Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe sauer - Apples iPad ohne…

Mal ganz objektiv betrachtet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: ZusammenFassung 29.01.10 - 12:44

    Also mal ganz objektiv betrachtet, kann man zusammenfassen:

    Pro Flash:

    - ermöglicht es Webentwicklern und Künstlern Inhalte zu erstellen, welche sonst nicht umzusetzen wären

    - wird fast schon auf jeder Seite verwendet, d.h. sollte dann doch durch Safari@iPad unterstützt werden

    Contra Flash:
    - Sicherheit!!! Die Sicherheitslücken in Flash sind ein wirklich großes Problem. Warum sollte man sich eine so große Sicherheitslücke ins Boot holen?

    - Ressourcenbelastung. Flash kann auch schnellere CPUs ganz schön ins schwitzen bringen. Wenn ich also lange Akkulaufzeiten haben möchte, ist Flash nur hinderlich

    - Alternativen in naher Zukunft. In Zukunft werden immer mehr Alternativen zu Flash vorhanden sein. Der Code zu Flash ist veraltet und sollte eigentlich komplett neu geschrieben werden, wozu Adobe überhaupt keine Lust hat. Ich glaube der Code stammt ursprünglich ja noch von Macromedia aus den Zeiten von Windows 98.

    - Wenn ich kein Flash zulasse, dann mache ich mehr Geld mit meinen App Games, da der Nutzer die Browsergames nicht benutzen kann. So verdiene nicht nur ich sondern auch meine Developer-Gemeinde. Apple bewirbt diesen Punkt auch in dem offiziellen Video zu iPad.

    Also vielleicht ein wenig schade, dass sich Apple so entschieden hat, jedoch ist dies vernünftig und sicherlich auch nachhaltig. Außerdem wenn man mal kühl die Argumente abwägt auch nachvollziehbar.

  2. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Humpi 29.01.10 - 12:48

    > - Sicherheit!!! Die Sicherheitslücken in Flash sind ein wirklich großes Problem. Warum sollte man sich eine so große Sicherheitslücke ins Boot holen?
    Liegt zum Großteil am Entwickler, nicht an Flash selbst. Gleiches Problem tritt bei jeder anderen Programmiersprache auch auf.

    >- Ressourcenbelastung. Flash kann auch schnellere CPUs ganz schön ins schwitzen bringen. Wenn ich also lange Akkulaufzeiten haben möchte, ist Flash nur hinderlich
    Sache des Programmierers, nicht von Flash

    > Ich glaube der Code stammt ursprünglich ja noch von Macromedia aus den Zeiten von Windows 98.
    Falsch, komplett Falsch. Das mag auf die Flash IDE zutreffen, jedoch nicht auf AVM2

  3. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Amanda B. 29.01.10 - 12:59

    Humpi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liegt zum Großteil am Entwickler, nicht an Flash selbst. Gleiches Problem
    > tritt bei jeder anderen Programmiersprache auch auf.

    Sicher könnten die Entwickler Ihren Job besser machen. Aber was nützt mir das als Anwender? Als Anwender kann ich da garnichts prüfen ob denn nun die oder die Anwendung gut sind oder nicht.

    hmm.. ich meine bei Java gibt es nicht so eklatante Lücken.

    > Sache des Programmierers, nicht von Flash

    Ach so ein Unsinn. Es reicht ja schon wenn ein Shop seinen Onlineauftritt zur Weihnachtszeit mit herunterfallenden Schneeflocken verziert und schon steht die CPU am Anschlag.

    > Falsch, komplett Falsch. Das mag auf die Flash IDE zutreffen, jedoch nicht
    > auf AVM2

    Also wurde Flash neugeschrieben? Glaube ich nicht. Dann hätten sie die Probleme ja auch nichtmehr mit zB 64bit. Ich glaube der Code wird von Anfang an mitgeschleppt. Bei welcher Version sollte denn das gewesen sein mit dem neuschreiben?

  4. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Wushi 29.01.10 - 13:04

    > Sicher könnten die Entwickler Ihren Job besser machen. Aber was nützt mir das als Anwender? Als Anwender kann ich da garnichts prüfen ob denn nun die oder die Anwendung gut sind oder nicht.
    Dann mach lieber deinen Browser zu.

    > Ach so ein Unsinn. Es reicht ja schon wenn ein Shop seinen Onlineauftritt zur Weihnachtszeit mit herunterfallenden Schneeflocken verziert und schon steht die CPU am Anschlag.
    Aviary, Hobnox, und co.
    http://blog.inspirit. ru/wp-content/uploads/fluids3d/FluidSolver3D.swf
    Hat bei mir 60fps.

    > Also wurde Flash neugeschrieben? Glaube ich nicht. Dann hätten sie die Probleme ja auch nichtmehr mit zB 64bit. Ich glaube der Code wird von Anfang an mitgeschleppt. Bei welcher Version sollte denn das gewesen sein mit dem neuschreiben?
    http://www.adobe. com/devnet/actionscript/articles/avm2overview.pdf
    Zumindest um ein besseres Verständnis zu bekommen, wie das ganze im Grunde überhaupt funktioniert. Ich glaube viele haben ein falsches Bild, was da im Hintergrund eigentlich passiert.

  5. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Wushi 29.01.10 - 13:06

    Nachtrag zum Fluidsolver:
    Rechtsklick -> Load mp3 um es vielleicht noch etwas interessanter zu machen.

  6. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Last Ninja 29.01.10 - 13:52

    ZusammenFassung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mal ganz objektiv betrachtet, kann man zusammenfassen:
    >
    > Pro Flash:
    >
    > - ermöglicht es Webentwicklern und Künstlern Inhalte zu erstellen, welche
    > sonst nicht umzusetzen wären
    >
    > - wird fast schon auf jeder Seite verwendet, d.h. sollte dann doch durch
    > Safari@iPad unterstützt werden


    - sieht immer so aus wie es der Ersteller gewollt hat

    - funktioniert auf jedem Browser, sofern man das Flashplugin installiert hat

    DAS sind eigentlich die Vorteile weswegen sich Flash überhaupt durchgesetzt hat. Kein "bei meinem Browser sieht das ganz anders aus" oder "auf meinem Browser funktioniert das nicht" wie bei HTML5 usw.

  7. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: M-- 29.01.10 - 14:04

    Last Ninja schrieb:

    >
    > - sieht immer so aus wie es der Ersteller gewollt hat
    >

    Was in Zeiten von verpflichtenden Gesetzen gegen so etwas kaum ein reiner Pluspunkt ist: oder wo ist der Screenreader mit vollem Flash-Support? Bei Behördenwebsites, und *überall* da wo man den Schein nicht über das Sein (und die Vorschriften) hebt, eher ein KO kriterium..... Spielchen sind a egal, aber Internet-Anwendungen nicht, das ist sehr schnell diskriminierend.

    Und die meisten User wollen das nicht, ich will die ZOOM Stufe, auch ohne Behinderung, selber einstellen. Nativ, nicht verpixelt über die Redering-Egine des Browser die dabei das Rotieren anfängt. (und LINUX ist ja auch noch da, neben Macosx und den da läuft Flash mal gerade eben nicht unter Schrott-Ware, aber Ton und bild sind keine Freude bei Adobe (und Gnash zeigt, das es nicht an Linux liegt, aber das st hier mal egal, weil unter 5% und nicht gesetzlich als Randgruppe geschützt)



    > - funktioniert auf jedem Browser, sofern man das Flashplugin installiert
    > hat

    1. Sofern....
    2. Falsch, es muss das aktuelle Flash-Plugin sein, das was auch noch 10 Jahre alte FLV Techniken unterstützen muss.... Denn sonst ist entweder die Seite nicht lauffähig oder mein Browser/Account gekapert

    Flash hat nicht gewonnen, die anderen waren nur nicht so gut im Marketing :) Und auch wenns schmerzt, noch sind mehr als 90% aller interaktiven Seiten in DHTML. Echte App's in SWF gibt nicht, SFW ist da nur das Frontend. Und deshalb ist es austauschbar.

    -M

  8. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Stuss 29.01.10 - 14:06

    Einmal mehr werden diese Links in diesem Forum gepostet.
    http://aviary .com/
    http://www.hobnox .com/index.1056. de.html
    Sind das keine Apps?

  9. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: TheInfinity 29.01.10 - 17:54

    Der Fluidsolver hat bei mir (C2D, 2,2 Ghz, 4 GB RAM) 25 fps. Und produziert 100% CPU-Auslastung. Sorry, aber das wird so nix. :)

  10. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: analyse for free 29.01.10 - 17:59

    Amanda B. schrieb:

    > Sicher könnten die Entwickler Ihren Job besser machen. Aber was nützt mir
    > das als Anwender? Als Anwender kann ich da garnichts prüfen ob denn nun die
    > oder die Anwendung gut sind oder nicht.

    Was viele hier nicht raffen: Die gleichen Entwickler werden dann später HTML5 Scripte schreiben und dann hat man das gleiche Problem.....
    => Es liegt nicht an Flash dass es Müll im Web gibt und wenn sich HTML5 durchsetzen sollte wird eben der Müll in HTML5 präsentiert....

  11. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: analyse for free 29.01.10 - 18:00

    TheInfinity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Fluidsolver hat bei mir (C2D, 2,2 Ghz, 4 GB RAM) 25 fps. Und produziert
    > 100% CPU-Auslastung. Sorry, aber das wird so nix. :)


    Lass mich raten: Linux? ;-)

  12. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Flash sollte am besten sterben 30.01.10 - 20:10

    > http://blog.inspirit.ru/wp-content/uploads/fluids3d/FluidSolver3D.swf
    > Hat bei mir 60fps.

    Schön, bei mir hat es ganze 2 FPS, weil es Apple einfach nicht schafft, ihren Kram so zu machen, daß er:
    1.) Auf Mac OS X anständig läuft
    2.) Er auf nicht-Intel Prozessoren (PPC) auch nur halbwegs performt

    Und nein, die Kiste ist nicht zu lahm… Ist einer der letzten PPC Macs.

  13. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Flash sollte am besten sterben 30.01.10 - 20:13

    > Schön, bei mir hat es ganze 2 FPS, weil es Apple einfach nicht schafft,

    Ich meinte natürlich Adobe.

    Aber naja, wenn sie es nichtmal auf Kisten mit mehreren GHz hinkriegen, die nicht Intel sind, dann wird das auf dem iPad mit grade mal 1 GHz schon 10x nix.

  14. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: iMac C2D 2.8Ghz 30.01.10 - 20:38

    35 fps
    Mem-Size wächst kontinuierlich.
    Ungef. 60% CPU-Auslastung.
    Die AsctionsScript-VM scheint nicht gerade die obergeilste Ingenieursleistung zu sein ...
    Sieht ganz so aus, als wenn der GC nicht ordentlich funktioniert. Das würde auch erklären, warum hin und wieder Browser abschmieren, nachdem Flash-Werbe-Banner zu lange liefen.
    Im Crash-Log kann man dann immer schön nachlesen, dass das Flash-Plugin einen Speicherüberlauf produziert hat.

    Meine Meinung: nicht hinnehmbar. Eigentlich müsste man den Dreck aus Protest sofort ausschalten.

