1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Google Assistant…

Wichtige Schwäche gut erkannt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: lukie80 24.01.18 - 14:38

    Sich die Namen der Skills merken zu müssen ist tatsächlich nur eine Notlösung. Ich weiß nicht was eine ideale Lösung wäre, aber ein Anfang könnten Klassen/Profile/Standardskills für bestimmte Aufgaben sein. Das heißt, man wählt Standard-Skills für Musikstreaming, Nahverkehrsabfrage, Kochen, Wörterbuch, Hintergrundgeräusche und so weiter.

    Naja. Als Trekkie mag ich es, mich Abends ins Bett zu legen und "Computer, Licht aus" zu sagen.

  2. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: mhstar 24.01.18 - 21:29

    lukie80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sich die Namen der Skills merken zu müssen ist tatsächlich nur eine
    > Notlösung. Ich weiß nicht was eine ideale Lösung wäre,

    Eine ideale Lösung wäre es, wenn ein *Benutzer* seine Sätze selbst reinschreiben kann. Es braucht nur eine Mapping-Funktion - das war's.

    Dann musst du nicht mehr "DeutscheBahn fragen, wann der nächste Zug geht", sonst kannst gleich schreiben

    Mappe "Alexa, wann geht der nächste Zug nach {$1}"
    ->
    "Alexa, frage DeutscheBahn wann der nächste Zug nach {$1} geht"

    Fertig. Wenn das einfache Textdateien sind dann könnten Nutzer die auch untereinander austauschen. Ich kopiere mir gerne eine gut ausgearbeitete Textdatei von jemanden der zuviel Zeit hat hinein, nachdem ich sie überflogen bin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.18 21:30 durch mhstar.

  3. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: foho 24.01.18 - 22:36

    würde das alles so einfach gehen gäbs das in nem git-repo das man auf raspberry-pi ausführen kann.

  4. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: ve2000 25.01.18 - 04:10

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine ideale Lösung wäre es, wenn ein *Benutzer* seine Sätze selbst
    > reinschreiben kann. Es braucht nur eine Mapping-Funktion - das war's.

    Ist doch das gleiche in grün, nur das du dir anders formulierte Sätze merken musst.
    Eine echte KI wäre es, wenn es mit beliebig formulierten Ansagen funktionieren würde.
    So clever sollte eine KI schon sein, um, bei deinem Bahn-Beispiel zu bleiben, zu erkennen das du eine Auskunft zu Zug Fahrplänen benötigst...

  5. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: Raider700 25.01.18 - 07:23

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde das alles so einfach gehen gäbs das in nem git-repo das man auf
    > raspberry-pi ausführen kann.

    Es gibt da schon Projekte in diese Richtung:
    https://jasperproject.github.io/
    http://www.theadrianproject.com/

    Leider ist die Entwicklung bei beiden derzeit nicht wirklich aktiv.
    Aber die Möglichkeit für händische Anpassungen sind gegeben.

    Edit:
    Außerdem gerade in einem anderen Post darauf aufmerksam gemacht worden - Danke!:

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So z.B.: mycroft.ai



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.18 07:30 durch Raider700.

  6. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: Bouncy 25.01.18 - 11:47

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mappe "Alexa, wann geht der nächste Zug nach {$1}"
    > ->
    > "Alexa, frage DeutscheBahn wann der nächste Zug nach {$1} geht"
    >
    > Fertig.
    Ja, und damit wäre Alexa faktisch deaktiviert und zu einem reinen Mikro degradiert, weil die natürliche Sprachverarbeitung das A und O der Befehle ist. Siehe Test, ist imho zurecht einer der größten Kritikpunkte, dass das zwar geht, aber noch viel besser funktionieren müßte.
    Völlig falscher Weg, das muß unbedingt durch Kontext erkannt werden und das können Nutzer nie händisch abbilden...

  7. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: mehrfachgesperrt 25.01.18 - 14:24

    Wäre das dasselbe, was bei Google Verknüpfung genannt wird?

  8. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: _Sascha_ 28.01.18 - 00:04

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lukie80 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sich die Namen der Skills merken zu müssen ist tatsächlich nur eine
    > > Notlösung. Ich weiß nicht was eine ideale Lösung wäre,
    >
    > Eine ideale Lösung wäre es, wenn ein *Benutzer* seine Sätze selbst
    > reinschreiben kann. Es braucht nur eine Mapping-Funktion - das war's.
    >
    > Dann musst du nicht mehr "DeutscheBahn fragen, wann der nächste Zug geht",
    > sonst kannst gleich schreiben
    >
    > Mappe "Alexa, wann geht der nächste Zug nach {$1}"
    > ->
    > "Alexa, frage DeutscheBahn wann der nächste Zug nach {$1} geht"
    >
    > Fertig. Wenn das einfache Textdateien sind dann könnten Nutzer die auch
    > untereinander austauschen. Ich kopiere mir gerne eine gut ausgearbeitete
    > Textdatei von jemanden der zuviel Zeit hat hinein, nachdem ich sie
    > überflogen bin.
    Ich konnte Alexa noch nicht testen, aber verstehe ich das richtig das es bei den drei großen noch gar nicht geht? Also das auch Benutzer Sätze einprogrammieren können und deren Syntax und Bedeutungen zuordnen können?

    Letzten Endes wird alles wieder zu Text übersetzt und wenn Nutzer (selbst Hobby-Entwickler) Sprachmodelle lokal aufbauen könnten, würden die Hersteller selbst davon profitieren in dem sie diese abgreifen und die Erfolge und Nutzungen statistisch vergleichen.

    Das würde vor allem nicht-englischsprachige Befehle und Verständnisse immens vorantreiben!

  9. Re: Wichtige Schwäche gut erkannt

    Autor: lukie80 28.01.18 - 00:24

    @mhstar
    Ich hab nur mal kurz bei Alexa drübergeschaut. Benutzer können gar nichts machen, aber Skill-Entwickler können verschiedene Satz-Templates angeben. Du kannst selbst einen Skill machen und Syntax-Erkennung machen. Alexa versucht dann das wahrscheinlichste aus einer Auswahl auszuwählen. Z.B. zwischen "ja" und "nein", da reicht dann ein "aj" für "nein", weil es näher am "nein" als an "ja" ist.

    Ich denke Amazon hat schon ein sehr gutes Deutsches Sprachverständnis. Da braucht es keine Hobby-Entwickler-Skills.

    Es gibt aber wohl den Unterschied zwischen eingebauten Standard Skills (z.B. Philips Hue) ohne Ansage des Skills: "Alexa, Licht aus" und Drittanbieter-Skills. Da muss man dann sagen: "Alexa, frage Deutsche Bahn wann der Zug von X nach Y fährt.".

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Data Scientist (m/f/d)
    Heraeus Business Solutions GmbH, Hanau
  2. Product Owner (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Fuel Retail Solutions GmbH, Mönchengladbach
  3. Process Engineer (m/f/d) PLC
    Hays AG, Viernheim
  4. IT-Spezialist (m/w/d) Storage, SAN und Backup
    Amprion GmbH, Pulheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test: Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage
Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test
Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Der PX7 S2 von Bowers & Wilkins ist ein guter ANC-Kopfhörer, der sich im Test mit einer starken Konkurrenz von sechs ANC-Kopfhörern beweisen muss.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nuratrue Pro Nura bringt neue In-Ears mit 3D-Sound und Lossless-Audio
  2. Master & Dynamic MW75 ANC-Kopfhörer mit Knopfsteuerung kostet 600 Euro
  3. Dyson Zone ANC-Kopfhörer hat einen eingebauten Luftreiniger

Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski