Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2-Minuten-Counter gegen…

Handy-Ticket: Diesmal Deutsche Bahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handy-Ticket: Diesmal Deutsche Bahn

    Autor: weidenrinde 18.12.17 - 09:40

    Bei der Deutschen Bahn gibt es eine ähnliche, - in meinen Augen - unzeitgemäße Regelung, dass Handy-Tickets für eine Verbindung nur 3 Minuten vor planmäßiger Abfahrt des Zuges gekauft werden können. Normalerweise kein Problem: Ist der Zug verspätet oder man hat nur noch 2,5 Minuten Zeit, bucht man einfach für die nächste Verbindung am gleichen Tag. Blöd ist allerdings, wenn das nicht möglich ist: Am Ende des Tages oder auf nur selten befahrenen Verbindungen kann der Ticketkauf nicht möglich sein und dann steht der willige Handyticketkäufer ohne Ticket da.
    Dass Tickets vor Fahrtantritt zu lösen sind, ist ja klar, aber warum 3 Minuten früher und warum vor der planmäßigen, nicht vor der tatsächlichen Abfahrt, selbst wenn die verspätete Abfahrtszeit in der App schon bekannt ist?

    Ich habe schon ein paar mal versucht, bei der DB diesbezüglich in Kontakt zu treten, aber habe keine sinnvollen Antworten bekommen.

  2. Re: Handy-Ticket: Diesmal Deutsche Bahn

    Autor: Gtlng 18.12.17 - 17:36

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Vor genau demselben Problem (letzte Verbindung des Tages) stand ich auch schon und habe mich über diese überholte (?) 3-Minuten-Regelung geärgert. Was spricht umgekehrt dagegen, den Kauf bis 3 Minuten nach Abfahrt des Zuges zuzulassen?
    Ansonsten hatte ich bei der DB bisher nie Schwierigkeiten, wenn ich mir erst bei Abfahrt des Zuges ein Handy-Ticket für eine spätere Verbindung an diesem Tag gekauft habe. Dass ich Pech hätte, wenn ich sofort nach dem Einstieg kontrolliert werde ist mir bewusst, aber dieses Risiko nehme ich in Kauf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.17 17:36 durch Gtlng.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  4. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi