Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe stellt neue…

Ich sehs schon kommen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich sehs schon kommen....

    Autor: NurIch 12.02.10 - 12:00

    ...alles mögliche an unnützen Sachen wird wieder eingebaut, Photoshop noch weiter überladen, aber grundlegende Sachen werden weiter unter den Tisch gekehrt. Eine automatische Sicherung, wie sie bereits in jedem Freeware Programm zu finden ist, gibt es noch immer nicht in Photoshop - die Entwicklungsabteilung wird wohl lieber weiter mit überflüssigen 3D-Features experimentieren....

  2. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: JaJaNurDu 12.02.10 - 12:55

    Pff für dich vielleicht überflüssig, ich nutze die 3D-Funktionen von PS regelmäßig. Nur weil du nicht über Rote-Augen-Korrektur hinaus kannst, dürfen natürlich die anderen auch nicht die erweiterten Werkzeuge benutzen.

  3. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: tonydanza 12.02.10 - 12:57

    NurIch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine automatische Sicherung

    o.O Bitte was? Um Gottes willen, das wär ja schrecklich. Wer braucht sowas, bitte?

  4. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: It's me, Luigi 12.02.10 - 13:07

    Ich finde das gezeigte Feature auch nicht "überflüssig" oder was für die Overload-Schublade.

    Automatische Sicherung ist wirklich ein Quatsch. Habe ich bisher nie vermisst. Wenn ich mit 250MB Daten arbeite (mal schnell erreicht bei 14MP Originalbild mit mehreren Ebenen) bin ich froh, wenns mir nicht während den Detailarbeiten probiert das ganze auf die Platte zu schreiben :p.

  5. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Ichauch 12.02.10 - 16:56

    Automatische Sicherung ist keinesfalls Quatsch. Jeder der schonmal vor einem Bildschirm saß, auf dem eine Fehlermeldung erschien, weil Photoshop abgesemmelt ist (nicht jeder hat einen Mac), der weiß wovon ich spreche.
    Immerhin funktioniert die automatisierte Speicherung in InDesign hervorragend, ohne jegliche Performance-Einbußen. Umso unverständlicher, dass man Photoshop-Benutzer ständig die manuelle Zwischenspeicherung zumutet. Gerade bei umfangreichen Composings, an denen man stundenlang arbeitet, steht das auch bei mir ganz oben auf der Wunschliste.

  6. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Motzkopp 12.02.10 - 19:09

    Tja, deswegen ist mir ein gelegentliches [STRG]-s schon in Fleisch und Blut übergegangen.

    Übrigens nicht nur bei Photoshop...

    Gruß, M.

  7. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Stuss 12.02.10 - 19:35

    Wenn Photoshop anfangen würde meine Festplatte damit zu nerven, alle 5 Minuten 2-5GB großen Dateien abzuspeichern, würde ich komplett kirre werden.

  8. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: blub 12.02.10 - 23:51

    ich haette mal gern gewusst wie du auf 2-5gb an bilddaten kommst.
    entweder machst du etwas grundsaetzlich falsch (und bist damit kein profi)oder du hast sehr spezielle aufgaben die man aber auch besser mit anderen tools bearbeiten sollte (und bist damit ein schlechter profi). fuer 5gb bilder braucht man ja auch schon hauptspeicher von mindestens 16 gb um damit ueberhaupt irgendwas ohne zwischenspeichern auf platte machen zu koennen.

    irgendwie riecht das wieder mal nach extremer uebertreibung und/oder geschwaetz von unwissenden die einfach mal was sagen wollen. oder kurz gesagt: "stuss" ... huch, war das nicht auch dein nick?


    Stuss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Photoshop anfangen würde meine Festplatte damit zu nerven, alle 5
    > Minuten 2-5GB großen Dateien abzuspeichern, würde ich komplett kirre
    > werden.

  9. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Der mit dem Blubb 13.02.10 - 00:02

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich haette mal gern gewusst wie du auf 2-5gb an bilddaten kommst.

