1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Project Rome eingestellt

Adobe: Project Flash eingestellt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adobe: Project Flash eingestellt

    Autor: Lasmiranda d. S. Willya 01.12.10 - 08:27

    Das würde ich mir wünschen. -
    Zu Weihnachten.

    °<|:o)

  2. Re: Adobe: Project Flash eingestellt

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.10 - 08:40

    könnte kommen.

    Aber dazu müsste erstmal HTML5 durch sein und CSS3 besser auch.

  3. Re: Adobe: Project Flash eingestellt

    Autor: chris_me 01.12.10 - 08:43

    Sie müssten es ja nicht gleich einstellen.
    Es würde schon genügen, wenn Sie mehr in die Entwicklung und vor allem Optimierung stecken würden.

  4. Re: Adobe: Project Flash eingestellt

    Autor: adba 01.12.10 - 08:59

    chris_me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie müssten es ja nicht gleich einstellen.
    > Es würde schon genügen, wenn Sie mehr in die Entwicklung und vor allem
    > Optimierung stecken würden.


    Lol... gesagt getan:

    [www.engadget.com]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.10 08:59 durch adba.

  5. Re: Adobe: Project Flash eingestellt

    Autor: notaus 01.12.10 - 09:31

    Blödsinn.
    Das, was mit Flash und AS3 möglich ist, wird nicht einmal HTML10 leisten können. AS3 ist inzwischen eine ausgewachsene Programmiersprache mit komplexer Entwicklungsumgebung und zahlreichen Schnittstellen, mit der Unternehmensanwendungen entwickelt werden. HTML5 ist ne Scriptinggeschichte für Videos und simplen Animationen. Flash durch HTML5 ersetzen zu wollen wären 10 Jahre Rückschritt.

  6. Re: Adobe: Project Flash eingestellt

    Autor: Rookee 01.12.10 - 09:48

    Ich arbeite mich zur Zeit in HTML5, Css3 und dem dazugehörigen JavaScript Kram rein. Leider unterstützt kein Browser alle nötigen Features um eine wirkliche HTML5 Anwendung zu basteln. Viele der tollen neuen Form-Input Elemente wie Color und dergleichen sind nicht vorhanden. Klar Canvas usw. gehen schon in vielen Browsern. ABer zum Beispiel Websockets funktionieren bislang fast nur im Chrome.

    Also wenn man eine Webapp schreiben will muss man auf alte Standards zurückgreifen oder diese in Flash schreiben.

    Ich persönlich würde mich über einen Browser der HTML5 komplett unterstützt (Ja ist noch nciht final, aber so gut wie alle Elemente sind bekannt) freuen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16