1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 15 Jahre Unreal Tournament…

15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: Zwangsangemeldet 22.11.14 - 11:17

    Da wird sich aber sicher die Engine um ein Vielfaches weiterentwickelt haben, oder? Ich meine, wenn ich solche Spiele spielen würde (und sie unter Linux liefen), dann könnte ich das erste UT doch sicherlich mit meinem (für heutige Gamer-Begriffe vermutlich recht langsamen) Core2Duo mit DDR3-RAM und Intel Onboard-Graphik (im Thinkpad T400) spielen?

    Oder ist das heute immernoch die Graphik von vor 15 Jahren? ;-)

  2. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: metalheim 22.11.14 - 11:48

    Mit einem Core2Duo könntest du das erste UT könntest du sogar unter Linux in in einer Windows VM spielen ;)
    Laut Wikipedia sind das die Hardware-Vorraussetzungen für das erste UT:
    "200 MHz CPU, 32 MB RAM, 300 MB Festplatte, 8 MB Grafikkarte"

    In diesem Golem Artikel ist ein Video eingebettet, das zeigt, was die aktuelle Engine (Unreal Engine 4) alles leisten kann.

  3. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: 486dx4-160 22.11.14 - 12:06

    Das erste UT gibt's als echte Linux-Version.
    Mit einer 200 MHz-CPU läuft das Spiel grad mal in 320x200, und selbst dann ruckelt's.

  4. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: Astorek 22.11.14 - 13:32

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erste UT gibt's als echte Linux-Version.
    > Mit einer 200 MHz-CPU läuft das Spiel grad mal in 320x200, und selbst dann
    > ruckelt's.

    Aber vermutlich nur ohne 3D-Beschleunigung, oder? Ich kann mich dran erinnern, dass ich damals(tm) mit 133 MHz und einer 3DFX-Karte "Turok" in 640x480 Bildpunkten ruckelfrei spielen konnte...

    Wär interessant zu testen, leider existiert der Rechner mit der 3DFX-Karte nicht mehr ;) .

    Bei uns wird UT99 selbst heute noch immer mal wieder im LAN angepackt, GoG sei dank. Mittlerweile brauchts zwar mindestens 2 Modifikationen (Austausch des Renderers um die FPS zu stabilisieren, Anpassen der .ini-Datei für hohe Widescreen-Auflösungen), aber sonst luppt es auch heute noch und macht genausoviel Spaß wie damals...

  5. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: xxsblack 22.11.14 - 14:14

    Für mich ist es noch immer aktuell. Ich spiele es gern mal eine Runde oder auch nen ganzen Abend lang :D
    Bis letztes Jahr gab es einen Server wo ich viele Jahre Mitglied war. nannte sich MHA - Monster Hunt Atomic. War kein PVP sondern ein PVE, aber wer mehr Monster gekillt hat. Die Waffenmodis die dort drin waren, waren einfach nur sagenhaft :D Leider existiert dieser Server nun nicht mehr, aber dennoch...die findbaren Server machen immer und immer wieder Spaß und man findet sogar heute noch Server die vor allem Abends gut gefüllt sind und man sich mal austoben kann.
    Für mich ist und bleibt UT99 einfach nur ein super Spiel. Auf gleicher Stufe ist CS 1.6 und Quake. Da muss ich echt zugeben, dass was den Spaß betrifft ein Battlefield 4 oder COD einpacken kann. Sie kommen einfach nicht ran ^^

  6. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: HubertHans 22.11.14 - 15:45

    Die Ki in aktuellen Spielen hat sich dank der Konsolen eher zurueckentwickelt als Vorwaerts. Da wird billig getrickst. Speziell Wegfindung ist ein arges Problem, was eigentlich schon mit UT2k3 ausgestorben schien. Die Konsolen habens einfach nicht drauf.

  7. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: xxsblack 22.11.14 - 16:34

    Da gebe ich dir vollkommen recht. Mitunter findet man heute ja nicht mal mehr Bots. Da gibt es eine Kampagne und Multiplayer...was mir an heutigen Spielen wirklich fehlt ist eine Runde gegen Bots und selbst damit gefordert zu sein.
    Sogar bei Rennspielen ist sowas heute schwer zu finden. Damalige Bots hatten einfach etwas, solang man kein "Pro" war.

  8. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: logi 22.11.14 - 16:51

    Kann mich jemand über den Zusammenhang von "Schlechte Bots" und "Konsolen" aufklären?

  9. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: Vradash 22.11.14 - 17:44

    logi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mich jemand über den Zusammenhang von "Schlechte Bots" und "Konsolen"
    > aufklären?

    Gute (lies: komplexe) K.I. benötigt Rechenleistung -> Rechenleistung wird durch weiter voranschreitende Grafik/komplexeres Gameplay immer knapper -> Abstriche müssen gemacht werden weil Grafik momentan wichtiger ist.

    Das ist ein Problem das mehr oder weniger exklusiv auf Konsolen existiert. Auf dem PC könnte man jederzeit an den Einstellungen drehen/aufrüsten um etwas frei zu machen.

