Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3-Geräte-Grenze: Kostenlose…

Endlich....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich....

    Autor: Xeroxxx 15.03.19 - 08:32

    ...habe ich einen Grund mein Zeug dort rauszuziehen und zu wechseln. Ich war immer zu faul, weil es schon bequem war, dass sind Andere aber nun auch. Vorallem die private Cloud Systeme wie ownCloud, nextCloud oder Synology Drive. Ich verwende Letzteres.

    Cheers

  2. Re: Endlich....

    Autor: M.P. 15.03.19 - 09:09

    Messe mal die Leistungsaufnahme Deiner Synology Station. Bei 15 Watt wäre das preislich schon ungefähr die Hälfte der jährlichen OneDrive Kosten. Dazu noch erhöhter Backup-Aufwand usw ...

  3. Re: Endlich....

    Autor: onkologiestudent 15.03.19 - 09:13

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Messe mal die Leistungsaufnahme Deiner Synology Station. Bei 15 Watt wäre
    > das preislich schon ungefähr die Hälfte der jährlichen OneDrive Kosten.
    > Dazu noch erhöhter Backup-Aufwand usw ...


    Ich betreibe mehrere Server zuhause. Mit Server meine ich tatsächliche Rackserver aus Datacentern.
    Von Stromkosten will ich gar nicht sprechen, aber ich bin weitaus zufriedener als mit einem Dienst wie OneDrive. Die persönlichen Daten liegen dann irgendwo auf der Welt vertstreut rum, man hat nix daz gelernt und hat im schlimmsten Fall sogar Datendiebstahl zu befürchten.

    Ich kann mit den Servern jedoch "rumspielen", basteln, erweitern, mich weiterbilden und so immer mehr Erfahrung mit Netzwerktechnik und Backuplösungen sammeln.

  4. Re: Endlich....

    Autor: Zazu42 15.03.19 - 09:25

    onkologiestudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Messe mal die Leistungsaufnahme Deiner Synology Station. Bei 15 Watt
    > wäre
    > > das preislich schon ungefähr die Hälfte der jährlichen OneDrive Kosten.
    > > Dazu noch erhöhter Backup-Aufwand usw ...
    >
    > Ich betreibe mehrere Server zuhause. Mit Server meine ich tatsächliche
    > Rackserver aus Datacentern.
    > Von Stromkosten will ich gar nicht sprechen, aber ich bin weitaus
    > zufriedener als mit einem Dienst wie OneDrive. Die persönlichen Daten
    > liegen dann irgendwo auf der Welt vertstreut rum, man hat nix daz gelernt
    > und hat im schlimmsten Fall sogar Datendiebstahl zu befürchten.
    >
    > Ich kann mit den Servern jedoch "rumspielen", basteln, erweitern, mich
    > weiterbilden und so immer mehr Erfahrung mit Netzwerktechnik und
    > Backuplösungen sammeln.

    Du glaubst also das dein privater Server gegen Angriffe besser geschützt ist als der von Microsoft? Oder implizierst du Diebstahl der Metadaten und Diebstahl durch Behörden die eventuell mit Microsoft zusammen arbeiten?

  5. Re: Endlich....

    Autor: Ewoksshallsuffer 15.03.19 - 09:30

    OneDrive hat als Privatnutzer auch den Nachteil daß es keine Wiederherstellungsfunktion gibt.
    Ich hatte einen PC mit Malware der alle Dateien verschlüsselt hat und durch den lokalen OneDrive Ordner auch die Cloud Dateien unbrauchbar gemacht hat.

  6. Re: Endlich....

    Autor: gaym0r 15.03.19 - 09:37

    Ewoksshallsuffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OneDrive hat als Privatnutzer auch den Nachteil daß es keine
    > Wiederherstellungsfunktion gibt.
    > Ich hatte einen PC mit Malware der alle Dateien verschlüsselt hat und durch
    > den lokalen OneDrive Ordner auch die Cloud Dateien unbrauchbar gemacht hat.

    Ist ja nicht schlimm, OneDrive hast du dann ja ohnehin nicht als Backup genutzt.