    Öffne mal ein 1 GB großes Bild - dann hast du schon eine 3 mal so große temporäre Datei auf der Platte.

  10. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Tekl 13.02.10 - 04:03

    Indesign arbeitet mit Objekten. Da kann man mal ganz schnell speichern, dass sich Objekt X nun um 10 Meter verschoben hat oder Farbe geändert hat. Bei Milliarden Pixeln wird’s schwierig, wenn man damit noch arbeiten will.

    --
    Tekl

  11. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Fotoheinzi 13.02.10 - 10:34

    Tekl schrieb:
    > Indesign arbeitet mit Objekten. Da kann man mal ganz schnell speichern,
    > dass sich Objekt X nun um 10 Meter verschoben hat oder Farbe geändert hat.
    > Bei Milliarden Pixeln wird’s schwierig, wenn man damit noch arbeiten will.


    Also wäre es doch wesentlich sinnvoller, eine Technik zu entwickeln, die genau diesem System folgt und auch bei Bilddateien nur die Änderungen speichert. Außerdem sind selbst große Bilddateien in der heutigen Zeit kein Hindernis. Außer man gurkt noch mit Uralt-Platten rum, deren Umdrehungszahlen an ein Kinderkarussell erinnern.

  12. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: blub 13.02.10 - 11:36

    jetzt musst du mir nur noch erklaeren wo dieses 1GB bild (rohbild groesse) herkommt und wofuer es gebraucht wird. und dann wird man dir sagen, dass es fuer diese spezialfaelle auch spezialsoftware gibt und man das nicht mit photoshop machen sollte (falls man auf performante bearbeitung wert legt).



    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blub schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich haette mal gern gewusst wie du auf 2-5gb an bilddaten kommst.
    >
    > Öffne mal ein 1 GB großes Bild - dann hast du schon eine 3 mal so große
    > temporäre Datei auf der Platte.

  13. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: nuffy 13.02.10 - 12:00

    Es ist völlig egal, ob es 1MB oder 1GB Dateien sind, die bearbeitet werden. Eine Auto-Save-Funktion könnte ebenso vorangegangene Arbeit zerstören. Simples Beispiel: Man öffne eine Multi-Layer-Datei mit zig Ebenen und Objekten darin, berarbeitet diese kurz in dem Zeitraum des Auto-Save und reduziert das Bild für eine bestimmte Aktion (Export oder Weiterverwendung in einer neuen Datei) auf die Hintergrundebene. Und jetzt sichert mal PS kurz den Zwischenstand und der Rechner kackt ab. Na vielen Dank, nun sind alle Ebenen futsch.

    Auto-Save ginge nur wenn:

    - man bestimmen kann, wo und wie die Zwischenstände gespeichert werden (Snapshot-Prinzip)
    - man bei der Arbeit mit großen Datenmengen nicht unnötig aufgehalten wird (z.B. durch fehlende Netwerkperformance, falls man Dateien übers Netzwerk bearbeiten muss (was nicht selten ist))
    - die Historie mitgesichert wird (was aber wiederum noch größere Snapshots bedeuten würde)

    Alles andere ist in meinen Augen Quatsch. Es gibt Designer, die an einem einzigen Dokument tagelang arbeiten. Dann gibt es auch welche, die mehrere Dokumente synchron geöffnet haben (und das könnten 15-20 oder mehr Dateien sein). Jetzt stellt euch mal vor, was im letzteren Beispiel mit Auto-Save los ist...

    Also, mal euer Pixel-Horizont etwas erweitern. :)

    BTW: Ich arbeite seit der Version 2.5 (nein, nicht CS, richtige 2.5) auf IRIX mit PS, später auf Mac OS und nun auf dem Windows PC - ich vermisse eine Auto-Save Funktion nicht im geringsten. Sicherlich habe ich schon den einen oder anderen Absturz erlebt (erstaunlicherweise auch auf den Macs) und vielleicht in der Summe 3-4 Dateien richtig geschrottet dadurch bzw. getane Arbeit an diesen Dokumenten verloren, aber nie war es so tragisch oder häufig, daß ich sagen müsste, die Funktion ist lebenswichtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.10 12:04 durch nuffy.

  14. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Schwarzwälder Hirschtorte 13.02.10 - 12:00

    Ichauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Automatische Sicherung ist keinesfalls Quatsch. Jeder der schonmal vor
    > einem Bildschirm saß, auf dem eine Fehlermeldung erschien, weil Photoshop
    > abgesemmelt ist (nicht jeder hat einen Mac)

    Das mit dem Mac kannst Du streichen. Da crasht Photoshop genauso wie unter Windows. Erst am Freitag 2x mit CS4 erlebt. Da wäre ein Autosave auch nicht schlecht gewesen...

  15. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Undso 13.02.10 - 13:11

    Automatisches Speichern wäre sogar als optionales Feature absoluter Schwachsinn. Agenturen, die viel mit Bildbearbeitung zu tun haben, kommen schnell auf 300ppi zu 1,5 GB großen PSB-Dateien, deren Speicherung - auch serverbedingt - gut und gerne mal 20 Minuten dauern kann.

    Dieses Masking-Feature in CS5 wird auf jeden Fall hilfreich werden. Haar freizustellen wird sicher um einiges einfacher. Und auch hier verweise ich wieder auf Agenturen mit dem Schwerpunkt Bildbearbeitung. Ich würde das keinenfalls als Überladungs-Feature bezeichnen.

  16. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: blub 13.02.10 - 17:12

    die autosave funktion soll ja nichts kaputt machen. dann waere sie in der tat nutzlos. gespeichert wird immer in eine neue temp datei die man nach dem absturz wieder oeffnen kann und das dokument bis zum zeitpunkt des letzten speicherns beinhaltet. leider wird es nicht wie bei indesign funktionieren, das nach jedem arbeitsschritt die tempdatei aktualisiert wird damit man immer den letzten stand hat. haeufiges speichern, auch mit mehreren versionen einer datei sollte natuerlich auch immer zum normalen arbeitsablauf dazugehoeren... aber man vergisst es ja dann doch haeufig wieder.

    20 minuten zum speichern einer 1,5 GB datei im netzwerk sind im professionellen bereich unter allen umstaenden extrem zu lang. da sollte man mal die netz- und serverhardware und -struktur erneuern oder pruefen. und wenn autospeichern dann sowieso nur lokal, alles andere macht keinen sinn.

    zum thema:"...kommen schnell auf 300ppi zu 1,5 GB großen PSB-Dateien...". spaetestens wenn du ebene 30 anlegts sollte man sich mal ueberlegen ob das noch sinnvoll ist oder man mal ein paarebenen zusammenrechnet. alleine schon der uebersicht wegen. meine kollegen wuerden mich toeten wenn sie sich fuer kleinere korrekturen erstmal durch 40 photoshop ebenen, gruppen, layer und masken arbeiten muessten. ja auch wenn man sie ordenlich beschriftet, farbig markiert und gruppen bildet ist es extrem unuebersichtlich.

    wenn wirklich viele varianten gefordert werden sollte man lieber entsprechend viele einzeldateien schreiben anstatt alles in eine datei zu packen und den riesen ballast bei jedem mal PDF schreiben mit zu schleppen.

  17. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Stuss 13.02.10 - 17:16

    A3 Format, 300dpi, diverse hochauflösende Fotos, die zusammen bearbeitet werden. Da sind 2-5GB nicht wirklich außergewöhnlich.

  18. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Stuss 13.02.10 - 17:20

    Ein solches System würde ich auch nicht nutzen wollen. Ich habe gerne verschiedene Dateien, die diverse Prozesse repräsentieren. Füllt zwar die Platte, aber man fühlt sich sicherer.

