1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Google Assistant im…

Vorgegebene Befehle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorgegebene Befehle

    Autor: countzero 24.01.18 - 13:12

    Sollte es nicht gerade der große Vorteil der Sprachassistenten sein, dass man sie mit natürlicher Sprache bedienen kann? Damit wird doch auch der Onlinezwang begründet.

    Die Spracheingabe mit festen Befehlen, die man auswendig lernen muss, hat mit den Offline-Systemen vor 10 Jahren schon gut funktioniert.

    Wenn die aktuellen Assistenten hier kaum flexibler sind, ist das schon sehr enttäuschend.

  2. Re: Vorgegebene Befehle

    Autor: Niggo372 24.01.18 - 13:16

    Der Punkt ist dass sie zwar flexibler sind als komplett feste Befehle, aber eben noch nicht flexibel genug um wirklich "natürlich" mit ihnen zu sprechen.

  3. Befehle

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.18 - 13:17

    Aller Anfang ist mühsam.

    Aber immerhin, da geht ja schon einiges und billig ist es im Prinzip ja auch.
    (Echo Dot zeitweise für ¤30).

    Ich schaue gerade "Real Humans" (Echte Menschen) von (2012 glaube ich) auf Watchbox.

    Schon erstaunlich.

    .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist im Bereich Kranken-Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Linux und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  3. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  4. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

World of Warcraft: Wir haben die Spieler manuell durch Azeroth teleportiert
World of Warcraft
"Wir haben die Spieler manuell durch Azeroth teleportiert"

GDC 2021 Seit 16 Jahren laufen die Server von World of Warcraft. Nun haben die Entwickler über Gilden, Warteschlangen und dreifache Savegames gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. The Burning Crusade Classic World of Warcraft öffnet Tore zur Scherbenwelt erneut
  2. Blizzard Charakterklon für The Burning Crusade kostet 35 Euro
  3. World of Warcraft WoW bietet nur noch 60 Tage Spielzeit ohne Abo an

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln