1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Premiere mit Quicksync…

Hardware vs x264

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardware vs x264

    Autor: Romanus85 01.06.18 - 10:53

    Hardware encoding mag schnell sein, aber x264 ist wesentlich effizienter (Qualität, Dateigröße).

    In Premiere kann man x264 z.B. über das kostenlose Voukoder Plugin installieren. Das kann auch noch andere Enkoder (x265, nvenc, amf, prores, etc).

  2. Re: Hardware vs x264

    Autor: NilsP 01.06.18 - 18:58

    ... auf jeden Fall werden hier Äpfel mit Birnen vergleichen - selbstverständlich ist Hardware-Encoding/Quicksync schneller als per Software _auf einer beliebigen CPU_ - sonst wäre das ja völlig witzlos.

    Vergleicht mal lieber mit NVENC auf einer GTX 1050 (die nicht viel kostet), da sieht Intels Quicksync wahrscheinlich alt aus. Von AMD gibt's da bestimmt auch eine passende GPU/APU.

    Oder vergleicht einen Software-Codec auf Intel und AMD. Siehste?

  3. Re: Hardware vs x264

    Autor: ms (Golem.de) 02.06.18 - 02:21

    Adobe unterstützt kein NVENC.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  4. Re: Hardware vs x264

    Autor: tingelchen 03.06.18 - 01:34

    > Von AMD gibt's da bestimmt auch eine passende GPU/APU.
    >
    Die Ryzen 5 CPU's haben einen Vega Grafikkern. Welcher über eine entsprechende Video Unit verfügt. Die läuft allerdings nicht mit Quicksync. Da dies Intel Only ist.

    Die Ryzen 7 bzw. Threadripper haben keinen Garfikkern. Entsprechend müssen sie alles in Software umsetzen. Daher ist ein Vergleich definitiv witzlos. Da am Ende nur ein Hardware vs. Software Encoding ist.

    Quelle: https://www.amd.com/de/ryzen

    NVEnc nutzt die Video Unit im GPU Chip. Hier läuft Dekodierung und Enkodierung parallel zum gesamten Rest. Wäre also ein Vergleich wert gewesen. Dazu müsste Adobe Premiere das allerdings auch können. Keine Ahnung ob es das tut.

    Edit: OK.. mit nvenc hat es sich erledigt ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.18 01:35 durch tingelchen.

  5. Re: Hardware vs x264

    Autor: Cinegy 04.06.18 - 12:10

    Es gibt seit einiger Zeit für Adobe Premiere kostenlose 3rd Party Plugins die H.264 und HEVC Export mittels NVIDIA NVENC Hardware unterstützen und die je nach CPU-Ausstattung den Export signifikant beschleunigen und in jedem Fall die CPU entlasten.

    H.264 geht bis 4K und HEVC Export bis 8K.

    -> https://www.daniel2.com/index.php/products/adobe-plugin

    Oder per AdobeExchange.

    Das Adobe Plugin mit NVIDIA NVENC Support funktioniert nur mit der Windows Version von Adobe Premiere (Adobe CC 2018).

  6. Re: Hardware vs x264

    Autor: tingelchen 04.06.18 - 16:30

    Dann wäre ein Vergleich zwischen einem Ryzen 5 mit Vega Kern und einem Core i5 mit Intel Graphic eine schöne Sache. Als Vergleich wäre dann noch ein Core i9 12 Kerner und ein Ryzen TR 12 Kerner jeweils Software Only für eine Gegenüberstellung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gGmbH, Wiesentheid
  3. Stadt Schloß Holte-Stukenbrock, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. RAQUEST GmbH, Raubling bei Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nacon-Woche (u. a. WRC 9 FIA World Rally Championship für 28,99€, Blood Bowl 2 für 4...
  2. 80,90€
  3. Gutscheincodes und Deals im Überblick
  4. (u. a. Die Sims 4 - Hunde & Katzen für 13,99€, Die Sims 4 - Großstadtleben (Addon) für 13...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de