Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe sauer - Apples iPad ohne…
  6. Thema

Wenn ich Adobe wäre würde ich PDF auf Apple-Geräten verbieten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wenn ich Adobe wäre würde ich PDF auf Apple-Geräten verbieten

    Autor: klausvondort 29.01.10 - 13:51

    Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apply schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein, Hardware im Wert von ca. 1.500,-€, woher die restlichen 1.500,-€
    > > > kommen weiß keiner so genau.
    > >
    > > Warum kosten gleichwertige Dell Precision, HP ProLiant etc. dann nicht
    > nur
    > > 1500?
    > >
    > > Merke: Eine Workstation ist kein Gamer-PC.
    >
    > Stimmt sie ist unverständlicher Weise teurer.


    Gibt es dein Wissen in Glückskeksen oder hat man dir in der Vergangenheit schlimme Dinge angetan? Ich frag lieber vorher, bevor ich beleidigend werde ;)

  2. Re: Wenn ich Adobe wäre würde ich PDF auf Apple-Geräten verbieten

    Autor: Apply 29.01.10 - 13:54

    Bei 1.500,-€ rede ich bereits von einer Workstation.

  3. Re: tztz lesen und verstehen

    Autor: oni 29.01.10 - 13:57

    ichbinswersonst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Textanmerkungen kann sogar die OSX-eigene PDF-Funktion.
    >
    > Ah. Und wenn man diese PDF dann verschickt und ein anderer Benutzer diese
    > lesen möchte, sind dann die Anmerkungen etc. unter __JEDEM!__
    > halbwegsaktuellen PDF-Reader sichtbar?

    Bisher lt. meiner Erfahrungen: Ja.

  4. Re: Wenn ich Adobe wäre würde ich PDF auf Apple-Geräten verbieten

    Autor: cemetry 29.01.10 - 22:21

    Zitat: "Also.. ne Firma, die in der Grafikwelt etwas auf sich hält und dann um zu sparen iMacs kauft... WER es dann für richtig hält, weiter dort zu arbeiten, scheint nicht mehr als Fegen gelernt zu haben."

    Es ist aber auch sowas von scheißegal, ob die AbbeyRoads auf irgendein Kack-OS setzen, als sie legendär wurden atmete alle analog und ganz ehrlich für Audiodaten ist das OS auch sowas von egal - aber sowas von!
    Und wer auf Behauptungen eingeht: XZY sei ja nur für Hardware ABC gebaut worden... nee is klar, Gewinnmaximierung sieht genau sooo aus. Wer glaubt den Schwachsinn, den Trolle verbreiten?"

    ---------------------------------------------------------

    Bloss blöd dass du dich damit auskennst ;-)
    Mal im Ernst, ich kenne viele Firmen und bekannte, die dieses Problem mit mir teilen. Und wenn man mal nicht gerade bei "Jung von Matt" arbeitet, wovon viele immer gleich ausgehen, muss man halt damit leben können. Sogar in der Berufsschule werden bei uns iMacs eingesetzt!

    Sa, zur Abbey Road: Das Studio wurde nicht nur legendär sondern ist es noch immer, weil es
    A:) Das eines der größten Tonstudios ist
    B:) Das Tonstudio mit der wahrscheinlich Besten Technik ist (und kenner, bei denen es nicht bei 16bit/44,1 khz aufhört wissen was ich meine)

    Zum OS: Völlig daneben! Hast du dich schon mal ernsthaft mit Treibermodellen, Latenzzeiten usw auseinandergesetzt? Sagt dir ASIO was? Schon mal einen Test zwischen verschiedenen Mediaplayern an einer guten Anlage (B&W, B&M, Nubert, Canton usw)
    gemacht? Das Ergebnis: Trotz deaktivierten EQ and so on gibt es zwischen Foobar 2k, Winamp, iTunes usw zum Bleistift unterschiede! Getestet wurden übrigens damals mit nem SACD Stream. Und es macht durchaus Unterschiede!

    Durch deinen Schluss mit irwas XYZ fasse ich auf, dass du dieses Portal nur dazu benützt, um deine Probleme zu verarbeiten. Der Satz ist weder schlüssig noch hat es irgendwas mit dem Thema zu tun.

  5. Re: tztz lesen und verstehen

    Autor: tztzz 30.01.10 - 00:35

    ichbinswersonst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tchja ist ja schön das du eine Windows Alternative kennst, doch leider war
    > meine Frage bzgl. Alternativen unter OSX und Linux.
    ja und nu ?

    villeicht solltest du mal googlen was latex is :)

    und was die kommentierung angeht nein ich mach mir sicher nicht die arbeit jedes pdf programm der welt das layers verwalten kann aufzuzählen

  6. Und wenn du Gott wärst

    Autor: BlorkLiegtImmerFalsch 30.01.10 - 02:00

    Würdest du jeden Apple-User auf der Welt bei lebendigem Leibe häuten. Jaja, Wir kennen deine Einstellung Blork ...

  7. seltsam

    Autor: dickeRZeh 30.01.10 - 14:29

    auf der homepage der abbystudios sieht man ausschließlich macs in den controlrooms stehen.

    scheint als setzen die zu 100% auf pcs mit windows

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00