  19. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: nuffy 13.02.10 - 17:58

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die autosave funktion soll ja nichts kaputt machen. dann waere sie in der
    > tat nutzlos. gespeichert wird immer in eine neue temp datei die man nach
    > dem absturz wieder oeffnen kann und das dokument bis zum zeitpunkt des
    > letzten speicherns beinhaltet. leider wird es nicht wie bei indesign
    > funktionieren, das nach jedem arbeitsschritt die tempdatei aktualisiert
    > wird damit man immer den letzten stand hat. haeufiges speichern, auch mit
    > mehreren versionen einer datei sollte natuerlich auch immer zum normalen
    > arbeitsablauf dazugehoeren... aber man vergisst es ja dann doch haeufig
    > wieder.

    Ja ne is klar :) ... diverse neue Temp Dateien anlegen, und das womöglich via Netzwerk. Du hast aber schon mal größere Dokumente mit PS bearbeitet, oder?
    Dir ist klar, was das für eine Agentur mit 15-20 Grafik/Designern bedeuten würde und welcher Overhead an Dateien und Performanceverlust erzeugt wird?

    Und InDesign mit PS zu vergleichen hinkt ja sowas von gewaltig. In InDesign werden Bilddateien nicht bearbeitet, sie werden nur als Link eingebunden - liegen physikalisch in Ordnern und werden nicht wirklich in das Dokument eingebettet. Daher ist die Dokumentendatei (rein deskriptive Beschreibung des Layouts inkl. Typo) nicht vergleichbar mit einer Multi-Layer-dpi-PS-Datei.

    > 20 minuten zum speichern einer 1,5 GB datei im netzwerk sind im
    > professionellen bereich unter allen umstaenden extrem zu lang. da sollte
    > man mal die netz- und serverhardware und -struktur erneuern oder pruefen.
    > und wenn autospeichern dann sowieso nur lokal, alles andere macht keinen
    > sinn.

    Auch im Gigabit-Netzwerkbereich kommt das aber vor, vorallem wenn z.B. mehrere User synchron auf das Netzwerk zugreifen und die Snapshot-Funltion greift. Da kann es schon zu derben Verzögerungen kommen. Im Zeitalter von Multitasking sind dann die meisten nebenher noch mit anderen Aufgaben via Netzwerk beschäftigt, was den Speicherprozess sogar nochmal unnötig verzögern kann.

    > zum thema:"...kommen schnell auf 300ppi zu 1,5 GB großen PSB-Dateien...".
    > spaetestens wenn du ebene 30 anlegts sollte man sich mal ueberlegen ob das
    > noch sinnvoll ist oder man mal ein paarebenen zusammenrechnet.

    Kommt auf den Sektor an. Im Webdesign sind Dokumente mit 200-300 Ebenen keine Seltenheit, da jedes Element editierbar bleiben muss, bis ein finales Layout vom Kunden freigegeben wird. Gruppen und Smart-Objekte sind dann eine große Hilfe, machen aber trotzdem die Dateien nicht kleiner (auch im 72dpi-Bereich sinds manchmal 100-150MB Dateien - natürlich nicht vergleichbar mit Print-Vorlagen).

    > wenn wirklich viele varianten gefordert werden sollte man lieber
    > entsprechend viele einzeldateien schreiben anstatt alles in eine datei zu
    > packen und den riesen ballast bei jedem mal PDF schreiben mit zu schleppen.

    Dann viel Spaß beim aufeinander Abstimmen. :)

    Wie gesagt, erweiter mal den Horizont und beschränke PS nicht nur auf die Bearbeitung von Fotos. Es gibt viele andere Einsatzbereiche...

  20. Re: Ich sehs schon kommen....

    Autor: Tekl 18.02.10 - 14:38

    Das gibt's/gab's doch alles schon, nur nicht bei Photoshop. Mir fällt da z. B. Eclipse von Form & Vision ein.

    --
    Tekl

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25