1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Premiere mit Quicksync…

Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Seismoid 01.06.18 - 10:15

    1. Dass GPUs bei bestimmten Berechnungsarten (Vektoren/Matrizen, parallel) dramatisch schneller als CPUs sind? War schon vorher bekannt.
    2. Dass Adobe die Unterstützung bestimmter CPU/iGPU-Funktionen jahrelang verschlafen hat?
    3. ???

    (der Vollständigkeit halber könnte man den Test auch nochmal schnell auf einem Ryzen 2400G laufen lassen, sofern Adobe hier OpenCL mit der iGPU unterstützt)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.18 10:16 durch Seismoid.

  2. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: wonoscho 01.06.18 - 10:29

    Vermutlich die folgende Text-Passage:
    [Zitat]
    Mit Quicksync ist ein aktueller Core i7-8700K für 330 Euro schneller als der dreimal so teure Threadripper 1950X und das bei subjektiv gleicher Bildqualität.
    [/Zitat]

  3. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: ms (Golem.de) 01.06.18 - 10:41

    Quicksync ist keine GPU und ergo auch kein OpenCL.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  4. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Allandor 01.06.18 - 10:42

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich die folgende Text-Passage:
    >
    > Mit Quicksync ist ein aktueller Core i7-8700K für 330 Euro schneller als
    > der dreimal so teure Threadripper 1950X und das bei subjektiv gleicher
    > Bildqualität.
    >

    wenn dann eh die iGPU ausschlaggebend ist (bzw. deren Fixed-Function Einheit darauf) dann braucht es auch keinen i7 8700k, sondern geht auch wesentlich günstiger ;)

    Aber Qualitativ & co kommt nach wie vor nichts an die CPUs heran. Für eine kurze Vorschau ists jedoch ok. Aber schon traurig das man so lange brauchte um die fixed function units zu integrieren in die adobe software.

  5. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Quantium40 01.06.18 - 11:06

    wonoscho schrieb:
    > bei subjektiv gleicher Bildqualität.

    Bei solchen Aussagen stellt sich doch vor allem die Frage, warum sich da kein objektiv identisches Ergebnis ergibt. Auch wenn die genutzte Hardware für einen Algorithmus eine andere ist, sollte doch das Ergebnis keine Abweichung aufweisen.

  6. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.06.18 - 11:11

    Man darf die Aussage bezüglich bildqualität stark bezweifeln. Es ist allgemein bekannt, dass GPU Encoding die Encoding Effizienz extrem verschlechtert. Den Performancegewinn erkauft man sich durch schlechtere Bildqualität bzw. größere Dateien, wenn die Bildqualität gleich bleiben soll.

    Kann ja jeder mal mit Handbrake testen. Einfach ein 1080p Video mit hoher Bitrate in z.B. ein 720p Video mit 1000 kbps Bitrate umwandeln.

    Da sieht man dann deutlich, welcher Encoder noch ein sauberes Bild hinbringt, und welcher anfängt, Artefakte zu zeigen. Auch 2 Pass Encoding macht sich hier qualitativ positiv bemerkbar.

    Und da sieht man dann auch massive Unterschiede zwischen x.265 als Software Encoder und Intel Quick Sync h.265 in Hardware.

    Ich vermute mal der Tester hat seine Videos mit hoher Bitrate exportiert.
    Hier macht sich ein Qualitätsverlust einfach nicht bemerkbar. Wenn ich ein 1080p Video mit 20 Mbps exportiere und der Qucik Sync Hardware Encoder mit den 20 Mbps nur ein Video herausbekommt, das Qualitätsmäßig dem entspricht, was ich per Software Encoder auch mit 15 Mbps hinbekommen hätte, dann hab ich nen deutlichen effizienzverlust, sehe aber trotzdem keinen auffallenden Unterschied, da selbst 10 Mbps bei 1080p für viele ohne Screenshotvergleich nicht von der Quelle unterscheidbar sind...

    Das mag den ein oder anderen jetzt egal sein, aber dann brauche ich auch kein H.265. Da kann ich dann genauso gut das ältere x.264 nehmen, Das fast-preset wählen und erhalte bei ähnlich kurzer Encoding Zeit mindestens die gleiche Qualität wie mit Quick Sync h.265.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.18 11:13 durch Laggy.NET.

  7. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: DooMMasteR 01.06.18 - 11:22

    Jedes Handy mit Snapdragon SoC ist ebenfalls schneller, HW ist bei Videoencoding immer schneller (ok fast immer) weshalb heute quasi jede GPU sowas mitbringt.

  8. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: violator 01.06.18 - 11:39

    Die beiden Hardwares rechnen aber unterschiedlich, daher sollte auch das Ergebnis nicht dasselbe sein können.

  9. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: abufrejoval 01.06.18 - 12:15

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quicksync ist keine GPU und ergo auch kein OpenCL.

    Quicksync ist ein VPU (video processing unit) Block und bei PCs meist an eine GPU gekoppelt, iGPU oder dGPU.

    Die von QS von Intel ist besser geworden, aber nach meinen Erfahrungen weder qualitativ noch von der Geschwindigkeit die beste. Die VPUs von Nvidia sind in beiden Bereichen deutlich besser und vor allem immer gleich schnell, egal welche Ausbaustufe der GPU man verwendet: Eine GTX 1050 liefert die gleiche X.265 Transkodierleistung wie eine GTX 1080ti und bei x.265 eben auch weit jenseits aller CPU Encoder.

    Selbst mein 18-Core Xeon ist mit Handbrake auf x.265 bei einstelligen Framerates, vor allem aber kann der Encoder die Arbeit auch nicht alle Kerne verteilen.

    Bei x.264 hingegen hatte ich mit Quicksync auf Haswells noch so schlechte Qualität und Kompression, daß ich lieber mit Software kodiert habe, da kann der Encoder auch mehr Threads verwenden, liefert bessere Kompressionsraten und Qualität.

    Teilweise erreichte die x.264 Kompression in Software auf Handbrake die gleiche Dateigröße wie x.265 Kompression mit Nvidia VPUs: Ein klarer Hinweis darauf, daß die Softwareencoder den Gestaltungsraum der Codecs potentiell besser ausnutzen können als fixed function blocks, die latenzoptimiert und auf feste Resources getrimmt sind.

    Mit den beiden Markennamen "QuickSync" und "Threadripper" wirkt die Überschrift schon ein wenig wie ein Intel/AMD Schlagabtausch, worum es inhaltlich ja nicht geht.

  10. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Neutrinoseuche 01.06.18 - 12:52

    Nein, eigentlich hätte sie auch "Grafikeinheit schlägt acht Kerne" oder "Intels Grafikeinheit schlägt acht Skylake-Kerne" lauten können. Aber so ein bißchen AMD-bashing scheint in zu sein.

  11. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: DooMMasteR 01.06.18 - 13:53

    Zumal so selbst nen alter Haswell ja deutlich flotter ist :-P
    KP war @GOLEM mit der Headline bezwecken wollte, aber ja Clickbait ist in.

  12. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Seismoid 01.06.18 - 16:28

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quicksync ist keine GPU und ergo auch kein OpenCL.
    Die Überschrift lautet
    > Intels Grafikeinheit schlägt acht Ryzen-Kerne
    also würde ich dann schon auch einen Vergleich mit der AMD _"Grafikeinheit"_ erwarten - und die unterstützt eben OpenCL, GPU hin oder her.
    Aber ok ...

  13. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: tingelchen 01.06.18 - 17:29

    Na, wenn das Ergebnis einer Berechnung davon abhängig ist mit welchem Befehlssatz diese berechnet wird, dann ist es ein wunder das Adobe überhaupt sowohl auf einem Ryzen als auch auf einem Intel läuft ;)

  14. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Trockenobst 01.06.18 - 23:16

    Laggy.NET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf die Aussage bezüglich bildqualität stark bezweifeln. Es ist
    > allgemein bekannt, dass GPU Encoding die Encoding Effizienz extrem
    > verschlechtert.

    Der Punkt ist, das der Unterschied akademisch ist. In der Praxis hat man sowieso eine ganze "Bake-Farm" (also externe Maschinen die nur Rendern). Dort geht es häufig auch um Standardskompatibilität, d.h. die Onboard Tools sind nicht tauglich. Wer z.B. viel h265 rendert, hat spezifische Hardware die gerade bei 4k alles was in Software möglich ist vom Tisch wischt.

    Für schnelle Testrender für bestimmte Usecases ist der mit dem Intel schneller. So what. Wer Singlethread optimierte Software wie Adobe nutzt, wird sowieso Intel kaufen.

    Die Diskussion wird dann wieder interessant, wenn man sehr viele Effekte auf die Spur legt, d.h. es nicht nur um den final Encode geht, sondern vorher schon deShake, Color Correction und Helligkeitsanpassung. Dann sieht das Spiel wieder anders aus.

    Etwa dieser Test mit Resolve:
    https://www.pugetsystems.com/labs/articles/DaVinci-Resolve-14-CPU-Performance-Skylake-X-vs-Threadripper-1063/

    Somit ist die primäre Frage: was ist eigentlich der Usecase der Box. Wem das Endergebnis für Youtube reicht und sowieso schon einen Intel gekauft hat weil er Adobe Produkte nutzt, dann ist das Super. Wer andere Usecases hat, wird wieder nachdenken ob der Threadripper besser ist.

  15. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: tingelchen 02.06.18 - 01:06

    Und wie kommst du zu dieser Erkenntnis?

    Laut dem Test wäre Intel auch mit DaVinci Resolve die bessere CPU. Viel zu überlegen gibt da nicht.

    Wer allerdings viel GPU Power braucht, der hat entweder gleich das neue Titan Modell drinne oder nimmt eben einfach 2 Einheiten.

  16. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: DooMMasteR 02.06.18 - 01:19

    Wenn man bedenkt dass die teils ¤900 teurer sind, dann relativiert sich das wieder...
    Zumal Zen+ gerade bei IPC ja ein paar Verbesserungen in Form kürzerer Latenzen usw. mitbringt...
    Am Ende ist es aktuell tatsächlich Religion oder die Frage ob man absolut Performance um jeden Preis braucht.
    Wobei dann auch nen Epyc system mit deutlich mehr Rechenpower eine Option wäre.
    Viel angenehmer ist aber zu wissen, dass Intel nicht die einzige Option ist.
    Gerade das Features vor sich hin iterieren nervt schon sehr.
    Partueller HEVC Support, 10bit, HDR usw. über die Generationen zu verteilen ist schon Kundenverarschung gerade wenn kuriose Plattformwechsel nötig werden...

  17. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: tingelchen 02.06.18 - 01:27

    Die Threadripper haben aber keine integrierte Grafikeinheit. Nur die "Normalen" haben eine. Somit fällt auch OpenCL flach. Oder sagen wir.. nur im Software Modus ;)

  18. Re: Was ist denn jetzt die Schlagzeile?

    Autor: Cinegy 04.06.18 - 12:43

    Intel Quicksync und Nvidia NVENC sind über die letzten Jahre signifikant besser geworden. Natürlich reicht dies nicht an 2-Pass CPU Encoding ran, aber zu sagen, die reicht maximal für ein Preview ist falsch.

    Der Hauptfaktor ist Geschwindigkeit und mit QS und NVENC kann man locker in Echtzeit in akzeptabler Qualität UHD-Livestreams erzeugen, was (fast) keine CPU-Kombination vermag.

    Beide Hardware-Encoder unterstützen HEVC mit 10bit. Intel UHD Graphics der 8ten Core i-Serie unterstützt dazu HEVC 4:2:2 und Nvidia seit Pascal HEVC 4:4:4.

    Wer als Roadwarrior mit Laptop arbeiten muß oder will, dem spart QS und NVENC Export in Adobe Premiere sehr viel Zeit. Wer mit einer dual XEON oder EPYC Workstation arbeitet, der heute das Glück wählen zu können - Software oder Hardware Encoding.

    Interessant wird das Ganze mit Hardware-Decoding in Adobe Prermiere, was auch in Bälde kommt bzw. eigentlich schon da ist, wenn man aufgepasst hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  4. Compiricus AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  3. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de