gibt es da Neuerungen, ob die noch laufen oder nicht? Wäre leider ein Grund, nicht upzudaten, falls das so wäre...

  2. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: benneq 05.06.18 - 07:29

    Laut meiner letzten Informationen wird der Support für 32 Bit Apps eingestellt. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Programme trotzdem ausführen lassen, wenn man ein wenig am System schraubt.

    Was hast du denn noch für 32 Bit Apps? Bei mir läuft seit über einem Jahr alles in 64Bit.

  3. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: nightmar17 05.06.18 - 07:48

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es da Neuerungen, ob die noch laufen oder nicht? Wäre leider ein
    > Grund, nicht upzudaten, falls das so wäre...


    Wenn du jetzt noch Software auf 32bit laufen hast, dann wird die doch sowieso nicht mehr gepflegt oder?

  4. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: vistahr 05.06.18 - 07:56

    Du müsstest diesen Warndialog sehen.

    "Kompatibilität von 32-Bit-Apps mit macOS High Sierra 10.13.4"
    https://support.apple.com/de-de/HT208436


    Wenn nicht, dann nutzt du auch keine 32bit Apps.

  5. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: weezor 05.06.18 - 08:44

    Eingestellt wird der Support von 32bit Apps NOCH nicht, allerdings haben sie angekündigt, dass Mojave die letzte Iteration sind wird, wo das der Fall ist. Danach werden sie die ganzen System Frameworks nicht mehr in 32bit mitliefern.

  6. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Truster 05.06.18 - 10:51

    Ich würde mir ds für WIndows wünschen...

    Wer braucht wirklich noch die 32Bit Architektur?

  7. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: BuffaloBill 05.06.18 - 10:59

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir ds für WIndows wünschen...
    >
    > Wer braucht wirklich noch die 32Bit Architektur?

    Jede etwas ältere Programm? Ich habe en-masse alte Computerspiele in 32 Bit - die gehen alle noch. Es macht auch keinen Sinn etwas zu entfernen, was schon programmiert wurde. Dadurch gewinnt man doch nichts. Wird nicht mehr supportet, gibt keine Updates mehr - FINE, damit kann ich leben, dann stirbt es über zeit aus. Aber warum sollte ein Framework, welches schon EXISTIERT einfach nicht mehr ausgeliefert werden? Dadurch gewinnt man nicht. Apple soll doch einfach das alte Framework optional als Download anbieten, mit dem Vermerk, dass es nicht mehr supportet wird. Fertig. Mit Java 6 hat das doch auch funktioniert....

  8. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.18 - 11:02

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > winsharp93 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es da Neuerungen, ob die noch laufen oder nicht? Wäre leider ein
    > > Grund, nicht upzudaten, falls das so wäre...
    >
    > Wenn du jetzt noch Software auf 32bit laufen hast, dann wird die doch
    > sowieso nicht mehr gepflegt oder?

    Genau deswegen sollten die 32bit Programme ja weiter laufen. Wozu sollte man alte Programme immer wieder neu kompilieren, damit sie lauffähig bleiben? Wenn die Software funktioniert, gibt es dafür keinen Grund.

    Es gibt ganz wenig Gründe für 64bit. Einfach nur Marketing. In letzter Zeit baue ich hauptsächlich an 8bit Software herum.

  9. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Truster 05.06.18 - 11:26

    Das wäre natürlich eine Alternative, kann auch gerne so unter Windows ablaufen.

    Alte Zöpfe müssen ab und an mal abgeschnitten werden, sonst holt einem die Vergangenheit ein:

    Ich hatte vor kurzem einen Plasma-Schneider in der Hand, der noch unter Windows NT 3.51 lief :-)

    Natürlich funktioniert er, also warum Abschaffen? für das mittelständische Unternehmen aber wäre es schmerzvoll, wenn dieser ausfällt, weil der Computer darin nicht mehr zu warten ist. Nun wurde das System modernisiert und ist jetzt viel leichter zu warten. Ein Ausfall der Anlage wäre vermutlich teurer gewesen.

    Klar, der Vergleich hinkt zwar, aber sowas passiert halt, wenn man sich nicht von Altlasten trennen will :-)

    Durch Wegfall der WOW64 Schicht würde auch etliches an Speicherplatz eingespart werden.
    Viel Code würde eingespart werden. Die Wartbarkeit steigt. Alles zugewinne. Welchen Gewinn hast du mit 32Bit Unterstützung. Alte Programme laufen noch: Wenn Sie im geschäftlichen Umfeld Essentiell sind: Portieren oder alternativen Anbieter wählen.

    Nach deiner Devise würden wir heute noch Holzräder haben :-)

    Gerade fällt mir noch ein: Windows Server kann man bereits ohne WOW64 Schicht installieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.18 11:30 durch Truster.

  10. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: bioharz 05.06.18 - 11:28

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir ds für WIndows wünschen...
    >
    > Wer braucht wirklich noch die 32Bit Architektur?

    Ja. Office Default Installation ist 32bit.
    Microsoft rät davon hab die 64bit zu installieren.

    Gratuliere Microsoft!

  11. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Truster 05.06.18 - 11:32

    Das Jahr 2010 hat angerufen, es will sein Office 64Bit zurück....

    Dies war damals deswegen der Fall, da viele Addins nur in 32BIT Zur Verfügung standen. Das hat sich in der Zeit doch sehr gebessert. Ich verwende seit Office 2013 nur noch x64 Installationen.

    Keine Issues bisher.

    Und da sind wir wieder beim Problem: Die Coder sind zu Faul, für die 64bit Architektur zu Coden also drängt man die benutzer dazu 32 Bit programme zu verwenden. Irgendwann wird plötzlich doch die Architektur endlich eingestellt und das Gejaule ist am Anfang groß...


    Ach ja hier gibt's von MSFT noch eine Matrix, wann welche Version empfohlen wird: https://support.office.com/de-de/article/w%C3%A4hlen-zwischen-der-64-bit-oder-32-bit-version-von-office-2dee7807-8f95-4d0c-b5fe-6c6f49b8d261

    2007 war das 64 Bit office eine Technology Preview und 2010 nur für versierte Benutzer geeignet. Diese Zeiten sind vorbei :-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.18 11:38 durch Truster.

  12. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: elgooG 05.06.18 - 12:48

    Alte Anwendungen die alte Systeme benötigen, sollte man in virtuelle Maschinen einsperren. Dort können sie dann ewig weiterlaufen. Unter macOS gäbe es da sogar mit VMWare/Parallals eine natlose Integration. Unter Windows wäre es auch denkbar.

    Noch besser wäre es natürlich, wenn Software Container endlich auch grafische Anwendungen unterstützen würden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  13. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Truster 05.06.18 - 13:00

    Solange du keine Hardware ansteuern musst, gar kein Problem.

    Ich habe noch ein altes Novell 3.12 virtuell am laufen. Läuft und läuft und läuft und läuft. Der Kunde möchte sich davon nicht trennen und ich weiß nicht, warum...

  14. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Arkarit 05.06.18 - 18:44

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir ds für WIndows wünschen...
    >
    > Wer braucht wirklich noch die 32Bit Architektur?

    Zwingend brauchen? Wohl nur wenige.

    Aber lass mich mal die Gegenfrage stellen: Wer braucht denn 64 Bit?

    Für grob übern Daumen 90% der eingesetzten Programme reichen 32 Bit dicke. 64 Bit bringen exakt 0 Vorteil für Editor, Office, Filebrowser, Mediaplayer, Systemtools, Mailprogramm, Fonteditor, selbst eine komplette Entwicklungsumgebung... all die zigtausende Programme, die einfach überhaupt keinen Vorteil von 64 Bit haben, weil sie mit 4GB Speicher je Programm lockerst auskommen.

    Der erwähnten (ohnehin geringen) Speicherplatz-Einsparung beim Betriebssystem stünden unnötig größere Anwendungs-Binaries entgegen, wenn alles nur noch in 64 Bit laufen würde. Also keinerlei Gewinn.

