1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Flash: Apple liefert Macs…

Haha! Ja klar Apple!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haha! Ja klar Apple!

    Autor: zt5ur 25.10.10 - 13:03

    Sich beim Flash auf dem iPhone beschweren dass Flash zuviel Leistung erfordert - aber guckt euch mal euer iTunes an. Früher lief das auf jedem noch so alten Rechner fix. Heute ist es zäh wie Kaugummi wenn man keinen Quadcore einsetzt. FÜR EINEN POPELIGEN MEDIAPLAYER!

    Eigene Nase fassen - dann andere kritisieren.

    Denn um die Sicherheit von Quicktime steht es auch nicht besonders gut!

  2. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: xacex 25.10.10 - 13:05

    da stimme ich dir zu, itunes und quicktime sind der größte mist überhaupt.

  3. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: MacBig 25.10.10 - 13:22

    Wer iTunes als popeligen MEdiaplayer bezeichnet, hat es vermutlich nie oder schon lange nicht genutzt.

    Und lasst mich raten, ihr benutzt beide Windows?

  4. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: Knilch 25.10.10 - 13:32

    Ach ja stimmt.

    Für euch Maccies ist iTunes ja der Nabel der Welt.
    Aus eurer Sicht ist iTunes natürlich mehr als nur ein Mediaplayer mit Onlineshop.

    Für Computernutzer, deren Horizont über die Angebote eines einzelnen Herstellers hinaus geht, ist iTunes in der Tat nichts anderes als ein popeliger Mediaplayer.

    Nicht mal ein besonders guter, wie ich bemerken darf.

  5. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: Pantenne 25.10.10 - 13:34

    Quicktime und iTunes sind echt der letzte Rotz... Das Zeug wird von mir schon seit Jahren gemieden! Bald beschwert sich Apple auch noch das andere Hersteller in China produzieren lassen...
    Habe die sich eigentlich schonmal über die Qualität der eigenen Produkte beschwert? Zum Beispiel das Antennenproblem, das durch Staubkörner brechende Glas oder die Risse im Plastik bei den alten iPhones???

  6. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: Xivoo 25.10.10 - 14:43

    Microsoft bringt zwar Office auch für den Mac raus, die richtig gute Version gibt es aber für Windows.

    Bei iTunes & Co. ist es eben anders herum. Wer Windows benutzt *muss* iTunes ja nicht benutzen. Wer im Gegenzug einen Mac benutzt *mag* meistens gar nichts anderes benutzen. Unter OS X ist iTunes nämlich stabil und schnell, ganz ohne Quadcore und Massen an RAM.

  7. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: Wer aber... 25.10.10 - 14:57

    ...einen iPod oder iPhone kauft, MUSS iTunes nutzen...

  8. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: Max Pain 25.10.10 - 16:25

    MacBig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer iTunes als popeligen MEdiaplayer bezeichnet, hat es vermutlich nie oder
    > schon lange nicht genutzt.
    >
    > Und lasst mich raten, ihr benutzt beide Windows?

    iTunes ist sogar ein besonders widerlicher Player. Auf dem PC kann man die Performance nicht unterbieten, wer das da nutzt, hat eh verloren. Auf dem Mac nervt es auch nur. Sicher die Playlists und der itunes-DJ, da hat es nette Sachen dabei. Aber im großen und ganzen will ich all diesen itunes-Shop, und "mach erstmal nen Account"-Scheissdreck nicht haben. Aber gut, von MS ist da auch nicht großes zu erwarten. Siehe das unsäglich bescheuerte Zusammenspiel, oder eher gegeneinander, von Mediaplayer und MediaCenter.

  9. Re: Haha! Ja klar Apple!

    Autor: Yeeeeeeeeha 25.10.10 - 16:52

    Die Stärken von iTunes merkt man erst, wenn man damit auch noch ein iPhone und/oder iPad managed. Eine vergleichbar komplette Lösung ist mir ansonsten nicht bekannt, zudem in Verbindung mit AirTunes/AirPlay und den Remote-Apps (vor allem die Remote fürs iPad ist genial - wenn sie noch lernt, mit Onlineradio umzugehen).


    Richtig ist aber, dass es ein furchtbares Stück Software ist, über das sich sogar die größten Fanboy-Podcaster aufregen. Auf die Umstellung von Carbon nach Cacoa wartet man seit Jahren und während z.B. Genius ein echt nettes Feature ist, hätten sie den Entwicklungsaufwand für Ping ruhig in die Performance stecken können - die Startzeit ist inakzeptabel und z.B. die ewigen Hänger wenn man auf große Freigaben zugreift ebenfalls.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OKV-Ostdeutsche Kommunalversicherung a.G., Berlin
  2. Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 949,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.199€)
  3. (u. a. Ghost Recon Breakpoint - Free Weekend, Gearbox-Promo (u. a. We Happy Few für 5,50€), 1954...
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate für 149€, WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 199€ (inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design