Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3-Geräte-Grenze: Kostenlose…

Umgehung sollte wie bei Evernote möglich sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umgehung sollte wie bei Evernote möglich sein

    Autor: Moridin 15.03.19 - 12:26

    Einfach mehrere Konten anlegen und Freigaben einrichten.

    Bei Dropbox brauche ich das nicht - nutzer ich so gut wie nicht mehr.
    Dass ich Dropbox noch nutze, ist eher Faulheit als Notwendigkeit...

  2. Re: Umgehung sollte wie bei Evernote möglich sein

    Autor: LinuxMcBook 15.03.19 - 17:58

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mehrere Konten anlegen und Freigaben einrichten.
    >
    > Bei Dropbox brauche ich das nicht - nutzer ich so gut wie nicht mehr.
    > Dass ich Dropbox noch nutze, ist eher Faulheit als Notwendigkeit...

    Die Freigaben bringen nur nicht wirklich was, wenn der Haupt/ursprüngliche Account ca. 30 GB Speicher hat, Freigaben können jedoch dann nur 2GB nutzen.

    Aber ja, mal sehen wann sich das Problem mit den 3 Geräten bei mir praktisch äußert, dann wird es wohl Google One mit 100 oder 200 GB, kostet nur ein paar Euro und ich habe ohnehin Google Guthaben für das ich nichts bezahlen musste.

  3. Re: Umgehung sollte wie bei Evernote möglich sein

    Autor: plutoniumsulfat 15.03.19 - 21:15

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moridin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach mehrere Konten anlegen und Freigaben einrichten.
    > >
    > > Bei Dropbox brauche ich das nicht - nutzer ich so gut wie nicht mehr.
    > > Dass ich Dropbox noch nutze, ist eher Faulheit als Notwendigkeit...
    >
    > Die Freigaben bringen nur nicht wirklich was, wenn der Haupt/ursprüngliche
    > Account ca. 30 GB Speicher hat, Freigaben können jedoch dann nur 2GB
    > nutzen.
    >
    > Aber ja, mal sehen wann sich das Problem mit den 3 Geräten bei mir
    > praktisch äußert, dann wird es wohl Google One mit 100 oder 200 GB, kostet
    > nur ein paar Euro und ich habe ohnehin Google Guthaben für das ich nichts
    > bezahlen musste.

    Du richtest ja mit den Nebenaccounts auch nur Freigaben auf den Hauptaccount ein.

  4. Re: Umgehung sollte wie bei Evernote möglich sein

    Autor: LinuxMcBook 15.03.19 - 21:20

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Moridin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Einfach mehrere Konten anlegen und Freigaben einrichten.
    > > >
    > > > Bei Dropbox brauche ich das nicht - nutzer ich so gut wie nicht mehr.
    > > > Dass ich Dropbox noch nutze, ist eher Faulheit als Notwendigkeit...
    > >
    > > Die Freigaben bringen nur nicht wirklich was, wenn der
    > Haupt/ursprüngliche
    > > Account ca. 30 GB Speicher hat, Freigaben können jedoch dann nur 2GB
    > > nutzen.
    > >
    > > Aber ja, mal sehen wann sich das Problem mit den 3 Geräten bei mir
    > > praktisch äußert, dann wird es wohl Google One mit 100 oder 200 GB,
    > kostet
    > > nur ein paar Euro und ich habe ohnehin Google Guthaben für das ich
    > nichts
    > > bezahlen musste.
    >
    > Du richtest ja mit den Nebenaccounts auch nur Freigaben auf den
    > Hauptaccount ein.

    Freigaben sind aber praktisch nur Download-Links.
    Wenn man mit den Nebenaccounts auch schreiben möchte, dann muss man die entsprechenden Verzeichnisse teilen. Und dabei wird immer der entsprechende Speicher abgezogen, auch wenn man nicht Eigentümer des Ordners ist.

  5. Re: Umgehung sollte wie bei Evernote möglich sein

    Autor: plutoniumsulfat 16.03.19 - 23:21

    Nun, das dürfte die Grenze aber weiter nach oben ziehen, viele nutzen Geräte ja auch nur zum gucken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKK gesund plus, Magdeburg
  2. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  4. Landkreis Aurich, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. (-79%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
      Retro-Gaming
      Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

      Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

    2. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
      BVG
      Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

      Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

    3. Falcon Heavy: Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt
      Falcon Heavy
      Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt

      24 Nutzlasten wurden erfolgreich ausgesetzt, allein drei davon zur Erprobung neuer Antriebe im Weltraum. Mit der Landung der Zentralstufe hatte SpaceX wieder kein Glück, aber eine Nutzlastverkleidung wurde auf dem Meer aufgefangen.


    1. 13:30

    2. 13:15

    3. 12:43

    4. 12:02

    5. 11:56

    6. 11:51

    7. 11:26

    8. 11:12