    Und die tatsächlich anspruchsvollen Programme, die von 64 Bit profitieren - z.B. Bild- und Videobearbeitung, 3D-Anwendungen etc laufen schon seit langer Zeit in 64 Bit.

    Tatsächlich kann ich die Forderung nach einem generellen Umstieg auf 64 Bit nicht mal ansatzweise nachvollziehen. Wo soll da der Vorteil für den Anwender sein? Es hat für den Anwender schlicht nur Nachteile: Ältere Programme laufen nicht mehr, sehr viel müsste neu gekauft werden (wenn überhaupt möglich), hinzu kommt die Einrichtungszeit. Vorteile hätte es ausschliesslich für den Hersteller, der dann weniger Pflege- und Testaufwand hat. Aber so wild ist dieser Aufwand nicht - für ein sauber programmiertes Programm sollte es keinen Unterschied machen, ob es in 32 oder 64 Bit gebaut wurde - und macht es doch einen, um so besser: wieder einen Fehler gefunden und beseitigt.

    Die einzige Erklärung, die mir für eine derartige Forderung einfällt, ist eine schlicht nicht sehr ausgeprägte Kenntnis der Funktionsweise von Computern und Programmen ("64 ist MEHR als 32 und es ist NEUER, also muss es auch BESSER sein").

    Und auch der angebrachte Vergleich mit "Holzrädern" passt nicht. Einem Editor 64 Bit zu verpassen, ist so, wie einer Schubkarre ein einstellbares aktives Gasdruckfahrwerk verpassen zu wollen. Kostet viel, bringt nichts.

  15. Aber der Kernel läuft dann immer noch mit 32-bit - schon ein paar Joker bei Apple

    Autor: MarioWario 05.06.18 - 20:09

    Das Schlimme ist die Nie-Zurück-Moloch mit dem BIOS - ansonsten hätte ich wahrscheinlich nicht über Mavericks hinaus geupdated.

    Was überraschend gut ist: APFS (immer noch eine Art Beta ohne Utilities), aber mittlerweile läuft bei meinem Mac nichtmal mehr Airplay - wirklich unglaubliche Jerks bei Apple - nein keine BSD-Qualität mehr oder QuickTime 7Pro, sondern nicht funktionierendes Hipster-AirDrop und andere schwabbelige Software-Chimären wie das untote iTunes. Schon witzig/traurig das Android und Windows offener sind als Apple - den Bonjour-Guys.

    BSD oder Linux sind noch auf meiner Agenda, aber selbst Ubuntu ist zu müllig.

  16. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Deff-Zero 05.06.18 - 20:51

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber lass mich mal die Gegenfrage stellen: Wer braucht denn 64 Bit?
    >
    > Für grob übern Daumen 90% der eingesetzten Programme reichen 32 Bit dicke.

    Ja, aber es geht um die restlichen 10%. Die können eben _nicht_ darauf verzichten. Die Alternative solche Apps kompliziert und aufwändig doch mit 32bit zu realisieren, ist unwirtschaftlich. Und genau _deshalb_ macht man einfach alles 64bit und spart sich dann noch die Wartung der 32-bit Runtime.

    Ich kann dieses Mimimi-Gejammer wegen des Einstellens von 32bit Apps nicht mehr hören. Wir sind doch hier nicht auf der Windows-Plattform!

    Jede Mac-Software, die einigermaßen gewartet wird, ist seit gut 10 Jahren 64-bit fähig. Jede Mac-Software, die noch 32-bit ist, ist so alt, daß sie mit äußert hoher Wahrscheinlichkeit auf modernen macOS Versionen sowieso schon Kompatibilitätsprobleme hat. Nicht vergessen: der 64bit-Umstieg kam recht zeitgleich mit dem Umstieg PowerPC auf Intel. Vernünftige Softwarehersteller haben damals schon alles angepasst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.18 20:53 durch Deff-Zero.

  17. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Deff-Zero 05.06.18 - 20:52

    bioharz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja. Office Default Installation ist 32bit.
    > Microsoft rät davon hab die 64bit zu installieren.

    Auf diesem rumpligen Windows vielleicht. Auf iOS und MacOS gibt es keine 32bit Version des aktuellen Office.