  7. Re: Endlich....

    Autor: onkologiestudent 15.03.19 - 10:20

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Du glaubst also das dein privater Server gegen Angriffe besser geschützt
    > ist als der von Microsoft? Oder implizierst du Diebstahl der Metadaten und
    > Diebstahl durch Behörden die eventuell mit Microsoft zusammen arbeiten?


    Da meine Server nicht vom Internet aus zu erreichen sind, sind diese schon mal defintiv besser geschützt als jeder Online-Server, ja.
    Gab ja auch schon genug falsch konfiurierte AWS-Server, wo dann wichtige Daten drauf lagen.

    Mit Datendiebstahl meine ich aber auch Metadaten und evtl. Mitarbeiter oder gehackte Accounts.

  8. Re: Endlich....

    Autor: Daepilin 15.03.19 - 10:38

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Messe mal die Leistungsaufnahme Deiner Synology Station. Bei 15 Watt wäre
    > das preislich schon ungefähr die Hälfte der jährlichen OneDrive Kosten.
    > Dazu noch erhöhter Backup-Aufwand usw ...

    Also bei mir läuft die eh, und auf die Cloud wird auchnicht 24/7 zugegriffen, das sollte also nicht erheblich hoch gehen.

    Klar, das wöchentliche offsite backup wird dann wichtiger, als wenn höchstens mal was unwichtiges verloren gehen könnte

  9. Re: Endlich....

    Autor: 0110101111010001 15.03.19 - 10:41

    Was is mit OxCloud ?

  10. Re: Endlich....

    Autor: mw.121124 15.03.19 - 12:01

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Messe mal die Leistungsaufnahme Deiner Synology Station. Bei 15 Watt wäre
    > das preislich schon ungefähr die Hälfte der jährlichen OneDrive Kosten.
    > Dazu noch erhöhter Backup-Aufwand usw ...

    DropBox Kosten pro Jahr: 99$
    Stromkosten für eigene Cloud: 50(?) $/¤
    Daten in der eigenen Infrastruktur: Priceless

    Backup muss man sowieso machen - egal, wo die Daten liegen (steht das nicht auch im Vertrag, dass der Cloudanbieter nicht haftet für Datenverlust?)

  11. Re: Endlich....

    Autor: gaym0r 15.03.19 - 12:58

    0110101111010001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was is mit OxCloud ?

    Oxford Cloud oder was?

  12. Re: Endlich....

    Autor: 0110101111010001 15.03.19 - 12:59

    sorry, oxDrive :D

  13. Re: Endlich....

    Autor: LinuxMcBook 15.03.19 - 18:24

    mw.121124 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Messe mal die Leistungsaufnahme Deiner Synology Station. Bei 15 Watt
    > wäre
    > > das preislich schon ungefähr die Hälfte der jährlichen OneDrive Kosten.
    > > Dazu noch erhöhter Backup-Aufwand usw ...
    >
    > DropBox Kosten pro Jahr: 99$
    > Stromkosten für eigene Cloud: 50(?) $/¤
    > Daten in der eigenen Infrastruktur: Priceless
    >
    > Backup muss man sowieso machen - egal, wo die Daten liegen (steht das nicht
    > auch im Vertrag, dass der Cloudanbieter nicht haftet für Datenverlust?)

    Dass er nicht haftet bedeutet noch lange nicht, dass er keine Backups machen würde.
    Also rechen bitte noch die Backup-Kosten in deine Rechnung mit ein.

    Und dann: Wie ist denn dein Upload Zuhause, dass die eigene Infrastruktur ein Pluspunkt und nicht etwa ein Minuspunkt darstellt? ;)

  14. Re: Endlich....

    Autor: LinuxMcBook 15.03.19 - 18:24

    onkologiestudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da meine Server nicht vom Internet aus zu erreichen sind, sind diese schon
    > mal defintiv besser geschützt als jeder Online-Server, ja.

    Meine externe Festplatte ist über die Nutzungsdauer gesehen übrigens auch günstiger als Dropbox!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50