Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AGB-Änderung: Dropbox…

Und Tschüss! :D (kt)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Realist_X 20.04.11 - 08:37

    []Meine Signatur hinzufügen.

  2. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: janpi3 20.04.11 - 08:45

    warum? heißt du Osama bin Gadhafi?

    Mein Gott, als ob nicht alle Verschlüsselungssystem aus den USA eine Hintertür hätte - is da ja schließlich Gesetz.....

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  3. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: unsigned_double 20.04.11 - 09:01

    > Mein Gott, als ob nicht alle Verschlüsselungssystem aus den USA eine
    > Hintertür hätte - is da ja schließlich Gesetz.....

    Wirklich nette Fantasie. Hast du auch nur einen (!) Beleg dafür oder wolltest du nur deine nächtlichen Abenteuer darstellen?

  4. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Tapsi 20.04.11 - 09:09

    Naja ich hatte die Tage auch nicht so pralle Argumente gegen Dropbox gehört und wenn das wirklich so ist, werde ich wohl auch was anderes nehmen. :(

    Aber sowas musste ja irgw. in Bezug zu Cloud Storage kommen XD

  5. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: unsigned_double 20.04.11 - 09:19

    Ich persönlich sehe keinen Grund, der gegen eine Nutzung des Dienstes sprechen sollte - wertvolle Daten verschlüsselt man vor dem Hochladen nochmal eigenständig und schon kann auch die USA nichts mehr auslesen ... wer die eigenen Daten nicht schützt ist selbst schuld.

  6. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Tapsi 20.04.11 - 09:23

    unsigned_double schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich sehe keinen Grund, der gegen eine Nutzung des Dienstes
    > sprechen sollte - wertvolle Daten verschlüsselt man vor dem Hochladen
    > nochmal eigenständig und schon kann auch die USA nichts mehr auslesen ...
    > wer die eigenen Daten nicht schützt ist selbst schuld.

    Lustig, die haben soviel Rechenleistung, dass sie selbst aufwendige Sachen entschlüsseln können (Frage der Zeit).

  7. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Der braune Lurch 20.04.11 - 09:34

    Lustig, eine Behauptung ohne mathematischen Beweis.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  8. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Tapsi 20.04.11 - 09:41

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig, eine Behauptung ohne mathematischen Beweis.

    Na aber ist doch logisch ohne Schutz muss man nur alle möglichen Kombinationen durchgehen.

    Wenn man also sagen wir mal 36 Zeichen hat und die maximale Länge der Zecihenkette für das Passwort, sind das doch nur ( xD )

    67124396309528000740141897322590239481386545519122861413940212538264765045894227785804651972514654499529925859328293557615698068986678523193131340472173415365758537510244514553887251327089883299322548908844761580561121094084788677864216937931753251692089781590481303780390619922804280908216481219552730548329932371790115837650795778121069908005147805341711806528925274845747566497175952452417509770000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000

    Möglichkeiten.
    Aber ich bin jetzt kein Kryptografieexperte, aber wenn man weiss womit das möglicherweise verschlüsselt wurde grenzt sich das doch alles ein. Und selbst dann haben die für solche Probleme doch extra Rechennetze mit unwahrscheinlich viel Rechenleistung um sowas zu knacken.

    Und ja laut der Theoretischen Informatik kann man alles entschlüsseln, es ist nur eine Frage der Zeit.

  9. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: SJ 20.04.11 - 09:44

    Dir ist nicht ganz bewusst, wie gross diese Zahl ist. Ich habe hier eine einfache Rechnung mal angefertigt um es etwas veständlicher zu machen:

    https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/agb-aenderung-dropbox-entschluesselt-nutzerdaten-fuer-us-behoerden/die-gefahr-der-cloud/50960,2687484,2687537,read.html#msg-2687537

    Klar, eigentliche Kryptographie ist um einiges komplizierter, aber dies sollte nur einen kleinen Einblick geben mit welchen Zahlengrössen hier operiert wird.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: benji83 20.04.11 - 09:45

    http://xkcd.com/538/
    ?
    :)

  11. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: unsigned_double 20.04.11 - 09:47

    Ganz egal wie groß dein "Rechenzentrum" ist und ganz egal wieviele tolle Krypto-Experten du anstellst, es ist unmöglich moderne Verschlüsselungen zu knacken sofern das Passwort nicht gerade 12345 lautet. Das weiss im Übrigen auch die US-Regierung, daher gab es vor Jahren dort das Verbot für Verschlüsselugsalgorithmem ab einer bestimmten Schlüsselstärke. So sehr man auch in einer Welt aus Kinofilmen und der BILD-"Zeitung" leben möchte; mit der Realität hat es leider nichts zu tun

  12. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Seasdfgas 20.04.11 - 09:47