  10. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: Zwangsangemeldet 22.11.14 - 18:03

    Ist es nicht so, dass Graphikberechnung von der GPU übernommen wird, und die CPU daher damit meist nicht viel zu tun hat? Dann ist die CPU bei Konsolen wohl einfach geringfügiger ausgelegt, oder die Trennung zwischen CPU und GPU nicht so strikt, wie am PC. Somit hat die Konsole weniger Ressourcen frei, als der PC, der ja idR, auch wenn's ein Gamer-PC ist, nicht nur fürs Spiele spielen ausgelegt ist...

  11. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: Kakiss 22.11.14 - 18:28

    Für mich ist UT auch immer noch aktuell ;)
    Macht einfach Spaß mal eine Runde los zu legen.

  12. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: HubertHans 24.11.14 - 09:12

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht so, dass Graphikberechnung von der GPU übernommen wird, und
    > die CPU daher damit meist nicht viel zu tun hat? Dann ist die CPU bei
    > Konsolen wohl einfach geringfügiger ausgelegt, oder die Trennung zwischen
    > CPU und GPU nicht so strikt, wie am PC. Somit hat die Konsole weniger
    > Ressourcen frei, als der PC, der ja idR, auch wenn's ein Gamer-PC ist,
    > nicht nur fürs Spiele spielen ausgelegt ist...

    Bei Konsolen ist das nicht so einfach. Grafik und Daten/ Programmspeicher sind oft Eins. Um die GPU einer Konsole auszulasten muss die CPU oft stark werkeln. Wegfindung alleine frisst enorm viel Leistung die obendrein auch noch viel RAM benoetigt, der bei Konsolen knapp ist. Unreal Tournament loest das mit Apfelspuren die durch die Maps gelegt werden damit der Bot weiß wo er lang kann. Den Rest sorgt eine, fast immer gut funktionierende Wegfindung. Einzig an versperrten Ecken bleiben Bots manchmal haengen. Aber meist nur wenn sich das Ziel direkt hinter dem Hinderniss befindet und die Wegfindung keinen weg drumerum ermitteln kann...

    Selbst Descent 1 hatte damals schon eine bessere und anspruchsvollere KI als viele moderne Spiele. Nur das die Wegfindung damals einfach nicht vernuenftig machbar war. Descent 2 dagegen benutzt schon viele miese Tricks die heute wieder populaer werden da Konsolen es einfach nicht bringen. Ich sag nur Cursor auf Gegner und Spieler drueckt den Knopf zum Schiessen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 09:13 durch HubertHans.

  13. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 09:20

    es gibt UT für Konsolen?

  14. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: Zwangsangemeldet 24.11.14 - 09:37

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Konsolen ist das nicht so einfach. Grafik und Daten/ Programmspeicher
    > sind oft Eins. Um die GPU einer Konsole auszulasten muss die CPU oft stark
    > werkeln. Wegfindung alleine frisst enorm viel Leistung die obendrein auch
    > noch viel RAM benoetigt, der bei Konsolen knapp ist.
    Bei den heutigen Preisen von RAM (und den Preisen von Konsolen) sollte man meinen, dass es nicht wirklich ein Problem gewesen wäre, einer Konsole einfach etwas mehr davon zu spendieren. Also kann man mal wieder sagen, dass dort auch am falschen Ende gespart wurde, bzw. die Dinger dementsprechend letztlich überteuert verkauft werden.

    > Selbst Descent 1 hatte damals schon eine bessere und anspruchsvollere KI
    > als viele moderne Spiele. Nur das die Wegfindung damals einfach nicht
    > vernuenftig machbar war.
    Hmm, Descent 1 war eines der wenigen Spiele, die ich wirklich durchgespielt habe. Aber die KI auszutricksen war dabei irgendwie nicht so schwierig, die "Wegfindung" im kompletten 3D-Raum hingegen war auch als Spieler eine Herausforderung, ich brauchte mehrere Anläufe, bis ich mich mit der Steuerung in soweit vertraut gemacht hatte, um das "Schiff" wirklich perfekt zu beherrschen. Und das war in einem Alter, als meine Reaktionszeit noch deutlich kürzer gewesen sein dürfte, als heute (wobei ich heute auch keine Spiele mehr spiele, außer vielleicht mal Freecell oder 2048 oder ähnliches).

    > Descent 2 dagegen benutzt schon viele miese Tricks
    > die heute wieder populaer werden da Konsolen es einfach nicht bringen. Ich
    > sag nur Cursor auf Gegner und Spieler drueckt den Knopf zum Schiessen...
    Ich kann Dir nicht folgen. Ich erinnere mich, dass ich auch Descent 2 hatte, aber damals war glaube ich mein PC etwas langsam dafür, bzw. es fehlte ihm die 3D-Graphikkarte, so dass ich es erst einige Jahre später mit dem neuen Rechner flüssig spielen konnte, und da war dann aber auch das Interesse irgendwie weg...

  15. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: HubertHans 24.11.14 - 10:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt UT für Konsolen?

