Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphazero: Einzelne KI ist…

Totaler Quatsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totaler Quatsch

    Autor: Mik30 07.12.18 - 16:54

    Schachprogramme haben keine künstliche Intelligenz, wie der
    Öffentlichkeit immer weissgemacht wird...

    Die Software bringt sich auch nichts selbst bei. Das ist alles totaler Quatsch.

    Ebenso Blödsinn ist die Formulierung: "Trial and Error statt vorprogrammierter Züge".
    Kein Schachspiel arbeitet mit vorprogrammierten Zügen.
    Und "Trial and Error" als Prinzip ist seit eh und jeh die Art,
    Schachprogramme zu konstruieren.

    Dem teil liegt in Wirklichkeit eine sich erweiternde Datenbank
    (was aber kein Geistesblitz ist) zugrunde. Ab einer gewissen Datenmenge
    und Rechenleistung ist es nicht überraschend, dass da auch Profi-Spieler
    nicht mehr gegen ankommen. Die speiel dann letztlich nur noch auf Remis.
    Das wurde im Prinzip schon in den 1930 Jahren wegen der gestiegenen
    Spielstärke der Großmeister vorhergesagt.

    Nebenbei:
    Schon gegen handelsübliche Schachprogramme auf Bürohardware haben
    Amateuere keine Chance mehr (auch mit statischen Datenbanken).

    Die eigenen Datenbanken nun durch den vom Stellungsbewerter des
    Schachprogramm bearbeiteten Partien erweitern zu lassen ist nun aber
    kein heureka Moment, wie es in der Presse (wohl aus eigener Unwissenheit)
    gerade überall kolportiert wird.

  2. Re: Totaler Quatsch

    Autor: PatrickSchlegel 07.12.18 - 18:13

    Aaaaaaaaaaaaaaaaha …. soso

  3. Re: Totaler Quatsch

    Autor: hansblafoo 07.12.18 - 18:53

    Lies dir am besten mal das Paper durch und dann denke über deinen Post nochmal nach, Mik30.

  4. Re: Totaler Quatsch

    Autor: krangerich 07.12.18 - 19:09

    Du hast leider nicht im entferntesten verstanden, um was es geht.

  5. Re: Totaler Quatsch

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.18 - 20:32

    Du bist ja voll der Blicker :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. telent GmbH, Teltow, deutschlandweit
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (pay what you want ab 0,88€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    1. NUC8 (Crimson Canyon) im Test: AMD rettet Intels 10-nm-Minirechner
      NUC8 (Crimson Canyon) im Test
      AMD rettet Intels 10-nm-Minirechner

      Der NUC8 alias Crimson Canyon ist ein technisch interessanter Mini-PC: Abseits der Radeon-Grafikeinheit enttäuscht aber Intels Cannon-Lake-Chip samt verlötetem Speicher, und die vorinstallierte Festplatte macht das System nervig träge. Mit SSD wird es besser - und noch teurer.

    2. Android: Google fragt Nutzer künftig nach bevorzugtem Browser
      Android
      Google fragt Nutzer künftig nach bevorzugtem Browser

      Die Strafen der EU-Kommission wirken sich weiter auf Googles Android-Geschäft aus: Künftig will das Unternehmen seine europäischen Nutzer fragen, welchen Browser und welche Suchmaschine sie auf ihrem Android-Smartphone verwenden wollen.

    3. Textworld: Microsofts Text-RPG trainiert KI-Software
      Textworld
      Microsofts Text-RPG trainiert KI-Software

      Microsofts Textworld ist ein textbasiertes Rollenspiel, das KI-Systeme trainieren soll. Darüber lassen sich viele zufallsgenerierte Szenarien erstellen. Die können die Entwickler auch selbst einmal ausprobieren.


    1. 12:06

    2. 11:52

    3. 11:42

    4. 11:32

    5. 11:22

    6. 11:09

    7. 10:59

    8. 10:44