1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Google Assistant im…

Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: matthiaso57 24.01.18 - 15:13

    das sind doch nur Gimmicks und dazu nicht vertrauenswürdig.

    hier werden Problemstellungen erfunden oder übertrieben im Stile von ShoppingTV - "Kennen sie das auch, wenn sie jetzt unbedingt die Musik leiser machen müssen, aber keine Hand frei haben?
    Ist es Ihnen auch schon passiert, dass das Smartphone am anderen Ende des Tisches liegt und sie sich partout nicht bewegen wollen, um einen Erinnerung einzutragen ..."

    Diese Geräte sind Lösungen ohne Problem um den Preis, gläserner Werbeempfänger zu werden :/

  2. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: nekronomekron 24.01.18 - 15:19

    Es gibt keine allgemeine Sinnhaftigkeit, darum wird die auch hier nich behandelt. Jeder hat seinen Einsatzzweck für die Geräte, oder auch nicht. Wenn kein Markt vorhanden dann verschwinden die Geräte wieder von selber.

    Also warum wird hier wieder versucht die eigene Meinung und Einstellung missionarisch zu verbreiten? Immer die ewige Diskussion warum ein Produkt doch sinnfrei ist, wenn man es selber nicht verwenden will/kann.

    Lösungen ohne Probleme? Anscheinend nicht, sonst wären sie nicht so erfolgreich. Sinnlos für dich? Auch ok, aber lass den Rest mit vorgeschobenen Fragestellungen und versteckten Anschuldigungen ([...] und sie sich partout nicht bewegen wollen, um einen Erinnerung einzutragen [...]) in Frieden.

    Danke.

  3. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Muhaha 24.01.18 - 16:22

    nekronomekron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Lösungen ohne Probleme? Anscheinend nicht, sonst wären sie nicht so
    > erfolgreich.

    Du unterschätzt die Macht des Marketings, wo man den Leuten sehr erfolgreich einreden kann jetzt bestimmte Dinge haben zu müssen. Wo diese Leute nach dem Kauf sich dann irgendwelche Gründe ausdenken, um ihren Konsum zu rationalisieren.

    Sprachassistenten SIND derzeit nur ein Gimmick, ein Spielzeug. Was ja nichts schlimmes ist. Wenn jemand gerne mit Spracherkennung herumspielen will und sich wie ein Kind darüber freut, dass er jetzt mit Sprachbefehl einfache Kalendereinträge machen kann, dann soll er das doch gerne tun.

    Nur sollte man sich idealerweise nicht einreden, Sprachassistenten seien derzeit mehr als nur ein Spielzeug.

  4. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Dino13 24.01.18 - 16:25

    Welche Geräte sind es denn letzten Endes nicht? Welches Problem löst ein Fernseher, oder eine Couch, ein Kissen? Man kann auch ohne dieses Zeug leben.

  5. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Dino13 24.01.18 - 16:29

    Für mich ist es Zuhause mit meiner Familie kein Gimmick. Ganz im Gegenteil durch Alexa könne jetzt alle Zuhause wesentlich einfach Musik hören als das vorher möglich war. Für mich zahlt es sich alleine schon deswegen aus. Steuerung von Licht/Strom ist das zweite weil ich jetzt nicht jedes mal hinter die Couch oder ein anderes Möbelstück greifen muss um bestimmte Lichter an und aus zuschalten.

  6. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Muhaha 24.01.18 - 16:34

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist es Zuhause mit meiner Familie kein Gimmick. Ganz im Gegenteil
    > durch Alexa könne jetzt alle Zuhause wesentlich einfach Musik hören als das
    > vorher möglich war. Für mich zahlt es sich alleine schon deswegen aus.
    > Steuerung von Licht/Strom ist das zweite weil ich jetzt nicht jedes mal
    > hinter die Couch oder ein anderes Möbelstück greifen muss um bestimmte
    > Lichter an und aus zuschalten.

    Is nich wahr, oder? Ihr seid allesamt nicht fähig Lichtschalter vernünftig anzubringen oder Musik von so hochkomplexen, nur von ausgebildeten Ingenieuren bedienbaren Geräten wie Smartphone, Tablet, Radio, Tapedeck oder Plattenspieler zu hören?

    Wow!

  7. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: sniner 24.01.18 - 16:35

    matthiaso57 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sind doch nur Gimmicks und dazu nicht vertrauenswürdig.

    Diese Technik steht am Anfang ihrer Entwicklung. Mit deiner Einstellung würden wir heute noch auf Bäumen wohnen. Ich mache auch nicht jeden Scheiß mit, nur weil er heiß ist. Aber wenn Maschinen den primären Kommunikationskanal des Menschen benutzen können, dann halte ich das sehr wohl für sinnvoll. Am Anfang war jede Neuentwicklung nur ein Gimmick.

  8. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: seebra 24.01.18 - 16:55

    Meine Güte immer nur die eigene Situation und Horrorszenario sehend!

    für die einen irrelevant,
    für die anderen ein Spielzeug,
    für einige aber auch sehr nützlich!
    kann doch jeder selber entscheiden, ich persönlich verwende noch keinen Sprachassistenten aber wer weiß wie sich das entwickelt
    kenne Leute die nützen es beruflich um Zeit zu sparen, es macht schon eine Unterschied ob ich wöchentlich 30 Termine selber eintippe oder diese nur ansagen brauche.
    Vor allem für Blinde oder körperlich behinderte Personen ist das schon eine große Hilfe.
    Soll jeder machen wie er möchte und dabei nicht seine Ansichten anderen einreden, wenn man das Leben anderer nicht nachvollziehen kann oder möchte.
    Es gibt wesentlich sinnlosere Dinge die Menschen in großen Mengen konsumieren und herstellen....

  9. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Muhaha 24.01.18 - 16:57

    sniner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Diese Technik steht am Anfang ihrer Entwicklung. Mit deiner Einstellung
    > würden wir heute noch auf Bäumen wohnen.

    Weil er sagt, dass die heutigen Sprachassistenten nur Gimmicks sind? Bitte, mach Dich nicht lächerlich. Er zeigt auf, was diese Geräte tatsächlich sind, trennt tatsächlichen Nutzen vom Marketing.

    > Ich mache auch nicht jeden Scheiß
    > mit, nur weil er heiß ist.

    Wo ist dann Dein Problem mit seiner Aussage? Er sagt nirgendwo, dass man sich NIEMALS NICHT mit solchen Dingen beschäftigen soll/darf.

    > Aber wenn Maschinen den primären
    > Kommunikationskanal des Menschen benutzen können, dann halte ich das sehr
    > wohl für sinnvoll. Am Anfang war jede Neuentwicklung nur ein Gimmick.

    Nochmal, wo ist dann Dein Problem mit seiner Aussage?

  10. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Muhaha 24.01.18 - 16:59

    seebra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vor allem für Blinde oder körperlich behinderte Personen ist das schon eine
    > große Hilfe.

    Richtig. Aber derzeit sind diese Teile nicht wirklich eine Hilfe, sondern nur ein Gimmick. Darauf wollte der OP hinweisen. Nicht mehr.

  11. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: nekronomekron 24.01.18 - 17:00

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Is nich wahr, oder? Ihr seid allesamt nicht fähig Lichtschalter vernünftig
    > anzubringen oder Musik von so hochkomplexen, nur von ausgebildeten
    > Ingenieuren bedienbaren Geräten wie Smartphone, Tablet, Radio, Tapedeck
    > oder Plattenspieler zu hören?
    >
    > Wow!

    Bitte hör auf hier anderen etwas zu unterstellen oder das Wort im Mund umzudrehen. Es wurde gesagt dass es einfacher geht, was auch der Fall ist, es heißt nicht dass es vorher nicht möglich war. "Alexa spiel Radio Galaxy" vom anderen Ende des Zimmers zu sagen ist manchmal einfach einfacher, auch wenn man vorher den Radio einschalten konnte.

    Wieso wird in den letzten Jahren im Internet immer mehr mit Extremen argumentiert und Worte verdreht nur um die eigene Sichtweise zu stärken? Dank Trump haben wir endlich ein Wort "Post-Faktisches Zeitalter", die Entwicklung ist aber erschreckend...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.18 17:01 durch nekronomekron.