  15. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: Stuss 30.01.10 - 21:13

    iMac C2D 2.8Ghz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die AsctionsScript-VM scheint nicht gerade die obergeilste
    > Ingenieursleistung zu sein ...
    Ist auch kein Geheimniss. Die Entwickler sagen selbst, dass es noch sehr viel Spielraum für Verbesserungen gibt. Siehet Thema Alchemy.

    > Sieht ganz so aus, als wenn der GC nicht ordentlich funktioniert. Das würde
    Doch, tut sie.

    > auch erklären, warum hin und wieder Browser abschmieren, nachdem Flash-Werbe-Banner zu lange liefen.
    Die JavaScript Beispiele die HTML5 nutzen schaffen es weitaus besser meinen Rechner zum glühen und den Browser zum Absturz zu zwingen.

    > Meine Meinung: nicht hinnehmbar. Eigentlich müsste man den Dreck aus
    > Protest sofort ausschalten.
    Kein Problem, allerdings müsstest du das folglich auch mit JS tun.

  16. diese Geschichte hat mit Sicherheit einen Hintergrund

    Autor: Ubunist 30.01.10 - 21:18

    Eigentlich müsste es Adobes ureigenstes Interesse sein, Falsh auf dem Mac zum laufen zu kriegen. Denn ein Alleinstellungsmerkmal ist die Plattform-Unabhängigkeit.

    Wenn Apple wirklich wollte, dass Flash gut auf den Macs läuft, wäre das schon längst gelöst.

    Ich wette, da knirscht es hinter den Kulissen ganz gewaltig.
    Flash unter Windows ist unauffällig und funktioniert einfach.

  17. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: LX 31.01.10 - 11:21

    > Flash:
    > - ermöglicht es Webentwicklern und Künstlern Inhalte zu erstellen, welche
    > sonst nicht umzusetzen wären

    Fast alles davon geht bereits mit JavaScript/SVG/HTML5. Die Ausnahmen davon sind zumeist eher Sicherheitslöcher und Performancefresser.

    > - wird fast schon auf jeder Seite verwendet, d.h. sollte dann doch durch
    > Safari@iPad unterstützt werden

    Die Hauptverwendung für Flash ist Werbung. Das spricht eher gegen Flash.

    Zudem reden wir beim iPad von einem deutlich reduzierten System mit einer ARM9-CPU. Eine Portierung von Flash wäre zwar technisch möglich, dazu müßte jedoch Apple ein Stück Closed Source in ihr System übernehmen - und Apple sträubt sich ja schon bei einigen Apps, fremden Code zu übernehmen; wenn dieser noch ins System eingreift, geht das gar nicht.

    Abgesehen davon: Apples Bedingungen für Apps sind deutlich genug: keine Interpreter. Flash ist nun mal ein Interpreter. Noch Fragen?

    Gruß, LX

  18. Re: Mal ganz objektiv betrachtet...

    Autor: ps 31.01.10 - 12:06

    Als Entwickler ziehe ich deswegen Silverlight eindeutig vor. Natürlich haben sich viele Entwickler an ActionScript und Flash gewöhnt, aber ich persönlich muss sagen, aufgrund der Plattformunabhängigkeit und dass es wirklich 1:1 auf jeder Plattform gleich schnell läuft finde ich Silverlight klasse. Vor allem was Videostreams anbelangt. Es wird dem Entwickler enorm viel Arbeit abgenommen und da alles unter .NET läuft gibt es bereits Millionen von Entwickler die in der Lage sind schnell diese Lösung zu verwenden.

    Leider hat Silverlight noch nicht all zu viele Anhänger, aber ich denke mit jeder weiteren Version von Silverlight wird sich auch dieses langsam ändern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Paderborn, Paderborn
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
      Festnetz
      Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

      Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

    2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
      Arbeitsspeicher
      Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

      AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

    3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
      UL 3DMark
      Feature Test prüft variable Shading-Rate

      Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


    1. 19:25

    2. 18:00

    3. 17:31

    4. 10:00

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 11:57

    8. 17:52