Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airport Utility 6: Apple…

Gut dass ich kein Lion hab ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut dass ich kein Lion hab ...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.12 - 13:33

    Ich habe Lion nicht installiert, weil es mir zu sehr Richtung iOS Verbortheit geht. Das scheint nun der nächste Schritt zu sein.

    Für jeden erfahrenen Anwender ein Gefrickel um die Unfähigen nicht mit Informationen zu überfordern. Genau das habe ich befürchtet, seitdem iOS so erfolgreich ist. Wenn die Time Capsule mal die Grätsche macht, kann ich mir gleich ein vernünftiges NAS einrichten. Das ist dann auch nicht mehr nerviger - und es funktioniert wenigstens mit jedem OS. Oder man nutzt einen anderen Access Point und bindet die TC nur per LAN an - die Backups sollten ja trotzdem funktionieren. Aber ist DAS nun DIE Lösung? Statt dass man einen Button "Experteneinstellungen" in die Anwendung macht ...

  2. Aber wie stellst du dir deine Zukunft vor?

    Autor: Raketen angetriebene Granate 31.01.12 - 14:37

    Willst du ähnlich wie die Windows-XP-User ewig bei Snow Leopard bleiben? Auch noch, wenn Apple schon längst zu einer (was weiß ich, wo die noch hinsteuern) werden?

    Apple hat ja auch bald keine Server- und PowerMac-Schiene mehr, die wird ja auch immer weiter abgebaut.

    Schade, in den 90ern war Apple noch das Unternehmen, das den Anspruch hatte, Workstations (!Desktops) für jedermann produzieren zu können. Heute geht es ihnen nur um Lifestyle-Spielzeug. "Der Desktop ist tot", und Apple tritt noch nach.

  3. Re: Aber wie stellst du dir deine Zukunft vor?

    Autor: XHess 31.01.12 - 18:41

    Dem kann ich leider nur beipflichten. Wir setzen in unserem Unternehmen ganz auf Mac OS X, Client- und Serverseitig. Lion spielt auf der Serverseite keine Rolle. Ignorieren wir einfach, weil geht garnicht.
    Leider müssen wir mehr und mehr zusehen wie die Consumerschiene bedient wird und jegliche professionelle Schiene abgelegt wird. Ich finde es sehr Schade!
    Ich meine, TC als Backuplösungen im Unternehmen sind ohnehin keine Option, von daher ist die neue Version eher nebensächlich, jedoch sieht man hier wieder einmal mehr was Apple vor hat. :-(

    LG.X

    --
    Always look on the bright side of life!

  4. Re: Aber wie stellst du dir deine Zukunft vor?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.12 - 20:18

    Raketen angetriebene Granate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du ähnlich wie die Windows-XP-User ewig bei Snow Leopard bleiben?
    > Auch noch, wenn Apple schon längst zu einer (was weiß ich, wo die noch
    > hinsteuern) werden?
    Nein. In 2 Jahren ist das MacBook hinüber, dann war es das mit dem Mac für mich (nach knapp 10 Jahren).
    Spätestens in 1-2 Versionen gibt es dann keine dmgs mehr und alles muss über den Store. Sollen die mal machen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 21,95€
  4. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Bose Portable Home Speaker: Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant
    Bose Portable Home Speaker
    Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    Bose hat einen neuen smarten Lautsprecher vorgestellt, der als Besonderheit einen Akku hat. Er kann wahlweise mit der Stimme über Alexa oder Google Assistant gesteuert werden und unterstützt Airplay 2 - und könnte damit dem neuen Sonos-Lautsprecher Konkurrenz machen.

  2. Need for Speed Heat angespielt: Mit Vollgas durch Florida
    Need for Speed Heat angespielt
    Mit Vollgas durch Florida

    Gamescom 2019 Keine Lootboxen und kein Onlinezwang, aber eine schicke Grafik und spannende Verfolgungsjagden: Golem.de hat Need for Speed Heat probegefahren.

  3. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.


  1. 07:36

  2. 07:17

  3. 17:32

  4. 17:10

  5. 16:32

  6. 15:47

  7. 15:23

  8. 14:39