  12. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Muhaha 24.01.18 - 17:04

    nekronomekron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >"Alexa spiel Radio Galaxy"
    > vom anderen Ende des Zimmers zu sagen ist manchmal einfach einfacher, auch
    > wenn man vorher den Radio einschalten konnte.

    Das bestreite ich nicht. Aber weil das keine wirkliche Bereicherung des Alltages ist, ist das wirklich nur ein Gimmick. Mit dem man gerne Spass haben darf, so ist das ja nicht.

    Aber das alles IST derzeit nur ein Gimmick.

    Ich frage mich, was daran so schrecklich ist diese Teile als Gimmicks zu bezeichnen. Auf welche Füße trete ich hier? Welche Persönlichkeitsstrukturen zerbrechen, nur weil ich etwas, was man selbst toll findet, lediglich als Gimmick bezeichne?

    Ich schreibe doch niemandem etwas vor. Wer damit herumspielen will, soll das doch gerne tun :)

  13. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Dino13 24.01.18 - 17:05

    Nein sind wir nicht in der Lage. Lemminge halt. Was soll ich sagen.

  14. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Dino13 24.01.18 - 17:08

    Selbstverständlich ist es eine Bereicherung wenn ich nicht jedes mal mein Smartphone ausgraben muss nur damit ich andere Musik höre. Meine Kinder müssen es auch nicht tun. Ich will nicht zuhause andauernd mein Smartphone in der Hand halten. Ich hab besseres zu tun und Zeit spare ich mir auch.

  15. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Slurpee 24.01.18 - 17:14

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, was daran so schrecklich ist diese Teile als Gimmicks zu
    > bezeichnen. Auf welche Füße trete ich hier? Welche
    > Persönlichkeitsstrukturen zerbrechen, nur weil ich etwas, was man selbst
    > toll findet, lediglich als Gimmick bezeichne?

    Es würde schon mal helfen, wenn du deine Sätze so formulierst, dass ersichtlich wird, dass es sich nur um deine Meinung handelt ("Ist für mich nur ein Gimmick" vs "Es IST!!!111einself nur ein Gimmick"), statt allgemein gültige Fakten aufzustellen...

  16. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: |=H 24.01.18 - 17:25

    Ab wann ist es denn eine Hilfe und kein Gimmick mehr?

  17. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: seebra 24.01.18 - 17:31

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seebra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Vor allem für Blinde oder körperlich behinderte Personen ist das schon
    > eine
    > > große Hilfe.
    >
    > Richtig. Aber derzeit sind diese Teile nicht wirklich eine Hilfe, sondern
    > nur ein Gimmick. Darauf wollte der OP hinweisen. Nicht mehr.

    Ich denke dass es für Blinde Mensche sehr den Alltag erleichtert wenn er plötzlich Geräte bedienen kann ohne rumzutasten oder sich erst durch den Raum zu bewegen, sich Nachrichten vorlesen zu lassen oder generell Informationen abrufen oder speichern zu können das für uns selbstverständlich ist.
    Nur weil du so überlegen bist und keine Hilfestellung im Leben benötigst, brauchst du diese anderen nicht abzuschreiben oder als spielerei anzudichten. Ein bischen mehr Weitsicht würde deinem Umfeld sicher gut tun.

  18. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: berritorre 24.01.18 - 18:07

    Wenn der Golem-User "Muhaha" das sagt und es als "Nicht-mehr-Gimmick" freigibt.

  19. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: durbanitas 24.01.18 - 18:38

    bin der gleichen Meinung!

    Ich sehe darin auch keinen Mehrwert.

  20. Re: Allgemeine Sinnhaftigkeit wird gar nicht mehr hinterfragt?

    Autor: Temporyx 24.01.18 - 19:28

    Böse Zungen behaupten, dass die Sinnhaltigkeit der Spielfilme beim Fernsehen darin besteht, dass die Sendeanstalten darin Werbung platzieren können. Und damit das funktioniert, werden den Zuschauern mehr oder weniger attraktive Filme geboten in denen man Werbung einbetten und zugleich bei den Werbepartnern kassieren kann.