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lustig, eine Behauptung ohne mathematischen Beweis.
    >
    > Na aber ist doch logisch ohne Schutz muss man nur alle möglichen
    > Kombinationen durchgehen.
    >
    > Wenn man also sagen wir mal 36 Zeichen hat und die maximale Länge der
    > Zecihenkette für das Passwort, sind das doch nur ( xD )
    >
    > 671243963095280007401418973225902394813865455191228614139402125382647650458
    > 942277858046519725146544995299258593282935576156980689866785231931313404721
    > 734153657585375102445145538872513270898832993225489088447615805611210940847
    > 886778642169379317532516920897815904813037803906199228042809082164812195527
    > 305483299323717901158376507957781210699080051478053417118065289252748457475
    > 664971759524524175097700000000000000000000000000000000000000000000000000000
    > 00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000
    >
    > Möglichkeiten.
    > Aber ich bin jetzt kein Kryptografieexperte, aber wenn man weiss womit das
    > möglicherweise verschlüsselt wurde grenzt sich das doch alles ein. Und
    > selbst dann haben die für solche Probleme doch extra Rechennetze mit
    > unwahrscheinlich viel Rechenleistung um sowas zu knacken.
    >
    > Und ja laut der Theoretischen Informatik kann man alles entschlüsseln, es
    > ist nur eine Frage der Zeit.


    ja, das ist alles sehr realitätsfremd, niemand würde das geld und die rechenleistung bezahlen, die nötig wäre das zu versuchen, zumal es nunmal mehr als 36 (a-z+0-9??) zeichen gibt, sondern jedes sonderzeichen und dann nochmal groß und kleinschreibung dazu kommt, da dauert es zwischen monaten und jahren für ein einziges passwort, und das geht in die hunderttausende, darum wird ab ner bestimmten hohen bit verschlüsselung (64 oder 128) garnicht weiter versucht.
    da wird im besten fall geklagt

  13. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: unsigned_double 20.04.11 - 09:51

    lustig aber unrealistisch - selbst für die USA. Denn den Gefolterten müsste man für immer und ewig wegsperren, damit er nichts verrät. Bei Ausländern : völlig unmöglich, Inländer, Einwohner : sehr unwahrscheinlich bzw. sehr schwer - auch wenn sich Straftaten "anhängen" lassen so gibt es selbst in Guantanamo / ähnliche, geheime Einrichtungen früher oder später die Möglichkeit, mit der Aussenwelt zu kommunizieren ... auch wenn das mitunter bedeutet dass man Wächter mit horrenden Summen / teuren Waren bestechen muss.

  14. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Neko-chan 20.04.11 - 09:53

    Also, es IST Knackbar. Allerdings kann es ne Weile dauern ^^

  15. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: unsigned_double 20.04.11 - 09:55

    Nein, nicht innerhalb einer menschlichen, biologischen Generation.

  16. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Neko-chan 20.04.11 - 10:24

    Kommt auf die zur Verfügung stehende Rechenleistung an.
    Man nehme die Top 100 Supercomputer dann sieht die Welt anders aus.

    Und selbst wenn es in einer menschlichen Generation nicht knackbar ist, ist es knackbar :P

  17. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: unsigned_double 20.04.11 - 10:38

    > Kommt auf die zur Verfügung stehende Rechenleistung an.

    Nein. Eine derartige Rechenleistung kann in diesem Universum nicht existieren.

    > Man nehme die Top 100 Supercomputer dann sieht die Welt anders aus.

    Nein, bitte beschäftige dich mit dem Thema bevor du Vermutungen in den Raum stellst - ich erkenne da einige fundamentale Defizite. Selbst alle Rechner des Planeten würde nicht ausreichen - auch wenn man den komplette Planetenoberfläche mit Computern bedeckt nicht. Man würde mehr Masse für die Herstellung der entspr. Menge an Rechnern benötigen als dieser Planet zur Verfügung stellt. Meine letzten Kenntnisse waren dass man bereits für einen 128 Bit-Schlüssel eine Menge an Rechnern benötigt, deren summierte Masse der eines sogenannten Überriesen nahekommt. Aber in diesem speziellen Punkt bin ich mir nicht mehr sicher.

    > Und selbst wenn es in einer menschlichen Generation nicht knackbar ist, ist
    > es knackbar :P

    Mathematisch lösbar != reell lösbar.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.11 10:43 durch unsigned_double.

  18. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Gozilla 20.04.11 - 10:39

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn es in einer menschlichen Generation nicht knackbar ist, ist es knackbar :P
    ein sehr dünnes Brett. Schon mal was von Einmalverschlüsselung gehört? Richtig angewandt ist die nicht knackbar da Du beim Versuch zu entschlüsseln irgendwann beliebig sinnvollen Text erhältst. Ob das der Originaltext ist, dass kannst Du ohne den echten Schlüssel gar nicht wissen. Und dazu musst Du auch noch wissen das er echt ist. Solltest Du über die Jahrhunderte hinweg beim durchprobieren zufällig den richtigen Schlüssel benutzen... na und?

    > Man nehme die Top 100 Supercomputer dann sieht die Welt anders aus.
    Nimm von mir aus die ganze Erde als Supercomputer. Es wird Dir nichts nützen. Und 42 ist das falsche Ergebnis :-P

  19. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: Tapsi 20.04.11 - 10:44

    Du vergisst aber auch, dass die Rechenleistung mit der Zeit immer weiter ansteigt.. Eventuell nach heutigen Maßstäben kann man die Leistung nicht aufbringen ( was ich bezweifel ) aber nach zukünftigen Rechnern und Supercomputern denke ich schon

  20. Re: Und Tschüss! :D (kt)

    Autor: DrKrieger 20.04.11 - 10:47

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xkcd.com
    > ?
    > :)


    keyfiles vernichten -> passwort wertlos

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  2. Rational AG, München
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11