Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Flash Pro CC kann jetzt…

GOODBYE EDGE

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GOODBYE EDGE

    Autor: MatzeGer 04.12.13 - 09:48

    Endlich eine sinnvolle Erweiterung nach dem heftigen Beschnitt der CC-Version (Bones & Bewegungseditor). Schön auch, dass man nun JS-Code nicht mehr als Kommentar verstecken muss ;) Hoffentlich stellt Adobe den EDGE-Ausbau ein und investiert lieber die Ressourcen in Illustrator, Flash und Dreamweaver. Schön wäre auch ein SVG-Ani-Variante, damit die Arbeit mit auflösungsunabhängigen Grafiken ohne FlashPlayer endlich mal ohne manuelles Coden möglich wird.
    Leider funktioniert das HTML5-JS-Gerüst nicht allen neuen Browsern und auf allen mobilen Endgeräten. Vielleicht wird HTML5 doch noch einmal ein richtiger Standard ;) und man muss seine Zeit nicht mit Versions- und Plattformanpassungen verschwenden.

  2. Re: GOODBYE EDGE

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.13 - 10:43

    was hat denn die standardisierung mit browser-übergreifenden kompatibilität zu tun. wie und was die browser-hersteller von standards umsetzen ist doch komplett ihnen überlassen ... egal welche HTML, CSS, JS-version.

    es ist sicherlich auch eine frage, wie gut oder schlecht adobe die exportfunktionalität hinbekommen hat. es muss ja nicht an den browsern liegen ... es gibt genug frameworks die plattformübergreifend mit aktuellen browsern funktionieren. ferner ist das ganze HTML5-JS-gedöns noch nicht sehr alt und na klar sind schon die neusten browser für bestmögliche kompatibilität notwendig.

  3. Re: GOODBYE EDGE

    Autor: vbot 04.12.13 - 11:34

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ... ferner ist das ganze HTML5-JS-gedöns noch nicht
    > sehr alt und na klar sind schon die neusten browser für bestmögliche
    > kompatibilität notwendig.

    und mit welcher Berechtigung bitteschön wurde dann Flash als tot erklärt und 'HTML5'+JS+CSS3 zum 'de facto' neuem Standard für Animationen erhoben? Ich sehe da seeeehrrr viel Wunschdenken und Spekulation (setze alles auf 'HTML5'!), auch seitens Adobe, das mit seinem Flash/AIR/Flex-Rumeierkurs viele Developer verärgert hat.

    Neben der Tatsache, daß mittlerweile aktiviertes JavaScript wie selbstverständlich vorausgesetzt wird, soll jetzt auch noch ebenso vorausgesetzt werden, daß der User den neusten Browser installiert hat? Am besten alle den Chrome! Oder doch Safari? Hmmmm...

    Es war schon immer klar und es gilt heute auch noch: solange mehrere Browser mit verch. Engines im Umlauf sind, kann nur eine browserseitig vernünftig unterstützte (keine Bugs/Funktionalitäts-Einbüßen) Plugin-Lösung, wie z.B. Flash oder Unity, für CrossBrowser/CrossPlatform-Kompatibilität sorgen. Alles andere ist ein Optimierungs-Krampf mit vielen Kompromissen und Einbüßen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 48,00€
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55