    Sehr ähnlich sehe ich das mit den Sprachassistenten. Der vordringliche Zweck der Assistenten ist das Sammeln von Daten. Und damit das heute schon und natürlich erst recht in Zukunft klappt, haben sich Amazon, Google und C0. eben diese Datensammelbüchsen ausgedacht. Schlaue Leute dort.

    Gibt es aber auch eine Sinnhaltigkeit für den Büchsenkäufer? Ja durchaus. Er kann damit bereits jetzt schon seine Bequemlichkeit steigern!
    Gibt es eine Sinnhaltigkeit für die Büchsenhersteller? Oh jaaaa, aber natürlich, absolut! Denn damit schaffen sich die Konzerne regelrechte Gelddruckmaschinen. Doch das ist ja nicht verwerflich.

    Jeder wie er mag, aber ich finde, das Beste an diesen Büchsen ist, dass ich sie mir nicht kaufen MUSS! Zumindest derzeit nicht. Wenn zukünftig jedes elektronische Gerät einen eingebauten Sprachassistenten hat (und die Industrie zeigt bereits auf, dass sie dahin will), werden wir wohl irgendwann nicht mehr umhinkommen und holen uns bewusst oder ungewollt einen dieser Assistenten ins Haus.

    Solange zur Zeit die Assistenten so prägnant in Erscheinung treten, kann ich mich durch Kaufzurückhaltung wehren. Was aber, wenn irgendwann in der fernen Zukunft jede Unterhose, jede Käsescheibe die ich essen werde (zugegeben noch sehr fiktionär) und jeder Schreibstift über einen eingebauten Assistenten verfügt, der brav das tut was ihm aufgetragen wird (nämlich allzeit Daten der Umgebung und Benutzer sammeln)?

    Die Unterhose meldet dem Textilienhändler wohin ich das edle Teil hin bewege, wie oft ich es trage, wasche, wie lange es im Wäschekorb liegt oder ob es ggf. mit einem von Hersteller nicht zugelassenen Waschmittel gewaschen wurde. Die Käsescheibe analysiert bei der Verdauung meinen Mageninhalt ob ich gesund oder krank bin und meldet das über den Lebensmittelproduzenten an meine Versicherung. Die erhöht bei einer zu erwartenden schlimmeren Krankheit vorsorglich schon mal meine Monatsbeiträge oder kündigt gleich den Vertrag um spätere Kosten zu sparen.
    Und der Schreibstift sendet sogleich jeden geschriebenen Text bei Entstehung jedes Buchstabens ungeniert an die Datensammelkonzerne. Das hat natürlich auch etwas beruhigendes. Patentstreitigkeiten kann man so schneller aus dem Weg gehen, lassen sich doch alle niedergeschriebenen Ideen im Nachhinein auf die Sekunde genau auf ihre Entstehung hin überprüfen.

    Jeder mag die eigene Sicht auf diese Assistenten haben, aber solange diese Dinger nicht offline funktionieren und die von ihnen gesammelten Daten an privatwirtschaftlich interessierte Konzerne senden, sind diese Geräte für mich persönlich ein "NoGo"! Und solange ich bereits jetzt schon keine wirkliche Chance habe meine einmal abgegebenen Daten wieder zurückzuholen, wird meine Skepsis nicht kleiner werden. Egal was sie kosten (selbst wenn die Büchsen kostenlos an die Verbraucher abgegeben werden würden), mir ist der Preis einfach zu hoch. Nämlich der Preis meiner persönlichen Freiheit. Was heute noch die Steigerung unserer persönlichen Bequemlichkeit bedeutet, kann morgen schon für uns alle die massive Einschränkung unserer individuellen Rechte zur Folge haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.18 19:31 durch Temporyx.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  3. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 87,99€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis Headset ca. 170€ und Halterung ca. 70€)
  2. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 32,99€ und Fallout 4 - Game of the Year Edition für 9...
  3. 29,99€ + 2,95€ oder versandkostenfrei mit OTTO UP (Vergleichspreis über 40€)
  4. 89,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis ca. 130€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de