    Ja. Auch die Engine selbst ist seit UT 3 auf Konsolen ausgerichtet. (Mit all den Nachteilen die es vorher nicht gab)

  16. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: HubertHans 24.11.14 - 10:14

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Konsolen ist das nicht so einfach. Grafik und Daten/
    > Programmspeicher
    > > sind oft Eins. Um die GPU einer Konsole auszulasten muss die CPU oft
    > stark
    > > werkeln. Wegfindung alleine frisst enorm viel Leistung die obendrein
    > auch
    > > noch viel RAM benoetigt, der bei Konsolen knapp ist.
    > Bei den heutigen Preisen von RAM (und den Preisen von Konsolen) sollte man
    > meinen, dass es nicht wirklich ein Problem gewesen wäre, einer Konsole
    > einfach etwas mehr davon zu spendieren. Also kann man mal wieder sagen,
    > dass dort auch am falschen Ende gespart wurde, bzw. die Dinger
    > dementsprechend letztlich überteuert verkauft werden.
    >
    > > Selbst Descent 1 hatte damals schon eine bessere und anspruchsvollere KI
    > > als viele moderne Spiele. Nur das die Wegfindung damals einfach nicht
    > > vernuenftig machbar war.
    > Hmm, Descent 1 war eines der wenigen Spiele, die ich wirklich durchgespielt
    > habe. Aber die KI auszutricksen war dabei irgendwie nicht so schwierig, die
    > "Wegfindung" im kompletten 3D-Raum hingegen war auch als Spieler eine
    > Herausforderung, ich brauchte mehrere Anläufe, bis ich mich mit der
    > Steuerung in soweit vertraut gemacht hatte, um das "Schiff" wirklich
    > perfekt zu beherrschen. Und das war in einem Alter, als meine Reaktionszeit
    > noch deutlich kürzer gewesen sein dürfte, als heute (wobei ich heute auch
    > keine Spiele mehr spiele, außer vielleicht mal Freecell oder 2048 oder
    > ähnliches).
    >
    > > Descent 2 dagegen benutzt schon viele miese Tricks
    > > die heute wieder populaer werden da Konsolen es einfach nicht bringen.
    > Ich
    > > sag nur Cursor auf Gegner und Spieler drueckt den Knopf zum Schiessen...
    > Ich kann Dir nicht folgen. Ich erinnere mich, dass ich auch Descent 2
    > hatte, aber damals war glaube ich mein PC etwas langsam dafür, bzw. es
    > fehlte ihm die 3D-Graphikkarte, so dass ich es erst einige Jahre später mit
    > dem neuen Rechner flüssig spielen konnte, und da war dann aber auch das
    > Interesse irgendwie weg...

    Descent 1 musst du im vorletztem oder letzten Schwieirgkeitsgrad spielen. Dann ist nichts mehr mit Tricksen. Und speziell nicht, wenn man keinen Mauslookhack benutzt, der das Spiel komplett aushebelt.

    Descent 2 nutzt einfache Tricks um eine bessere KI vorzugaukeln. Was nicht heißt das die KI schlecht waere. Ich sage nur Guidebot.

  17. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 11:04

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es gibt UT für Konsolen?
    >
    > Ja. Auch die Engine selbst ist seit UT 3 auf Konsolen ausgerichtet. (Mit
    > all den Nachteilen die es vorher nicht gab)

    Das mit der Engine ist klar, aber das mit den Konsolen kannte ich noch nicht. Ist doch eigentlich mehr ein PC-Spiel, oder?

  18. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: HubertHans 24.11.14 - 11:21

    Nein. Die Engine ist ganz klar auf Konsolen ausgelegt. Das Nachladen der Texturen, das nicht funktionierende Oclusion Culling und das extrem agressive LOD/ FPS-Begrenzung usw. sind starke Anzeichen dafuer. Warum das Oclusion Culling auf dem PC nicht funktioniert frage ich mich bis heute. Der Prozessor rendert stur alles in Blickrichtung, sei es die ganze Map. Und mit ATI-Karten knickte es dann komplett boese weg.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.14 11:21 durch HubertHans.

  19. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.14 - 11:35

    klappt doch mit ATIs?

  20. Re: 15 Jahre alt, und immernoch aktuell?

    Autor: HubertHans 24.11.14 - 13:31

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klappt doch mit ATIs?

    Ja. Aber nie so gut wie mit Nvidia Karten. Zum Erscheinen der UT3-Engine war Geforce 7 und 8 aktuell. Eine 7800Gt schlaegt in UT3 muehelos ATI X1950XTX oder ATI 2K Modelle. Weil die Unreal Engine NOCH NIE gut mit ATI karten lief. Man kann zwar immer aufdrehen aber man erreicht trotz schnellerer Karte eine niedrigere Framerate als mit Nvidia Karten. War schon zu UT2k4 Zeiten so und ist mit Unreal 3 so geblieben. Eine wesentlich schnellere ATI 9800XT schaffte zwar 1024x768 fluessig, eine Nvidia 4600 schaffte trotzdem mehr FPS max.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 20,49€
  3. 4,99€
  4. 19,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.

  2. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  3. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.


  1. 11:43

  2. 11:15

  3. 10:45

  4. 14:08

  5. 13:22

  6. 12:39

  7. 12:09

  8. 18:10