  18. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: OmranShilunte 05.06.18 - 21:18

    Arkarit schrieb:

    > Für grob übern Daumen 90% der eingesetzten Programme reichen 32 Bit dicke.
    > 64 Bit bringen exakt 0 Vorteil für Editor, Office, Filebrowser,
    > Mediaplayer, Systemtools, Mailprogramm, Fonteditor, selbst eine komplette
    > Entwicklungsumgebung... all die zigtausende Programme, die einfach
    > überhaupt keinen Vorteil von 64 Bit haben, weil sie mit 4GB Speicher je
    > Programm lockerst auskommen.

    > Einem
    > Editor 64 Bit zu verpassen, ist so, wie einer Schubkarre ein einstellbares
    > aktives Gasdruckfahrwerk verpassen zu wollen. Kostet viel, bringt nichts.


    die kritik ist so richtig wie sie überflüssig ist.

    deenn niemand wird mit vorgehaltener waffe dazu gezwungen, 15,000 euro in einen imac pro zu investieren, damit er dann briefe damit schreibt, fonts editiert oder code klassen schreibt.

    wer das neue nicht braucht, der kann doch einfach das alte behalten.

    ist besser für die umwelt, man muss nix neues lernen, und man hat die 15,000 euro gespart.

  19. Re: Was ist mit 32bit Apps?

    Autor: Arkarit 06.06.18 - 07:16

    Deff-Zero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arkarit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber lass mich mal die Gegenfrage stellen: Wer braucht denn 64 Bit?
    > >
    > > Für grob übern Daumen 90% der eingesetzten Programme reichen 32 Bit
    > dicke.
    >
    > Ja, aber es geht um die restlichen 10%. Die können eben _nicht_ darauf
    > verzichten. Die Alternative solche Apps kompliziert und aufwändig doch mit
    > 32bit zu realisieren, ist unwirtschaftlich. Und genau _deshalb_ macht man
    > einfach alles 64bit und spart sich dann noch die Wartung der 32-bit
    > Runtime.

    Nö, um genau die geht es eben nicht. Wenn Hersteller für Programme, für die 64 Bit wirklich einen Vorteil bedeutet, nur noch die 64 Bit-Version weiterpflegen, finde ich das ja völlig ok. Im Allgemeinen sind das eh anspruchsvolle Profi-Programme. Reine 32 Bit-Betriebssysteme sind sehr selten geworden, meist auch alt und leistungsschwach und eine eher ungeeignete Basis für dergleichen Boliden. Auf einem 64 Bit-System hingegen z.B. eine 32 Bit-Version von Photoshop zu installieren, macht einfach überhaupt keinen Sinn.

    Und bei allen anderen neuen Programmen ist es mir schlichtweg egal - eben weil es für die Anwendung unerheblich ist, ob 32 oder 64 Bit. Und der Nachteil des etwas größeren Platzbedarfs bei 64 Bit ist so gering...

    Nein, um die Programme selbst geht es mir gar nicht, sondern um die Unterstützung durchs Betriebssystem und damit um Unterstützung für bestehende 32 Bit-Software.

    >
    > Ich kann dieses Mimimi-Gejammer wegen des Einstellens von 32bit Apps nicht
    > mehr hören. Wir sind doch hier nicht auf der Windows-Plattform!
    >
    > Jede Mac-Software, die einigermaßen gewartet wird, ist seit gut 10 Jahren
    > 64-bit fähig. Jede Mac-Software, die noch 32-bit ist, ist so alt, daß sie
    > mit äußert hoher Wahrscheinlichkeit auf modernen macOS Versionen sowieso
    > schon Kompatibilitätsprobleme hat. Nicht vergessen: der 64bit-Umstieg kam
    > recht zeitgleich mit dem Umstieg PowerPC auf Intel. Vernünftige
    > Softwarehersteller haben damals schon alles angepasst.

    Kann ja alles sein, nur bezog sich der Beitrag, auf den ich geantwortet habe, auf Windows.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.18 07:19 durch Arkarit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TU Dresden, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Ulm, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,96€
  2. 51,99€
  3. (-73%) 15,99€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38